Rezension

Schöne Abwechslung mit neuer Hintergrundstory

Calendar Girl - Verführt - Audrey Carlan

Calendar Girl - Verführt
von Audrey Carlan

Bewertet mit 3.5 Sternen

Mia hat ein echtes Problem, denn ihr Vater hat eine Menge Spielschulden angehäuft und nachdem er nun verprügelt im Krankenhaus liegt, drohen die Geldgeber ihr und ihrer Schwester das Gleiche anzutun, wenn sie nicht schleunigst 1 Million Dollar auftreibt. Doch wie zum Teufel soll man an so viel Geld kommen? Da Mia auch keine Idee hat, beschließt sie, Tante Millies Vorschlag anzunehmen und ein Jahr in deren Escort Service als Escort Girl zu arbeiten. 12 Monate, 12 verschiedene Männer, die sie begleiten soll und die dafür sorgen, dass Mia die Schulden ihres Vaters bezahlen kann. Doch um durchzuhalten, muss sie professionell bleiben und darf sich auf keinen Fall verlieben, doch schnell stellt sie fest, dass das gar nicht so leicht ist...

 

Es ist Sommer und als ich mir den Klappentext zu Calendar Girl - Verführt durchgelesen habe war sofort klar: Dieses Buch muss ich lesen, solange es noch so schönes Wetter ist. Denn was passt bei strahlendem Sonnenschein besser als eine leichte, romantische und erotische Lektüre, die man perfekt am Strand lesen kann? Und tatsächlich hat sich Calendar Girl auch als genau so ein Buch herausgestellt.

 

Der Schreibstil hat mir direkt richtig gut gefallen, denn für ein Buch aus dem New Adult Genre hat er ziemlich viel Humor. Es gab einige Stellen, an denen ich wirklich herzhaft lachen musste, und ich fand es ziemlich toll, dass das Buch auch solche Szenen hatte. Da konnte es bei mir gleich von Anfang an Pluspunkte sammeln. Auch sonst mochte ich den leichten und lockeren Schreibstil von Audrey Carlan recht gern, das Buch lässt sich super schnell lesen und es wurde nie langweilig.

 

Die Story an sich hat mir auch gut gefallen, denn es ist definitiv mal etwas anderes. Mia arbeitet als Escort Girl jeden Monat für einen anderen Mann und begleitet diesen zu diversen Terminen und ähnlichem. Dabei hat sie allerdings nicht die Rolle einer Prostituierten, denn sie kann zwar mit den Männern schlafen, wenn sie es möchte (und bekommt dafür auch einen kleinen Bonus) ist aber definitiv zu nichts verpflichtet und soll hauptsächlich nur als deren Begleitung auftreten. Im ersten Band werden die ersten drei Monate des Jahres behandelt, das heißt, Mia trifft drei verschiedene Männer, die alle ziemlich unterschiedlich sind. Das hat mir persönlich am besten gefallen, denn die Autorin hat es geschafft, auf wenigen Seiten drei vollkommen verschiedene Charaktere zu entwerfen, die alle ihre eigene Hintergrundstory und einen ganz eigenen Charakter haben. Ich bin auch ziemlich gespannt, welche Männer Mia wohl noch in den anderen Monaten treffen wird und ob einer davon meinen bisherigen Lieblingsmann noch übertreffen kann.

 

Mia hat mir als Protagonistin hingegen nicht ganz so gut gefallen und war definitiv schwächer als ihre männlichen Kollegen, denn man hatte beim Lesen dauerhaft das Gefühl, dass sie nicht wirklich weiß, was sie will und ständig umher schwankt. Im ersten Moment ist sie vollkommen abgeneigt davon, Escort Girl zu werden, im nächsten hüpft sie schon mit einem der Männer ins Bett und tut das genaue Gegenteil. Das zog sich leider durch ziemlich viele Szenen und Mia war ständig anderer Meinung, was ziemlich anstrengend war.

 

Trotzdem hat mir das Buch, besonders durch die verschiedenen Männertypen, gut gefallen. Die Erotikszenen waren für meinen Geschmack nicht zu viel, sondern genau richtig dosiert und in Kombination mit den unterschiedlichen Charakteren gab es immer wieder neues. Ich bin schon ziemlich neugierig, welche Männer Audrey Carlan noch für uns bereithält und werde die Reihe auf jeden Fall, wenn auch nicht wegen Mia, weiterlesen.