Buch

Das Jahrhundertversprechen

von Richard Dübell

Die Weimarer Republik 1921: Der erste Weltkrieg ist seit drei Jahren zu Ende und wirft dennoch lange Schatten, auch auf die Familie von Briest. Otto und Hermine von Briest stehen kurz vor dem Bankrott. Ihre Tochter Luisa hofft auf eine Karriere beim Film. Trotz Inflation und Wirtschaftskrise strömen die Menschen in die Varietés, die Lichtspielhäuser und auf die neu entstandenen Autorennstrecken. Dort versucht sich Max Brandow zu beweisen, der Ziehsohn der Briests. Otto und Hermine haben ihn vor einem Ende in der Gosse bewahrt. Max bindet ein Versprechen an die Briests und vor allem an Luisa, dem er alles unterordnet – auch sein persönliches Glück. Den Rausch der Geschwindigkeit sucht auch Sigurd von Cramm, dessen Familie mit den Briests seit Generationen verfeindet ist. In den extremen politischen Strömungen der Zeit findet er eine neue Heimat – und eine Möglichkeit, den Untergang der Briest voranzutreiben.

Rezensionen zu diesem Buch

Ein gelungener Abschluss der Familien-Saga

Nun ist er gelesen, der letzte Band der Jahrhundert-Trilogie rund um die Familie von Briest. Wie schon in den ersten beiden Bänden „Jahrhunderttraum“ und Jahrhundertsturm“ spielt eine wichtige technische Errungenschaft eine große Rolle: Zuerst die Eisenbahn und Flugzeug, ist diesmal das Auto der rote Faden durch das Buch. 

Doch kurz zusammengefasst: 

Drei Jahre nach dem Ende des Großen Krieges, wie der Erste Weltkrieg damals genannt wurde, liegen Deutschlands Moral und...

Weiterlesen

Würdiger Abschluss der Jahrhundertsturm Trilogie

„Das Jahrhundertversprechen“ ist der 3. Teil der Jahrhundertsturm Trilogie von Richard Dübell.
Wieder darf der Leser die fiktive Familie Briest ein Stück durch die deutsche Geschichte begleiten.
Eine neue Generation ist herangereift. Otto von Briest und seine Frau Hermine.
Die Eltern und Großeltern die der Leser in den vorherigen Bänden begleitet hat sind tot.
Otto und Hermine führen die Detektei weiter bekommen aber kaum noch Aufträge. So kämpft sie um ihre Existenz...

Weiterlesen

Abschluss der Jahrhundertsturm-Triologie

Die Weimarer Republik 1921: Die Familie von Briest hat mit den Nachwirkungen des Ersten Weltkriegs zu kämpfen. Otto und Hermine von Briest sind hochverschuldet und versuchen verzfeifelt, das Gut der Familie zu retten. Ihre Tochter Luisa hofft auf eine Karriere beim Film: Sie hat den Regisseur Fritz Lang kennengelernt, dessen Werke das Publikum begeistern. Trotz Inflation und Wirtschaftskrise ist die Vergnügungslust der Menschen ungebrochen. In Massen strömen sie in die Varietés, die...

Weiterlesen

Krönender Abschluss

Die Familie von Briest steht im Jahre 1921 vor dem Bankrott. Sie sind hoch verschuldet, können ihre Schulden nicht zahlen. Louisa will Filmstar werden, Max, der als Sohn aufgenommen wird, ist Mechaniker geworden und will Autorennen fahren. Dort trifft er auf Sigurd von Cramm, dessen Familie mit den von Briest verfeindet ist. Er wird nicht nur zur harten Konkurrenz im Rennsport, auch durch seine politische Gesinnung wird er zur Gefahr für die Familie von Briest. 

Dieser letzte Teil der...

Weiterlesen

Sehr gut

Im Jahre 1921 hat es die Familie von Briest nicht leicht. Die Familie plagen hohe Schulden, zahlen können sie diese nicht. Und auch die Liebe zwischen Louisa und Max steht unter keinem guten Stern. Es gibt Gegner dieser Liebe. 

Dieses Buch ist der Abschluß der Trilogie und ich muß sagen: Er ist gelungen! Nachdem ich die ersten beiden Bände kenne, war ich gespannt, ob Richard Dübell an das Niveau anknüpfen kann. Und er kann! Das Buch ist spannend, man taucht in die Geschichte dieser...

Weiterlesen

Würdiger Trilogieabschluss

1921 Berlin. Auch, wenn der erste Weltkrieg mittlerweile drei Jahre zurück liegt, liegt die Wirtschaft im Land am Boden und vielen Familien geht es mehr schlecht als recht. Familie von Briest haben geschäftliche Schwierigkeiten und stehen kurz vor dem Bankrott, was Otto und Hermine sehr belastet, wissen sie doch nicht, wie sie überleben und ihr Familiengut und die Detektei halten sollen. Auch die alte Feindschaft mit der Nachbarsfamilie von Cramm hält die Familie in Atem. Tochter Luisa...

Weiterlesen

Ein spannend erzählter historischer Familienroman

„Träume tragen einen auch durch die finstere Nacht.“ (Zitat Seite 357)

 

Inhalt:

Seit Max Brandow Weihnachten 1918, gerade vierzehn Jahre alt, der elfjährigen Luisa von Briest das Leben gerettet hatte und dabei nur durch ein Wunder überlebt, gehört auch er zur Familie und lebt auf Gut Briest. Die Wirtschaftskrise trifft auch Otto und Hermine von Briest, ihre Detektivagentur bekommt kaum mehr Aufträge und sie müssen damit rechnen, das Gut zu verlieren. Magda von Cramm...

Weiterlesen

enormes Geschichtswissen mit spannungsreichem Unterhaltungswert

Das schöne und auf Details achtende Cover reiht sich wunderbar in die vorhergehenden Bände ein. Bereits an der Farbgebung und den Abbildungen lässt sich die Zusammengehörigkeit erkennen. Auch an den Klappeninnenseiten mit den Bildern aus damaliger Zeit kann man die Detailgenauigkeit erkennen.

 

Habe zwar die vorherigen Bände "Der Jahrhundertsturm" und "Der Jahrhunderttraum" dieser Deutschland-Saga gelesen, traue mich jedoch zu behaupten, dass dieser Band auch ohne diese...

Weiterlesen

Ein Familienschicksal in der Zwischenkriegszeit

Bei dem Roman handelt es sich um den dritten Band der Reihe „Jahrhundertsturm“ von Richard Dübell.

Wie im ersten Band „Jahrhundertsturm“ und dem Folgeband „Der Jahrhunderttraum“ geht es auch im Abschlußband um das Schicksal der Familie von Briest. „Das Jahrhundertversprechen“ ist in der Zwischenkriegszeit angesiedelt. Romane, die in den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts spielen, lese ich besonders gern. Ich finde, dass es einfach eine spannende Zeit war, wobei die Weimarer...

Weiterlesen

Toller abschluß

          Das Jahrhundertversprechen von Richard Dübell ist der abschluß band seiner Jahrhundertsturm Trilogie .

Ich habe auf diesen band hingefiebert , da mir die ersten beiden Teile unglaublich gut gefallen haben und ich würde nicht enttäuscht , es ist ein tolles finale der Trilogie .

Wir befinden uns in den goldenen 20 er Jahren in Berlin . Der 1. Weltkrieg ist vorbei , doch es liegen schwere Zeiten vor der Bevölkerung .
Auch Otto und Hermine von Briest sind betroffen...

Weiterlesen

Gut eingefangener Zeitgeist

Mit dem Buch Das Jahrhundertversprechen schließt der Autor Richard Dübell seine Jahrhundertsturm Trilogie ab. Die Familie von Briest hat den ersten Weltkrieg überstanden aber das Gut steht kurz vor dem Bankrott. Sie durchleben die Zeit der Weimarer Republik und das Aufkommen der Nationalsozialisten. Max Brandow wird von den von Briest vor einem Leben in der Gosse bewahrt und ihn bindet ein Versprechen an die von Briests, so sind die Schicksale aller miteinander verwoben und auch die alte...

Weiterlesen

Abschluss der Trilogie

Nach Ende des Ersten Weltkriegs ist auch für die von Briests nichts mehr wie zuvor. Außer vielleicht die gut gehegte Feindschaft zu ihren nächsten Nachbarn, den von Cramms. Während Otto und Hermine um die Zukunft von Gut und Detektei kämpfen, scheint ihren Ziehsohn Max die Vergangenheit einzuholen. Gerade als er sich als Mechaniker und Rennfahrer einen Namen zu machen versucht.

Die vorherigen Bände hatten mir sehr gut gefallen, sowohl was die fiktive Handlung wie auch die Einbindung...

Weiterlesen

Großartiger Abschluss der Trilogie

Die Familie von Briest kämpft in den Zeiten der Weimarer Republik ums Überleben. In den Jahren zwischen dem ersten und zweiten Weltkrieg müssen die Deutschen gegen Inflation, Hungersnot und den aufkommenden Nationalsozialismus kämpfen. Otto und Hermine lassen sich davon aber nicht unterkriegen.

„Das Jahrhundertversprechen“ ist der dritte Teil der Reihe von Richard Dübells historischen Romanen rund um die Familie von Briest. Trotzdem lässt er sich auch wunderbar lesen, ohne die...

Weiterlesen

Spannend erzählte Zeitgeschichte

Der erste Weltkrieg ist vorbei, aber die Bevölkerung kommt nicht zur Ruhe. Auch auf Gut Briest liegen dunkle Schatten, der finanzielle Bankrott steht bevor. Durch die Währungsreform wird dieser zwar verhindert, aber die negative Entwicklung geht weiter. 

Max, der Ziehsohn der Familie von Briest, versucht nach Kräften durch seine Einnahmen aus dem Rennsport, die Familie zu unterstützen.Er ist in Luisa ,die Tochter der Familie verliebt, die ebenfalls von einer gemeinsamen Zukunft mit...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
736 Seiten
ISBN:
9783548289663
Erschienen:
Juni 2018
Verlag:
Ullstein Taschenbuchvlg.
9.28571
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.7 (14 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 33 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher