Buch

Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen

von Ulla Scheler

Wie es sich anfühlte, ihn zu sehen? Als hätte ich einen Monat lang durch einen Strohhalm geatmet.

Ben ist seit Ewigkeiten Hannas bester Freund. Er ist anders. Wild, tollkühn, ein Graffiti-Künstler, ein Geschichtenerzähler. Und keiner versteht Hanna so wie er. Nach dem Abi packen die beiden Bens klappriges Auto voll und fahren zum Meer. An einen verwunschenen Strand, um den sich eine düstere Legende rankt. Sie erzählen sich Geschichten. Bauen Lagerfeuer. Kommen einander dort nahe wie nie zuvor. Und Hanna hofft, endlich hinter das Geheimnis zu kommen, das Ben oft so unberechenbar und verzweifelt werden lässt. Doch dann passiert etwas Schreckliches ...
 

Rezensionen zu diesem Buch

Schönes Debüt

Hanna und Ben kennen sich schon seit Kinderzeiten und trotz der engen Beziehung der beiden, scheint eine unüberwindbare Mauer zwischen ihnen zu sein. Diese Distanz wird durch Bens oft unverständlichem und impulsiven Verhalten verstärkt, während Hanna sichtlich bemüht ist, ihn nicht zu verlieren und gewisse Gefühle für ihn empfindet. Nach einer typischen Ben-Idee landen die beiden in einem kleinen Dorf am Strand, wo sie auf Chloé treffen, die ihnen die geheimnisumwobene Legende einer...

Weiterlesen

Gelungenes Debüt!

Gestaltung<<

Das Cover von Es ist gefährlich bei Sturm zu schwimmen ist mir schnell aufgefallen. Der Titel nimmt den ganzen Platz ein, was ich aber überhaupt nicht schlimm finde. Die Aufmachung ist schlicht und hat mich dennoch neugierig auf die Geschichte gemacht.<

Im Buch tauchen schöne gestalterische Elemente auf. Die beiden Protagonisten Ben und Hanna machen gerne Listen. Diese Listen werden im Buch auch genannt, aber in einer anderen verschnörkelteren Schrift...

Weiterlesen

Packend, mitreißend, begeisternd

Ein wunderschönes Buch! Ich bin absolut begeistert und kann nur jedem empfehlen, das Buch auch zu lesen! Die Charaktere sind vielschichtig, die Handlung spannend und ein bisschen geheimnisvoll. Der Schreibstil ist großartig! Das Buch liest sich mühelos und zieht den Leser schnell in seinen Bann... Die Autorin hat ein großes Talent für "Geschichten in der Geschichte" und ein Händchen für Zwischentöne und -melodien. Top! Mehr davon!

Weiterlesen

Der besondere Schreibstil macht dieses Buch zum Lesehighlight!

Im Spätsommer 2016 ist mit "Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen" das Romandebüt der jungen Autorin Ulla Scheler erschienen. Ich weiß nicht, ob sie selbst die Betonung auf "jung" noch hören kann, doch auch ich möchte ihr Alter noch mal deutlich hervorheben, denn genau diese jugendliche Frische machte den Titel für mich zu einem absoluten Lesehighlight. Ich mag es, wenn sich Bücher aufgrund ihres Schreibstils von der Masse abheben können, wenn sich Autoren etwas trauen und eben nicht so...

Weiterlesen

Gelungenes Debüt

Ben und Hanna sind seit vielen Jahren Freunde. Jetzt haben sie ihr Abitur in der Tasche und eigentlich möchte Hanna nach Regensburg und Ben plant nach Berlin zu ziehen. Hanna kann sich nicht vorstellen, ohne ihren besten Freund, ihren Seelenverwandten zu sein. Doch in letzter Zeit reagiert Ben immer extremer und er war auch einen Monat verschwunden, ohne ihr zu sagen, wo er war. Ohne Ben würde sie sich kaum trauen, verrückte Dinge zu machen. Darum lässt sie sich doch darauf ein, mit ihm...

Weiterlesen

Überzeugendes Debüt mit fehlender Sogwirkung

Die Charaktere:

Hanna und Ben sind schon von klein auf miteinander befreundet und ihre Freundschaft besteht auch noch als sie ihr Abitur machen. Niemand kann die beiden trennen. Sie sind wie zusammen gewachsen. Ein Herz und eine Seele. Wo der eine ist, ist auch der andere.
Hanna ist die Vernünftige von beiden. Sie versucht Ben immerzu bei seinen Dummheiten auszubremsen. In den meisten Fällen scheitert sie allerdings dabei und schließt sich ihm an, weil sie eben alles gemeinsam...

Weiterlesen

Mitreißend, emotional, mystisch

Das Abi ist geschafft! Was läge da näher als eine kleine Reise? Das denkt offenbar auch Ben, der einfach mit einem gepackten Wagen vorfährt und seine beste Freundin Hanna mit auf eine Reise ohne Ziel nimmt. Die beiden landen schließlich in einem verschlafenen Örtchen direkt am Meer, beschließen dort ihre Zelte aufzuschlagen und verbringen schöne Tage zu zweit. Während die beiden an ihrem Lagerfeuer sitzen, taucht ein Mädchen namens Chloe aus dem Ort auf. Sie erzählt eine finstere Legende,...

Weiterlesen

Verrückt? Spektatkulär? Zeltlagerromantik? Schauergeschichte…aber dennoch nicht mein Fall

INHALT:
Ben und Hanna. Hanna und Ben. Seit langer Zeit unzertrennliche Freunde und nun rückt das Abitur immer näher und beide drohen sich aufgrund von unterschiedlichen Zukunftsperspektiven zu entzweien, da entfliehen beide mit einem voll gepackten Auto der Realität, campen am Strand, träumen von der Zukunft und lesen sich Geschichten vor....bis etwas schreckliches passiert.

FAZIT:
Anhand der Leseprobe habe ich ein Buch erwartet, in dem Träume realisiert werden. Etwas...

Weiterlesen

Spannende Geschichte mit einigen Längen

Hanna und Ben sind seit Ewigkeiten Freunde. Sie wissen fast alles voneinander, aber jetzt war Ben einen Monat weg, ohne zu erklären, wo und warum. Nach dem Abi fahren beide zusammen ans Meer, reden über sich und das "Was kommt jetzt?", und versuchen sich klar zu werden, was da zwischen ihnen ist. Es gelingt Hanna nicht, ganz bis zu Ben vorzudringen. Und dann ist da noch eine uralte Prophezeiung, die sich mit düsteren Vorzeichen in beider Leben drängt...

Das Buch beginnt sehr...

Weiterlesen

Was das Meer verbirgt ...

Hanna und Ben sind seit Ewigkeiten die besten Freunde, diejenigen, die wie Pech und Schwefel zusammenhalten und gemeinsam zu jeder Schandtat bereit sind. Doch die Schule ist vorbei, ihre Wege werden sich trennen. Da ist das letzte gemeinsame Abenteuer am Meer genau das richtige für die beiden Jugendlichen. Doch sind die Legenden wahr? Sollten sie nicht lieber vorsichtig sein?

 

Ich war gespannt auf die Geschichte über Hanna und Ben. Bisweilen lese ich solche abenteuerlichen...

Weiterlesen

Sehr gute Unterhaltung!

Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin ist sehr realitätsnah und einfach gut zu verstehen! Es macht Spaß zu lesen und gibt durch die verschiedensten Wortwahlen einen Einblick in die Gefühlswelt der Protagonistin. Zudem gab es ein Wort, was mir besonders gut gefallen hat- "umarmungskompatibel" - einfach süß.

Charaktere:
Hanna ist ein Mädchen, wie es viele von uns sein könnten. Hat gerade ihr Abi in der Tasche und ist eigentlich gar nicht so der abenteuerlustige Typ....

Weiterlesen

Mir hat die Geschichte im Ganzen total gut gefallen und empfehle es weiter.

Kurzbeschreibung:
Ben ist seit Ewigkeiten Hannas bester Freund. Er ist anders. Wild, tollkühn, ein Graffiti-Künstler, ein Geschichtenerzähler. Und keiner versteht Hanna so wie er. Nach dem Abi packen die beiden Bens klappriges Auto voll und fahren zum Meer. An einen verwunschenen Strand, um den sich eine düstere Legende rankt. Sie erzählen sich Geschichten. Bauen Lagerfeuer. Kommen einander dort nahe wie nie zuvor. Und Hanna hofft, endlich hinter das Geheimnis zu kommen, das Ben oft so...

Weiterlesen

Sprachliche und emotionale Achterbahn, verpackt in einer tollen Geschichte

Inhalt:
Ben ist seit Ewigkeiten Hannas bester Freund. Er ist anders. Wild, tollkühn, ein Graffiti-Künstler, ein Geschichtenerzähler. Und keiner versteht Hanna so wie er. Nach dem Abi packen die beiden Bens klappriges Auto voll und fahren zum Meer. An einen verwunschenen Strand, um den sich eine düstere Legende rankt. Sie erzählen sich Geschichten. Bauen Lagerfeuer. Kommen einander dort nahe wie nie zuvor. Und Hanna hofft, endlich hinter das Geheimnis zu kommen, das Ben oft so...

Weiterlesen

Ein gelungenes Debüt

Klappentext: „Ben ist seit Ewigkeiten Hannas bester Freund. Er ist anders. Wild, tollkühn, ein Graffiti – Künstler, ein Geschichtenerzähler. Und keiner versteht Hanna so wie er. Nach dem Abi packen die beiden Bens klappriges Auto voll und fahren zum Meer. An einen verwunschenen Strand, um den sich eine düstere Legende rankt. Sie erzählen sich Geschichten. Bauen Lagerfeuer. Kommen einander dort nahe wie nie zuvor. Und Hanna hofft, endlich hinter das Geheimnis zu kommen, das Ben oft so...

Weiterlesen

Sprachliche und emotionale Achterbahn verpackt in einer tollen Geschichte

"Die Worte hingen zwischen uns wie ein Windspiel, aber ich stieß sie nicht an."

Meine Meinung zum Buch:
Ein grandios gewählter Titel und von Anfang bis Ende einfach nur passend.
Dieses Buch lebt von Emotionen. Man lernt die ICH-Erzählerin Hanna kennen und ihren besten Freund Ben. Sie haben eine verrückte und sehr innige Beziehung zueinander. Nicht nur die beiden Figuren testen Grenzen aus, auch der Leser wird mit hineingezogen und so an seine Grenzen erinnert....

Weiterlesen

Es waren einmal…Hanna und Ben

Hanna und Ben kennen sich seit ihrer Kindheit und sind seit jeher beste Freunde. Nun haben sie das Abitur hinter sich gebracht und planen ihre Zukunft, jeder für sich, auf seine eigene Art und Weise. Doch dann nimmt Ben Hanna mit auf eine Reise und alles ändert sich. Da man nicht wirklich viel von der weiteren Handlung verraten kann ohne zu spoilern, gehe ich darauf hier nicht weiter ein.

Die Geschichte wird aus Hannas Sicht in der Ich-Perspektive erzählt, was mir generell gefällt und...

Weiterlesen

Eine Geschichte, mit einem Sog, wie das Meer selbst

Wie es sich anfühlte, ihn zu sehen? Als hätte ich einen Monat lang durch einen Strohhalm geatmet.

Ben ist seit Ewigkeiten Hannas bester Freund. Er ist anders. Wild, tollkühn, ein Graffiti-Künstler, ein Geschichtenerzähler. Und keiner versteht Hanna so wie er. Nach dem Abi packen die beiden Bens klappriges Auto voll und fahren zum Meer. An einen verwunschenen Strand, um den sich eine düstere Legende rankt. Sie erzählen sich Geschichten. Bauen Lagerfeuer. Kommen einander dort nahe wie...

Weiterlesen

Eine Liebeserklärung an das Meer und das Leben

Diese Rezension erscheint auch auf meinem Blog www.zeilenliebe.wordpress.com.

Allgemeines:

Am 08.08.2016 ist Ulla Schelers Debütroman Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen als Paperback bei Heyne fliegt erschienen. Der Roman hat 368  Seiten und er ist einfach ein Hingucker. Cover und Titel haben sofort meine Aufmerksamkeit erregt. Dieses Buch suggeriert seinem Leser, etwas Besonderes zu sein.

Ulla Scheler ist 1994...

Weiterlesen

Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen - Ulla Scheler

Ben ist seit Ewigkeiten Hannas bester Freund. Er ist anders. Wild, tollkühn, ein Graffiti-Künstler, ein Geschichtenerzähler. Und keiner versteht Hanna so wie er. Nach dem Abi packen die beiden Bens klappriges Auto voll und fahren zum Meer. An einen verwunschenen Strand, um den sich eine düstere Legende rankt. Sie erzählen sich Geschichten. Bauen Lagerfeuer. Kommen einander dort nahe wie nie zuvor. Und Hanna hofft, endlich hinter das Geheimnis zu kommen, das Ben oft so unberechenbar und...

Weiterlesen

Eine gelungene Mischung aus Spannung, Liebe und allem, was sich dazwischen noch so tummelt ;)

die Autorin:

Ulla Scheler wurde 1994 in Coburg geboren. Bücher liebt sie schon seit ihrer Kindheit. Nach dem Abitur arbeitete sie in einem Krankenhaus, beim Fernsehen und in einem marokkanischen Hotel. Bis sie dann endlich ihren Debütroman fertig schrieb, der schon seit drei Jahren darauf wartete, veröffentlicht zu werden. Die Autorin lebt in München und studiert Psychologie. 

Klappentext:

Wie es sich anfühlte, ihn zu sehen? Als hätte ich einen Monat lang durch einen...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Jugendbücher ab 11 Jahre
Umfang:
368 Seiten
ISBN:
9783453270435
Erschienen:
August 2016
Verlag:
Heyne
8.56
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.3 (25 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 60 Regalen.

Ähnliche Bücher