Buch

Bis (Biss) zum Ende der Nacht - Stephenie Meyer

Bis (Biss) zum Ende der Nacht

von Stephenie Meyer

Wenn man vom dem getötet wird, den man liebt, hat man keine Wahl. Wie kann man fliehen, wie kämpfen, wenn man damit dem Geliebten wehtun würde? Wenn das eigene Leben das Einzige ist, was man dem Geliebten geben kann, wie kann man es ihm dann verweigern? Wenn es jemand ist, den man wirklich liebt? Ein Jahr voller Glück, aber auch voller Schmerz liegt hinter Bella. Ein Jahr, in dem sie fast zerbrochen wäre, weil ihre Leidenschaft für Edward und ihre innige Freundschaft zu Jakob einfach unvereinbar sind. Aber nun ist ihre Entscheidung gefallen. Unwiderruflich, auch wenn es so aussieht, als setze sie eine Entwicklung in Gang, die möglicherweise verheerend für sie alle ist. Noch hofft Bella, die verschieden Fäden ihres Leben wieder zusammenführen zu können, da droht alles für immer zerstört zu werden ...

Rezensionen zu diesem Buch

Eigentlich gut, aber ...

Meine Meinung:

Das war das beste und zugleich enttäuschendste Buch der ganzen Reihe. 

Ich möchte zunächst meinen einzigen aber massiven Kritikpunkt darlegen: Ich habe mich zusammen mit den Charakteren über hunderte Seiten auf einen Kampf vorbereitet, der nie stattfand. Das finde ich nach wie vor schlapp geschrieben. Zu einem richtigen Finale gehört es, dass es knallt. Ich möchte nicht bis ins kleinste Detail vorbereitet sein und dann nicht mal ein bisschen was dafür bekommen....

Weiterlesen

Ein unspektakuläres Ende

 Bella ist endlich mit Edward verheiratet und hat ein gesundes Kind (für Dampirverhältnisse) zur Welt gebracht. Das Leben könnte also für sie nicht besser laufen. Doch dann kommt der große Schock: Der Vampirrat (eine Art Regierung der Vampire) hat den Verdacht, dass ihre Tochter durch einen Biss gewandelt wurde, was eine hohe Strafe zur Folge hätte. Also macht sich der Rat auf den Weg Richtung Seattle (wo Bella und Edward in der Nähe leben), während sich die Beiden zusammen mit ihrer Familie...

Weiterlesen

Schlechtestes Buch meines Lesejahres

Ich denke, mehr als die Überschrift bräuchte ich gar nicht zu sagen. Gestern Abend habe ich das Buch beendet und mir dann auf meinem Buchblog erstmal alles von der Seele geschrieben. So etwas Schlimmes habe ich lange nicht mehr gelesen. Der Anfang war ja noch ganz niedlich mit der Hochzeit und allem, aber danach ging es steil bergab. Die erste Hälfte hat mich stark an die erste Staffel von American Horror Story erinnert, wenn ihr wisst, was ich meine... Einfach nur gruselig (und nicht schön...

Weiterlesen

sehr schwaches Ende

Meine Meinung:

Dieser Teil ist irgendwie ein Problem. Ich finde, dass er bis zum Showdown die anderen Teile um ein Vielfaches überragt und eine richtig tolle Qualität hat. Wenn nur nicht das Ende wäre. Dieses ist einfach nur eine Katastrophe. Warum arbeitet man auf 700 Seiten auf einen abschließenden Kampf hin und trifft alle Vorbereitungen und lässt diesen am Ende wegfallen? Ich kann überhaupt nicht verstehen warum die Autorin es so gemacht hat. Es wirkt, als ob sie es für Kinder und...

Weiterlesen

ein toller Abschluss

Ich liebe die Biss-Reihe und ich habe alle Teile mit Begeisterung verschlungen. Aber alles Gute hat einmal ein Ende.

Im letzten Band der Biss Reihe - Biss zum Ende der Nacht ist es endlich soweit. Bella und Edward heiraten und Bellas Verwandlung steht unmittelbar bevor. Doch dann wird Bella schwanger und alles ändert sich. Wie ist das möglich, das Bella schwanger wird? Wird sie überleben? Und wie wird sich das "Leben" aller dadurch ändern? Und wie werden die Volturi darauf reagieren...

Weiterlesen

unnötiges Band

Wenn man von dem getötet wird, den man liebt, hat man keine Wahl. Wie kann man fliehen, wie kämpfen, wenn man damit dem Geliebten wehtun würde? Wenn das eigene Leben das Einzige ist, was man dem Geliebten geben kann, wie kann man es ihm dann verweigern? Wenn es jemand ist, den man wirklich liebt? Ein Jahr voller Glück, aber auch voller Schmerz liegt hinter Bella. Ein Jahr, in dem sie fast zerbrochen wäre, weil ihre Leidenschaft für Edward und ihre innige Freundschaft zu Jacob einfach...

Weiterlesen

durchaus würdiges Ende

Über den Inhalt brauch ich ja nix mehr zu sagen... :-)
Ich fand das Buch auf der einen Seite einen durchaus würdigen Abschluss für die Quadrologie, allerdings hat es auch ein paar "Schönheitsfehler": Auf der einen Seite ist es spannend, die Geburt von Renesmee sowohl aus der Perspektive von Jakob als auch von Bella zu erfahren, aber irgendwie war das auch ein bisschen viel. Was ich aber viel nerviger fand, waren die Diskussionen, sei es bei der Frage, ob die Wölfe die Cullens angreifen...

Weiterlesen

Bis(s) bald? Sicher nicht.

Nachdem ich vom dritten Buch ja schon ein wenig enttäuscht war, habe ich mir vom vierten (und vorerst letzten) Buch nicht mehr so wirklich viel erwartet. Und selbst das wurde schwer enttäuscht… Die Geschichte klingt am Anfang, im ersten Buch, noch wirklich glaubwürdig, von mir aus mag es Vampire geben, das finde ich nun auch nicht wirklich dermaßen unglaubwürdig. Aber mit jedem Buch wird es einfach unglaubwürdiger, unmöglicher, immer mehr Fantasy-Roman wird aus dem Buch, etwas, mit dem ich...

Weiterlesen

Bissiges Finale :-)

Heute habe ich das Buch zugeschlagen und ich muss gestehen ich bin einfach nur begeistert :-)

Zum Inhalt muss ich nicht mehr viel sagen und für alle diejenigen die es noch nicht gelesen habe hoffe ich, dass ich nicht zuviel verrate:
Der Anfang zieht einen mit der Hochzeit und der Reise auf Esme´s Insel in seinen Bann.
(Hier ein kleines Mango: Ich war etwas enttäuscht das die erste Nacht zwischen Bella und Edward so kurz abgehandelt wurde.)
Schnell wird die...

Weiterlesen

Mag es nicht

Langatmig und ohne Biss

Die 18jährige Bella wird in wenigen Tagen ihren Geliebten Edward heiraten der ein Vampir ist. Während ihrer Flitterwochen wird Bella ungewollt schwanger, aber abzutreiben kommt für sie nicht in Frage. Obwohl sie die Geburt des Halbvampirs vermutlich nicht überleben wird. Nach der Hochzeit zögert Bella es noch hinaus von Edward zum Vampir gemacht zu werden, aber nach der Geburt gibt es keinen anderen Ausweg mehr für sie, wenn sie weiterleben will. Obwohl das...

Weiterlesen

Auf der Suche

Mit „Bis(s) zum Ende der Nacht“ (Original: Breaking Dawn) liegt der vierte Band der Twilight-Saga von Stephenie Meyer auf Deutsch vor. Die Hauptpersonen sind wie in den vorangegangenen Bänden Bella (menschlicher Teenager), Edward (Vampir, dem Aussehen nach ebenfalls Teenager) und Jacob (indianischer Werwolf, etwas jünger als Bella), in weiteren wichtigen Rollen die jeweiligen Familien.
 
Bella und Edward sind sich mittlerweile sicher, dass sie zusammengehören, komme was wolle....

Weiterlesen

Nicht so schlimm, wie erwartet!

Wieder einmal war ich überrascht von einem Werk von Stephenie Meyer. Insgesamt ist es ziemlich interessant, teilweise auch annähernd spannend Doch wieder geht es mir ziemlich auf die Nerven, wie ständig von der Liebe geschwafelt wird, ganz zu schweigen von der Schönheit. Meine Lehre daraus ist folgende: sollte ich jemals einen Liebesroman schreiben, werde ich auf diese Art der Beschreibungen weitgehend verzichten. Und ich hätte mich über eine vernünftige Sexszene gefreut, denn damit wäre ein...

Weiterlesen

Ende gut, alles gut

Twilight neigt sich dem Ende und Bella, Edward, die Cullens und Jakob stellen sich den letzten Problemen. Davon gibt es auch reichlich viele. "Bis(s) zum Ende der Nacht" war für mich der spannenste Teil um Edward und Bella. Es passiert ziemlich viel und man bekommt nochmal ein ordentliches Aufgebot an neuen Figuren im ansonsten so ruhigen und beschaulichen Forks geboten. Gefesselt hat mich vor allem die Frage: "Und? Werden sie nun alle sterben?" Ganz aus der Welt ist die Frage zwar leider...

Weiterlesen

Gutes Ende, jedoch bleiben Fragen unbeantwortet

Nachdem ich bereits sämtliche Twilight Bände gelesen habe, musste natürlich auch der vierte und leider auch (bislang) letzte Band unbedingt ein weiteres Mal gelesen werden.

Es war wie immer sehr schön, die Welt von Edward, Bella und Co. mitzuerleben, ihren Gedanken und Gefühlen zu folgen und dazu noch weitere Charaktere kennenzulernen, die man bislang noch nicht erleben durfte. Stephenie Meyer hat dazu ihren Schreibstil etwas abgeändert, was mir sehr gut gefallen hat. Die Geschichte...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Jugendbücher ab 11 Jahre
Sprache:
deutsch
Umfang:
788 Seiten
ISBN:
9783551581990
Erschienen:
2009
Verlag:
Carlsen Verlag GmbH
Übersetzer:
Sylke Hachmeister
8.03521
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4 (142 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 310 Regalen.

Ähnliche Bücher