Alle Rezensionen von Heidi

Erinnerung an meine traurigen Huren - Gabriel Garcia Marquez

Erinnerung an meine traurigen Huren
von Gabriel García Márquez

Ganz OK

Inhalt

Ein alter Mann, der sich bisher immer nur Liebe gekauft hat, schenkt sich zu seinem 90. Geburtstag eine Nacht mit einer Jungfrau, welche er jedoch nicht entjungfert, sondern beim Schlafen beobachtet. Diese Erfahrung verändert sein Leben, da er zum ersten Mal in seinem langen Leben die Liebe erfährt.

Meinung

Hectors Reise - Francois Lelord

Hectors Reise
von François Lelord

Man wird sich seinem eigenen Glück wieder bewusst

Inhalt

Hector ist Psychiater und sehr gefragt. Viele Leute wollen einen Termin bei ihm, weil er den Menschen aufmerksam zuhört und sich wirklich für sie und ihre Probleme interessiert. Doch mit der Zeit nehmen die Probleme seiner Patienten Hector sehr mit. Er glaubt, dass er sie nicht glücklich machen kann.

Die Achse meiner Welt - Dani Atkins

Die Achse meiner Welt
von Dani Atkins

Traumhaft schön, aber dennoch herzzerreißend

Inhalt

Rachel steht kurz vor ihrem Studienbeginn als sich ein folgenschwerer  Unfall ereignet: Bei einem Treffen mit ihrer Clique stirbt ihr bester Freund; nur weil er sie retten wollte. Zusätzlich erleidet Rachel schwere Kopfverletzungen, die ihr auch noch Jahre nach dem Unfall körperlich zusetzen werden.

Gone Girl - Das perfekte Opfer - Gillian Flynn

Gone Girl - Das perfekte Opfer
von Gillian Flynn

Der Fremde - Albert Camus

Der Fremde
von Albert Camus

schöner Einstieg in die Philosophie

Inhalt

Meursault, ein junger Mann, der in Algerien lebt, erschießt unabsichtlich einen Menschen. Woraufhin er sich vor Gericht verantworten muss.

Jedoch wird er vom Gericht nicht wirklich für die Tat verurteilt, sondern eher dafür, wie er von Natur aus ist.

Verbrechen - Ferdinand von Schirach

Verbrechen
von Ferdinand von Schirach

Zwölfmeter - Andi Rogenhagen

Zwölfmeter
von Andi Rogenhagen

Erbarmen
von Jussi Adler-Olsen

Der Beginn einer spannenden Reihe

Inhalt

Der Polizist, Carl Morck, ist erst seit kurzem wieder im Dienst. Aufgrund einer Schießerei, bei der er, im Gegensatz zu seinen zwei Kollegen, gesund davon gekommen ist, war er krankgeschrieben. Keiner seiner alten Kollegen möchte weiter mit Carl Morck arbeiten, da er nicht sehr beliebt bei diesen ist, und seit der unglücklichen Schießerei kaum mehr auszuhalten ist.