Rezension

von einem Fan für Fans

David Bowie. 100 Seiten - Frank Kelleter

David Bowie. 100 Seiten
von Frank Kelleter

Bewertet mit 3.5 Sternen

Der in Berlin lebende Professor für Nordamerikanische Kultur, Frank Kelleter ( näheres siehe http://www.popularseriality.de/personen/mitglieder/frank-kelleter/index.... ) erläutert recht wissenschaftlich in diesem Buch das Werk des wohl schillernsten Popstars der siebziger und achtziger Jahre, David Bowie (näheres siehe https://de.wikipedia.org/wiki/David_Bowie​ ). Beginnend mit dem 1972 erschienenen Album "The Rise and Fall of Ziggy Stardust and the Spiders from Mars" bis zum 2016 erschienenen Album "Blackstar" wird das Leben und Wirken Bowies ausführlich geschildert. Auch behandelt wird z.B. Bowies Verhältnis zu seinem kranken Bruder und, wie Bowie diese Krankheit musikalisch verarbeitete. Leider kommt das Buch öfters streng wissenschaftlich daher und fordert einiges vom Leser: "Offenbar ist die Zweck-Entfremdungsbegeisterung der Birmingham-Schule ihrerseits ein Pop-Phänomen: Eine institutionell gebrochene Selbstbeschreibung eher denn empirische Kritik postindustriell-kapitalistischer Kulturverhältnisse". Aha!