Buch

Du stirbst nicht allein - Tammy Cohen

Du stirbst nicht allein

von Tammy Cohen

Vier tote Mädchen. Vier trauernde Familien. Ein Killer auf freiem Fuß.

Vor vier Jahren erschütterte der Mord an der siebenjährigen Megan Purvis ganz London. Die Leiche des Mädchens wurde in einem abgelegenen Waldstück gefunden, auf ihrem nackten Schenkel stand das Wort "Sorry". Zwei Jahre später verschwand Tilly Reid, auch ihre Leiche wurde gezeichnet und im Wald gefunden. Vierzehn Monate danach fand man erneut eine Mädchenleiche. Der Mörder der drei wurde nie gefasst. Und nun ist die kleine Poppy Glover verschwunden ...

Rezensionen zu diesem Buch

Reicht in keinster Weise an ihren Erstling heran

Nachdem mich Während du stirbst durch die völlig überraschende 180°C-Wende im zweiten Teil des Buches so begeistert hat, war ich neugierig auf Tammy Cohens neues Werk, obwohl mich der Thriller thematisch (Kindesermordung) nicht so hundertprozentig angesprochen hat. Vielleicht hätte mir das schon eine Warnung sein sollen.

Ich weiß, dass ich im Moment recht kritisch bin, was Thriller - vor allem Psychothriller - angeht, weil ich oft der Meinung bin, dass die Geschichten diese...

Weiterlesen

Kein großer Spannungsbogen

Meine Zusammenfassung

Vor 4 Jahren wurde eine Kinderleiche in einem abgelegenden Parkstück gefunden. Auf ihrem Unterschenkel stand das Wort "Sorry" geschrieben. Der Täter wurde nicht gefasst und nach einiger Zeit passieren weitere Morde an Kindern. Der Täter hat keine für die Polizei nützlichen Spuren hinterlassen und auch das Motiv bleibt zunächst unklar, da die Leichen nicht immer das selbe Muster aufweisen. Die Zeitspanne der Morde scheint immer kürzer zu werden während die...

Weiterlesen

Viel Psycho - gar kein Thriller

Leider konnte mich das Buch so gar nicht überzeugen. Es ging viel zu viel um die Trauerarbeit der Familien und was damit zusammenhängt. Die Morde, bzw. die Ermittlungen werden nur so am Rande gestreift. Eher wird das Privatleben der Polizeibeamtin oder - noch schlimmer- einer Journalistin beschrieben. Was das jetzt mit der Geschichte zu tun hatte  weiß ich nicht. Trotzdem wurde ich mit den Protagonisten nicht warm, wahrscheinlich weil es einfach zu viele waren. Ich finde, es verzettelt sich...

Weiterlesen

Spannend, aber teilweise etwas sehr zäh

~~Worum geht's?
Eine grausige Mordserie erschüttert ganz London. Der erste Mord an der siebenjährigen Megan Purvis liegt vier Jahre zurück, der Täter kann nicht gefasst werden. Die Leiche des Mädchens wird in einem einsamen Waldstück gefunden, auf ihrem Oberschenkel steht das Wort "Sorry". Dieses Zeichen des Täters finden die Ermittler auch auf der Leiche der kleinen Tilly Reid, die zwei Jahre später tot aufgefunden wird.
Kurz darauf wird eine weitere Kinderleiche entdeckt, doch...

Weiterlesen

Wenig Thriller und viel Trauerbewältigung – Ein eher enttäuschender Roman

Vor vier Jahren wurde London durch den Mord an der sechsjährigen Mega Purvis erschüttert, deren Leiche in einem abgelegenen Waldstück gefunden wurde. Auf ihre Schenkel war das Wort „Sorry“ geschrieben. Zwei Jahre später wurde die Leiche der verschwundenen Tilly Reid gefunden, im selben Wald mit derselben Zeichnung. Ein knappes Jahr später folgte eine weitere Mädchenleiche, doch der Mörder wurde nie gefasst. Nun ist die kleine Poppy Glover verschwunden…

Tammy Cohen führt uns ein in...

Weiterlesen

Für mich kein Psychothriller, aber...

Das Buch ist für mich definitiv kein Psychothriller! Wenn man diese Titulierung einmal wegdenkt, war das Buch insgesamt gut. Es ging viel um die Hinterbliebenen der Opfer, wie es sie verändert hat, wie sie dennoch versuchen weiterzumachen und wie jeder Mensch anders mit einer Tragödie umgeht. Auch die polizeiliche Seite wurde weniger als Ermittlung dargestellt. Vielmehr ging es auch da um die privaten und persönlichen Veränderungen der Beamten. Ich hatte das Gefühl, dass die Ermittlungen zur...

Weiterlesen

Teils Drama, teils Psychothriller

€ 9,99 [D] inkl. MwSt. 

€ 10,30 [A] |  CHF 13,90* 

(* empf. VK-Preis) 

Taschenbuch, KlappenbroschurISBN: 978-3-7341-0437-4

NEU 

Erschienen: 17.04.2017 

 

Zum Buch: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Du-stirbst-nicht-allein/Tammy-Coh...

 

Vier tote Mädchen. Vier trauernde Familien. Ein Killer auf freiem...

Weiterlesen

Psychothriller? Wohl eher nicht..

Worum geht es? Drei Mädchen wurden getötet und der Mörder läuft noch frei herum, bis er erneut zuschlägt. Die Familien der Mädchen haben eine kleine Gruppe gegründet, um sich gegenseitig beizustehen. Polizistin Leanne tappt im Dunkeln und es gibt keine Anhaltspunkte, bis die ersten Anzeichen auftauchen.

Ich konnte mich nur schwer auf die Geschichte einlassen. Mit vier Familien, deren ganzen Namen und Beziehungen, empfand ich es als sehr anstrengend diese auseinander zu halten. Viele...

Weiterlesen

Psyche im Vordergrund

Der Psychothriller "Du stirbst nicht allein" von Tammy Cohen hat mir gut gefallen. Es ist kein Psychothriller im herkömmlichen Sinne, sondern für mich eher ein Roman mit Thrillelementen. 

In einer Stadt verschwinden innerhalb von ein paar Jahren 4 Mädchen unter 10 Jahren, die alle tot aufgefunden werden. Jedes Kapitel wird aus einer anderen Sichtweise erzählt wie beispielsweise aus der Sicht einer Familienmitglieds, der Polizei oder auch einer Reprterin. Dadurch ist es zunächst etwas...

Weiterlesen

Nicht so spannend

Der Klappentext des Buchs klang schon spannend, der Anfang war auch spannend aber nach und nach wurde mir das Buch langweilig und ich hatte das Gefühl, das ich einen schlechten CSI Fall lese. Da ich CSI eigentlich gar nicht mag, musste ich mich auch durch das Buch immer mehr durchkämpfen. 

Die Charakter waren nur sehr wenig beschrieben und es kamen immer mehr dazu, wo ich dann ganz einfach durcheinander kam. Die Personen wurden meistens nur Oberflächlich beschrieben, ich konnte mich...

Weiterlesen

Du stirbst nicht allein

★★★☆☆   (3 von 5 Sterne)
Inhalt: 
In London treibt ein Killer sein Unwesen. 2010 wird die siebenjährige Megan Purvis, in einem einsamen Gebiet, tot aufgefunden.
Zwei Jahre später findet man wieder eine Kinderleiche, die kleine Tilly Raid. Wie bei dem ersten Opfer, wurde auf ihren Schenkel das Wort "Sorry" geschrieben.
Vierzehn Monate darauf wird wieder eine Mädchenleiche gefunden. Der Täter ist nicht zu fassen. Polizei und die Medien stehen vor einem Rätsel.
...

Weiterlesen

Spannend bis zum Schluss

Tammy Cohen wagt sich hier an eine sehr brisante, emotionale Thematik heran: Ein Serienkiller geht herum. Seine Vorliebe: kleine Mädchen, die er ermordet und in abgelegenen Waldgebieten versteckt. Die kleine Poppy Glover ist das vierte Opfer, und mit ihrem Fund beginnt ein Psychothriller, den ich gar nicht mehr aus der Hand legen mochte.

Die Geschichte wird aus der Perspektive verschiedener Protagonisten erzählt. Mit dabei:

  • Emma, deren kleine Tochter Tilly das zweite Opfer...

Weiterlesen

Nicht ganz was ich erwartet hatte, aber trotzdem klasse

Im Norden Londons werden über Jahre hinweg immer wieder kleine Mädchen ermordet aufgefunden. Der Täter ist noch auf freiem Fuß. Dies belastet nicht nur die Familien der Opfer, sondern beschäftigt auch Polizei und Presse. Wird der Mörder erneut zuschlagen, was geschieht mit den Opferfamilien?

Das Buch war nicht exakt das was ich mir davon versprochen habe, aber es hat mich trotzdem vollkommen überzeugt. Im Fokus steht zunächst einmal der psychologische Anteil, erst gegen Ende starten...

Weiterlesen

Kann man lesen

Das Buch braucht eine ganze Weile, um einen mit den 4 Familieb, einem Täter und der Polizistin vertraut zu machen. Die Geschichte über die Ermordung 4 kleiner Mädchen ist von der psychologischen Ebene gut recherchiert und die Spannung baut sich nach und nach auf. Man muss nur eben erst mal ca. 150 Seiten überstehen. Was ich der Autorin aber hoch anrechne: sie kommt ohne viel Blut aus.

Erzählt wird die Ermittlung in einem Fall von Serienmord, bei dem zunächst 4 kleine Mädchen zum Opfer...

Weiterlesen

Es war Ok

~~Vor vier Jahren erschütterte der Mord an der siebenjährigen Megan Purvis ganz London. Die Leiche des Mädchens wurde in einem abgelegenen Waldstück gefunden, auf ihrem nackten Schenkel stand das Wort "Sorry". Zwei Jahre später verschwand Tilly Reid, auch ihre Leiche wurde gezeichnet und im Wald gefunden. Vierzehn Monate danach fand man erneut eine Mädchenleiche. Der Mörder der drei wurde nie gefasst. Und nun ist die kleine Poppy Glover verschwunden ...

Das war das erste Buch was ich...

Weiterlesen

Spannend und psychologisch gut aufgebaut

~~Seit vor vier Jahren die siebenjährige Megan Purvis ermordet aufgefunden wurde sind drei weitere Mädchen verschwunden und getötet worden. Die Polizei ermittelt mit Hochdruck, kommt dem Mörder aber nicht näher. Die Familien der ermordeten Kinder treffen sich regelmäßig in der Gruppe „Megans Engel“, die von Megans Mutter gegründet wurde, um mit ihrem Kummer fertig zu werden. Leanne ist Opferbetreuerin bei der Polizei und betreut eine der Familien. Das Buch schildert in wechselnden...

Weiterlesen

Mehr Psyche als Thrill

Cover: Ich fand das Cover von vorneherein echt toll. Es ist zwar nicht neu, aber die Farbkombination, Schrift und Herz/Blut hätten mich es auf jeden Fall in die Hand nehmen lassen. Dazu noch die erhobene Schrift und im Innenteil das "Sorry" - schlicht, aber perfekt für mich.

Inhalt: Nach bereits drei Kindermorden innerhalb von vier Jahren ist nun die kleine Poppy gefunden worden. Die Familien, Ermittler und Reporter werden nun wieder im Alltag mit den Ereignissen...

Weiterlesen

Ein "neues" Genre

Zugegebenermaßen Maßen, für einen Thriller sind zu wenig shocking moments enthalten, doch für meinen persönlichen Geschmack fand ich das bei dem Thema gerade gut.
Die Geschichte/n werden aus den jeweiligen Perspektiven beinah aller Beteiligten erzählt. Es sind darunter so zahlreiche, dass man mit ihnen fühlen kann, sie einem egal sind oder man Abscheu empfindet. Der ein oder andere macht "neben bei" auch eine Wandlung durch.
Da es sich um 4 Morde an Kindern handelt, und das noch...

Weiterlesen

Wenn dir das Liebste genommen wird …

Im Mai 2010 finden die so genannten Kenwood-Morde im Nordwesten Londons ihren Ursprung. Das erste Opfer ist die siebenjährige Megan Purvis. Zwei Jahre darauf trifft es Tilly Reid, vierzehn Monate später Leila Botsford. Vier Jahre, in denen der Täter nicht dingfest gemacht werden kann. Jetzt taucht ein neues Opfer auf: Poppy Glover wird entkleidet und mit der Visitenkarte des Killers in der Heath Extension aufgefunden. Nach einer Pressekonferenz im Gebäude von Scotland Yard bereiten...

Weiterlesen

Nur ein Schatten von Cohens erstem Thriller

Das erste Buch von Tammy Cohen auf dem deutschsprachigen Markt war ein Entführungsszenario mit einer spektakulären Wendung. „Während du stirbst“ hat mich nicht nur tief erschüttert zurückgelassen, sondern hat mich auch mit Spannung auf den Nachfolger „Während du stirbst“ warten lassen – aber das, was uns die Engländerin hier liefert, ist nur ein Schatten des Vorgängers.

Es gibt bei „Du stirbst nicht allein“ einige Erzählstränge, zum Beispiel den von Emma. Emma ist die Mutter des...

Weiterlesen

Ein ruhiger und doch sehr fesselnder Thriller

Im Norden Londons treibt ein Killer sein Unwesen, der bereits drei Mädchen ermordet hat. Mit dem Wort „Sorry“ auf den Schenkeln geschrieben, wurden ihre leblosen Körper im Wald entdeckt, ohne dass ihr Mörder sie geschändet hat. Und während alle Bemühungen, den Täter zu finden im Sande verlaufen, schlägt der Killer erneut wieder zu. Diesmal ist es die siebenjährige Poppy Glover, die inmitten einer Menschenmenge vor einem Eiswagen verschwindet und wie die anderen Mädchen tot in einem Waldstück...

Weiterlesen

Psychologische Spannung mit brisantem Thema

Zum Inhalt:
Vier tote Mädchen. Vier trauernde Familien. Ein Killer auf freiem Fuß.

Vor vier Jahren erschütterte der Mord an der siebenjährigen Megan Purvis ganz London. Die Leiche des Mädchens wurde in einem abgelegenen Waldstück gefunden, auf ihrem nackten Schenkel stand das Wort »Sorry«. Zwei Jahre später verschwand Tilly Reid, auch ihre Leiche wurde gezeichnet und im Wald gefunden. Vierzehn Monate danach fand man erneut eine Mädchenleiche. Der Mörder der drei wurde...

Weiterlesen

Brisante Thematik die mir Gänsehaut beschert hat, aber auch nachdenklich macht

"Während du stirbst" von Tammy Cohen hat mir ziemlich gut gefallen, daher war ich sehr gespannt auf ihr neues Buch.
Hierbei wagt sie sich an eine ziemlich brisante Thematik heran, die nur aufgrund des Klappentextes schon einiges an Emotionen zutage fördert.
Interessant sind hierbei die Sichtweisen. Denn wir erhalten die von mehreren Personen. Sei es nun von Journalisten, Opfern oder der Ermittlerin. Was ein ziemlich breites Spektrum schafft. So kann man sich sehr gut mit den...

Weiterlesen

Hat mich nicht ganz überzeugt

Zum Inhalt:
Vier tote Mädchen. Vier trauernde Familien. Ein Killer auf freiem Fuß. Vor vier Jahren erschütterte der Mord an der siebenjährigen Megan Purvis ganz London. Die Leiche des Mädchens wurde in einem abgelegenen Waldstück gefunden, auf ihrem nackten Schenkel stand das Wort »Sorry«. Zwei Jahre später verschwand Tilly Reid, auch ihre Leiche wurde gezeichnet und im Wald gefunden. Vierzehn Monate danach fand man erneut eine Mädchenleiche. Der Mörder der drei wurde nie gefasst. Und...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Krimis Thriller
Sprache:
deutsch
Umfang:
397 Seiten
ISBN:
9783734104374
Erschienen:
April 2017
Verlag:
Blanvalet Taschenbuchverl
Übersetzer:
Bernd Stratthaus
6.72222
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.4 (18 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 42 Regalen.

Ähnliche Bücher