Rezension

Kalendermord

Kalendermord - H. C. Scherf

Kalendermord
von H. C. Scherf

Inmitten eines Waldes wird ein junger Mann gefunden, welcher brutal ermordet wurde. Bald darauf wird seine Freundin schwerst misshandelt und gefoltert aufgefunden. Für das Ermittlerteam rund um Sven Spelzer stellt sich schnell heraus, dass es sich um einen Serientäter handelt. Er kommt nicht nur einem schockierenden Verbrechen auf die Spur sondern bringt sich und seine Liebsten in große Lebensgefahr.

 

H.C. Scherf ist es mit seinem fesselnden, bildlichen und flüssigen Schreibstil gelungen einen wirklich lesenswerten Thriller zu verfassen. Die Handlung ist sehr logisch und gut durchdacht. Durch unerwartete Wendungen kann die Spannung bis zum Ende des Buches aufrecht erhalten werden.Obwohl der Leser schon sehr früh ahnt wer der Täter ist, wird die Spannung dadurch in keinster Weise geschmälert. Durch die flüssige Schreibweise und die fesselnde Handlung lässt sich das Buch schnell lesen und man kann der Handlung ohne Probleme von Anfang bis Ende folgen.

 

Die einzelnen Kapitel sind logisch aufgebaut und eher kurz, wodurch unnötige Längen und Wiederholungen vermieden werden können. Zudem wechseln sich immer wieder Kapitel rund um das Ermittlerteam und andere Protagonisten ab. Besonders gelungen finde ich die Kapitel aus Sicht des Täters und jene über seine schwere Vergangenheit. Diese Kapitel machen die Handlung besonders authentisch.

 

Die Charaktere sind sehr glaubwürdig beschrieben. Vor allem viele Details und Einblicke in die Lebensgeschichten lassen die Charaktere sehr authentisch erscheinen. Als Leser kann man sich schnell ein Bild machen und Sympathie oder Antipathie entwickeln. Vor allem Sven ist mir sofort ns Herz gewachsen und ich musste immer wieder mit ihm mitleiden.

 

 Ich habe bereits mehrere Bücher des Autors gelesen (auch aus anderen Genres). Ich war bisher von ausnahmslos jedem Buch begeistert und auch „Kalendermord“ steht den anderen Büchern in nichts nach. Besonders freut mich, dass eine Reihe rund um Sven und Karin geplant ist und ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil.

 

FAZIT:

„Kalendermord“ ist ein gelungener Thriller, der sowohl durch einen flüssigen Schreibstil, Spannung als auch authentischen Charakteren überzeugen kann. Ich vergebe 5 Sterne!