Buch

Die Königschroniken: Ein Reif von Eisen

von Stephan M. Rother

Im Kaiserreich der Esche herrscht Unruhe. Die Blätter des heiligen Baumes beginnen zu welken - ein Machtwechsel steht kurz bevor. Stammesfürst Morwa sucht in der düsteren Zeit die Völker des Nordens unter seinem Banner zu einen. Nur einen Stamm gilt es noch zu besiegen. Eile ist geboten, er spürt sein Ende nahen. Einzig die Kräfte der Sklavin Ildris erkaufen ihm eine letzte Frist. Doch welchem seiner Söhne soll er den Reif des Anführers anvertrauen? Die falsche Entscheidung könnte die Welt in Dunkelheit stürzen. Zur selben Zeit will die junge Leyken aus dem Oasenvolk des Südens einen Schwur erfüllen: Sie begibt sich auf die Suche nach ihrer Schwester und fällt dabei in die Hände von Söldnern. Kurz darauf findet sie sich in der kaiserlichen Rabenstadt im Netz höfischer Intrigen wieder. In der längsten und kältesten Nacht des Jahres spitzen sich die Ereignisse zu, das Schicksal der Welt liegt in den Händen dreier Frauen: Ildris', die ein Geheimnis mit sich trägt, der ehrgeizigen Leyken und Morwas unehelicher Tochter Sölva. Können sie gegen die Dunkelheit bestehen? Kann eine von ihnen das Land aus der Dunkelheit führen?

Rezensionen zu diesem Buch

Toller Start in eine neue Reihe

Buchrezension zu Die Königschroniken – Ein Reif aus Eisen von Stephan M. Rother

Inhalt

Im Land der heiligen Esche steht ein Machtwechsel bevor. Morwa muss vor seinem Tod seinen Nachfolger aus seinen drei Söhnen wählen. Doch welcher von ihnen wird sein Lebenswerk weiterführen können? Viele Kilometer weit weg, versucht Leyken ihre Schwester zu finden und erfährt was es mit der Heiligen Esche auf sich hat

 

Meine Meinung

 

Cover

Das Cover ist mir...

Weiterlesen

Wohlüberlegte Einführung in das Reich der Esche

„Die Königschroniken - ein Reif von Eisen“ ist die Eröffnung einer neuen Fantasy-Reihe, die keinen Wert auf bombastische Schlachten und gewaltige Heere legt. 
Sondern sie erzählt vom harten Alltag eines Kriegsheeres, dem Schicksal einer Gefangenen in einer magischen Welt, die ebenso faszinierend wie grausam ist und von einer dunkeln Bedrohung, die niemand beim Namen zu nennen weiß.

Der Autor versteht es dabei die sehr verschiedenen Schauplätze seiner Geschichte anschaulich und...

Weiterlesen

Ein Fantasy-Roman voller Fragen und Geschichten

Mit den Königschroniken - ein Reif von Eisen eröffnet Stephan M. Rother uns eine Welt voller Machtkämpfe, Prophezeiungen, Intrigen und tiefer Verbundenheit. Die detailreiche und sehr bildlich, historische Sprache macht dieses Buch zu etwas Besonderem. Und...

"Was die Rabenstadt aber tatsächlich uneinnehmbar machte, war nichts von alledem. Was sie von allen anderen Städten und Burgen der bekannten Welt unterschied, war die heilige Esche. Die Stadt war wenige um den Baum...

Weiterlesen

Die Götter zürnen

Die Götter zürnen
Die Königschroniken - Ein Reif von Eisen ist der Auftakt einer fantastischen Reihe aus der Feder des Autors Stephan M. Rother
Das Kaiserreich der Esche ist im Umbruch, es herrschen schwere Zeiten. 
Morwa, der Hetmann aus dem Norden will die Völker vereinen und einen seiner vier Söhne zum Nachfolger ernennen. Er selbst ist schwer krank, die Zeit läuft ihm davon, kaum noch reicht seine Kraft sein Volk zu leiten. Dank der Sklavin Ildris bleibt ihm ein wenig...

Weiterlesen

Lesenswerte High-Fantasy um die welkende Weltenesche und zürnende Vergessene Götter

"Die Königschroniken" - Band 1 (Ein Reif von Eisen) von Stephan M. Rother erschien im Rowohlt Polaris-Verlag (2017, brosch.); sehr hilfreich beim Einstieg in dieses erste Werk der geplanten Trilogie ist das Personenregister am Romanende und für Kartenliebhaber hat mir die entsprechende Karte der Länder, in denen die Fantasy angesiedelt ist, sehr gut gefallen. Ein Augenschmaus und haptisch sehr gelungen ist überdies das sehr ansprechende Cover, das einen Hauptprotagonisten darstellt, um...

Weiterlesen

Noch nicht ganz überzeugt

Lange hat mich kein Buch mehr so unentschlossen gelassen wie dieses.

Zunächst einmal zu den Punkten, die mir gut gefallen haben: der Schreibstil des Autors hat mir gut gefallen - insgesamt hat er eine tolle Welt in dem Buch geschaffen. Man braucht ein wenig Zeit, um sich zurechtzufinden, aber nach und nach erkennt man die Zusammenhänge, was das Buch so interessant macht. Ich mag es, wenn mehrere Handlungsstränge parallel erzählt werden, so dass man verschiedene Sichtweisen bekommt....

Weiterlesen

Mittelmäßiger Start in die Reihe

Meine Meinung:

Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, weil mir die Beschreibung ein Fantasybuch versprach, dass mit weiblichen Charakteren aufwarten würde.

Der Einstieg war jedoch gar nicht so einfach. Man wird regelrecht in die Geschichte und damit verbunden auch in eine ganz neue Welt geworfen. Erklärungen sind Mangelware. Die Welt scheint mittelalterliche Züge zu haben. Sie scheint sich im Krieg zu befinden. Wesentlich mehr kommt am Anfang nicht rüber.

Ich habe...

Weiterlesen

Wenn der Hauptteil zu beginnen scheint, ist das Buch vorbei …

Ein Reif von Eisen handelt zunächst von dem Hetmann Morwa, der die Stämme des Tief- und Hochlandes zu vereinen gedenkt und zu diesem Zweck mit seinem Heer im Hochland unterwegs ist. Hier gilt es noch einige der letzten Stämme zu unterwerfen. Allerdings hat eine Krankheit von Morwa Besitz ergriffen, die ihn spüren lässt, dass er bald sterben wird. Daher muss er außerdem überlegen, welcher seiner vier Söhne sein Nachfolger wird, wenn er es erst geschafft hat, König von Tief- und...

Weiterlesen

Langweilig

Klappentext:

Im Kaiserreich der Esche herrscht Unruhe. Die Blätter des heiligen Baumes beginnen zu welken - ein Machtwechsel steht kurz bevor. Stammesfürst Morwa sucht in der düsteren Zeit die Völker des Nordens unter seinem Banner zu einen. Nur einen Stamm gilt es noch zu besiegen. Eile ist geboten, er spürt sein Ende nahen. Einzig die Kräfte der Sklavin Ildris erkaufen ihm eine letzte Frist. Doch welchem seiner Söhne soll er den Reif des Anführers anvertrauen? Die falsche...

Weiterlesen

Toller Auftakt, der hungrig auf mehr macht!

Im Kaiserreich der Esche herrschen unruhige und düstere Zeiten. Eine Hand voll junger Menschen versuchen das Land aus der Dunkelheit zu führen und sind sich ihren einzelnen Rollen noch nicht in voller Gänze bewusst. Der Stammesfürst Morwa grübelt, welchem seiner Söhne er den Reif des Anführers anvertrauen soll? Und dann ist da noch Sölva, Morwas Tochter - Leyken, die ihre Schwester sucht und Pol, ein junger Dieb ...

 

Zunächst sei einmal angemerkt, dass der Rückentext meiner...

Weiterlesen

Der Beginn eines großen Epos – High Fantasy vom Feinsten!

Meine Meinung:

„Die Vergessenen Götter zürnen. Die Blätter der heiligen Esche welken. Die Welt gleicht einem Rad, das seine Spur verloren hat.“ (S. 274)

 

Mit den „Königschroniken“ wagt sich der Autor und Historiker Stephan Rother (u.a. „Hauptkommissar Jörg Albrecht“-Reihe) in ein sehr angesagtes, aber auch sehr anspruchsvolles und schwieriges literarisches Terrain: die High Fantasy. Hier gilt es, ganze Welten zu erschaffen, mit eigenen Völkern, Sprachen, (Natur-)...

Weiterlesen

Ich werde diese Reihe vermutlich nicht weiter verfolgen

Allgemeines:

Von Rowohlt Polaris habe ich den Auftaktband einer neuen Reihe des deutschsprachigen Autoren Stephan M. Rother zur Verfügung gestellt bekommen. Die Königschroniken - Ein Reif von Eisen ist am 20.10.2017 als Paperback mit 448 Seiten erschienen. Mir waren bisher weder der Name des Autoren noch von ihm bisher geschriebene Bücher, hauptsächlich Thriller, ein Begriff. Habt ihr bereits etwas von ihm gelesen?

Inhalt:

"Der Kampf um die Macht hat begonnen.
Im...

Weiterlesen

Die Vergessenen Götter zürnen!

Ein Reif von Eisen (Die Königschroniken, Band 1) von Stephan M. Rother, erschienen im Rowohlt Taschenbuch Verlag am 20.10.2017.

Morwa der Hetmann des Tieflands und der Gebirgsstämme versucht die Völker zu einen um dann als König den Reif aus Bronze zu erlangen. Gleichzeitig versucht er heraus zu finden welcher seiner 4 leiblichen Söhne ihm auf den Thron folgen soll. Viel Zeit bleibt ihm nicht. Morwa ist sterbenskrank und er muss einen Winterfeldzug gegen die Hasdingen führen da die...

Weiterlesen

alles ist mit allem verbunden

"Ein Reif von Eisen" ist der Auftaktband der "Königschroniken" und führt uns Leser in eine Fantasywelt, die bildgewaltig und vielfältig beschrieben ist. So verfolgen wir drei unterschiedliche Stränge:

Die junge Sölva, eine uneheliche Tochter des Hetmannes Morwa, der versucht  die Völker der Hoch- und Tieflande zu vereinen. Bis auf einen Stamm hat er alle unterworfen, doch die Hasdingen leisten erbitterten Widerstand, der Winter naht und die Zeit wird knapp.

Leyken von den Banu...

Weiterlesen

Schöne neue Welt.

Man merkt es dem Buch an, es ist auf seinen Folgeband hin geschrieben, was bei Königschroniken natürlich traditionsgemäß keineswegs verwunderlich ist. Als Einzelband ist dieser Fantasyroman jedenfalls vollkommen ungeeignet. Doch bereits im Januar 2018 soll der zweite Band „Ein Reif aus Bronze“ erscheinen.

Der geneigte Leser findet im ersten Band der Königschroniken eine neue Welt vor, die er erst einmal kennenlernen muss. Erfrorene Sümpfe und das Ahnengebirge im Norden, die...

Weiterlesen

Im Reich der Esche

Nachdem ich bereits einen historischen Roman von Rother gelesen habe, habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut. Nun also eine Fantasyreihe mit mittelalterlichen Motiven.

Hetmann Morwan ist kurz davor alle Stämme der Hoch- und Tieflande wieder zu vereinen und trotz des Winters kämpft er weiter. Seine Tochter Sölva ist mit dabei und mit ihr steigt der Leser in die Geschichte ein. Weitere Perspektiven sind die von Leyken, eines Mädchens ganz aus dem Süden, das gefangen genommen wird...

Weiterlesen

Neue neue Frantasy-Reihe mit einer heiligen Esche

Im Kaiserreich der Esche herrscht Unruhe. Die Blätter des heiligen Baumes beginnen zu welken - ein Machtwechsel steht kurz bevor. Stammesfürst Morwa sucht in der düsteren Zeit die Völker des Nordens unter seinem Banner zu einen. Nur einen Stamm gilt es noch zu besiegen. Eile ist geboten, er spürt sein Ende nahen. Einzig die Kräfte der Sklavin Ildris erkaufen ihm eine letzte Frist. Doch welchem seiner Söhne soll er den Reif des Anführers anvertrauen? Die falsche Entscheidung könnte die Welt...

Weiterlesen

Nicht ganz so leicht zu lesen, aber spannend...

Stammesfürst Morwa, Mordas Sohn, versuchte die Menschen unter seinem Bannet zu einen. Doch nicht alle waren damit einverstanden….

Noch etwas anderes bedrückte Morwa, denn er kämpfte gegen eine Krankheit, die ihn eines Tages besiegen würde. Doch die Hoffnung auf Linderung befand sich bereits in seinem Zelt, er wusste es nur noch nicht…...

Jeden Abend, wenn Morwa Kälte in seinem Brustkorb spürte, vermochte die Fremde ihm zu helfen….

Sölva war die Tochter des Morwas und...

Weiterlesen

Wurzelwerk

Ein neues Fantasy-Epos also. "Die Königschroniken", immerhin ein schöner Titel. Untertitel des ersten Bandes: "Ein Reif von Eisen", der schon angekündigte zweite Band heißt "Ein Reif von Bronze". Das läßt mich vermuten, das Werk sei auf vier Bände angelegt. Im Grunde macht das ja auch Sinn, will man eine ganze Welt neu erschaffen und dabei Details herausarbeiten. Außerdem sind vier Bände klassisch, zumindest gefühlt.

Dieser erste Band nun ist recht hübsch ausgestattet. Der Titel ist...

Weiterlesen

Fantasy mit allen Höhen und wenig Tiefen :)

Obwohl ich zu Beginn etwas schwer in das Buch hinein gefunden habe hat es mich doch gepackt und überzeugt.

Anfangs sind die vielen neuen Charaktere und Völker noch etwas unübersichtlich. Da meistens jedoch immer wieder die gleichen Hauptpersonen auftauchen bekommt man doch bald einen guten Überblick.

Sölva ist ein junges und mutiges Mädchen und war mir direkt sympathisch. Genrell sind die Frauen im Buch zwar eher unterdrückt, versuchen jedoch das Beste aus ihrer Situation zu...

Weiterlesen

Schwieriger Einstieg, trotzdem gelungene Geschichte

Stephan M. Rother hat hier eine wirklich komplexe Geschichte erschaffen. Mich hat hier dabei der Klappentext angesprochen. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir schwer, den nach dem ersten Kapitel musste ich erstmal überlegen, was ich da gelesen habe. Ich hatte nicht wirklich verstanden um was es ging. Nach dem zweiten Anlauf, fiel es mir dann doch leichter das Buch zu lesen und irgendwann verstand ich auch um was es ging. Man muss wirklich Aufmerksam in das Buch gehen um wirklich zu...

Weiterlesen

Guter Einstieg in eine neue Reihe

Das Kaiserreich der Esche wird von düsteren Zeiten geplagt, denn es wird von vielen Naturgewalten wie Stürme und Unwetter und daraus resultierenden Hungersnöten geplagt. Der Stammesfürst, der Hetmann, aus dem Norden, Morwa, scheint schwer krank und seine eventuellen Nachfolger ergehen sich in Machtkämpfen um die Nachfolgerschaft. Doch Morwa versucht noch vor seinem Ableben die Völker des Nordens zu einen und den richtigen Nachfolger zu bestimmen.
Auch in der Hauptstadt stehen alle...

Weiterlesen

Ein genialer Einstieg in die Reihe, der Lust auf mehr macht!

Zitate:

"Ihre Finger waren ungeschickt geworden wie jede Bewegung ihres ausgemergelten Körpers. Und sie war schon mager gewesen, bevor der Hunger begonnen hatte." Seite 8

"Und die Welt war grauer geworden in den Jahren seines Lebens. Die Dunkelheit würde kommen." Seite 30 

"Mit erhobenem Haupt würde er der Marter begegnen. So lange das Haupt noch auf seinen Schultern saß." Seite 139

Meinung:

Es herrschen düstere und kalte Zeiten im Kaiserreich der Esche....

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
384 Seiten
ISBN:
9783499273568
Erschienen:
Oktober 2017
Verlag:
Rowohlt Taschenbuch
7.47619
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.8 (21 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 32 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher