Buch

Ich treffe dich zwischen den Zeilen - Stephanie Butland

Ich treffe dich zwischen den Zeilen

von Stephanie Butland

Ein Buch, das einen so schnell nicht mehr loslässt: Stephanie Butlands herzergreifender Roman erzählt vom Wunder der Liebe und von der heilenden Kraft der Literatur.
Mit Piercings und tiefschwarz gefärbten Haaren versucht Loveday, die Welt von sich fern zu halten. Sie ist ein wahrer Büchernarr, umgibt sich lieber mit Literatur als mit Menschen und trägt die Anfangssätze ihrer Lieblingsromane als Tattoos auf dem Körper. Wirklich wohl fühlt sie sich nur in Archies Antiquariat. Der alte Mann hat ihr nicht nur einen Job gegeben, er akzeptiert sie vor allem, ohne Fragen zu stellen. Als Loveday Nathan kennenlernt, scheint ihre Welt heller zu werden: Er nimmt sie mit zu einem Poetry-Slam, und die Gedichte öffnen beiden einen Weg, sich die Dinge mitzuteilen, für die ihnen sonst die Worte fehlen. Zwischen den beiden entwickelt sich eine zarte Liebe. Doch dann werden im Antiquariat Bücher für Loveday abgegeben, die sie zurück in ihre Kindheit führen und schmerzhafte Erinnerungen an eine Familientragödie wecken, die sie nur zu gerne weiter verdrängt hätte. Kann sie mit Archies und Nathans Hilfe endlich mit der Vergangenheit Frieden schließen und über die Ereignisse hinwegkommen, die ihr Leben so sehr erschüttert haben?

Ein wunderschöner Roman über Familie, Liebe, Verlust und Vergangenheitsbewältigung mithilfe der besonderen Kraft der Literatur.

Rezensionen zu diesem Buch

Liebe zur Literatur

~~Loveday arbeitet als Buchhändlerin in einem Antiquariat. Sie liebt Bücher über alles, so sehr, dass sie sich die Anfangssätze ihrer Lieblingsbücher tätowieren ließ. Ihr Äußeres passt scheinbar nicht in diese Welt, mit ihrem gefärbten pechschwarzen Haaren, dem Nasenpiercing und den vielen Tattoos. Doch sie ist freundlich und kommt gut mit dem ebenfalls etwas schrulligen Archie aus. Loveday ist sehr zurückhaltend, schüchtern, lebt in ihrer eigenen Welt in der sie ein Geheimnis mit sich...

Weiterlesen

Es steht viel zwischen den Zeilen

Klappenbroschur, Knaur TB 

02.10.2017, 320 S.

ISBN: 978-3-426-52075-8

Diese Ausgabe ist lieferbar

€ 9,99

E-BOOK (€9,99)

 

 

Ein Buch, das einen so schnell nicht mehr loslässt: Stephanie Butlands herzergreifender Roman erzählt vom Wunder der Liebe und von der heilenden Kraft der Literatur.

 

Mit Piercings und tiefschwarz gefärbten Haaren versucht Loveday, die Welt von sich fern zu halten. Sie ist ein wahrer Büchernarr,...

Weiterlesen

Sehr schönes und bewegendes Buch

Inhalt:

Eine junge Frau namens Loveday hat eine sehr schwierige Kindheit gehabt. Sie lebt sehr einsam und hat wenig soziale Kontakte zu gleichaltrigen jungen Leuten. Sie arbeitet bei alten Mann namens Archie in einem Antiquariat. Zwischen den Büchern fühlt sie sich wohler als unter Menschen. Dort lernt sie auch Nathan kennen, dessen Hobby Poetry Slam ist. Ob es ihm gelingt ihr Herz zu erobern?

 

Meine Meinung:

Das Buch ist wunderschön geschrieben und sehr poetisch...

Weiterlesen

Geschichte die ans Herz geht

Loveday ist gar nicht so, wie man sich eine Buchhändlerin vorstellt. Sie hat Piercings und Tattoos sowie tiefschwarz gefärbte Haare.Das ist ihr Zeichen, sich von der Welt abzuschotten. 
Archie, der Chef der Buchhandlung in welcher sie arbeitet, ist ihr einziger Freund. Eine Beziehung zu dem psychisch gestörten Rob hat sie vor kurzem beendet. 
Eines Tages findet sie auf dem Gehweg ein Buch und nimmt es mit zu Ihrem Arbeitsplatz. Sie bringt einen Hinweis am Fenster an, dass der...

Weiterlesen

Was nicht gesagt wird

Loveday mag Bücher. Mit Menschen hapert es dagegen schon mal. Als sie einen Gedichtband auf dem Gehweg findet und, wie bei einer zugelaufenen Katze, mit einem Aushang nach dem Besitzer des Buches sucht, lernt sie Nathan kennen. Man ahnt es bereits, da haben sich zwei Literaturfans gefunden. Nathan geht mit Loveday zu Poetry Slams und über geschriebene und gesprochene Texte nähern sich die beiden immer weiter an. Allerdings gibt es Dinge in ihrer Vergangenheit, die Loveday lieber für sich...

Weiterlesen

Die Kraft der Worte

Im Roman „Ich treffe dich zwischen den Zeilen“ von Stephanie Butland kommen sich die Protagonistin Loveday und der Illusionist Nathan durch ihre Vorträge beim Poetry-Slamen näher. Den Ausdruck ihrer Gefühle, den sie nur in dieser Form der Lyrik finden, lässt den jeweils anderen tiefer in ihre Seele blicken und bringt Verletzungen aus der Vergangenheit ans Tageslicht. Die Ausdrucksform gibt ihnen aber auch die Möglichkeit das auszusprechen, was sie sich im Alltagsleben nicht zu sagen trauen....

Weiterlesen

Traurig schön

Loveday arbeitet in einem Antiquariat für Bücher. Ihre Liebe zum geschrieben Wort macht sie mir direkt sympathisch. 
Als sie ein Buch auf der Straße findet, macht sie einen Aushang, dass sich der Besitzer bei ihr melden kann. So lernt sie Nathan kennen, der sich einen Platz in ihrem Herz erobert. 
Allerdings kann Loveday damit zunächst nicht gut umgehen, weil die Schatten der Vergangenheit sie stark belasten. 
Nach und nach wird einem als Leser die ganze Geschichte von...

Weiterlesen

Bücherliebe

Ich treffe dich zwischen den Zeilen von Stephanie Butland

 

 

Das Buch

Verlag: Knaur

Erst Erscheinung (DE): Oktober 2017

Genre/Tags: Liebesroman, Drama

Kapitellänge: Normal

Perspektive: Die Protagonistin erzählt ihre Geschichte

 

Worum geht’s?

Hierbei dreht es sich um die kleine Welt von Loveday, samt der Verarbeitung ihrer Vergangenheit. Durch einen kleinen Zwischenfall änderte sich das Leben der kleinen Loveday...

Weiterlesen

Ein Buch über Bücher und einen ganz besonderen Charakter

„Ein Buch ist ein Streichholz im schwelenden Augenblick zwischen Anreißen und Aufflackern der Flamme.“

Alleine schon der Titel „Ich treffe dich zwischen den Zeilen“ lässt darauf schließen, dass es sich in diesem Buch um Bücher beziehungsweise Texte dreht. Für die Hauptperson Loveday haben Bücher immer eine ganz besondere Rolle in ihrem Leben eingenommen. Als Kind in einer kaputten Familie und später einer Pflegefamilie hat sie früh in den Büchern Zuflucht gesucht. Die verschiedenen...

Weiterlesen

ein eher stilles Buch

Ein eher stilles Buch. Loveday hat ein schlimmes Kindheitserlebnis zu verdauen und vertraut niemandem mehr. Auch nicht sich und ihren Gefühlen. Erst Nathan kann sie ein Stückweit aus ihrer Isolation herausreißen. Doch wieder steht sie sich selbst im Weg und muss sich sehr überwinden, um ihre Liebe nicht zu verlieren.

Loveday ist eigentlich ein netter Charakter. In Rückblenden werden zwei einschneidende Erlebnisse ihrer Jugend erzählt, ansonsten spielt das Buch in der Gegenwart. Ich...

Weiterlesen

Lyrischer Sprachstil und tolle Geschichte

Loveday versucht mit ihren Piercings und Tattoos die Welt oder besser gesagt andere Menschen von sich fern zu halten. Viel lieber umgibt sie sich mit Büchern, den die urteilen nicht. Loveday trägt die Anfangssätze ihre Lieblingsbücher als Tattoo. Als sie eines Tages Nathan kennen lernt beginnt die Mauer die sie um sich und ihre Gefühle gebaut hat zu bröckeln. Er nimmt sie mit zu einem Poetry-Slam und dadurch erfahren beide sich Dinge zu sagen, wofür ihnen sonst die Worte fehlen. Dennoch...

Weiterlesen

Dieses Buch hat mein Leben nicht verändert

Bücher lassen dich nie im Stich. Anders als Menschen. Diese Erfahrung hat Loveday bereits sehr früh machen müssen, und sie hat sich tief in ihr Herz eingeprägt - damals, als ihre Welt aus den Fugen geriet und ihre Familie auf so tragische Weise auseinanderbrach. Über die Vergangenheit kann Loveday bis heute nicht sprechen. Wirklich wohl fühlt sie sich nur in Archies Antiquariat. Der alte Mann ist einer ihrer wenigen Freunde. Er hat ihr nicht nur einen Job gegeben, sondern akzeptiert sie vor...

Weiterlesen

Wenig Poesie, viel Selbstmitleid

„Manchmal verzweifle ich an mir selbst.“ (S. 25)

Zusammenfassung. Loveday hat einen Panzer aus Tattoos und einer abweisenden Miene um sich herum aufgebaut, nachdem sie vor Jahren in einer einzigen Nacht alles verloren hat, das ihr etwas bedeutete. Heute arbeitet sie in einem Laden für gebrauchte Bücher und lässt sehr langsam wieder Menschen näher an sich heran, doch birgt das unter Umständen mehr Gefahren als Nutzen?

Erster Satz. Ein Buch ist ein Streichholz im schwelenden...

Weiterlesen

Ein bewegender Roman über eine junge Frau, die mit der Vergangenheit zu kämpfen hat und Zuflucht bei Büchern sucht.

Bei diesem Roman musste ich mich erst allmählich an die Geschichte herantasten. Zu Beginn wurde ich nicht gleich warm mit Loveday, ganz im Gegenteil, ich konnte sie nicht verstehen. Aber im Laufe der Handlung konnte ich mich ihr nähern und ihr Verhalten gut nachvollziehen.

Die Liebe zu den Büchern springt bei diesem Buch aus allen Ecken und Enden. Viele Buchtitel verlocken zum Lesen und verbreiten ihr besonderes Flair und die Gedichte von den Poetry-Slams zeigen die Gefühle der...

Weiterlesen

Bücherwelt

Bücherwelt

Diese 320 Seiten waren auch wieder rasch ausgelesen.

 

Stephanie Butland hat mit Loveday aber auch eine Protagonistin geschaffen, die wirklich außergewöhnlich ist und die einem nicht alle Tage „begegnet“: ihre Welt sind die Bücher, sie hat sich quasi durch diese eine ganz eigene Welt geschafft, die ich beim Lesen manchmal geradezu beneidet habe.

 

„Menschen können einen enttäuschen, Bücher nicht“..?

Nun, so ganz stimmt das nicht – mich...

Weiterlesen

Ein einfühlsamer Roman über eine junge starke Frau

Inhalt:

So außergewöhnlich ihr Name im ersten Moment erscheint - so ungewöhnlich ist Loveday auch von ihrem Äußeren her. Eine junge rebellische Frau, die ihr Leben gänzlich auf ihrem Job im Antiquariat ausgerichtet zu haben scheint und nichts und niemanden zu Nahe an sich heranlässt  - bis dort eines Tages Nathan auftaucht und beide ins Gespräch geraten. Kann Nathan sie aus ihrer selbst gewählten Einsamkeit befreien?

Meine Meinung.

Stephanie Butland war mir bisher kein...

Weiterlesen

Bücher verändern Leben

„Ein Buch kann Dein Leben für immer verändern“ - ich denke, diesen Satz haben wir Vielleser alle schon einmal gehört und würden ihn auch bestätigen. Für mich jedenfalls gilt das.

Und ebenfalls für die Protagonistin dieses Buches, die den sowohl schönen wie auch schrägen/außergewöhnlichen Namen Loveday trägt. Ihre Welt sind die Bücher. Ihre eigene Welt – denn die reale Welt hält sie gerne von sich fern, entzieht sich ihr, kann mit ihr nicht wirklich etwas anfangen. Loveday ist anders,...

Weiterlesen

Ein sehr bewegender und kluger Roman

Eine junge Frau, die Bücher lieber mag als die Menschen. Vor Jahren hat Loveday in einem Antiquariat ein Buch mitgehen lassen, doch anstatt sie zu verurteilen, hat der Eigentümer sie eingestellt. Archie wird sie zu ihrem väterlichen Freund, der erkannt hat, was in ihr steckt. Loveday, die junge Frau  mit dem ungewöhnlichen Namen, liebe ihre Arbeit mit den Büchern über alles. Die Anfangssätze ihrer Lieblingsbücher lässt sie sich auf ihren Körper tätowieren. Dann begegnet ihr Nathan, ein...

Weiterlesen

Geborgenheit in der Welt der Bücher

~Ein sehr emotionales Buch mit einer starken, widerspenstigen Protagonistin, die aber auch sehr verletzlich ist. Der Grund dafür liegt in ihrer Vergangenheit.
Loveday ist eine junge Frau, die in einer Buchhandlung, einem Antiquariat arbeitet und sich größtenteils abschottet. Bücher sind ihre Leidenschaft. Sie ergänzt sich gut mit ihrem Chef Archie, dem Besitzer des Antiquariats, der ihr ein väterlicher Freund ist.
Loveday trifft den Dichter Nathan. Eine Beziehung bahnt sich an,...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
320 Seiten
ISBN:
9783426520758
Erschienen:
Oktober 2017
Verlag:
Droemer Knaur
Übersetzer:
Maria Hochsieder-Belschner
8.38889
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.2 (18 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 41 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher