Rezension

Vertrauen und Verrat

Mystic City 2. Tage des Verrats
von Theo Lawrence

Bewertet mit 3.5 Sternen

Hunter ist der neue Anführer der Mystiker. Aria ist endgültig fort von ihrer Familie und der Oberschicht.  Hunter lebt nur noch für die Rebellen und nutzt selbst Aria für seine Zwecke aus, was ihrer Beziehung zu einander schadet. Da Hunter kaum Zeit hat verbringt Aria viel Zeit mit Turk, Hunters besten Freund. Den Weg den Hunter einschlägt kann nicht richtig sein und Aria versucht alles um eine bessere Lösung zu finden. Dabei begibt sie sich auf einen Weg, der ihr Leben riskiert.

 

 

Band 2 knüpft direkt an Band 1 an. Auch hier hat man im Prolog eine Szene, die erst weiter hinten im Buch zur Auflösung kommt. Dadurch wird natürlich ein Teil der Spannung erzeugt für die Geschichte. Die Entwicklung der Beziehung von Hunter und Aria bewegt sich in eine Richtung, die für mich sehr realistisch ist. Beide stehen für das ein wo dran sie glauben. Allgemein spitzt sich die Lage in der Stadt sehr zu und man muss vorsichtig sein wem man vertraut. Allgemein ist die Entwicklung sehr interessant, man weiss noch nicht so recht wo die Reise hinführt und wer am Ende alles übrig bleibt. Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen.