Rezension

Sehr fesselndes Buch

Gut und Böse - Julian Fröhlich

Gut und Böse
von Julian Fröhlich

Bewertet mit 5 Sternen

Das wunderschöne Cover hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht.

Der Schreibstil ist sehr fesselnd und angenehm zu lesen.  Gleich zu Beginn hat mich das Buch so in Bann gezogen, dass ich circa die ersten 50 Seiten, wie im Fluge gelesen hatte.

Dann ist die Spannung etwas abgefallen und ich wollte das Buch eigentlich schon zur Seite legen und da kam es dann, Spannung pur und ich konnte dann nicht mehr aufhören zu lesen, bis das Buch fertiggelesen war.

Die einzelnen Figuren sind sehr gut gewählt und mir gefällt auch der Kontrast zwischen Gut und Böse, die eigentliche Hauptaussage des Buches.

Zum Inhalt, Gefangene werden auf einer Insel ausgesetzt und nach Jahren wird nachgezählt, ob keine geflüchtet sind. Ben und sein Freund Samuel sind bei dem Einsatz auf der Insel dabei.

Jedoch nachdem sie von der Insel zurückkommen, lässt sich Ben zu einem Sondereinsatz versetzen und hat keinen Kontakt mehr zu seinen Freunden und seiner Familie.

Doch eines Tages kommt seine Frau dem Geheimnis um Bens Verschwinden auf die Schliche. Doch mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten.

Ein wirkliches Meisterwerk des Autoren, das ich nur wärmstens empfehlen kann. Es verspricht ein sehr hohes Spannungspotential. Ich habe das Lesen wirklich genossen.