Rezension

Max Brolls neuer Fall

Interview mit einem Mörder
von Bernhard Aichner

Bewertet mit 5 Sternen

Inhaltsangabe:

Dramatische Szenen bei der Eröffnung des neuen Würstelstandes von Ex-Fußballstar Johann Baroni: Mitten in dem fröhlichen Geschehen fällt ein Schuss – und Baroni sinkt getroffen zu Boden. Totengräber Max Broll ist verzweifelt: Sein bester Freund darf nicht sterben! 

Während Baroni im Krankenhaus um sein Leben kämpft, tut Max alles, um den Schützen zu überführen. Denn nur er hat gesehen, wer auf Baroni geschossen hat. Doch der vermeintliche Täter entpuppt sich als harmloser Tourist. Es gibt kein Motiv, keine Tatwaffe, keine weiteren Zeugen – niemand schenkt Max Glauben. Es bleibt ihm nichts anderes übrig, als die Sache selbst in die Hand zu nehmen und sich an die Fersen des Mannes zu heften. Und tatsächlich sitzt er dem Mörder bald gegenüber. Eine rasante Verfolgungsjagd beginnt, die Max bis auf ein Kreuzfahrtschiff im Mittelmeer führt.

 

Interview mit einem Mörder von Bernhard Aichner ist bereits der vierte Fall für Max Broll und für mich war es der erste. Ich habe bis dato noch kein Buch von Bernhard Aichner gelesen und desto mehr war ich gespannt, wie dieser Krimi sein wird.

Der Autor überzeugt mit einem sehr guten und außergewöhnlichen Schreibstil, denn ich so noch nirgendwo gelesen habe. Seine klar formulierten Sätze kommen fast ohne Details aus. Präzise und auf dem Punkt erzeugt er eine Spannung, die den Leser nicht mehr loslässt. Die kurzen und knappen Kapitel tragen dazu bei, dass das Buch schnell zu lesen ist. Bei den Charakteren ist von eigensinnig bis liebenswert alles dabei. Dadurch das es hier nur eingeschränkte Informationen gibt kann der Leser sein Kopfkino starten. Ein Raum für die eigenen Phantasien, denn man leider nicht mehr allzu oft findet. Die Handlung ist strategisch und psychologisch ausgereift. Die eingestreuten Dialoge und die immer neuen Wendungen erzeugen einen sehr guten Nervenkitzel. Zu jedem Zeitpunkt muss man wissen, wie es weitergehen wird. Auch die Anspannungen und Ängste der einzelnen Protagonisten wurden perfekt eingefangen und wiedergegeben. Dadurch kann man sich sehr gut in die Personen hineinversetzen und die Handlungen des einzelnen sind nachvollziehbar. Außerdem entsteht auch das Gefühl, dass man live mit vor Ort ist. Das Ende dieses Buches war spannend und perfekt ausgearbeitet worden. Dieser Krimi hat von Anfang bis Ende einen sehr hohen Spannungsbogen hat, der nirgendwo einen Hauch von Schwäche zeigt. Einfach brillant!

Einen Minuspunkt muss ich leider vergeben, denn das Cover passt nicht zum Inhalt des Buches.

 

Für mich war es mein erster Fall von Max Broll, aber definitiv nicht mein letzter. Ein sehr temporeicher und spannungsgeladener Krimi, der durch seinen außergewöhnlichen und präzisen Schreibstil positiv auffällt. Achtung: Suchtgefahr!!

Tipp: Diese Buch kann man ohne Vorkenntnisse sehr gut lesen.

 

5 von 5 Sternen und eine absolute Leseempfehlung!