Buch

Betrunkene Bäume - Ada Dorian

Betrunkene Bäume

von Ada Dorian

"Ein wunderschöner, ein perfekter Text."
Klaus Kastberger, Jurymitglied des Bachmann-Preises

"Kraftlos ließ er sich auf die Matratze fallen und legte den Kopf auf das Kissen. Durch die weit geöffneten Fenster drang die warme, duftende Sommerluft und bewegte die Blätter über seinem Kopf. Erich schloss die Augen und lauschte für einige Sekunden dem leisen Knistern, das die Äste an der Tapete erzeugten. Der Stamm reichte bis zur Decke und sorgte dafür, dass die Krone sich fächerförmig ausbreitete.
Erich liebte den Geruch der Pflanzen, er erleichterte ihm den Schlaf. Seit die Nachbarin unter ihm gefragt hatte, ob auch er ein Problem mit feuchten Decken habe, war er noch vorsichtiger geworden. Niemand sollte ihm seinen Wald nehmen. Es war alles, was er noch hatte."

Erich ist über achtzig und verliert Stück für Stück seine Unabhängigkeit. Außerdem trauert er um die Liebe seines Lebens. Als junger Forscher hatte Erich eine Expedition in die Taiga unternommen. In jener Zeit hat er Schuld auf sich geladen, die bis heute nachwirkt und Erich vereinsamen lässt. Dann jedoch tritt Katharina in sein Leben. Sie ist von zu Hause ausgerissen, als ihr Vater die Familie verlassen hat.

Berührend und poetisch beschreibt Ada Dorian die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft, die um Schuld und Verrat, um Heimat und Entwurzelung kreist.

Rezensionen zu diesem Buch

Schieflage

Wenn du dein Leben auf ein instabiles Fundament gebaut hast kann es dir passieren, dass du irgendwann in eine Schieflage gerätst. Du merkst, dass du den Halt verlierst und anstatt eine Korrektur einzuleiten krallst du dich fest an der aufgestellten Ordnung.

Ada Dorian hat dieses Paradigma ihren Protagonisten angelegt. An Erich zeigt sie, wie das Alter seinen Lebensplan aufweicht. Im Zustand der schwindenden körperlichen Kräfte wird er auf sich selbst zurückgeworfen. Wo früher seine...

Weiterlesen

konnte mich nicht wirklich fesseln

Erich, schon über 80 Jahre alt, lebt alleine, trauert falschen Entscheidungen und seiner großen Liebe nach, die er in seiner Zeit als Wissenschaftler in Sibirien kennengelernt hat. Als Katharina, von zu Hause ausgerissen, weil der Vater die kleine Familie verlassen hat, in der Nachbarwohnung lebt, helfen die beiden sich gegenseitig, führen Gespräche und schmieden gemeinsame Pläne...

Die Geschichte ist sehr breit gefächert angelegt, erstreckt sich über Erlebnisse aus mehreren...

Weiterlesen

Menschen und Bäume entwurzelt man nicht

Ich bin immer wieder erstaunt, wie viel neues Sachwissen sich aus einem Unterhaltungsroman ziehen lässt. So auch bei dem vorliegenden Buch, dessen ungewöhnlicher Titel Bezug nimmt auf ein mir bis dato unbekanntes Naturphänomen, dessen Erforschung sich der inzwischen über achtzigjährige Protagonist Erich zeitlebens verschrieben hat. Als junger Wissenschaftler reist er aus der DDR für Forschungszwecke in die sibirische Taiga, wo er in seinem russischen Assistenten Wolodja einen Freund und in...

Weiterlesen

Eine besondere Geschichte

          Erich ist jemand, der die Bäume liebt. So sehr, dass er mit seinen 80 Jahren immer noch nicht aufhören kann mit seinen Forschungsarbeiten. Als junger Mann war er in Sibirien unterwegs, um die Bäume zu erforschen, dem Phänomen der betrunkenen Bäume auf der Spur. Damals hat er etwas getan, wofür er sich immer noch schuldig fühlt und was ihn daran hindert, dorthin zurück zu gehen, noch nicht mal seiner Frau zuliebe, die schon vor Jahren zurück in ihre russische Heimat gezogen ist....

Weiterlesen

Mit der Sprache die Bilder des Buches erleben

Betrunkene Bäume – das sind Bäume, die durch die globale Erwärmung den Halt verlieren und schief wachsen. Diesem Phänomen ist Erich nachgegangen, inzwischen ist er 80 Jahre alt, doch diesen Forschungen fühlt er sich immer noch verpflichtet. Das gerät allerdings damit in Konflikt, dass er zunehmend seine Selbständigkeit verliert, so dass seine Tochter ihn gerne in ein Pflegeheim geben möchte. Als die 16jährige Katharina in der leerstehenden Nachbarwohnung unterkommt, nachdem sie von zu Hause...

Weiterlesen

Mit der Sprache die Bilder des Buches erleben

Betrunkene Bäume – das sind Bäume, die durch die globale Erwärmung den Halt verlieren und schief wachsen. Diesem Phänomen ist Erich nachgegangen, inzwischen ist er 80 Jahre alt, doch diesen Forschungen fühlt er sich immer noch verpflichtet. Das gerät allerdings damit in Konflikt, dass er zunehmend seine Selbständigkeit verliert, so dass seine Tochter ihn gerne in ein Pflegeheim geben möchte. Als die 16jährige Katharina in der leerstehenden Nachbarwohnung unterkommt, nachdem sie von zu Hause...

Weiterlesen

Ein wortgewaltiger, berührender Roman

"Auf der Fensterbank füllten sich die Blätter wieder mit Leben, nur der Selbstmörder wollte nicht so recht. Von der Eckbank und aus dem niedrigen Winkel im Sitzen bildeten die Pflänzchen einen dichten Wald. Einen Miniaturwald, von dem Erich wusste, wie er später in voller Größe aussehen würde. Obwohl er lange in keinem Wald gewesen war, erinnerte er sich, wie es sich anfühlte, an einem heißen Tag im Schatten eines Baumes mit großer Krone zu sitzen. Er wusste, wie es im Wald roch, wie die...

Weiterlesen

Ein stiller, poetischer Roman mit Tiefgang

„Es gibt Straßen in großen Städten, die sehen in hundert Jahren noch aus wie heute, weil sie bereits vor hundert Jahren so ausgesehen haben, dachte er. Und es gibt Straßen, die ihr Gesicht permanent verändern. Seine Straße gehörte zu der letzteren.“

Inhalt

Der in die Jahre gekommene Wissenschaftler Erich Warendorf, bemüht sich, seinen Lebensabend in der Abgeschiedenheit seiner Wohnung zu verbringen und arbeitet nach wie vor für ein Projekt in den unwirtlichen Regionen der Taiga...

Weiterlesen

Macht nachdenklich

Der Titel klingt sehr witzig. Obwohl der Inhalt nicht witzig zu nennen ist und, wie der geneigte Leser im Buch erfährt, betrunkene Bäume ein Begriff der Wissenschaft ist. Das schlichte Cover fängt, gerade ob seiner Einfachheit, den Blick ein. Besonders mag ich es, wenn die Buchstaben des Covers erhaben sind. Das sind wahre Handschmeichler. Das Papier ist hochwertig und die Schrift gut lesbar. Zum Inhalt: Am Anfang hatte ich zwar etwas Mühe, in die Geschichte „hineinzukommen“ Aber spätestens...

Weiterlesen

Ich hätte das letzte Kapitel nicht gebraucht

Erich ist jenseits der achtzig und klammert sich fest an den Gedanken, noch gebraucht zu werden. Seine Frau Dascha ist nach vielen gemeinsamen Jahren nach Sibirien zurück gegangen. Allein. Nach seiner Pensionierung wollten sie gemeinsam in Daschas früherer Heimat leben. Dem Ort, an dem sie sich auch kennengelernt hatten, als der junge Erich im Dienst der Wissenschaft das Leben der Wälder Russlands erforschte. Sein Sohn hat sich von ihm abgewandt, seine Tochter versucht sich zu kümmern, aber...

Weiterlesen

Wurzeln

Das Cover ist schlicht, aber auch leicht verspielt und passt wirklich gut zum Thema: Bäume. Eigentlich jedoch sind die Themen eher die Wurzeln befassend, wo gehöre ich hin? Wie weit kann man ohne Heimweh gehen und was zählt wirklich im Leben?
Diese Fragen werden mehr oder weniger im Laufe der Geschichte beantwortet von drei ganz unterschiedlichen Charakteren und den Personen in ihrem Leben. Erich ist ein pensionierter Professor, der seine Arbeit nicht aufgeben kann, sich dafür aber...

Weiterlesen

Einen alten Baum verpflanzt man nicht

Betrunkene Bäume bezeichnet man Bäume die unter ähnlichen Bedingungen im Permafrostboden in Schieflage geraten. Sie verlieren ihren Halt und kippen in den tauenden Matsch. Der Baum versucht dies auszugleichen und der Stamm schlängelt sich deshalb wie eine Pflanze.
Erich ein über 80-Jähriger verliert mehr und mehr sein Gedächtnis und seine Sehkraft. Früher war er als junger Forscher in Russland tätig und noch immer verfolgt ihn die Vergangenheit in seinen Träumen. Seine größte...

Weiterlesen

Kleiner Ausschnitt einer anderen Welt

"Betrunkene Bäume" sind ein Phänomen des Klimawandels und kommen beispielsweise in Sibirien vor, wo der Wissenschaftler Erich eine Zeit seines Lebens verbracht hat, die er nie vergessen wird.
Die Zeit dort war für ihn bereichernd, aber er hat auch eine Schuld auf sich geladen, die ihn bis ins hohe Alter verfolgt.
Ada Dorian nimmt uns mit auf eine Reise ins kalte Sibirien und obwohl wir natürlich als Leser dieses recht kurzen Buches nur einen kleinen Ausschnitt kennenlernen dürfen...

Weiterlesen

Betrunkene Bäume

Erich ist über achtzig und verliert Stück für Stück seine Unabhängigkeit. Außerdem trauert er um die Liebe seines Lebens. Als junger Forscher hatte Erich eine Expedition in die Taiga unternommen. In jener Zeit hat er Schuld auf sich geladen, die bis heute nachwirkt und Erich vereinsamen lässt. Dann jedoch tritt Katharina in sein Leben. Sie ist von zu Hause ausgerissen, als ihr Vater die Familie verlassen hat. Erich und sie sind beide entwurzelt, erst beieinander finden sie Halt.

‚...

Weiterlesen

Der Wald im Schlafzimmer

Viel ging mir beim ersten Lesen des Buchtitels durch den Kopf, wie genau ich mir betrunkene Bäume wohl vorzustellen habe. Die fantastischste Variante war wohl das Szenario von unzähligen Zeichentrickbäumen mit Gesichtern die grölend mit Flaschen in den Zweigen um sich selbst herumtanzten. Dieses Bild hat mich eine ganze Weile nicht losgelassen. Ada Dorian ist dafür ganz im Hier und Jetzt, weit weg von meinen albernen Fantasmen, und wartet dennoch mit berührenden, überraschenden und teils...

Weiterlesen

Verwurzelung und Schieflage

"Betrunkene Bäume" ist der Titel des unaufgeregten Debütromans Ada Dorian, der 2016 für den Ingeborg Bachmann Preis nominiert war. 
Betrunkene Bäume stehen in der sibirischen Taiga im Permafrostboden, sie entwurzeln und schwanken, wenn der Boden zu stark auftaut. Die Folge ist, dass sie durch schiefes Verwachsen das Ungleichgewicht auszugleichen suchen und in weitere Schieflagen geraten.

Wie die Bäume geraten auch die beiden Protagonisten des Romanes, der über 80 Jahre alte...

Weiterlesen

Guter, bedrückender Debütroman

Erich ist über 80 und kann seinen Alltag nicht mehr so bewältigen wie es ihm lieb wäre. Er trauert seiner seiner Unabhängigkeit und seiner Frau nach und findet Zuflucht in seiner Wissenschaft, seiner großen Leidenschaft den Bäumen. Zufälligerweise zieht in die freie Wohnung ihm gegenüber die 17jährige Katharina ein, die von Zuhause weggelaufen ist und ganz alleine versucht über die Runden zu kommen. Schnell entsteht eine Verbindung zwischen ihnen, Erich nimmt ihre Hilfe an und gemeinsam...

Weiterlesen

Durchwachsen

Zu Beginn des Romans „Betrunkene Bäume“ lernen wir Erich in jungen Jahren auf einer Expedition in den Wäldern Sibiriens kennen. Dort trifft er auf Wolodja, der ihn führen und für ihn übersetzen soll. Dieser Teil der Geschichte ist anschaulich und bildhaft geschrieben und sorgte dafür, dass ich nach der Leseprobe unbedingt weiter lesen wollte.

Nachfolgend erleben wir Erich mit über 80 Jahren als schrulligen alten Mann und erfahren, wie dem ehemaligen Wissenschaftler die Bewältigung...

Weiterlesen

Vom Alter und der Einsamkeit

Der über 80jährige Erich ist verlassen von Frau und Kindern und lebt nur noch für 'seine' Bäume, die er als Wissenschaftler sein Leben lang untersuchte. Katharina, die gerade einmal 17 Jahre alt ist, fühlt sich verlassen von Vater und Mutter und ist nun Erichs Nachbarin. Sie lernen sich kennen und ganz langsam entsteht eine Vertrautheit zwischen den beiden so unterschiedlichen Menschen, von denen jeder die Hilfe des Anderen braucht. Sie sind sich ähnlicher als sie denken, denn beide wollen...

Weiterlesen

Sibirische Wurzeln

~Betrunkene Bäume ist nicht nur ein Roman mit originellem Titel sondern besitzt auch eine geschickte Erzählhaltung mit Handlung in Vergangenheit und Gegenwart.
Das erste Kapitel in Sibirien mit dem schweigsamen Wolodja, der einen jungen deutschen Forscher durch die Taiga führen wird, gehört für mich zu den besten Romananfängen seit langen.
Danach gibt es erst einmal einen Bruch in der Handlung und man erfährt von dem achtzigjährigen Erich, der alleine mit gesundheitlichen...

Weiterlesen

tolle Idee für eine Geschichte - mittelmäßige Umsetzung

          Inhalt (Klappentext):
Der über 80-jährige Erich verliert nach und nach seine Unabhängigkeit und trauert um die Liebe seines Lebens. Als junger Forscher hatte er eine Expedition durch die sibirische Taiga unternommen. In jener Zeit hat Erich Schuld auf sich geladen, die bis heute nachwirkt und ihn vereinsamen lässt. Dann tritt Katharina in sein Leben, sie ist von zu Hause ausgerissen, als ihr Vater die Familie verlassen hat. Erich und sie sind beide entwurzelt, erst...

Weiterlesen

berührende Geschichte

Erich und Katharina, für mich zwei besondere Protagonisten die den Roman irrsinnig wertvoll und berührend machen. Die beiden Persönlichkeiten sind so gestaltet und leidenschaftlich geschildert, dass man als Leser tief in die Gefühle, Ängste und Probleme eintauchen kann. Auch die beiden haben eine besondere Beziehung zueinander, was mir besonders gut gefällt. 
Der Schreibstil prägt das Buch - es entsteht eine einzigartige Geschichte, in die ich liebend gerne eingetaucht bin, auch wenn...

Weiterlesen

Von Menschen und Bäumen

Worum geht es eigentlich? Um Entwurzlung im doppelten Sinn:

Da ist einerseits der 80-jährige Erich, der nach und nach seine Unabhängigkeit verliert. Als junger Forscher hatte er eine Expedition durch die sibirische Taiga unternommen. Und nun gehört er zum alten Eisen. Leistet Zuarbeit, die kaum Beachtung findet. Sein Verstand ist längst nicht mehr so scharf und im Übrigen können Rechner die Arbeit deutlich schneller erledigen.
Erich hat noch ganz andere Päckchen zu tragen. Seine...

Weiterlesen

ruhige Atmosphäre

In dem Buch "Betrunkene Bäume" von Ada Dorian geht es um die zwei Hauptpersonen Erich und Katarina. Erich ist ein älterer Mann, der mittlerweile pensioniert ist. Früher forschte er im sibirischen Wald an Bäumen. Auch jetzt noch sind Bäume seine große Leidenschaft. 
Katarina ist eine junges Mädchen, die von Zuhause weggelaufen ist und die Schule abgebrochen hat. Sie ist vorübergehend in die Wohnung gegenüber von Erich eingezogen. So lernen die beiden sich kennen und es kommt dazu, dass...

Weiterlesen

Ein wundervolles Buch

~~Zu einem richtigen Pageturner hat sich 'betrunkene Bäume' von Ada Dorian für mich herausgestellt. Die Seiten flogen nur so dahin, ich konnte das Buch kaum weglegen. Gar nicht, weil es so spannend ist, das ist es nämlich eigentlich nicht. Dafür ist es einfach wundervoll geschrieben. Ada Dorian hat mal wieder einen Beweis dafür geschaffen, wie schön die deutsche Sprache sein kann. Ein sehr tiefgründiges und bewegendes, teilweise schon philosophisches Buch.

Eine Geschichte, wie sie...

Weiterlesen

Gelungenes Roman Debüt

Betrunkene Bäume handelt von zwei Menschen, deren Leben aus den Fugen geraten ist: Erich, jenseits des Pensionsalters, kommt alleine in seiner Wohnung eigentlich nicht mehr zurecht, will sich das aber nicht eingestehen. Und Katharina, die von zu Hause weg gelaufen ist, weil der Vater die Familie verlassen hat um in Russland zu arbeiten und die Mutter es nicht verhindert hat. Auch Erich hat eine Vergangenheit in Russland. Denn in jüngeren Jahren hat er sich einen Traum erfüllt und dort...

Weiterlesen

Poetische Lebensgeschichte

Ada Dorian erzählt die Geschichte vom über achtzigjährigen Erich, der so langsam nicht mehr alleine in seiner Wohnung zurecht kommt. Er ist einsam und trauert um die Liebe seines Lebens, die er als junger Forscher bei einer Expedition in Sibirien kennengelernt hatte. Doch damals lud er eine Schuld auf sich, die ihn bis heute daran hindert zurück in die Taiga zu gehen. Dann lernt er seine neue Nachbarin Katharina kennen. Sie ist von zuhause abgehauen, weil ihre Eltern sich getrennt haben und...

Weiterlesen

Spurensuche

Erich ist weit über 80. Noch lebt er alleine in seiner Wohnung in einem heruntergekommenen Mehrfamilienhaus. Doch nicht nur seine Sehkraft schwindet, auch seine Kraft und seine Beweglichkeit. Seine Tochter Irina vermittelt ihm eine Pflegekraft, die er aber kategorisch ablehnt. Einzig seine Liebe zu seinen Bäumen und seine Obsession noch täglich Auswertungen von Daten eines russischen Wissenschaftlers durchführen zu wollen, halten ihn am Leben.
Katharina, 17, ist verzweifelt, nachdem...

Weiterlesen

Symbolreich

 

Die Rahmengeschichte ist einfach: der über 80jährige Rentner Erich wehrt sich gegen den Plan seiner Tochter Irina, ihn in einem Altersheim unterzubringen. Da er zunehmend Mühe hat, seinen Alltag selbst zu regeln, kommt ihm die Idee, sich von seiner neuen Wohnungsnachbarin Katharina helfen zu lassen. Und hier treffen nun zwei parallele Geschichten aufeinander, zwei völlig unterschiedlichen Menschen, denen nur ihre zunehmende Isolation gemeinsam ist und der Wunsch, einem geliebten...

Weiterlesen

Das Werk einer sehr bedachten Erzählerin

Erich, ein Wissenschaftler mit einer besonderen Beziehung zu Bäumen, ist über achtzig. Langsam aber sicher verliert er mit dem Seh- und Bewegungsvermögen seine Unabhängigkeit. Durch Zufall trifft er auf Katharina, ein junges Mädchen, das im Gegensatz dazu gerade erst ins Leben drängt und versucht, auf eigenen Beinen zu stehen. Nachdem sie von zu Hause ausgerissen ist, gerät sie an Hugo, einen sehr unangenehmen Zeitgenossen. Trotz ihrer Verschiedenartigkeit haben Erich und Katharina vieles...

Weiterlesen

Wundervoll

Wundervolles Buch! Aber fangen wir von vorne an: Ich hatte etwas Startschwierigkeiten. Ich konnte in den ersten Seiten nicht genau herausfinden, wohin sich die Geschichte entwickelt und wer die Charaktere sind bzw. wie diese miteinander verbunden sind. Aber das Durchhalten hat sich gelohnt!

Es gibt 3 Hauptcharaktere: Erich, Katharina und Wolodja. Erich ist ein Rentner, der sich als junger Forscher auf eine Expedition nach Sibirien begeben hat. Dort hat der in den Wäldern Proben...

Weiterlesen

Berührende Story dreier starker Charaktere

In diesem Roman lernt man in den ersten drei Kapiteln verschiedene Hauptpersonen kennen, bei denen man sich fragt, wie hängen deren Geschichten zusammen. Im Laufe der Handlung erfährt man dann, welcher Zusammenhang besteht und deckt ein Geheimnis von Erich, einer der Hauptpersonen auf aus der Vergangenheit auf. Außerdem lernt man Katharina kennen, deren Leben gerade ziemlich aus den Fugen geraten ist. Beides sind starke Charaktere, mit ihren Eigenarten. Die dritte Hauptperson, Wolodja, zeigt...

Weiterlesen

Schöne Sprache, berührend, aber zu kurz...

Erich ist schon deutlich in die Jahre gekommen, wohnt allein im 5.Stock und merkt immer mehr, dass er sein Leben nicht wie bisher meistern kann ohne Hilfe. Als junger Wissenschaftler ist er 15 Jahre nach dem Krieg in die Sibirische Taiga gereist, um dort monatelang mit einem Scout namens Wolodja durch die Wälder zu ziehen und die Bodenbeschaffenheit als Grundlage der dortigen Vegetation zu erforschen. Die Bäume sind immer schon Erichs Forschungsobjekte gewesen, und sein Leben lang auch eine...

Weiterlesen

Eindrucksvolles Debüt

Der Debüt-Roman Betrunkene Bäume von Ada Dorian ist m. E. nicht so einfach zu rezensieren, ohne zu viel vom Inhalt zu verraten. Das Buch ist in verschiedenen Erzählsträngen unterwegs. 
Es beginnt ca. 1960 in einer kleinen sibirischen Stadt. Wolodja lebt dort als Obdachloser. Auf der Suche nach einem Job wird er an einen Deutschen vermittelt, der ihn als eine Art Scout für die sibirischen Wälder anstellt. 
Der nächste Teil handelt zeitnah: Erich ist bereits jenseits der 80 und...

Weiterlesen

Berührend

Erich ist über achtzig und langsam verliert er Kontrolle über sein Leben , seine Tochter Irina will ihn im Altesheim anmelden, aber er weigert sich, er muss sich um seine Bäume kümmern welche heimlich in seinem Schlafzimmer wachsen. Katharina eine 17- jährige Mädchen aus den Haus ausgerissen zieht in eine leere Wohnung neben Erich, der alte Mann macht ihr ein Angebot - sie soll sich um seine Wohnung kümmern, für ihn einkaufen und er zahlt ihr monatliche Lohn , langsam aber deutlich zwischen...

Weiterlesen

Berührend, jedoch mit einigen Schwächen

Im Roman "Betrunkene Bäume" geht es primär um den über 80-jährigen Erich, der in früheren Jahren Wissenschaftler gewesen war und mit Leib und Seele die Wälder und Bäume Sibiriens erforscht hatte. Nun aber, dem Alter geschuldet, fällt ihm die Bewältigung seines Alltags immer schwerer, er kann diese zunehmende Unselbstständigkeit und Bevormundung seiner Tochter Irina kaum ertragen. Halt geben ihm vor allem die Bäume, aber auch die Erinnerungen an sein früheres Leben mit seiner Frau, die er...

Weiterlesen

Der Schreibstil ist schon fast poetisch und die Charaktere sind wunderbar beschrieben

Betrunkene Bäume
von Ada Dorian
erschienen am 24. Februar 2017
im Ullstein Verlag
Roman

Was haben ein über 80-jähriger und eine jugendliche
gemeinsam? Nicht viel, nur den Wunsch des familiären
zusammenhalts.
Erst als Katharina den alten Erich näher kennen lernt,
begreift sie was das Leben ausmacht.
Erich hat eine bewegte Vergangenheit in Sibirien und eine
große Liebe zur Natur. Er liebt Bäume über alles. Die Bäume
waren...

Weiterlesen

Betrunkene Bäume

Nicht einmal volljährig läuft Katharina von zu Hause weg, als ihr Vater sich entschließt, einen Auftrag in Sibirien anzunehmen. Ihr Dealer vermittelt ihr eine Bleibe in einem weitgehend unbewohnten Haus. Nur nebenan lebt noch ein älterer Herr, Erich, genaugenommen Professor Erich Warendorf, ein Experte für betrunkene Bäume, wie man sie im Permafrost, im ewig Eis Sibiriens finden kann. Aber nicht nur Bäume hat er dort gefunden, sondern auch seine Frau Dascha, die er unheimlich vermisst, vor...

Weiterlesen

Eine leise Geschichte mit Tiefgang

INHALT  
Professor Erich Warendorf ist weit über 80 und etwas verwirrt.   
Es fällt ihm mehr und mehr schwer, den Alltag allein zu bewältigen. Einzig für seine geliebten Bäume, die er heimlich im Schlafzimmer seiner Wohnung züchtet, hat er noch Kraft und Interesse.  

Als eines Tages die 16-jährige Ausreißerin Katharina in der Wohnung nebenan einzieht, freundet man sich schnell an. Der einstige Experte für Permafrost und Physische Geografie findet in Katharina nicht nur...

Weiterlesen

Feinfühliges Debut

Erich ist 80 Jahre alt und hat somit sein Leben fast hinter sich. Katharina wird demnächst 18 und fängt gerade erst an zu leben, indem sie als Erstes von Zuhause ausreist; um schließlich in der Wohnung neben Erich zu stranden. Erich war früher in Sibirien als Forscher tätig, Katharinas Vater hat sich gerade dorthin abgesetzt. Bald wird aus der zufälligen Begegnung im Hausflur eine interessante Freundschaft.

Ada Dorian hat eine sehr feinfühlige Geschichte geschrieben, die den Leser...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
268 Seiten
ISBN:
9783961010011
Erschienen:
Februar 2017
Verlag:
Ullstein fünf
8.28205
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.2 (39 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 55 Regalen.

Ähnliche Bücher