Rezension

Was für ein Drama

Sommernachtstod - Anders de la Motte

Sommernachtstod
von Anders de la Motte

Bewertet mit 4 Sternen

Anders de la Motte hat mehrere Jahre in Stockholm als Polizist gearbeitet. So ist er als Schriftsteller in dem Genre Krimi privilegiert.

Der Krimi Sommernachtstod behandelt das spurlose Verschwinden des 5jährige Billy Lindh 1983 in einem kleinen Dorf in Südschweden. Seine Familie zerbricht daran. Der Ermittler Manson ist gut dargestellt.

Dann geht es 20 Jahre später weiter, wir lernen seine Schwester, die Therapeutin Veronika, oft Vera genannt, kennen.

Sie fährt nach langer Zeit zu ihrem Vater ins Dorf. Sie sucht nach Zeichen ihres Bruders Billy. Dabei begibt sie sich in gefährliche Aktionen.

Der Autor hat einen ruhigen Schreibstil mit Spannung. Er hat die Emotionen der Familie besonders gut beschrieben. Ich war von dieser Geschichte vom Anfang bis zum Ende gefesselt.

Dieser Roman ist der beste schwedische Krimi den ich bis jetzt gelesen habe.