Rezension

Toller Reihenauftakt

Magicae 1: Die eiserne Ordnung - Karin Kratt

Magicae 1: Die eiserne Ordnung
von Karin Kratt

Bewertet mit 5 Sternen

Meinung
„Eiserne Ordnung“ hat mich von Anfang an total begeistert und mitgerissen hat. Die Idee hinter der Story fand ich total klasse und alles war logisch und richtig spannend umgesetzt.
Außerdem war die Spannung in der Story die ganze Zeit sehr hoch, da einfach immer irgendetwas los war und so wurde es nie langweilig. Ich habe die Protagonisten unglaublich gern auf ihrer Reise begleitet.
Was mir allerdings anfangs etwas Probleme bereitet hatte, waren die Namen. Die konnte ich mir erst nach einiger Zeit merken und auch jetzt für die Rezension musste ich sie beschämenderweise auch wieder nachgucken. Ich weiß nicht, wieso ich mir die nicht merken konnte... Dabei sind sie eigentlich gar nicht so schwer. Ein bisschen außergewöhnlich schon, aber das ist auch mal ganz gut, dass man nicht immer dieselben Namen lesen muss.
Dafür waren mir die Protagonisten aber auch alle unglaublich sympathisch. Saycia habe ich recht schnell ins Herz geschlossen und ich habe so mit ihr mitgefiebert. Und auch die ganze Truppe rund um Ajun war einfach nur liebenswert und ich habe mich dort sehr wohl gefühlt. Sowieso konnte ich richtig in die Geschichte abtauchen und das geht nur, wenn ich die Charaktere sympathisch finde. Dann kann ich mich ganz vom Geschehen mitreißen lassen. Aber wisst ihr, wen ich am allerliebsten mag? Danril! Er ist einfach so toll und noch dazu unglaublich humorvoll. Das mag ich an ihm. Ich habe sehr oft mit ihm gelacht.
Der leichte Schreibstil von Karin Kratt hat mich zudem nur so über die Seiten fliegen lassen. Man kann das Buch ganz locker weglesen und ehe man sich versieht, ist es auch schon vorbei.
Nun freue ich mich sehr auf die Fortsetzung und hoffe, dass ich nicht allzu lange warten muss.
Fazit
"Eiserne Ordnung" ist ein toller Reihenauftakt, der mich bis zum Schluss mitgerissen hat!