Buch

Am Ende sterben wir sowieso - Adam Silvera

Am Ende sterben wir sowieso

von Adam Silvera

Was wäre, wenn das Schicksal bei dir anklopft, um dich vor deinem bevorstehenden Tod zu warnen? Am 5. September, kurz nach Mitternacht, bekommen Mateo und Rufus einen solchen Anruf. Von der "Death Cast", die die undankbare Aufgabe hat, ihnen die schlechten Neuigkeiten zu überbringen: Sie werden heute sterben. Noch kennen sich die beiden nicht, doch aus unterschiedlichen Gründen beschließen sie, an ihrem letzten Tag einen neuen Freund zu finden. Die gute Nachricht lautet, dass es dafür eine App gibt: Sie heißt 'Last Friend' und durch sie werden sich Rufus und Mateo begegnen, um ein letztes großes Abenteuer zu erleben - und um gemeinsam ein ganzes Leben an einem einzigen Tag zu verbringen.

Rezensionen zu diesem Buch

Emotional von Anfang an

Mal wieder ein Buch, wo mir die Rezension wirklich schwer fällt. Nicht weil das Buch schlecht war, sondern weil mir einfach so viele Gedanken durch den Kopf schwirren, dass ich sie einfach nicht wirklich in Worte fassen kann. Aber ich werd es trotzdem versuchen.

Das Szenario klingt einerseits total spannend und andererseits total verstörend. Und ich war mir bisher zum Ende nicht einig, welches der beiden Sachen eher zutrifft. Tatsache ist, ich würde das nicht haben wollen.

Ich...

Weiterlesen

Ein wahrer Buchschatz, der berührt, traurig und glücklich macht ♥

»Das Beste am Sterben ist deine Freundschaft.« (S. 306)

Bei einem Buch mit dem Titel „Am Ende sterben wir sowieso“ bzw. dem Originaltitel „They both die at the end“ wäre es naiv, ein Happy End zu erwarten. Hinsichtlich dessen ist das Buch unerbittlich, es geschieht kein Wunder, durch das das Unvermeidliche doch noch abgewendet wird – das würde dem Buch auch seine Besonderheit, seine Bedeutung nehmen. Wer sich für den Schmerz und die Tränen wappnet, die am Ende unweigerlich...

Weiterlesen

Was wäre, wenn das Schicksal bei dir anklopft, um dich vor deinem bevorstehenden Tod zu warnen?

Ich weiß gerade gar nicht, wo ich anfangen soll. Ich bin verwirrt, traurig, gerührt und verkneife mir gerade die Tränen.
Ich möchte mit dem Schreibstil anfangen. Dieser ist sehr flüssig und angenehm zu lesen und sorgt dafür, dass die Thematik nicht zu schwer wiegt, d.h. lockert die Geschichte auf.
Rufus und Mateo sind sehr unterschiedliche Charaktere. Mateo ist zunächst nicht mutig, er versteckt sich vor der Welt und traut sich nichts. Rufus hat viel hinter sich, löst viele...

Weiterlesen

Einfach richtig starkes Buch mit aussagekräftiger Message!

Meine Meinung:

Fangen wir doch beim Schreibstil von Adam Silvera an, denn dieser ist einfach wahnsinnig toll und herzerwärmend gewesen. Der Autor schreibt einfach mit so einer Zielsicherheit, mit einer Art die einfach mein Herz berührt hat. Und wenn wir dann auch noch die Komination aus dieser herzergreifenden Art und die locker-leichte und flüssige Komponente betrachten und erleben, dann ist der Schreibstil einfach perfekt! Ich bin diesem wundervollen Schreibstil einfach von der...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Jugendbücher ab 11 Jahre
Sprache:
deutsch
Umfang:
336 Seiten
ISBN:
9783038800194
Erschienen:
September 2018
Verlag:
Arctis Verlag
Übersetzer:
Katharina Diestelmeier
9.8
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.9 (5 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 15 Regalen.

Ähnliche Bücher