Buch

Der dunkle Turm 1. Schwarz - Stephen King

Der dunkle Turm 1. Schwarz

von Stephen King

Auf der Suche nach dem mysteriösen Dunklen Turm durchstreift Roland, der letzte Revolvermann, eine sterbende Welt, wo in endlosen Wüsten und Ruinenstädten Dämonen, Sukkubi, Vampire und Geistermutanten hausen. Unbeirrt folgt er den Spuren des Mannes in Schwarz - er ist der Schlüssel zu den Mysterien des Dunklen Turms, der am Anfang der Zeit steht.

Rezensionen zu diesem Buch

Holpriger Reihenauftakt

Der Revolvermann jagt den Mann in Schwarz durch die Wüste. Er möchte von ihm erfahren wie er zum Dunklen Turm kommt.

Tja, was soll ich sagen, das Cover meiner Ausgabe ist schwarz. ;D'
Und altmodisch. Und das ist es auch schon.
Am Anfang bin ich wirklich sehr schwer in den Roman reingekommen, denn der Schreibstil ist sehr eigenartig und wirkt einfach abgehackt. Gar nicht Stephen King typisch.
Gut, dass mit den Anlaufschwierigkeiten kennt man ja, denn manchmal startet...

Weiterlesen

Auch wenn die Reihe um den dunklen Turm schon etwas älter ist, ist der erste Teil der Anfang von etwas ganz besonderem

Inhalt:

Er ist der letzte Revolvermann und seine Welt existiert nicht mehr. Er ist auf der Suche nach dem dunklen Turm und verfolgt den Mann in Schwarz, denn er ist der Schlüssel zu den Mysterien des Turms.
Seine Suche führt ihn durch eine sterbende Welt voller Wüsten und Ruinen.

Meine Meinung:

Bücher von Stephen King gehören schon recht lange zu meinen bevorzugten Geschichten. Zwar ist mir die Reihe um den dunklen Turm schon länger ein Begriff, aber bisher hatte...

Weiterlesen

Mühsamer Auftakt

Schreibstil

Kings Schreibstil scheint in diesen Büchern sehr gewöhnungsbedürftig zu sein.
Teilweise sehr ausschweifend und man weiß gar nicht mehr so richtig, was der Sinn hinter den Worten ist.
Leider hat es mich manchmal an die Schreibstil von Pflichtlektüren in der Schule erinnert.
Die waren auch oft unverständlich und man musste sich richtig quälen, weiter zu lesen.
Nicht alle Stellen waren so. Teilweise war es auch sehr spannend und nachvollziehbar erzählt...

Weiterlesen

Langatmiger Auftakt

Roland, der letzte Revolvermann, wandert durch die Wüster, verfolgt den schwarzen Mann, dem er das Geheimnis des schwarzen Turms entlocken will. Auf dem Weg durchquert er verschiedene Orte, die ihm mehr über den schwarzen Mann und den Turm verraten. 

 

Das Wort "Auftakt" beschreibt die Geschichte ziemlich gut, denn sie wirkt wie eine ausgiebige Einführung in die dargelegte Welt, wie eine Art langer Prolog. 

Das Buch beginnt damit, dass Roland alleine durch die Wüste...

Weiterlesen

Vielversprechender Auftakt, dem jedoch noch einiges fehlt

 


Inhalt

Roland, der letzte Revolvermann, durchstreift die Wüste auf der Suche nach dem Mann in Schwarz, dem er das Geheimnis des Dunklen Turms entlocken will.

Meinung

Mein erstes Buch von Stephen King war ausgerechnet keiner der Horror-Romane, für die er bekannt ist, sondern der Auftakt zur weniger bekannten "Der Dunkle Turm"-Reihe, den man wohl eher als Fantasy bezeichnen kann.

Das Wort "Auftakt" beschreibt die Geschichte allerdings auch ziemlich...

Weiterlesen

Die Reise beginnt

Wir begleiten Roland auf seiner Suche nach dem Turm. Dieser Roman stellt den Auftakt zu Stephen Kings Epos dar.

Die Handlung beginnt mitten im Geschehen, wir folgen Roland, der den Mann in Schwarz durch die Wüste verfolgt. Über die Vergangenheit des Revolvermanns erfahren wir zunächst nichts.

Im Verlauf der Handlung findet Roland noch den Jungen Jake, der aus unserer Welt stammt und, nachdem er dort Überfahren wurde, nun in Rolands Mittwelt aufgewacht ist. Jake wird zu einer...

Weiterlesen

Ein interessanter und gleichzeitig so verwirrender Auftakt :)

Inhaltsangabe

Auf der Suche nach dem Dunklen Turm, dem Mysterium vom Anfang der Zeit, durchstreift Roland, der letzte Revolvermann, eine sterbende Welt. Durch endlose Wüsten und Ruinenstädte folgt er den Spuren des Mannes in Schwarz, der die Rätsel des Dunklen Turmes zu kennen scheint…

 

Meine Meinung

Mit dieser Reihe wage ich mich weiter ans Fantasy-Genre. Immer noch bezeichne ich mich hier als Anfängerin und ich bin gespannt, ob Stephen King mich hier...

Weiterlesen

Langatmig und stellenweise etwas wirr

Inhalt:

Der Revolvermann ist seit Jahren auf der Suche nach dem schwarzen Mann. Er will ihn töten, weiß aber, dass dieses Ziel vermutlich noch in weiter Ferne steht, selbst, wenn er ihn endlich gefunden haben mag. Immer wieder stößt Roland, so sein Name, nur auf die Hinterlassenschaften seines Gegners. Er findet Leute vor, die wie vom Teufel besessen scheinen. Jedes Mal scheint es, als wäre der schwarze Mann ihm bereits einen Schritt zuvorgekommen.

Wichtigste Charaktere:

...

Weiterlesen

Komplex und trotzdem angenehm zu lesen

Zum Cover kann ich nicht viel sagen, es ist einfach gehalten und das gefällt mir recht gut, ich mag besonders, das alte Format der Bücher, da ich die Größe angenehmer finde und auch noch andere Bücher von King in dem Format habe, durch die unterschiedlichen Erscheinungsjahre der einzelnen Bände, unterscheidet sich auch das Format sehr deutlich. Wer es einheitlich möchte sollte sich die überarbeitete Reihe von Heyne holen, dann sehen die Bücher nebeneinander sehr passend aus!

Der...

Weiterlesen

Schwierig & verworren

Roland ist auf der Suche nach dem geheimnisvollen Dunklen Turm und gleichzeitig dem Mann in Schwarz auf der Spur. Er wandert durch eine ausgedörrte Welt aus Mutanten, Wüsten, ausgestorbenen Dörfern und pilgert seinem Ziel hinterher.

„Schwarz“ ist der 1. Teil von Stephen Kings Der-Dunkle-Turm-Reihe und lässt mich etwas ratlos zurück.

Man begegnet Roland, dem Revolvermann. Er entstammt einer gestorbenen Welt, in der junge Männer an Revolvern ausgebildet wurden und deren Untergang...

Weiterlesen

hat mir gut gefallen

DER MANN IN SCHWARZ FLOH DURCH DIE WÜSTE UND DER REVOLVERMANN FOLGTE IHM

Roland, seine Reise und sein Schicksal beginnt hier. Der Revolvermann verfolgt den Mann in Schwarz, bei dem man sich nicht sicher ist ob er ein Mensch ist, durch die Wüste. Denn nur er kann ihm die Antworten geben, nach denen Roland schon so lange verzweifelt sucht: Wie er zum dunklen Turm kommt.Bei dieser Wanderschaft und Jagd, gerät Roland mehrfach an die Grenze zwischen Leben und Tod. Roland ist der letzte...

Weiterlesen

Gelungener erster Teil

„Schwarz – Der dunkle Turm“ von Stephen King

 

Klappentext:

Auf der Suche nach dem mysteriösen Dunklen Turm durchstreift Roland, der letzte Revolvermann, eine sterbende Welt, wo in endlosen Wüsten und Ruinenstädten Dämonen, Sukkubi, Vampire und Geistermutanten hausen. Unbeirrt folgt er den Spuren des Mannes in Schwarz - er ist der Schlüssel zu den Mysterien des Dunklen Turms, der am Anfang der Zeit steht.

 

Meine Meinung:

Dieser Auftakt zu Stephen...

Weiterlesen

Packender 1. Teil

Der erste Teil der Reihe zu dem dunklen Turm beantwortet einige Fragen, die sich während des Lesens gestellt haben, am Ende lässt er einen aber mit noch viel mehr offenen zurück. Jedoch finde ich das überhaupt nicht schlimm. Wie gesagt, es ist der 1. Teil, im Vergleich zu den anderen viel seitenschwächer und dient wohl eher als kleine Einleitung in die Welt, in der sich die Geschichte spielt. Es ist irgendwie ferne Zukunft, aber offensichtlich gibt es Zeitsprünge, es ist düster, es ist der...

Weiterlesen

Verwirrung Deluxe - aber dranbleiben lohnt sich!

Doch sobald man schlicht die Tatsache akzeptiert, nicht immer alles sofort verstehen zu müssen und weiter dranbleibt, bekommt man einen unglaublich faszinierenden Auftakt zu einer mit Sicherheit wundervollen Reihe geboten.

Man begleitet Roland, den letzten Revolvermann, auf seiner Reise zu dem Dunklen Turm und verfolgt dabei den Mann in Schwarz. Erst nach und nach erfährt man dann warum er das alles eigentlich tut und auch einiges aus seiner Vergangenheit. Das hat mir besonders gut...

Weiterlesen

Entgegen vieler Meinungen fand ich den ersten Teil schon sehr gut

Bevor ich mich an "Schwarz" wagte, las ich hier und dort, man müsse sich durch dieses langatmige Buch durchkämpfen, werden aber dann in den Folgebänden belohnt. Überraschenderweise musste ich keineswegs kämpfen, sondern habe die Geschichte, so wirr und teils auch ohne große Action sie auch sein mag, genossen. Und freue mich jetzt umso mehr auf Band 2, "Drei".

Was mir gleich auf den ersten Seiten wieder einmal aufgefallen ist: Stephen King ist ein hervorragender Autor, der entgegen...

Weiterlesen

sehr verwirrend

Auf der Suche nach dem mysteriösen Dunklen Turm durchstreift Roland, der letzte Revolvermann, eine sterbende Welt, wo in endlosen Wüsten und Ruinenstädten Dämonen, Sukkubi, Vampire und Geistermutanten hausen. Unbeirrt folgt er den Spuren des Mannes in Schwarz - er ist der Schlüssel zu den Mysterien des Dunklen Turms, der am Anfang der Zeit steht.

 

Originaltitel: The Gunslinger

8,99€ Taschenbuch

7,99€ Ebook

Heyne Verlag

368 Seiten

 

Da...

Weiterlesen

Erster Teil der Dark-Fantasy Reihe.....

Kurzbeschreibung
Auf der Suche nach dem mysteriösen „Dunklen Turm“ durchstreift Roland, der letzte Revolvermann, eine sterbende Welt, wo in endlosen Wüsten und Ruinenstätten Dämonen, Sukkubi, Vampire und Geistermutanten hausen. Unbeirrt folgt er den Spuren des Mannes in Schwarz – er ist der Schlüssel zu den Mysterien des „Dunklen Turms“, der am Anfang der Zeit steht.

Meinung
Da ich ein großer Stephen King Fan bin und auch mal gerne mittendrin düstere Sachen lese, war ich...

Weiterlesen

Beste Fantasy vom König des Horrors

~~Carrie, Es, Friedhof der Kuscheltiere - Stephen King ist in der Literatur bekannt für seine Horrorromane. Dabei hat der amerikanische Schriftsteller auch ein grandioses Fantasy-Epos geschaffen:

In einer sterbenden Welt, in der nur noch alte Maschinen von einer anderen Zeit erzählen, lebt Roland der Revolvermann. Er ist der letzte seiner Art. Er reist durch die Welt, immer dicht auf den Fersen vom Mann in Schwarz. Einem Zauberer. Denn dieser, so glaubt Roland, kann ihm zum dunklen...

Weiterlesen

Schwarz

1966 und 67 las King die “Der Herr Ringe“ – Saga. Damit war der Grundstock für seine eigene Saga gelegt, denn er wollte schließlich den längsten Roman den es gib/gab schreiben. King wollte einige Zeit verstreichen lassen, bis er damit beginnt, da er weder gewollte noch ungewollte Parallelen zu Tolkien verarbeiten wollte. Als er dann einige Jahre später einen Western von Sergio Leone sah, wusste er zumindest was in seinem epochalen Werk passieren soll und wie er die Welt beschreiben will. Er...

Weiterlesen

Der Anfang von Kings Lebenswerk

Der Roman "Schwarz" von Stephen King, aus dem Jahre 1982 erschien unter dem Originaltitel "The Dark Tower: The Gunslinger" bei Mercury Press und ist der erste Band der Dunklen Turm Reihe.

Roland, der letzte Revolvermann ist auf der Suche nach dem Dunklen Turm. Er durchstreift eine sterbende Welt und erzählt von seiner bisherigen Reise. Er verfolgt den Mann in Schwarz, der ihn den Weg zum Dunklen Turm sagen kann. In der Welt lauern jedoch einige Gefahren auf Roland.

Das Buch ist...

Weiterlesen

Durchhalten!

Wie hier schon mehrfach beschrieben, ist dieser erste Band der Dark Tower-Saga etwas seltsam geschrieben. Die Geschichte liest sich stellenweise leider sehr abgehackt. Man hat das Buch zuende gelesen und hat das Gefühl trotzdem nicht wirklich etwas über den Revolvermann erfahren zu haben. Man erfährt im Groben wie er zum Revolvermann wurde und dass er hinter dem schwarzen Mann her ist. Natürlich ist da noch mehr, aber das wird alles nur angedeutet. Etwa ab der Mitte des Buches (nach dem...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Science Fiction - Fantasy
Sprache:
deutsch
Umfang:
352 Seiten
ISBN:
9783453875562
Erschienen:
Dezember 2003
Verlag:
Heyne Taschenbuch
Übersetzer:
Joachim Körber
7.5
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.8 (72 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 201 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher