Rezension

Ohhh, these balls

Coma
von John Niven

Bewertet mit 2.5 Sternen

Gary, ein schlechter Amateur-Golfer, verheiratet, Haus und guter Job und Lee, Loser-Gangster, mit Frau und 4 Kindern, saß schon im Knast, sind 2 ungleiche Brüder. Ihr Vater ist vor 13 Jahren gestorben, sie hängen aber noch sehr an ihm. Gary versucht sein Golfer-Erbe anzutreten. Seine Ehe läuft schlecht, er will Kinder, seine Frau nicht, sie betrügt ihn. Lee muss seine Schulden abbezahlen, natürlich mit kriminellen Aktionen. Garys größter Traum ist Profi-Golfer zu werden. Und eines Tages triftt ihn beim Üben ein Golfball an die Schläfe. Nachdem er aus dem Koma aufwacht, hat er eine bestimmte Art vom Tourette-Syndrom. Er wird hypersexuell, was sich durch Ausruf von PIEEEEEP-Wörtern (im Buch sind alle Wörter ausgeschrieben) und das Masturbieren in der Öffentlichkeit äußert. Doch eine gute Sache hat das Ganze, er ist plötzlich ein Golf-Genie und tritt bei den Golf-Open gegen sein großes Idol an. Aber wie soll er mit seinen Problemen bei den Spielen antreten? Kann er sie verheimlichen? Wird seine Glückssträhne anhalten? Ist der Profi doch besser als er?

Wer kein großer Golffan ist, wird sich für den Roman an sich nicht interessieren. Die Geschichte bleibt oberflächlich. Am Anfang geht es darum, wie man bestimmte männliche Körperteile mit Golfbällen kaputt schlagen kann. Das Buch ist nichts für schwache Männernerven!!! Hinzu kommt die obszöne Gangsta-Sprache. Bis  Seite 80 ist es noch ein wenig lustig. Danach fängt es an zu nerven.

Drumherum geht es noch um die Affäre von Garys Frau und die Erpressung Lees, das Schulden begleichen, was schicksalhaft miteinander verwoben ist.

Letztendlich hat mich der Großteil des Buches beinahe ins Koma versetzt. Der Roman hätte für sich alleine stehen können und wäre einfach nur langweilig gewesen, da ich nichts vom Golfen verstehe und auch nichts erklärt wird. Die "Hardcore-Sache" (Buch erschien bei Heyne-Hardcore) besteht dann aus den obszönen-PIEEEEP-Schimpfwörtern und wirkt wie einfach mal mitten in die Sätze hineingestreut, damit es interessanter wirkt.

Kommentare

Aacher kommentierte am 19. Mai 2017 um 22:58

So ein PIIIIIIEEEEP-Buch, das PIIIIIIIEEEEEP ist schade, Piiiiiiiiiep Piiiiiiiiiiiep Tourette Piiiiiiiiiieeeeep!

:D