Buch

Die Tür - Richard Laymon

Die Tür

von Richard Laymon

Tief und düster ragt es in die Nacht empor. Das sogenannte Horrorhaus. Schreckliche Morde sollen dort über die Jahrzehnte geschehen sein. Immer wieder ist die Rede von Bestien, die grausame Massaker in dem Haus angerichtet haben sollen. Doch wer soll solche Schauergeschichten schon ernst nehmen? Dem jungen Mark geht es vor allem darum, Alison zu beeindrucken. Das Mädchen verspricht ihm ein Date, eine Nacht im Horrorhaus. Im Keller des makabren Anwesens will Mark sich seinen Ängsten stellen - ohne zu wissen, dass ihn ein Inferno des Grauens erwartet ...

Rezensionen zu diesem Buch

Mein gut gemeinter Rat zu diesem Buch kann nur lauten; spar dir das Geld! Die Geschichte von „Die Tür“ ist einfach nur doof und dazu bekommt man ein Buch mit angeblichen 256 Seiten verkauft, das aber eigentlich nur eine Kurzgeschichte mit 128 Seiten ist.

Zunächst einmal ist anzumerken, dass „Die Tür“ eigentlich nur die Hälfte des Buches ausmachst. Das Buch hat insgesamt 256 Seiten, die von zwei Kurzgeschichten gefüllt werden. Auf „Die Tür“ entfallen davon 128 Seiten. Die weiteren 128 Seiten befassen sich mit der Geschichte „Die Wildnis“, zu der ich weiter unten noch etwas schreiben werde.

„Die Tür“ war, um ganz ehrlich zu sein, so ziemlich das blödeste Buch, das ich bisher gelesen habe. 

Der Anfang ist zwar noch ganz ok – Mark...

Weiterlesen

Diese Türe wäre besser verschlossen geblieben

Das Horrorhaus birgt eine grausame Geschichte um Bestien, die unschuldige Menschen bestialisch getötet haben. Viele Jahre ist das her und das Haus ist eine beliebte Touristenattraktion. Angeblich sind alle Bestien getötet worden, doch es wird noch immer penibel darauf geachtet, dass niemand nachts im Haus ist. Doch Mark will Alison beeindrucken und lässt sich einsperren, bis er bemerkt, dass eine Tür zu einem unterirdischen Tunnel nicht mehr verschlossen ist …

Der Keller war ein...

Weiterlesen

Eher eine ausführlichere Kurzgeschichte, aber dennoch Laymon pur

„Der Keller“ ist wohl Richard Laymons größtes Werk gewesen, eine Trilogie rund um ein Horrorhaus, in dem mehrere Bestien wüteten. Die Bestien, so sagt man sich, sind heute tot, aber der Mythos um sie lebt weiter; es gibt Bücher über sie, Filme und Führungen durch das Horrorhaus, der einen Tunnel beherbergt, der ins Kutch-Haus führt – dem Haus, in dem sie mit einer Frau gelebt haben sollen, die ihnen mehr als gut gesonnen war. „Die Tür“ ist der Nachfolger der Trilogie und jetzt erstmals auf...

Weiterlesen

Hinter der Tür lauert mehr als bloßer Schrecken

RICHARD LAYMON polarisiert – das steht außer Frage. Während ihm seine Fans auch nach seinem Ableben die Treue halten, kehren ihm andere angewidert den Rücken.
DIE TÜR, jüngst im Heyne Hardcore Programm erschienen, ist der vierte Roman um das sogenannte Horrorhaus in Malcasa Point, unweit San Francisco. Mit einem Zeitversatz von rund zwanzig Jahren knüpft das Buch an IM KELLER, DAS HORRORHAUS und MITTERNACHTSTOUR, alle zusammen im Sammelband DER KELLER ebenfalls bei Heyne Hardcore...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Krimis Thriller
Sprache:
deutsch
Umfang:
256 Seiten
ISBN:
9783453676732
Erschienen:
März 2017
Verlag:
Heyne
Übersetzer:
Kristof Kurz
5.33333
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 2.7 (3 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 17 Regalen.

Ähnliche Bücher