Rezension

Paper Prince - Das Verlangen

Paper Prince - Erin Watt

Paper Prince
von Erin Watt

Bewertet mit 5 Sternen

Klappentext:

Seit Ella Harper in die Villa der Royals gezogen ist, steht das Leben dort auf dem Kopf. Durch ihre aufrichtige, liebenswerte Art hat sie so manches Herz erobert – vor allem das von Reed. Zum ersten Mal seit dem Tod seiner Mutter kann der attraktivste der Royal-Söhne echte Gefühle zulassen. Doch wie groß seine Liebe ist, merkt er erst, als es zu spät ist: Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Und er trägt die Schuld daran. Seine Brüder hassen ihn dafür, doch er hasst sich selbst am meisten. Wird er Ella finden? Und wenn ja, wird er ihr Herz zurückerobern können?
Quelle: Piper
 

Meine Meinung:

Da erscheinen die Teile der Royals-Reihe schon monatlich und mir kam dieser Monat, in dem ich auf die Fortsetzung warten musste so ewig lang vor.
Wir alle wissen, wie super fies Band 1 geendet ist und alle die es nicht wissen, haben hier bei dieser Rezension absolut nichts verloren, sondern lesen jetzt erst mal "Paper Princess". Danach dürft ihr gerne weiterlesen. *haha*
So, also: Das Ende von Band 1... Argh! Herz zerquetscht und fies und ihr alle wisst, was ich meine. Zumindest alle, die dem Buch ebenso verfallen sind wie ich.

"Paper Prince" startet tatsächlich aus der Sicht von Reed. Wir erfahren was das am Ende solle (puuuuuuh, ganz schön krass) und wissen genauso wenig wie er was mit Ella los ist.
Aber da wir zunächst und dann immer mal wieder aus seiner Sicht lesen, bekommen wir mehr aus Reeds Gefühlswelt mit, was mir sehr gut gefallen hat. Meine Vermutungen ihn betreffend, die ich aus Band 1 hatte, haben sich soweit eigentlich auch erfüllt und Reed ist ein Typ, der ziemlich gebrochen ist, aber ein gutes Herz hat. Er muss nur noch etwas an seinen Aufgaben wachsen, es lässt sich nicht gut reden, dass er teilweise wie ein kleiner Junge handelt bzw. In diese Richtung denkt.
Aber Reed entwickelt sich in diesem Teil weiter und durch seine Einblicke kann man ihn teilweise auch viel besser verstehen. Seine Gefühle für Ella konnten mich überzeugen und ich bin nach dem Ende von diesem zweiten Teil wieder absolut im Gefühlschaos was ihn angeht.
Ella hat mir so leid getan und es hat mich absolut irre gemacht, dass man am Anfang ebenso wenig wie die Royals weiß wo sie ist und wie es ihr geht. Ich verstehe, warum sie so verletzt ist und mir wäre es wohl nicht anders gegangen, aber auch Ella entwickelt sich in diesem Buch weiter und besonders die Beziehung zu Reed verändert sie in gewisser Weise. Sie ist natürlich nach wie vor die starke junge Frau, die wir kennengelernt haben, aber in gewisser Weise lernt sie ein wenig diese sehr harte Hülle abzulegen und Menschen zu vertrauen. Auch wenn sie lernen muss, dass das einem sehr weh tun kann.
Ella ist nach wie vor eine tolle Protagonistin und auch wenn ihre Geschichte natürlich nur ein modernes Märchen ist, gefällt sie mir einfach wahnsinnig gut. =)
Auch Easton konnte sich in diesem Teil weiter in mein Herz schleichen, denn er hat Ella so gut aufgenommen und lieb gewonnen, dass man ihn einfach mögen muss. Auch wenn er nach wie vor manchmal sehr unreif handelt und er Dinge tut, die ich nicht gut heiße, ist sein Charakter gewachsen und er lernt stetig dazu.
Die Charaktere gefallen mir allesamt sehr gut. Sie bringen die richtige Tiefe für einen New Adult Roman mit, den man ganz einfach nach einem stressigen Tag wunderbar lesen kann. Auch wenn die Entwicklungen meistens etwas vorhersehbar waren, hat es mich einfach gefreut Ella, Reed und Easton (und Val) zu begleiten und ihre Geschichte zu lesen. Und auch die... äh, tolle Brooke ist dem Autorenduo sehr gut gelungen, denn diese Frau kann man einfach nur so richtig hassen. =D

Die Story entwickelt sich schnell, wir haben es mit wahnsinnig viel Drama und Intrigen zu tun, mit Gefühlen und mit Sex. Ja, einigen mag der ganze Verlauf und das Hin- und Her vermutlich zu viel sein, mich hat es allerdings sehr gut unterhalten und das Ende war ein neuer Grad an Fiesheit! Woah! Ich brauche Band 3... jetzt!
Neben den erwarteten Verstrickungen, die sich nach und nach bisschen auflösen, schaffen es die Autoren immer wieder neue Dinge einzuführen, die den vorherigen Knoten (der dabei war sich zu lösen) noch mal wieder viel schlimmer und größer werden lässt! Ich weiß gar nicht, wie sich das alles in "Paper Palace" auflösen soll, aber ich bin sehr gespannt drauf.
Sprachlich passt alles zur Geschichte – es ist sehr leicht, man liest das Buch wahnsinnig schnell durch und ist dem Alter von Reed und Ella angepasst, also recht jugendlich gehalten. =)
 

Fazit:

Band 1 verschlungen – mieser Cliffhanger. Band 2 inhaliert – noch mieserer Cliffhanger. Ich warte nun sehnsüchtig auf Band 3 und hoffe auf ein Happy End. ♥
5 von 5 Pfotenherzen von mir