Buch

Das also ist mein Leben

von Stephen Chbosky

Charlie ist sechzehn, er ist in seinem ersten Jahr in der Highschool und hat die Probleme, die man in diesem Alter so hat: mit Mädchen, mit der Schule, mit sich selbst. Zumindest scheint es so zu sein. Doch in den Briefen, die er an einen unbekannten "Freund" schreibt, wird deutlich, dass Charlie eine ganz besondere Sicht auf die Welt hat: Er beobachtet die Menschen um sich herum, fragt sich, ob sie ihr Leben so leben, wie sie es möchten, und versucht verzweifelt, seine eigene Rolle in all dem, was wir Leben nennen, zu begreifen.
Die Romanvorlage zum großen Kinofilm "Vielleicht lieber morgen" mit Emma Watson und Logan Lerman in den Hauptrollen.
Wir wissen nicht, an wen Charlie seine Briefe schreibt. Aber wir wissen, warum er sie schreibt. Denn in seinem ersten Jahr an der Highschool wird er von einer geballten Ladung Leben erwischt: Veränderungen in der Familie, die erste Liebe, neue Freunde, Partys und Drogen, Gefühlszustände, wie er sie vorher nicht kannte, Bücher, von denen er noch nie gehört hatte. In Briefen an einen "Freund", die so berührend wie erhellend, so komisch wie traurig sind, erzählt er von einem Jahr, das sein Leben für immer prägen wird. Und von einem Geheimnis, das ihn zu dem Menschen gemacht hat, der er ist Ein tief berührendes Buch über Freundschaft, Liebe und die Frage, was das alles eigentlich zu bedeuten hat mit Das also ist mein Leben hat Stephen Chbosky einen der schönsten Jugendromane aller Zeiten geschrieben.
 

Rezensionen zu diesem Buch

Das also ist mein Leben

Meine Meinung:
Ohne es zu wissen habe ich dieses Buch bei einer Sammelbestellung dazu genommen. Bis dahin dachte ich, dass die deutsche Übersetzung eigentlich "Vielleicht lieber morgen" heißt, wegen des Films. Nach ungefähr 60 Seiten habe ich dann erst realisiert, was ich da in den Händen hielt und konnte es nicht mehr weg legen.
Den Film "Vielleicht lieber morgen" habe ich vor einigen Jahren gesehen, konnte mich aber nur noch grob daran erinnern. Um so wunderbarer war es aufs...

Weiterlesen

Erwachsen werden wird eben nie out!

Der 15 bzw. 16 jährige Charlie lebt irgendwo in den USA in den 90ern und absolviert sein erstes High-School-Jahr. Das Buch ist in anonymer Briefform verasst, man erfährt nicht, an wen die Briefe gehen oder wo Charlie wohnt. Er hat aber mit den typischen Teenager-Problemen zu kämpfen. Hormone, das erste Mal verliebt sein, die ersten Drogen, der ersten Alkohol, das Gefühl, allein auf der Welt zu sein und gleichzeitig erfahren, was wirklich gute Freunde sind.

Mein Eindruck: Ich bin beim...

Weiterlesen

Unglaublich weise und unglaublich wahr

Inhalt: Charlie erlebt sein erstes Jahr an der Highschool und hat die Probleme, mit die sich jeder in diesem Alter herumschlägt: Mädchen, Schule, Selbstfindung. Deswegen berichtet er einem unbekannten „Freund“ in Briefen von seinem Leben. Dabei wird deutlich, dass Charlie eine besondere Sicht auf die Welt hat: Er beobachtet, hinterfragt und versucht zu begreifen. Somit lernt man Charlie kennen und durchlebt mit ihm das erste Highschool-Jahr und erfährt viele Geheimnisse…

 

Der...

Weiterlesen

Von den alltäglichen Dingen des Lebens

Vorher hat der Einzelgänger Charlie sein Umfeld einfach nur beobachtet, doch dann wurde ihm geraten selbst einmal ,,teilzunehmen" und lernt daraufhin ganz neue Situationen kennen. Er lernt Sam und Patrick, die zu den wichtigsten Menschen in seinem Leben werden, kennen, erfährt die erste große Liebe und macht Erfahrungen mit Partys und Drogen. Dabei berichtet Charlie auf seine ganz eigene und besondere Weise von diesen Ereignissen...

Es fällt mir wirklich schwer meine Leseerfahrung zu...

Weiterlesen

Ungewöhnliche, liebenswürdige Protagonisten, ein Lebensgefühl mit passendem Soundtrack machen diesen Briefroman einzigartig

Meine Meinung:

Ein ganzer Roman, der allein aus zahlreichen Briefen an einen unbekannten Freund besteht? Anfangs fragte ich mich, ob diese Erzählweise einen ganzen Roman lang trägt. Aber diese Skepsis verflog schon nach wenigen Seiten. Und die Briefe von Charlie zogen mich geradezu in ihren Bann. Charlie schreibt mit so einer Offenheit und schonungslosen Ehrlichkeit, dass er einem schnell ans Herz wächst. Charlie ist ein einsamer Außenseiter, der von seinen Mitschülern vollkommen...

Weiterlesen

Dieses Buch macht mich glücklich und traurig zugleich

Charlie, 15 Jahre alt, ist kein „normaler“ Jugendlicher. Er ist ungewöhnlich nachdenklich und sensibel. Herumplagen tut sich Charlie nicht nur mit den alterstypischen Problemen eines pubertierenden Teenagers, sondern auch mit den Folgen einiger Geschehnisse, die bis in seine Kindheit zurückreichen. Der Außenseiter findet Anschluss, als er die lebenslustigen Geschwister Sam und Patrick kennenlernt...

Selten habe ich einen so authentisch die Gefühle von Jugendlichen widerspiegelnden...

Weiterlesen

Ganz nett

Fakten

Titel: Das also ist mein Leben
Autor: Stephen Chbosky
Verlag: Heyne
Reihe: nein
Seitenzahl: 283
Erscheinungsjahr: 2011
ISBN: 978-3-453-26751-0
Bewertung: 3/5

Inhalt

Charlie ist fünfzehn und beginnt sein Leben an der High School. Damit er alles besser verarbeiten kann, schreibt er Briefe an einen für uns Unbekannten. Auch Charlie kennt diese Person nicht direkt und bleibt ihr gegenüber anonym. Er erlebt Spannendes,...

Weiterlesen

Den Hype nicht wert

Inhalt:
Charlie ist sechzehn, er ist in seinem ersten Jahr in der Highschool und hat die Probleme, die man in diesem Alter so hat: mit Mädchen, mit der Schule, mit sich selbst. Zumindest scheint es so zu sein. Doch in den Briefen, die er an einen unbekannten »Freund« schreibt, wird deutlich, dass Charlie eine ganz besondere Sicht auf die Welt hat: Er beobachtet die Menschen um sich herum, fragt sich, ob sie ihr Leben so leben, wie sie es möchten, und versucht verzweifelt, seine eigene...

Weiterlesen

Einer dieser Romane nach denen man erstmal inne hält

Es gibt Romane die brauchen nur wenige Seiten um sich zu entfalten und eine dieser eigenartigen Atmosphären auf zu bauen bei denen man am liebsten weinen möchte. So geht es mir mit "The Perks of Being a Wallflower" wie der Roman im Orignal heißt. Vielleicht gefällt es mir auch weil mich Charlie in gewisser Weise ein bissl an Holden Caulfield aus der Fänger im Roggen erinnert. Ein inteligenter Junge der sich Gedanken über das Leben macht. Eher der Beobachter ist als wirklich mitten drin. Er...

Weiterlesen

Super schön und ergreifend

Charlie der vor kurzem seinen besten Freund Michael verloren hat, beginnt das erste Jahr an der Highschool.

Vor dem Schulanfang hat er wahnsinnigen bammeln, kennt er doch niemanden mehr so richtig wo Michael nicht mehr da ist.

Zudem plagt ihn die Frage wieso er sich umgebracht hat.

Doch Charlie findet relativ schnell Anschluss, er freundet sich mit Patrick und Sam an. Natürlich verliebt er sich gleich in Sam die auf ihre eigene Weise wunderschön ist.

Gemeinsam mit...

Weiterlesen

Der Brieffreund

Inhaltsangabe (Quelle Heyne Verlag):
Charlie ist sechzehn, er ist in seinem ersten Jahr in der Highschool und hat die Probleme, die man in diesem Alter so hat: mit Mädchen, mit der Schule, mit sich selbst. Zumindest scheint es so zu sein. Doch in den Briefen, die er an einen unbekannten »Freund« schreibt, wird deutlich, dass Charlie eine ganz besondere Sicht auf die Welt hat: Er beobachtet die Menschen um sich herum, fragt sich, ob sie ihr Leben so leben, wie sie es möchten, und...

Weiterlesen

Ich weiß immer noch nicht, ob ich es gut oder schlecht finde

Inhalt:
Charlie weiß mit seinen Gedanken und Gefühlen nicht wohin. Meist weiß er eigentlich nicht einmal, was er gerade fühlt. In seinem Inneren herrscht oft Chaos. Und so beginnt er, "ihm" zu schreiben. Wie eine Art Tagebuch, Briefe. Doch immer anonym, vertauscht Namen und Orte. Doch er muss einfach mit jemandem reden und da sonst keiner zuhören will und er auch nicht alles erzählen könnte, schreibt er einfach an ihn. Und lässt den Leser somit an seinem Leben teilnehmen.

Meine...

Weiterlesen

ein schönes Buch, aber ich kann den Hype nicht nachvollziehen

Produktinformation
"Charlie ist sechzehn, er ist in seinem ersten Jahr in der Highschool und hat die Probleme, die man in diesem Alter so hat: mit Mädchen, mit der Schule, mit sich selbst. Zumindest scheint es so zu sein. Doch in den Briefen, die er an einen unbekannten "Freund" schreibt, wird deutlich, dass Charlie eine ganz besondere Sicht auf die Welt hat: Er beobachtet die Menschen um sich herum, fragt sich, ob sie ihr Leben so leben, wie sie es möchten, und versucht verzweifelt,...

Weiterlesen

Schon nach wenigen Seiten mein absolutes Lieblingsbuch!

Charlie ist 15 und kurz vor seinem ersten Tag an der Highschool als er anfängt Briefe an einen „Freund“ zu schreiben. In diesem ersten Jahr findet er Freunde, verliebt sich und erfährt was es heißt mit dabei zu sein.

Das Buch ist einfach der Hammer! Charlie ein Mauerblümchen und nimmt sein Umfeld anders war als seine Mitmenschen. Um sein erstes Jahr zu überstehen schreibt er einem Unbekannten dem er seine Empfindungen und so weiter mitteilt. Es ist in Briefform geschrieben und der...

Weiterlesen

Lachen und Weinen zugleich

Charlie ist 15 Jahre alt und ist anders als andere, warum, weiß er selber nicht. Er richtet sich direkt an den Leser, indem er uns in Briefen an Ereignissen in seinem Leben, an seinen Gedanken und Gefühlen teilhaben lässt. Er beginnt jeden Brief mit "Lieber Freund" und im Laufe des Buches entwickelt man wirklich freundschaftliche Gefühle für diesen seltsamen, einfühlsamen, unglaublich direkten Jungen. EInerseits möchte man ihn an die Hand nehmen, um ihm das Leben zu erklären, andererseits...

Weiterlesen

Lieblingsbuch-Alarm!

Ich habe das Buch gerade ausgelesen und bin so aufgewühlt, dass ich die Rezension sofort schreiben muss! Ich bin begeistert und tief berührt von dem Roman. 

Aufgebaut ist das Ganze in einem Briefroman, indem die Hauptperson Charlie Briefe an einen unbekannten Empfänger schreibt. Für den Inhalt der Briefe ist es allerdings auch nicht wichtig zu wissen, wer der Empfänger ist.

Mit dem Roman ist es Stephen Chbosky gelungen sich wirklich in Charlie hineinzuversetzen und während dem...

Weiterlesen

Fantastisch

Inhalt:

Charlie ist fünfzehn, und sein erstes Jahr an der Highschool beginnt. Es wird ein Jahr voller Geheimnisse und Wunder. Es wird das Jahr, in dem er begreift, was es heißt, Teil dieser Welt zu sein.

Gestaltung:

Das Cover dieses Buches ist zwar sehr schlicht, aber ich finde es trotzdem echt schön. Der Hintergrund, der aussieht wie zerknittertes Papier, passt einfach total gut zu dem Buch und der Geschichte, und das Zitat direkt unter dem Titel zeigt eigentlich schon...

Weiterlesen

Ein sehr schöner Roman

Charlie versucht sein Leben in Ordnung zu bekommen. Daher schreibt er Briefe an seinen Freund, dabei verändert er aber die Namen, damit es nicht herausbekommt wer er ist.  Er war schon immer ein komischer Kerl, er verschlingt Bücher, damit er nicht nachdenken muss, denn dabei ist er traurig und weint. Charlie hat zwei Freunde gefunden und so verändert sich auch sein Leben. Patrick war einer seiner Freunde, er mag ihn sehr und er half ihm in verschiedenen Situationen. Sam ist Patricks...

Weiterlesen

Gutes Jugendbuch, allerdings ist der Hype viel zu groß

“Lieber Freund, das also ist mein Leben. Und ich will, dass du weißt, ich bin glücklich und traurig zugleich und versuche noch immer herauszufinden, wie das eigentlich sein kann.”

Für den fünfzehnjährigen Charlie steht das erste Jahr an der Highschool an. Da er kaum Leute kennt, erschafft er sich einen Freund, dem er regelmäßig aus seinem Leben erzählt. Auf manchmal lustige, manchmal traurige Art versucht Charlie sein Leben zu ordnen und zu verstehen.

Stephen Chbosky hat mit “...

Weiterlesen

Ein unglaublich tolles Buch ♥

Mein Gesamteindruck des Buches war - naja - einfach wow! So etwas gefühlvolles, poetisches und vor allem schönes Buch habe ich lange nicht mehr gelesen. Eigentlich habe ich so etwas noch nie gelesen, weil es einfach anders und so verdammt toll ist! :D 
Gerichtet ist das Buch an alle Roman Interessierten, obwohl hier in der Kategorie "Jugendbuch". In Anführungsstriche setze ich das ganze nur, weil es nicht direkt ein Jugendbuch ist. Meiner Meinung nach, wird es jedem gefallen, der...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Jugendbücher ab 11 Jahre
Sprache:
deutsch
Umfang:
283 Seiten
ISBN:
9783453267510
Erschienen:
2011
Verlag:
Heyne Verlag
Übersetzer:
Oliver Plaschka
8.25455
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.2 (55 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 189 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher