Rezension

Sehr enttäuschend

Sylnen - Ela Feyh

Sylnen
von Ela Feyh

Bewertet mit 1 Sternen

Auf "Sylnen - der gefallene Krieger" habe ich mich sehr gefreut, weil die Idee wirklich gut und originell klang. Ein Land, das von der Macht der Bücher zusammengehalten und gelenkt wird?! Was kann da schon schief gehen ...

Leider eine ganze Menge. Der erste Teil des Buches besteht aus kaum etwas anderem als einer langen, langen Wanderung, die bis ins kleine Detail geschildert wird. Anfangs ist es schön, diese neue Welt so ausführlich kennen zu lernen. Aber schnell ist man nur noch genervt von den nicht endenden Beschreibungen - auch wenn sie sehr anschaulich und gut geschrieben sind.

Zum Ende hin kommt dann auch die Handlung selbst etwas in Gang, aber da dies der erste Teil einer Reihe ist, wird man mit jeglichen Antworten auf das nächste Buch vertröstet. Das Fehlen von Erklärungen geht hier nicht nur der Hauptperson auf die Nerven.

Es ist mir auch schwer gefallen, mich mit den Figuren anzufreunden. Die Hündin Kaja ist hier leider die einzige Sympathieträgerin geblieben.

Insgesamt muss ich also leider sagen: Eine wirklich gute Idee, die mangelhaft umgesetzt wurde. Schade.