Buch

Grimms Morde - Tanja Kinkel

Grimms Morde

von Tanja Kinkel

Der neue historische Roman der Spiegel-Bestsellerautorin Tanja Kinkel führt zurück in das neunzehnte Jahrhundert und verbindet märchenhaftes Setting und historische Spannung mit einer grausamen Mordserie: Aus Grimms Märchen werden Grimms Morde. Die langjährige Mätresse des hessischen Kurfürsten wird bestialisch ermordet. Kurz danach gibt es einen weiteren Toten. Die einzigen von der Polizei vorgefundenen Hinweise führen zu den Gebrüdern Grimm und zu den Schwestern von Droste zu Hülshoff. Die Grimms sind Verdächtige. Nur die Zusammenarbeit der ungleichen Geschwisterpaare kann die Wahrheit über Morde und Märchen an den Tag bringen. In einer Zeit, wo die Errungenschaften der Freiheitskriege verloren gehen, Zensur und Überwachung in Deutschen Fürstentümern wieder Einzug hält, müssen die vier sich dafür Verwicklungen aus der Vergangenheit stellen, um die Rätsel der Gegenwart zu lösen.

Rezensionen zu diesem Buch

Historische Figuren, politische Ränkespiele, Familienehre und ein Mord

Jacob und Wilhelm Grimm haben nach dem Sieg über Napoleon in Kassel einen schweren Stand, da sie als franzosenfreundlich gelten. Dennoch leben die Brüder ihren Beruf als Hofbibliothekare und die Freiheit die ihnen dies beschert, sich der deutschen Sprache und ihren Hausmärchen widmen zu können. Der sensible und kränkliche Wilhelm steht in Kontakt mit der adligen Jenny von Droste, die er aus der Ferne anschmachtet. Sie und ihre Schwester, die intelligente und damit verpönte Nette, haben sich...

Weiterlesen

leider nicht so, wie gedacht

Jakob und Wilhelm Grimm, Herausgeber der "Kinder- und Hausmärchen", leben zusammen mit ihren Geschwistern in Kassel. Als ein Mord die Stadtbewohner aufwühlt, werden die Gebrüder Grimm unweigerlich hineingezogen. Denn die Tote starb wie in einem von ihnen verlegten Märchen. Dies kommt den Schwestern von Droste zu Hülshoff zu Ohren, die das Märchen beigesteuert hatten. Zusammen mit den Brüdern versuchen Annette und Jenny den Mord aufzuklären, bis ein zweiter Toter auftaucht, vergiftet durch...

Weiterlesen

Mörderisches Portrait der Zeit

Inhalt:

Kassel 1821: Die Mätresse des regionalen Fürsten wird auf grausame Weise ermordet. Der Mörder hat sich scheinbar die Anregung für diesen Mord bei einem der Märchen der Gebrüder Grimm geholt. Jakob und Wilhelm Grimm geraten in den Verdacht, an diesem Mord beteiligt gewesen zu sein. Sie eilen nach Kassel, um Ermittlungen in diesem Fall anzustellen, wobei sie Unterstützung von den Schwestern, Jenny und Anette von Drost-Hülshoff erhalten, die an der Entstehung der Märchen...

Weiterlesen

mehr Historien-Roman als Krimi - trotzdem gut

1821 in Kassel: die ehemalige Mätresse des Landesfürsten wird tot aufgefunden. Brutal ermordet. Die Spur führt zur Märchensammlung der Brüder Wilhelm und Jakob Grimm, denn hier findet sich ein Märchen, das exakt diese Methode beschreibt und noch dazu das passende Opfer schildert. Hinzu kommt, dass ein Zitat aus diesem Märchen neben der Toten gefunden wurde. Nun stehen die beiden unter Mordverdacht. Sie hatten das Märchen von den Schwestern Annette und Jenny von Droste-Hülshoff. Die beiden...

Weiterlesen

Märchenhaft mörderische Geschichte

Im hessischen Kassel kommt im Jahre 1821 die ehemalige Mätresse des verstorbenen Kurfürsten zu Tode. Die grausame Ausführung des Mordes an Freifrau von Bachros erinnert an eine plattdeutsche Erzählung aus der Märchensammlung der Gebrüder Grimm. Oberwachtmeister Blaubart, hat den am Tatort auftauchenden Hofbibliothekar Jacob Grimm natürlich sogleich in Verdacht etwas mit dem Morden zu tun zu haben. Auf seine Unschuld plädierend, beginnen die Gebrüder auf eigene Faust zu ermitteln! Die mit den...

Weiterlesen

Zu viel historische Details für mich

Kassel, 1821. Vor einiger Zeit haben die Gebrüder Grimm ihre Märchensammlung veröffentlicht. Leben können sie davon allerdings nicht und so haben sie diverse Anstellungen, um sich und ihre Geschwister finanziell über Wasser zu halten.

Eines Tages wird eine Leiche aufgefunden, auf furchtbare Art ermordet und mit einem Papier, auf dem ein Zitat aus der Grimm’schen Märchensammlung steht! Wer liegt also als Verdächtiger näher als einer der beiden Herausgeber? So denkt zumindest...

Weiterlesen

Leider ziemlich zäh

Kurz zum Inhalt:

Der Roman spielt in Kassel im Jahre 1821. Die ehemalige Mätresse des Kurfürsten wird ermordet, auf der Leiche findet die Polizei ein Gedicht der Gebrüder Grimm. So gerät schnell Jacob Grimm in das Visier der Polizei. Das Gedicht selbst wurde von den Geschwistern Annette und Jenny von Droste-Hülshoff verfasst. So eilen die beiden Schwestern den Gebrüdern Grimm zu Hilfe und ermitteln zusammen um den Mörder zu finden.

Charaktere:

Von den Charakteren gefiel...

Weiterlesen

Interessant und unterhaltsam

Jakob und Wilhelm Grimm leben in Kassel, ihre Märchensammlung ist vor kurzer Zeit erschienen. Da wird die ehemalige Mätresse des gerade verstorbenen Kurfürsten tot im Bergpark Wilhelmshöhe gefunden - grausam mit Kerzenwachs ermordet und bei ihr liegt ein Zettet mit einem Zitat aus einem eher unbekannten Märchen. Die Grimms sind entsetzt und versuchen herauszufinden, wer hinter dem Mord steht, auch deshalb, weil sie selber unter Verdacht stehen.

Im fernen Münster leben die Schwestern...

Weiterlesen

Unterhaltsam und lehrreich

Als in Kassel eine ehemalige Mätresse des damaligen Kurfürsten brutal ermordet aufgefunden wird, gerät Jacob Grimm unter Verdacht. Denn die Tat erinnert an eines seiner Märchen. Doch die Gebrüder Grimm bekommen starke Hilfe durch die Schwestern von Droste-Hülshoff. Ob es gelingt, Jacobs Unschuld zu beweisen?

Dies Buch ist etwas ganz besondetes. Man begegnet historischen Persönlichkeiten von denen man denkt, man kennt sie. Und erfährt doch viele Neuigkeiten über sie und lernt eine...

Weiterlesen

nicht ganz einfach zu lesen

Kassel, 1821. Eine ehemalige Mätresse des verstorbenen Kurfürsten wird ermordet. Ein Märchen aus der Sammlung der Brüder Grimm scheint Vorbild für diesen Mord zu sein. Schnell geraten die Grimms ins Visier der Polizei. Unerwartete Hilfe bekommen sie von Annette und Jenny  von Droste -Hülshoff. Die beiden Schwestern hatten einige Märchen zu der Sammlung beigesteuert.

Das Buch gibt einen guten Einblick in die Zeit des Biedermeier. Das Verhältnis von Männern und Frauen war mitunter sehr...

Weiterlesen

Sittengemälde des 19. Jahrhunderts

Es war einmal alte Mätresse, die gewaltsam zu Tode kam. Dies trug sich zu, im Jahre 1821 in der Stadt Kassel. So oder so ähnlich könnte eines der Märchen der Brüder Grimm auch beginnen. Aber hier wird kein Märchen erzählt, sonder die Geschichte einer Frau, die ermordet wurde und mit diesem Mord Wilhelm und Jacob Grimm in Verdacht bringt. Die Art und Weise, wie sie starb, haben diese zwei nämlich gerade ausführlich in ihrer so eben erschienen Märchensammlung veröffentlicht. Die Polizei ist...

Weiterlesen

Ein kluger historischer Krimi um zwei interessante Geschwisterpaare

Wie Titel und Cover vermuten lassen, hält man mit „Grimms Morde“ einen historischen Krimi in den Händen. Die Krimihandlung spielt nach meinem Empfinden nicht die Hauptrolle in diesem klug komponierten Roman. Aber sie ist durchgehend vorhanden und findet am Ende eine nicht ganz unkomplizierte, aber glaubwürdige und stimmige Auflösung.

Der politisch-gesellschaftliche Hintergrund spielt eine wichtige Rolle und ist gewohnt gut herausgearbeitet. In dieser post-napoleonischen Zeit gibt es...

Weiterlesen

Hat mich leider nicht erreicht

Mit ihrem neuen Roman „Grimms Morde“ begibt sich Tanja Kinkel ins Genre des historischen Kriminalromans. Die Handlung spielt im Jahr 1821 zum großen Teil in und um Kassel. 

Im Mittelpunkt stehen die Geschwisterpaare Annette und Jenny von Droste zu Hülshoff und die Brüder Wilhelm und Jacob Grimm. Annette hat zu der Märchensammlung der Gebrüder Grimm einige Geschichten beigesteuert. Unter anderem ein selber erfundenes Märchen, in dem eine Frau auf eine ganz besondere Art mittels Wachs...

Weiterlesen

Ein Treffen mit den Droste-Schwestern und den Gebrüder Grimm

Ich durfte diesen Roman im Rahmen einer Leserunde lesen - danke nochmal dafür.

Dieses Jahr hatte ich mich schon ein wenig mit Annette von Droste von Hülshoff beschäftigt, und auch zu den Gebrüder Grimm war das eine oder andere Wissensbruchstück vorhanden. Und so hatten mich die Protagonisten dieses Romans neugierig auf die verbindende Geschichte gemacht. Das war dann zunächst ein (fiktiver) Mordfall in Kassel, wodurch die Geschichte nach der Vorstellung der Droste-Schwestern im Roman...

Weiterlesen

Mord und Mädchen

Kassel 1821: Die napoleonische Besetzung ist vorbei, der alte Kurfürst verstorben, sein Sohn hat die Regentschaft über das Fürstentum übernommen und die alte Ordnung wieder hergestellt. Da wird die langjährige Mätresse des alten Kurfürsten tot aufgefunden. Ermordet, wie in einem Märchen der Brüder Grimm.

Jacob Grimm, Bibliothekar und Zensor im Kurfürstentum gerät in das Blickfeld des Polizisten Blauberg. Grimm ist nicht sonderlich gut angesehen im Beamtenstaat, war er doch auch...

Weiterlesen

Spannend und gut recherchiert

Das Buch spielt nach den Napoleonischen Kriegen im Kurfürstentum Hessen. Hauptsächlich dreht sich die Geschichte um zwei Geschwisterpaare, Annette von Droste-Hülshoff und ihre Schwester sowie die Brüder Jacob und Willhelm Grimm. Die Schwestern eilen den Gebrüdern Grimm zur Hilfe, als eine ehemalige Mätresse des kürzlich verstorbenen Kurfürsten ermordet wird und Jacob Grimm sich verdächtig macht. Bei der Leiche wurde ein Zitat aus seiner Märchensammlung gefunden. Von Lotte Grimm über den...

Weiterlesen

"Von Märchensammlern und Mordgesellen"

Ein neues Buch von Tanja Kinkel, Meisterin des historischen Romans, die seit ca 1990 alle ein bis zwei Jahre, mit wenigen Ausnahmen, ein Buch hervor bringt. Eine unglaubliche Produktivität, die, das sei gleich zu Anfang gesagt, in diesem Falle nicht zu Lasten des Romans geht. Der ist nämlich ausgezeichnet konzipiert und liest sich durchgehend vergnüglich.

Um die Brüder Grimm geht es, Jakob und Wilhelm, allseits bekannt durch ihre Sammlung von Märchen, und um die Schwestern von Droste...

Weiterlesen

Toller Schmöker

Tanja Kinkel hat mit „Grimms Morde“ einen lesenswerten historischen Roman vorgelegt, oder sollte man von einem historischen Krimi sprechen? Handwerklich ist das Buch klasse gemacht, ein ausführliches Nachwort rundet das Ganze ab.

Die Autorin verwebt geschickt Historisches und Fiktionales. Sie schickt die Gebrüder Grimm als Ermittler ins Rennen, und auch die Schwestern von Droste sind mit von der Partie.

Dem Leser werden also bekannte und populäre Figuren der deutschen...

Weiterlesen

Guter historischer Roman mit Krimianteilen

Kassel nach den napoleonischen Kriegen, die alten Herrscher sind zurück und wollen das Rad der Zeit zurückdrehen. Die vom französischen Statthalter, dem König Jerome, erlassene Verfassung wird wieder abgeschafft, der alte Herrscher regiert wieder "von Gottes Gnaden", Presse- und Meinungsfreiheit gibt es nicht, Spitzel überwachen die Menschen und die Zensur verbietet unerwünschte Veröffentlichungen.

Vor diesem Hintergrund erzählt Tanja Kinkel die Geschichte von zwei Geschwisterpaaren,...

Weiterlesen

etwas anstrengend zu lesen

Im frühen 19. Jahrhundert wird auf einem Schloss eine Frau ermordet. Mit Kerzenwachs. Schnell geraten die Gebrüder Grimm in Verdacht, weil sie diese Mordart in ihren Märchenbüchern verwendet werden. Völlig schuldlos verdächtigt beginnen die beiden Brüder nun selbst mit den Ermittlungen. Unterstützt von den Schwestern Droste zu Hülshoff, von denen das Märchen stammte. Als ein weiterer Mord geschieht drängt die Zeit immer mehr. Aber wer hatte ein Motiv für beide Morde?

Ein wenig schwer...

Weiterlesen

Sehr ausschweifend

„Es ist eine ungerechte Welt, Jenny“, sagte August schließlich. „Aber wir müssen uns nicht damit abfinden, August.“ - Seite 90

Erster Satz

Die Kleidung der Frau war teuer, das sah Oberwachtmeister Blauberg sofort, und er hielt sich keineswegs für einen Experten für weibliche Mode.

Meinung

Eines Morgens wird die Mätresse des ehemaligen Kurfürsten in Kassel tot aufgefunden. Noch bevor die Ermittlungen richtig begonnen haben, taucht der...

Weiterlesen

Märchenmorde

1821 Kassel. Als Freiin von Bachros, die ehemalige Mätresse des Landesfürsten, grausam ermordet aufgefunden und bei der Leiche ein Zitat aus der Märchensammlung der Gebrüder Grimm gefunden wird, geraten Jakob und Wilhelm Grimm ins Visier der Polizeit. Doch das Märchen stammt eigentlich von Annette von Droste-Hülshoff, die sofort mit ihrer Schwester Jenny nach Kassel reist, als sie von dem Mord und den Umständen erfährt und mit den Gebrüdern Grimm, die sie seit langen Jahren kennt, auf eigene...

Weiterlesen

Zwei berühmte Geschwisterpaare und ein Mordfall

Die beiden Schwestern Jenny und Annette von Droste-Hülshoff aus Münster reisen ins hessische Kassel, um den Brüdern Jacob und Wilhelm Grimm bei der Aufklärung eines Mordes beizustehen, dessen sie verdächtigt werden.
Die Dichterin, die zum Zeitpunkt der Handlung, um 1820, erst Mitte Zwanzig war und deren schriftstellerische Ambitionen noch kaum Anerkennung fanden, fühlt sich verantworlich dafür, dass die Brüder, vor allem der Ältere, Jacob, unter Mordverdacht gerieten, weil bei der...

Weiterlesen

Rezension "Grimms Morde"

Im Kassel des 19. Jahrhunderts wird die Freiin von Bachros ermordet - mit einem Hinweis auf ein Märchen der Brüder Grimm. Das können die beiden natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Und so machen sie sich auf die Suche nach dem Mörder, bei der sie Unterstützung von den beiden Droste-Schwestern erhalten.

Das Konzept von "Grimms Morde" muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Jacob und Wilhelm Grimm sowie Jenny und Anette von Droste-Hülshoff ermitteln im Kassel des Jahres 1821...

Weiterlesen

Anspruchsvoll und mit viel geschichtlichem Nährwert

Zum Inhalt:

Kassel 1821: Eine ehemalige Mätresse des Kurfürsten von Kassel, Wilhelm I., wird grausam ermordet. Bei ihrer Leiche findet man ein Zitat aus einem grimmschen Märchen. Ist es ein Hinweis auf den Mörder? Die Polizei nimmt als mutmaßlichen Täter sofort Jakob Grimm, Hofbibliothekar und Mitverfasser der Grimmschen Märchensammlung, ins Visier. Der sieht sich gezwungen, mit seinem Bruder Wilhelm selbst Nachforschungen zu beginnen, um seine Unschuld zu beweisen und den Mörder...

Weiterlesen

Mord wie im Märchen

Es war ein Diener, der die Leiche der Frau unter der Überdachung der Brücke zum Hauptteil von Schloss Wilhelmshöhe, fand…

Und bei der Leiche fand man einen Zettel mit einem Zitat aus einem Märchen, das die Brüder Grimm veröffentlicht hatten…

Doch es stammte nicht von ihnen, denn sie hatten es von einer Bekannten, die sie um solche Volksmärchen gebeten hatten…

Aber weil hier kaum jemand, der nicht von Adel war, Zutritt hatte, wurde Wilhelm Grimm verdächtigt…

Aus...

Weiterlesen