Rezension

Schneewittchen-Gang und das Aggro-Problem

Rotkäppchen und der Hipster-Wolf - Nina MacKay

Rotkäppchen und der Hipster-Wolf
von Nina MacKay

Bewertet mit 1.5 Sternen

Im Märchenwald herrscht Aufruhr. Die Prinzen der vier Prinzessinnen sind verschwunden. Die Prinzessinnen, darunter Schneewittchen und Aschenputtel, machen sich zusammen mit Rotkäppchen auf die Suche. Wobei zusammen nicht wörtlich zu nehmen ist - Rotkäppchen aka Red lässt einen Hipster-Wolf für sich schnüffeln, während die Schneewittchengang erst Leute umbringt und sie dann fragt, ob sie was über ihre Ehemänner wissen. Dass das nicht funktioniert, ist klar. Dann verliebt sich Red auch noch in zwei Typen und Jasemin aus dem Morgenland erklärt den Prinzessinnen und somit dem Märchenwald den Krieg.

Auf dieses Buch hatte ich mich gefreut. Ich meine, wie cool ist die Idee, Märchenfiguren total modern darzustellen mit Facebook, Selfiestick und Überwachungsspiegel? Dazu die vielen begeisterten Rezensionen, die von megawitzig und prustendem Lachen sprachen. Dann ging's mir wie nach einer wirklich heftigen Nacht. Ich wurde schlagartig nüchtern, und das tat weh. So richtig. Gehe ich zum Lachen in den Keller? Glaub nicht. Aber lustig finde ich die ständigen "Ups, ich habe der Hexe mit dem Selfiestick den Schädel eingeschlagen" nicht zum Lachen. Allgemein kann ich nicht lachen, wenn jemand umgebracht wird - bin da anscheinend eher altmodisch und übelst retro. Dann diese angeblich supercoole Red. Erst denkt sie darüber nach, den Wolf umzubringen (huch, wie lustig!), dann griff ich zu meiner Cola, und als ich meine Augen dem Buch zuwandte, war sie bis über beide Ohren in den Wolf verliebt. Was?! Wo kam das her? Aber ein Typ reicht nicht, ein zweiter musste her, Hook verwandelte sich innerhalb eines Augenblicks von Bad Ass zu Kicked Ass. Nicht mal zu einem müden Lächeln reichte auch die Dummheit sämtlicher Beteiligten, die auch, nachdem es ihnen schon in Großbuchstaben in die Ohren gebrüllt worden war, nicht kapierten, wo die Prinzen sind. Was soll's. Not my cup of tea. Für die Idee gibt's noch Punkte, den Rest sollte man lieber ganz lustig mit dem Selfiestick erschlagen. 1,5/5 Punkten.