Rezension

Naked Chef

Jamie's Kitchen - Jamie Oliver

Jamie's Kitchen
von Jamie Oliver

Bewertet mit 3 Sternen

Das erste Mal flimmerte der „Naked Chef“ 1999 über englische TV-Bildschirme und von da an sollte der junge Brite eine Karriere hinlegen, deren Höhepunkt bis heute noch nicht erreicht ist.

Bis dato hat der sympathische, aus Essex stammende Koch 13 Kochbücher, die jedoch nicht alle in Deutsch erschienen sind, verfasst, die jeweils begleitend zu einer gleichnamigen TV-Show erschienen sind. Sein Restaurant in England, das „Fifteen“, boomt und ist auf Monate im Voraus ausgebucht.

Jamie engagiert sich jedoch nicht nur hinter den Kochtöpfen mit vollstem Einsatz, ihm sind auch soziale Projekte und Aufklärung über gesundes Essen in Schulen sehr wichtig. So besteht auch seine Crew im Fifteen aus Problem-Kids, die in seiner Kochschule eine Chance auf ein besseres, geregeltes (Arbeits-)leben erhalten.

Jamie war bereits überall auf der Welt unterwegs. Er krempelte in Amerika und England die Schulkantinen-Essen um und schaffte es innerhalb von wenigen Jahren die Marke „Jamie Oliver“ in einer eigenen Food-Marketing Firma in ein millionenschweres Unternehmen zu verwandeln. Unter seinem Namen sind auch zahlreiche Küchenutensilien, Geräte sowie Lebensmittel auf dem Markt, leider fast nur in England, erhältlich. Lesenswert ist auch seine Biographie die Ende 2012 erschienen ist.

Ich möchte mich heute einem seiner ersten Bücher widmen, Jamie´s Kitchen. Für dieses Buch stellte er gemeinsam mit sozial benachteiligten Kids, denen er in der gleichnamigen TV-Show eine Chance gab ihr Leben neu zu ordnen, leckere und einfach Gerichte zum Nachkochen zusammen.

Wie bei allen Oliver Kochbüchern sind die Aufmachung und die Bilder großartig. Zwischen den verschiedensten Kapiteln gibt uns Jamie immer wieder gute Tipps, die das Kochen einfacher machen. Da wie in vielen anderen Büchern Jamie´s Gerichte sehr viele italienische Einflüsse haben , ist auch hier die südländische Küche mit zahlreichen Nudelgerichten und Fischgerichten vertreten. Zu jedem Rezept bietet er alternative Zutaten an, da man oft nicht die Möglichkeit hat, genau dieselben Lebensmittel zu erhalten. Viele Gerichte habe ich selbst ausprobiert, wie z.b. die Spieße mit verschiedenen Fleischarten, die selbstgemachten Pommes (Tipp! Besonders lecker!), Wurst-Cassoulet oder auch Taglierini mit Tomaten und Garnelen, und bin begeistert wie lecker alles schmeckt.

Man darf sich von den teilweise langen Kochanleitungen nicht irritieren lassen, denn alles geht schnell und relativ einfach von der Hand, auch für Kochanfänger.

Wer einen guten Überblick über Jamie´s Genusswelt erhalten will, dem lege ich dieses Buch sehr ans Herz. Die Mischung aus traditionell englischen sowie italienischen Küche Rezepten bietet für jeden

anspruchsvollen Gaumen raffinierte Leckereien.