Rezension

...viel Liebe zum Detail, Witz und traumhaften Illustrationen!

Der Weihnachtosaurus
von Tom Fletcher

Bewertet mit 5 Sternen

INHALT:

Wenn Weihnachtswünsche wahr werden…

»Lieber Weihnachtsmann, ich wünsche mir einen echten Dinosaurier ...«

Die Weihnachtswichtel am Nordpol sind ganz aus dem Häuschen, als sie tief im Eis ein geheimnisvolles Ei entdecken. Der Weihnachtsmann höchstpersönlich brütet das Ei unter seinem dicken Po aus. Zur Verblüffung aller schlüpft ein freundlicher kleiner Dinosaurier: der Weihnachtosaurus. Zufällig schickt zur gleichen Zeit, tausende Kilometer entfernt, ein kleiner Junge namens William seinen Wunschzettel an den Weihnachtsmann ab: Er wünscht sich einen echten Dinosaurier. Als William und der Weihnachtosaurus einander in der Weihnachtsnacht begegnen, erleben die beiden nicht nur ein fantastisches, zum Brüllen komisches Abenteuer, sondern auch, was es heißt, den Wünschen seines Herzens zu folgen.

 

EIGENE MEINUNG:

Bei diesem Buch hat mir der Klappentext so gut gefallen (und er verrät genau genug und doch nicht zuviel), so dass ich ihn für meine Rezension übernommen habe. Seit Wochen (seit ich das Cover zum ersten Mal gesehen hatte) war ich wie magisch angezogen von diesem weihnachtlichen Kinderbuch. Mit 384 Seiten ist es ein dicker Wälzer (allerdings mit vielen Bildern und großer Schrift), geeignet für Leser ab 8 Jahren (laut Amazon und auch mir wegen einiger weniger Stellen die doch nur für größere Kinder geeignet sind) und er trägt ein einfach traumhaft wundervolles Gewand! :)

Den Schutzumschlag allein schon könnte ich ewig anschauen und beschreiben: Mit seinem mattgoldenen Buchrücken, passend zum goldenen Titel, und dem traumhaften Titelbild. Zu sehen ist, auf der einzigen farbigen Illustration des Buches, William auf dem Weihnachtosaurus. Dieser ist ganz im Sinne des Festes mit einer Lichterkette verziert und beide schauen glücklich nach vorne, während sie von Flocken umwirbelt werden! Herrlich! Die Farben sind leuchtend und gerade der Dinosaurier schimmert teils als wäre er aus Kristall oder Eis. Das traditionelle Rot zu Weihnachten findet man dann unter dem Schutzumschlag, ganz ohne weiteres Dekor. Beim ersten Aufschlagen des Buches haben mich sofort die Zeichnungen vom Nordpol fasziniert und mich bereits das erste Mal zum Schmunzeln gebracht. Im Buch finden sich über 100 weitere Schwarz-Weiß-Illustrationen die unheimlichen Charme und Zauber innehaben, den Text aber nicht überspielen! Leider passen sie nicht immer genau zum Text, aber das stört nicht weiter. Selbst die Seitenzahlen sind ab und an mit Schneeflocken umrankt und besonders gefällt es mir, dass auch der Text teilweise unterschiedlich formatiert ist. So gibt es groß und dick geschriebene Sätze oder Wörter, die das Gelesene noch deutlicher hervor treten lassen und ein tolles Design entstehen lassen! Für mich merkt man an jeder Ecke die Liebe zum Detail die bei diesem Buch zugrunde liegt! Manchmal musste ich allerdings schon Lächeln, weil die Illustrationen wirklich modern sind, gerade in Sachen Frisuren – der Weihnachtsmann hat für mich einfach was von einem Hipster! ;)

Zu Beginn des Buches findet man eine kleine Bildergalerie in der die wichtigsten Personen (natürlich plus Bösewicht!) der Geschichte kurz vorgestellt werden, sowie ein Inhaltsverzeichnis mit tollen Kapitelüberschriften. Ich liebe es ja, vor dem Lesen, zu Rätseln was sich hintern den einzelnen Titeln verstecken könnte. Das erste Kapitel führt den Leser zurück in der Zeit: Nämlich die Zeit der Dinosaurier. Danach wird die Geschichte in 24 Kapiteln in der heutigen Zeit fortgeführt und kann somit auch als Adventskalenderbuch gelesen werden!

Die Geschichte selbst ist liebevoll, an manchen Stellen lustig, an anderen berührend. Was auf den ersten Blick nicht zu erkennen ist wird schnell klar: William sitzt im Rollstuhl, seine Mutter ist verstorben und das Leben eben nicht immer einfach. So gibt es im Buch auch einige nachdenklichere Momente. Alles in allem ist es jedoch einfach herzerwärmend, die Geschichte stimmig und auch das Gefühl das zurück bleibt macht hoffnungsfroh. Ich persönlich finde es wahnsinnig gut, dass ein Kind mit Einschränkung seinen Weg in diese wundervolle Geschichte gefunden hat und gerade im Nachwort wird klar wie sehr der Autor darauf bedacht war alles richtig darzustellen und niemanden zu beleidigen. Trotzdem hat er sich, trotz meines Wissens zweier gesunder Kinder, für dieses Thema entschieden! Ich find‘s toll!

Natürlich verbreitet das Buch auch die richtige Menge an weihnachtlicher Atmosphäre, kann vom Kind selbst gelesen oder vorgetragen werden. Dabei sind besonders die Stellen mit den Wichteln einfach lustig, da diese fröhlich vor sich hinreimen! ;) Ich sehe auch kein Problem, dass dieses Buch eher für Jungen geeignet ist. William bekommt im Laufe des Buches eine Freundin an die Seite gestellt, die auch die Mädchen glücklich machen dürfte. Und auch so ist er ein Kind in das man sich auch noch als erwachsene Frau hinein versetzen kann!

 

FAZIT:

Eine herzerwärmende Geschichte mit ganz viel Kreativität, William, der im Rollstuhl sitzt, und seinen ganz besonderen Weihnachtswunsch! Die Illustrationen lassen einen so schnell nicht los: Wie traumhaft! <3