Rezension

interessanter Reisebericht, der hinter die Kulissen führt

Hinter dem Horizont rechts - Christopher Many

Hinter dem Horizont rechts
von Christopher Many

Bewertet mit 5 Sternen

Der Autor beschreibt hier seine Erlebnisse und Erkenntnisse, die er mit seiner Freundin Laura auf seiner dritten Weltreise, die von 2012 bis 2016 andauerte, und die beiden von Europa nach Australien mit Motorrädern führte, erlebte.

Dies ist der Folgeband zu seinem Buch "Hinter dem Horizont links", das 2011 erschienen ist und seine zweite Weltumrundung mit einem Land Rover zwischen 2002 uns 2010, schildert.

 

Christopher Many erläutert seine ungeschönten Wahrheiten aus oftmals unterschiedlichen Sichtweisen und auch ungewohnten Blickwinkeln, die er mit Gesprächen der Einheimischen immer wieder führte und selbst erlebte. Hier werden Berichte zu den verschiedensten Ländern und Leuten aus den verschiedenen Sichtweisen niedergeschrieben.

Es stellt sich auch sehr deutlich heraus, dass die unterschiedlichen Gewohnheiten, Erziehungsmethoden, Erlebnisse.....der verschiedenen Nationen oft zu Missverständnissen führen, die durch Hinhören und durch Gespräche generell oftmals leicht behoben werden können.

 

Der Autor schildert vielerlei Details mit einem Augenzwinkern und macht dadurch Fakten, die zuweilen recht trocken sein können, unterhaltsam und sogar humorvoll.

 

Sehr gelungen und einfallsreich ist die Unterteilung gewählt. Die Route, die durch Europa, Vorderasien, China und Fernostasien führt, wird durch die Reisemelodie, die vierteilige Overlandtüre, begleitet, die als Kapitelbeginn den jeweiligen Routen vorangestellt sind.

Zusätzliche sehr interessante Informationen, die in

"Overlandia: Sicherheit unterwegs", "Overlandia: Wirtschaft", "Overlandia: Geschichte",

"Overlandia: Kommunikation", "Overlandia: Politisches", "Overlandia: Umwelt", "Overlandia: Zeitreise", "Overlandia: An- und Weiterreise", "Overlandia: Warum man noch heute aufbrechen sollte"

unterteilt sind, werden als Intermezzi abwechslungsreich und gekonnt, eingeflochten.

 

Untermalt wird das Buch durch die hervorragenden Fotos, die ihm den perfekten Schliff verleihen.

 

Christopher Many schreibt zwar, dass man dieses Buch wahrscheinlich liest, wenn man selbst reisebegeistert....oder so ist. Aber, auch für solche wie mich, die bisher diesen Schritt noch nicht gewagt haben, ist es super interessant und inspirierend.

 

Mein Fazit: interessanter Reisebericht, der hinter die Kulissen führt