Buch

Flavia de Luce 01. Mord im Gurkenbeet - Alan Bradley

Flavia de Luce 01. Mord im Gurkenbeet

von Alan Bradley

Eine liebenswerte Giftmischerin
Der Debütroman von Alan Bradley sorgte bereits vor Erscheinen für eine beispiellose Sensation: Er wurde mit dem renommiertesten Krimipreis der Welt ausgezeichnet, dem "Dagger Award" - auf der Basis eines einzigen Kapitels!
Die junge Flavia de Luce staunt nicht schlecht, als sie im ersten Morgenlicht eine Leiche im Garten entdeckt - ausgerechnet im Gurkenbeet! Jeder hält ihren Vater für den Mörder, denn Colonel de Luce hat sich noch tags zuvor mit dem Verblichenen gestritten. Nur ein einziger Mensch glaubt felsenfest an die Unschuld des Colonels- seine neunmalkluge Tochter Flavia. Schließlich ist der Ermordete vergiftet worden, und - ganz im Gegensatz zu Flavia, die eine begnadete Giftmischerin ist - hat ihr Vater hat nie Interesse an der Chemie des Todes gezeigt. Also fragt Flavia in vermeintlich kindlicher Unschuld sämtlichen Zeugen Löcher in den Bauch. Hartnäckig folgt sie jeder noch so abwegigen Spur, bis sie einsehen muss, dass ihr Vater tatsächlich ein dunkles Geheimnis hütet. Und so befürchtet Flavia, dass sie vielleicht eine zu gute Detektivin ist.
Gewitzt, ironisch und unwiderstehlich liebenswert. Flavia de Luce ist eine Ermittlerin, wie sie die Welt noch nicht gesehen hat!

Rezensionen zu diesem Buch

Rezension zu Mord im Gurkenbeet

Im ersten Morgenlicht entdeckt die 11-jährige Flavia de Luce einen liegenden Mann in ihrem Gurkenbeet, nur kurz darauf stirbt er. Die Polizei hält ihren sanftmütigen Vater, Colonel de Luce, für den Mörder, das kann und will die naseweise Flavia nicht hinnehmen und fängt an auf eigene Faust zu ermitteln. Bei ihren Recherchen wird ihr leider schnell klar, dass ihr Vater ein dunkles Geheimnis hütet. Flavia fürchtet nun, dass sie vielleicht eine zu gute Detektivin ist…

Mord im Gurkenbeet...

Weiterlesen

Na ja....

Ich habe mir dieses Buch gekauft, weil ich das Cover toll fand, aber auch durch die positiven Bewertungen neugierig geworden bin. Anfangs viel es mir sehr schwer in die Geschichte reinzukommen und schweifte oft mit den Gedanken ab, so dass ich einige Seiten wiederholt lesen musste.

Ich habe mich zwar in die Charaktere verliebt (vor allem Dogger und die Haushälterin fand ich super sympatisch), hatte aber mit der Geschichte so meine Probleme.

Mir war es die ganze Zeit...

Weiterlesen

Englischer Humor + Krimi pur!

Ich habe mir diesen Roman zugelegt, weil mich die Protagonistin neugierig machte.
Zwar komme ich mit dem schwarzen englischen Humor nicht immer so klar, aber ich wollte wissen, wie ein junges Mädchen ihrem verdächtigen Vater helfen möchte.

Flavia de Luce ist frech und scheint ziemlich intelligent zu sein. Ihr Interesse an Chemie für eine 11jährige ist äußerst selten, aber phänomenal!
Und neugierig ist sie ja auch überhaupt nicht.

Flavias Vater wird verhaftet,...

Weiterlesen

Gähn!

Ich habe mir viel von Flavia de Luce versprochen, da ich schon viel darüber gehört habe und es in meinen Augen auch sehr spannend klang. Ich habe mich darauf gefreut, es zu lesen und wurde leider sehr enttäuscht. Ich fand die Geschichte furchtbar langweilig und unglaubwürdig.

Flavia ist 11 Jahre alt und verhält sich keineswegs so. Sie kann alles und sie weiß alles. Sie drückt sich viel zu gehoben aus und findet sogar mehr Zusammenhänge als die Polizei, sodass sie quasi den Fall...

Weiterlesen

Sehr gutes und humorvoller Krimi

Autor: Alan Bradley

Titel: Flavia de Luce- Mord im Gurkenbeet, 1. Teil der Reihe

Erscheinungsdatum: 2009

Genre: Kriminalroman FSK ab 12 Jahre ;)

 

Flavia lebt mit ihrem Vater, 2 Schwestern, einer Köchin und einem Gärtner (wenn er gerade nicht Chauffeur ist), auf Buckshaw, dem Sitz ihrer Familie seit langer Zeit. Eines morgens, findet sie beim durchschreiten, vom Gurkenbeetes des Hauses, einen sterbenden Mann, der ihr nur ein einziges Wort, mit letzter Kraft...

Weiterlesen

Ein ungewöhnliches Mädchen!

Bucksaw, seit jeher Zuhause der Familie de Luce, ein Gebäude im georgianischen Stil in dem Flavia de Luce, ein elfjähriges Mädchen, mit ihrem Vater und ihren beiden älteren Schwestern, Daphne und Ophelia, in England wohnt. Nicht nur, dass sie für ihr Alter eine große Portion Altklugheit inne hat, so schlummert auch eine große Leidenschaft in ihr und zwar für die Chemie des Todes, man könnte sagen, dass eine geniale Giftmischerin in ihr verborgen ist. Und von geringer Neugierde kann bei ihr...

Weiterlesen

Dieses Kind nervt einfach nur

Flavia de Luce ist elf und liebt Chemie. Ich sag's gleich noch mal: Sie liebt Chemie. Vielleicht werde ich es im Verlauf der Rezension noch so drei bis sechs Mal wiederholen. Warum? Weil es im Buch auch dauernd erwähnt wird. Leider ist das nicht das Einzige, das sich dauernd wiederholt.
Flavia findet eines Morgens eine Leiche in spe in ihrem Beet. Die zukünftige Leiche schafft es noch, ihr etwas zuzuhauchen, bevor sie ihr Leben aushaucht und eine gescheite Leiche wird. Was das...

Weiterlesen

Nur für Krimi-Fans

Die Flavia de Luce Romane haben mich geködert mit der Aussage, dass sie keine normalen Krimis seien. Aber Mord im Gurkenbeet zumindest war ein relativ klassischer Krimi, wenn auch mit ungewöhnlicher Protagonistin.

 

Flavia lebt mit ihren beiden älteren Schwestern und ihrem Vater in dem alten Herrensitz der Familie. Seitdem die Mutter tragisch ums Leben gekommen ist, zieht sich der Hausherr meist mit seinen Briefmarken zurück und überlässt den Mädchen ihren...

Weiterlesen

Ein unglaublicher Charakter

Meine Meinung:

Diese Buch hat mich mit seinem britischen Humor voll überzeugt. Flavia ist eine sehr gut ausgearbeiteter Charakter. Sie ist sehr scharfsinnig, sarkastisch und vor allen ehrgeizig. Sie setzt alles durch was Sie sich vor nimmt. Das macht Sie bei Erwachsenen sehr beliebt jedoch bei Ihren Schwestern bewirkt dies das Gegenteil.

Ich fand es am Ende auch sehr gut, dass die Schwestern trotz Streit und witzigen Neckereien, wenn es Ernst wird doch zusammenhalten. So kann...

Weiterlesen

Unterhaltsam - aber nicht immer spannend

Inhalt:

Die 11-jährige Flavia ist ein ganz besonderes Kind. Sie ist äußerst intelligent und befasst sich am liebsten mit der Chemie. Als eines Tages eine Leiche in dem Gurkenbeet des Hauses ihrer Familie auftaucht, fällt der Verdacht schnell auf ihren Vater. Flavia ist besonders daran interessiert, den Fall selbst aufzuklären, um die Unschuld ihres Vaters zu beweisen. Aber auch die Tatsache, dass der Tote vergiftet wurde, ist für sie von großer Bedeutung, denn damit kennt sie...

Weiterlesen

Ein Chemienerd und ihr erster Mord

Als ich den Inhalt vorab zu diesen Buch las, machte es mich neugierig dieses Buch zu lesen. Das Cover ist so gestaltet wie ich mir Flavia de Luce im Comicfilm vorstellen würde. Die Erzählung aus Sicht von Flavia lässt einen fast nicht glauben das sie erst 11 Jahre alt ist. Da Chemie ihre große Leidenschaft ist, ja man kann fast sagen sie ist mit dem Periodensystem zur Welt gekommen. Auch ihr geschichtliches Wissen über die berühmten Chemiker/innen lassen manchen Geschichtsprofessor etwas...

Weiterlesen

Skurriles Buch mit Biss und Humor

Dieses Buch hat mich durch seine wahnsinnig skurrile und schrullige Art überzeugt. Die Protagonistin ist Flavia, ein 11-jähriges Mädchen was nicht ganz in dieser Welt zu leben scheint. Sie kämpft neben den normalen Problemen des Erwachsenwerdens auch noch mit ihren ganz eigenen. Flavia ist begeistert von Chemie allen voran ist sie den Giften zugetan und versucht diese an ihrer Hassgeliebten Schwester zu testen. Ihre Mutter ist tot und ihr Vater an Schrulligkeit kaum zu übertreffen. Ihr...

Weiterlesen

nicht so toll und ziemlich verwirrend...

Ich muss ehrlich sagen, mir hat das Buch nicht gefallen.

Zwar ist Flavia wirklich originell und der dauerhafte Streit unter den Schwestern ist witzig, aber die Geshcichte an sich war nicht besonders schlüssig.

Es wurden viel zu viele Personen aus dem nichts hervorgezaubert, die irgendwelche Informationen über den Fall liefern konnten. Auch wie Flavia die Leiche gefunden hat erscheint mir irgendwie komisch.

Und es ist ziemlich schnell klar, wer der Mörder ist, das nimmt...

Weiterlesen

Spannende Lesestunden mit einer etwas anderen Detektivin

Cover:
Die Covergestaltung des Buches finde ich sehr gelungen und für einen Krimi mit britischen und schwarzen Humor passend. Auch zu der Zeit (40er Jahre) und dem Ort (England), an dem die Geschichte spielt, passt es meiner Meinung nach super. Es gefällt mir, dass es ein gezeichnetes Cover ist und dass man Flavia gut erkennt, so kann man sie sich gut vorstellen. Auch die verschnörkelte Schrift finde ich schön, genauso wie die Banderole, in welcher der Untertitel steht und die...

Weiterlesen

tough, frech, clever

Flavia de Luce findet eines morgens einen Toten im Gurkenbeet. Gleich bemerkt sie, dass der Tote Opfer eines Giftanschlags geworden sein muss, denn ihr liebstes Hobbie ist die Chemie in all ihren giftigen Arten. Flavia fängt an, Nachforschungen zu betreiben, vor allem, als ihr Vater beschuldigt wird, der Mörder zu sein. Je mehr sie in die Tiefen der Verstrickungen eindringt, umso mehr beschleicht sie der Verdacht, ob ihr Vater nicht doch etwas mit dem Mord zu tun hat. Flavia stößt auf...

Weiterlesen

Krimi mal anders

Eine junge Ermittlerin mit ungewöhnlichem Hobby: Das ist Flavia de Luce, die 1950 im Chemielabor ihres Vorfahren auf dem Landsitz Buckshaw Gifte zusammenbraut, ihre Schwestern ärgert und ein relativ sorgenloses Leben führt. Bis sie eines Morgens einen Mann im Gurkenbeet findet, der gerade noch das Wort „Vale“ flüstern kann bevor er stirbt. Die Polizei verdächtigt Flavias Vater, der mit dem Ermordeten am Abend zuvor einen Streit hatte. Also beginnt die naseweise angehende Chemikerin mit den...

Weiterlesen

Ein aussergewöhnliches kleines Mädchen

Inhalt:
Flavia de Luce ist ein sehr aussergewöhnliches junges Mädchen. Sie lebt mit ihrer Familie auf einem sehr alten, großzügigen englischen Landsitz. Die Mutter bereits gestorben, der Vater eher zurückgezogen, die Schwestern zickige Biester - da hat es Flavia hat nicht immer leicht. Aber das  intelligente Mädchen weiß sich alleine zu beschäftigen. Am liebsten verbringt sie die Zeit in ihrem eigenen Chemielabor mit Experimenten. Sie liebt die Tüftelei. Dieser Tage muss sie aber nicht...

Weiterlesen

Beim zweiten Anlauf konnte es mich doch überzeugen :)

3,5 Sterne

»Ich würde gerne behaupten, dass ich mich gefürchtet hätte, aber das stimmt nicht. Ganz im Gegenteil. Es war das mit Abstand Spannendste, was ich je erlebt hatte.« S. 37

Klappentext

Die junge Flavia de Luce staunt nicht schlecht, als sie im ersten Morgenlicht eine Leiche im Garten entdeckt – ausgerechnet im Gurkenbeet! Jeder hält ihren Vater für den Mörder, denn Colonel de Luce hat sich noch tags zuvor mit dem Verblichenen gestritten. Nur ein einziger...

Weiterlesen

MIss Marples Erbin

Mit der ersten Morgensonne erwartet die kleine Flavia eine grausige Entdeckung im heimischen Gurkenbeet - ein Mann, der mitten in Flavias Gesicht sein Leben aushaucht, und der 11jährigen mit diesem letzten Atemzug nicht nur eine merkwürdige Botschaft sondern auch noch eine ordentliche Erkältung mit auf den Weg gibt.

Doch wie kam die unbekannte Leiche überhaupt in den Garten? Und ist ihr Vater Colonel de Luce wirklich tatverdächtig? Zutrauen würde sie es im ja, die kleine Flavia.

...

Weiterlesen

Schwer zu sagen...

Ich finde es etwas problematisch, das Flavia so Chemiebewandert ist. Sicher, chemie ist interessant- aber sie ist 11, und es ist schon fast lächerlich viel zu viel was sie alles weiß. Und wenn das für mich als Abiturientin schon schwer ist, was ist das dann für die meisten Kinder in Flavias alter?

Das Buch ist immerhin für Kinder, nicht für Erwachsene (die meist auch nichts damit anfangen können, wie ich meine....).

 

Zudem spielt das Buch in den 50ern, und das hat mich...

Weiterlesen

The Sweetness at the Bottom of the Pie - Genialer chem. Briefmarkenkrimi

Flavia Sabina de Luce ist eine ironische, gewitzte und gerissene Figur mit viel Intelligenz, einer interessanten Familie und ungewöhnlichen Leidenschaften. Unsere Heldin der Geschichte ist eine elfjährige Giftmischerin, die aus einer nüchternen, reichen Familie stammt und in ihrem Zimmer ein Labor betreibt. Denn nichts liebt sie inniger als die Chemie. Eines Tages jedoch wird sie Zeugin eines Streits zwischen ihrem Vater Colonel de Luce und einem unbekanntem Mann. Blöd nur, dass Flavia...

Weiterlesen

Pfiffige Geschichte mit einem tollen Charakter und ganz viel Chemie..

Meinung

Wer hat sich nicht in dieses Cover verliebt? Die arme, unschuldige Flavia, die vor einem Sessel steht und mit ihrem Gesicht einen anschaut, ist das nicht niedlich? Ich meine, was soll ich groß dazu sagen, mir gefällt dieses Cover. Damit hat sich das! :D

Ich stelle mir immer vor, wenn ich die Augen schließe und durch Bucksahw laufe, dass die grünen Wiesen und die vielen Blumen um mich herum echt sind. Ich versuche mich regelrecht in die Lage hineinzuversetzen und...

Weiterlesen

Außergewöhnliche Protagonistin in typisch englischem Krimi.

Bereits im ersten Kapitel des Buches ist glasklar: Flavia de Luce ist mit ihrem schwarzen Humor, ihrem Faible für Chemie und ihrer witzig-leichten Art einfach nur liebenswert. Der Leser begleitet sie und ihre kindliche Naivität durch den oft skurril geschriebenen Kriminalroman auf sehr detailliert beschriebenen Wegen und Gedanken hin zur Aufklärung des Mordfalls. Fazit: Allein die außergewöhnliche Persönlichkeit der Protagonistin in dem doch typisch englischen Krimi macht den "Mord im...

Weiterlesen

Konkurrenz für Holmes & Co

Flavia ist nicht die erste jugendliche Ermittlerin der Weltliteratur - aber definitiv eine der originellsten! Schon auf den ersten Seiten lernt man so einiges über sie: Sie ist 11 Jahre alt aber vielleicht der intelligenteste Mensch im Umkreis von 5 Meilen. Sie liebt Chemie mehr als alles andere auf der Welt und hat ihr eigenes Labor, in dem sie mit Vorliebe Gifte mischt. Sie führt einen erbitterten Kleinkrieg gegen ihre großen Schwestern, bei dem sich beide Seiten nichts schenken, und...

Weiterlesen

Mord im Gurkenbeet

Aufgrund der vielen positiven Rezensionen zu diesem Buch war ich auch neugierig. Allerdings bin ich nun doch etwas enttäuscht.

Die Figur der Flavia de Luce, eines elfjährigen Mädchens im England von 1950, das sich über alle Maßen für die Chemie begeistert und auch ein super eingerichtetes Labor hat, hat mir zwar sehr gut gefallen. Sie versteht es, sich gegen ihre älteren Schwestern zu behaupten und durch Sherlock-Holmes-mäßige Überlegungen einen Mordfall aufzuklären. Dabei benimmt sie...

Weiterlesen

Konnte mich nicht packen

Flavia de Luce lebt mit ihrem Vater, den beiden Schwestern und dem Gärtner Dogger auf dem Anwesen Buckshaw. Sie ist gerade erst 10 und zählt neben dem Fahrrad fahren die Chemie zu ihren Hobbys. Besonders die Gifte haben es ihr angetan, worunter ihre Schwestern schon mal leiden müssen...

Eines Morgens findet Flavia im Gurkenbeet hinter dem Haus einen fremden Mann, der ihr noch ein letztes Wort ins Ohr haucht, bevor er stirbt. Die Polizei beginnt ihre Ermittlungen und schnell wird...

Weiterlesen

Die schräge Hauptfigur macht Lust auf Mehr! =)

Meine Meinung

Flavia ist nicht ganz normal...naja irgendwie schon, aber irgendwie auch wieder nicht. Als jüngste Tochter im de Luce Clan, deren Mutter schon früh verstorben ist, behauptet sie sich hervorragend gegen die Hasstiraden ihrer beiden oberflächlichen Schwestern Ophelia und Daphne, die nichts auslassen um ihr eins auszuwischen.

 

Mit ihrem einsiedlerischen Vater genießt sie eine gradlinige Distanz und lebt in ihrem eigenen(nicht immer ganz realistischen) Reich,...

Weiterlesen

Die klügste 10-Jährige die ich kenne

Flavia de Luce ist ein intelligentes, aufgewecktes kleines Mädchen von 10-Jahren. Sie lebt mit ihrem Vater, zwei Schwestern, einer Köchin und einem Gärtner auf dem Anwesen Buckshaw, in der Nähe des Dorfes Bishop’s Lacey in England der 50er Jahre. Ihr Hobby ist die Chemie und ihr besonderes Steckenpferd sind die Gifte. Die sie gern an ihren gemeinen Schwestern ausprobiert, die sie gleich zu Anfang des Buches in einem Schrank einsperren.

Nachdem sie an einem Morgen eine Leiche im...

Weiterlesen

Kleines Mädel, große Taten

Die Hauptperson dieses Buchs ist ein elfjähriges Mädchen, Flavia. Sie ist die jüngste Tochter des stocksteifen Haviland und der Abenteurerin Harriet de Luce. Harriet verstarb kurz nach Flavias Geburt. Unter diesem Verlust leidet sie und ihre Schwestern machen es ihr nicht einfach.
Erzählt wird hier von ihrem 1. Fall, als Flavia einen unbekannten tot im Gurkenbeet findet. Dieser Mann hat am Abend noch heftig mit Flavias Vater gestritten, dieser ist auch der Hauptverdächtige. Auch Flavia...

Weiterlesen

Meine neue Heldin...

...heißt Flavia de Luce!

Die 11jährige Flavia wohnt mit ihren 2 älteren Schwestern und ihrem Vater in einem schönen Anwesen in England. Ihre Mutter ist gestorben, als Flavia noch ein Baby war, deshalb kann sie sich nicht wirklich an sie erinnern. Ihr Vater schenkt ihr nicht viel Aufmerksamkeit und auch mit ihren Schwestern versteht sie sich nicht so gut. Deshalb kann sich Flavia voll und ganz ihrer großen Leidenschaft widmen: der Chemie!

Eines Tages entdeckt Flavia einen...

Weiterlesen

Liebenswerte Ermittlerin

Die elfjährige Flavia lebt mit ihren beiden älteren Schwestern und dem Vater auf Buckshaw – einem Herrensitz in England. Außerdem gibt es da noch die mürrische Haushälterin und das Faktotum Dogger, der unter „Anfällen“ leidet. Der Vater hat den frühen Tod seiner Gattin nicht verkraftet und ist nur mit seiner Briefmarkensammlung beschäftigt und die Schwestern machen ihr das Leben schwer. Niemand scheint sich so wirklich um die Kinder zu kümmern. Da Flavias Hobby die Chemie ist, verbringt sie...

Weiterlesen

Leseempfehlung

Nichts bereitet Flavia de Luce mehr Freude als die Chemie. Insbesondere die Gifte sind ihre große Leidenschaft.

 

Flavia ist elf Jahre alt und die Jüngste der de Luces.. Ihre Schwestern Ophelia und Daphne verfolgen ihre eigenen Interessen und Flavia befindet sich eigentlich im ständigen Krieg mit ihnen. Ihr Vater ist ein ernster, wortkarger Mann, der nicht über den Tod der Mutter hinweg kommt. Einzig wirklich wohl gesonnen scheint ihr der Gärtner Doggers zu sein.

 

...

Weiterlesen

Unspannender Krimi in hübschem Setting

Flavia lebt mit ihrem Vater und den beiden klischeehaften Schwestern in einem schicken Haus in England. Es müsste in den 1940er Jahren spielen, wenn ich alles richtig in Erinnerung habe. Das Setting hat mir damals ziemlich gut gefallen, allerdings war dann der eigentliche Krimi-Teil nicht so toll. Es hatte mehr so ein Adventure-Feeling, wenn sie zum dritten Mal dieselbe Straße langfuhr, weil ihr doch noch etwas eingefallen war, was sie suchen könnte. Wie ein 11-jähriges Mädchen wirkte Falvia...

Weiterlesen

Eine grandiose, skurile, und witzige Geschichte!!

Erster Satz und erster Eindruck

"Im Wandschrank war es so dunkel, und die Dunkelheit hatte die Farbe von altem Blut." Flavia de Luce hat mich einfach in ihren Bann gezogen und nicht mehr logelassen.

Cover/ Gestaltung: 5/5 Pkt.

Das Cover ist toll. Es ist sehr düster und passt total zum Buch. Auch die inhaltliche Gestaltung mit den kurzen Kapiteln hat mir sehr gut gefallen.

Schreibstil: 5/5 Pkt.

Hierbei handelt es sich um ein ganz...

Weiterlesen

Herrlich skurriel

Eine hochintelligente, in mancher Hinsicht etwas frühreife aber auch leicht kauzige Elfjährige, die mit ihren zwei älteren Schwestern, ihrem verwitweten Vater und einem Hausdiener mit Posttraumatischer Belastungsstörung in einem alten Herrenhaus wohnt, löst in einem kleinen englischen Dörfchen während der 1950er Jahre Mordfälle. So kann man diese Buchreihe in einem Satz grob inhaltlich zusammenfassen. Erzählt wird aus der Ich-Perspektive der Hauptprotagonistin Flavia de Luce. Sie ist ein...

Weiterlesen

1. Teil - Mord im Gurkenbeet

Flavia de Luce ist ein ganz normales Mädchen, möchte man meinen, sie lebt zusammen mit ihrem Vater Colonal Haviland de Luce und ihren zwei älteren Schwestern Daphne und Ophelia auf Buckshaw, dem Familienanwesen. Doch hat sie zwei für ein Mädchen von 11 Jahren ungewöhnliche Leidenschaften, zum einen die Chemie, wobei Gifte und Gegengifte ihr größtes Interesse wecken und zum anderen ihre extreme Neugierde, Auch wenn letzteres sie das öfters in Schwierigkeiten bringt, so ist es nicht...

Weiterlesen

war ganz ok.....

Kurzbeschreibung
Die junge Flavia de Luce staunt nicht schlecht, als sie im ersten Morgenlicht das Opfer eines Giftmordes in ihrem Gurkenbeet entdeckt! Da jeder ihren Vater, den sanftmütigen Colonel de Luce, für den Mörder zu halten scheint, nimmt die naseweise Flavia persönlich die Ermittlungen auf. Hartnäckig folgt sie jeder noch so abwegigen Spur – bis sie einsehen muss, dass ihr Vater tatsächlich ein dunkles Geheimnis hütet. Und so befürchtet Flavia schließlich, dass sie...

Weiterlesen

Schön schwarzer Humor und eine sympatische Hauptfigur

Flavia de Luce ist ein elfjähriges Mädchen, das mit seinem schrulligen briefmarkensammelnden Vater und ihren beiden älteren Schwestern in einem großen Landhaus in einem englischen Dorf in den 1950er Jahren lebt.

Sie interessiert sich sehr für angewandte Chemie und schnüffelt gerne in der ansonsten recht langweiligen Gegend herum. So ist sie auch sofort bei der Sache, als erst ein toter Vogel vor der Schwelle der Hintertür liegt und kurze Zeit später ein toter Mann im Gurkenbeet......

Weiterlesen

Unsympathische, arrogante Protagonistin nimmt Lesevergnügen

Die Reihe hatte es ja auf meine Wunschliste geschafft und klang für mich auch wirklich toll, eigentlich eine Geschichte ganz nach meinem Geschmack. Da ich nie dazu kam, es mir zu kaufen, war ich wirklich glücklich, dass ich in der Bibliothek über den ersten Band gestolpert bin. Nach dem Lesen war ich darüber noch glücklicher, denn Mord im Gurkenbeet konnte mich nicht überzeugen.

Der Knackpunkt dabei ist Flavia. Sie ist elf. Sie ist Hobbychemikerin. Sie kennt sich mit Literatur und...

Weiterlesen

Ein guter Jugendkrimi

Flavia ist 11 Jahre alt und lebt zusammen mit ihrem Vater und den beiden älteren Schwestern auf dem Anwesen Buckshaw. Flavias große Leidenschaft ist die Chemie. Mit Vorliebe mischt sie Gifte. Diese Leidenschaft kann sie in einem Labor  -  eines ihrer Vorfahren der de Luces  -  ausleben. Mit ihren Schwestern hat sie nicht viel gemein. Eines Abends wird sie Zeuge eines Streites zwischen ihrem Vater und einem Unbekannten. Diesen Unbekannten findet sie sterbend am nächsten Morgen im Gurkenbeet...

Weiterlesen

Wunderbar bezaubernde Detektivin!

Inhalt:

Eines Morgens findet die 11-jährige Flavia de Luce eine Leiche im Gurkenbeet. Und da alle ihren Vater Colonel de Luce für den Mörder halten, beginnt die junge Detektivin mit ihren Ermittlungen. Schon bald machen ihre Nachforschungen Fortschritte, nicht zu letzt ihr chemisches Talent hilft ihr dabei, doch Flavia bemerkt, dass ihr Vater sehr wohl in den Fall involviert ist... Hätte sie doch lieber die Finger von dem Fall lassen sollen, statt in der Vergangenheit zu wühlen???...

Weiterlesen

Chemie-affiner Pathologinnen-Nachwuchs

*** Klappentext ***
Die junge Flavia de Luce staunt nicht schlecht, als sie im ersten Morgenlicht das Opfer eines Giftmordes in ihrem Gurkenbeet entdeckt! Da jeder ihren Vater, den sanftmütigen Colonel de Luce, für den Mörder zu halten scheint, nimmt die naseweise Flavia persönlich die Ermittlungen auf. Hartnäckig folgt sie jeder noch so abwegigen Spur - bis sie einsehen muss, dass ihr Vater tatsächlich ein dunkles Geheimnis hütet. Und so befürchtet Flavia schließlich, dass sie...

Weiterlesen

3,5 von 5 Punkten

„Flavia de Luce – Mord im Gurkenbeet“ ist der erste Fall für die 11. Jahre alte Flavia.

Flavia, die ein großes Interesse an der Chemie hat und auch eine kleine Giftmischerin ist, wohnt mit ihrem Vater und ihren beiden Schwestern in einem Herrenhaus in Großbritanien.
Als sie eines Abends einen Streit im Arbeitszimmer ihres Vaters belauscht und am nächsten Morgen eine Leiche im Gurkenbeet entdeckt, beginnt für sie eine spannende Zeit. Denn ihr Vater ist der Hauptverdächtige bei...

Weiterlesen

Liebenswert anstrengend

Chemiestunde und Krimi in einem. Wenn man sich weder für das eine noch für das andere wirklich begeistern konnte, klingt das im ersten Moment recht abschreckend. Ganz so schlimm war es dann aber zum Glück nicht.

Gerade zu Anfang fand ich Flavia und ihre Interessen ein wenig gewöhnungsbedürftig. Doch dank des sehr britischen Humors und der nicht zu ausschweifenden Art von Alan Bradley lies sich das Buch überraschend gut lesen. Ich war sehr schnell in der Geschichte drin und konnte mit...

Weiterlesen

Flavia, Flavia..Flavia

Das Buch hat für mich sehr gut angefangen , man kommt gut in das Buch rein und hat auch Spaß beim lesen . Mit der Zeit zieht sich die Geschichte leider sehr hin . Flavia liebt es zu experimentieren ... Chemie das ist ihre Spezialität . Wie Flavia etwas macht , und was sie benutzt , wird genau erklärt . Für die jenigen die vielleicht noch nicht ganz so viel Ahnung von Chemie , Giften usw. haben , ist das ganze denke ich ein bisschen schwer zu verstehen . Die Idee ist super , ein kleines...

Weiterlesen

Die kindliche Miss Marple ist da ...

Inhalt:

Die elfjährige und mutterlose Flavia de Luce hat es nicht leicht. Immer wieder ist sie dem Unmut ihrer beiden älteren Schwestern Ophelia und Daphne ausgesetzt. Dazu muss sie auf dem Herrensitz Buckshaw mit dem verschwiegenen und störrischen Hausdiener Dogger sowie der schnell hysterisch werdenden Haushälterin Mrs. Mullet des Herrensitzes de Luce auskommen. Und als sie dann eines Nachts eine Leiche im Gurkenbeet findet, wird ihr verschwiegener Vater Colonel Laurence de Luce...

Weiterlesen

eine etwas andere Detektivin

Der erste Fall um Flavia de Luce, die kleine Chemikerin und Hobby-Detektivin

Flavia ist elf Jahre alt, hat im Haus ihres Vaters (ihre Mutter ist schon lange tot) ein eigenes Chemie-Labor, dem sie sich gerne mit Hingabe widmet und findet eines Morgens im Gurkenbeet eine Leiche. Als ihr Vater wegen Mordverdachts verhaftet wird, ist Flavia die einzige, die an seine Unschuld glaubt UND Untersuchungen anstellt, wie es wirklich gewesen sein könnte. Doch dabei muss sie weit in die...

Weiterlesen

Fantastische Flavia fesselt !!!

Schon der Titel ist ja eigentlich ein "no-go". Gurkenbeet und Leichen. Das geht doch gar nicht. Und dann noch der Umschlagsinhalt: ein 10jähriges Mädchen klärt Mordfälle auf. Auch das noch. Nach Katzen, alten Damen, alten Herren, Kanninche und weiß Gott was noch alles haben wir jetzt den Markt für Thriller Kinder entdeckt. Aber diese Zeichnung auf dem Titel macht so dermaßen neugierig. Nur ein kleiner Blick, nur ein paar Seiten - und schwupps ist man im Flavia Kosmos. Kein Wunder das der...

Weiterlesen

Coole Detektivin

Flavia de Luce wohnt auf einen Anwesend nebenher ihrer Familie. Ein Zusammenleben ist es nicht wirklich, jeder macht sein Ding. Und Flavia liebt die Chemie. Eines morgens liegt eine tote Schnepfe  vor der Verandatür der Familie de Luce. Auf ihrem Schnabel eine Briefmarke gespiesst. Flavia legt dm nicht großes interesse daran. Erst als sie nachts aufwacht vom Lärm eines Streits geweckt, sie einen Mann entdeckt, der am nächsten Tag sterbend im Gurkenbeet liegt und ein Wort noch herausbekommt:...

Weiterlesen

1. Band der Flavia-de-Luce-Reihe

Flavia Sabina de Luce - das ist der Name der 11-jährigen, altklugen, giftmischenden Protagonistin des Buches. Im Hause de Luce geht jeder seinem eigenen Leben nach: der Vater sammelt leidenschaftlich gern Briefmarken, Schwester Ophelia beschäftigt sich nur mit ihrem Äußeren und Klavierspielen, Schwester Daphne ist nur hinter einem Buch anzutreffen und Flavia, ja Flavia mischt Gifte. In diesem Haus leben die Familienmitglieder nebeneinander her, statt miteinander.

Eines morgens wird...

Weiterlesen

Sehr britisch

"Mord im Gurkenbeet" ist der Auftakt einer Buchreihe um die 11jährige Flavia de Luce, Tochter eines britischen Colonels aus ehrwürdiger Familie und Giftmischerin aus Leidenschaft.

Im ersten Band findet Flavia einen Toten im Garten, ihr Vater wird als Verdächtiger verhaftet und sie fühlt sich berufen, seine Unschuld zu beweisen. Und so macht sie mit ihrem Fahrrad Gladys die Gegend unsicher, befragt die Dorfbewohner, durchsucht Hotelzimmer und ist dem ermittelnden Inspektor immer gut...

Weiterlesen

Eine sympathische junge Miss Marple

Die 11-jährige Flavia lebt nach dem Tod ihrer Mutter mit ihren älteren 2 Schwestern, ihrem Vater und 2 Hausangestellten im England des Jahres 1950 auf einem alten Herrensitz. Während ihre Schwestern sich mit dem üblichen Mädchenkram herumschlagen und ihr Vater sich nicht wirklich um die Mädchen kümmert, sondern lieber um seine innig geliebten Briefmarken, hegt Flavia ein sehr ungewöhnliches Hobby für ein Mädchen: die Chemie.

Eines Nachts erwacht Flavia gegen 4 Uhr morgens und findet...

Weiterlesen

Ein wirkliches Lesevergnügen von einem Autor, der den Daggerpreis zurecht gewonnen hat.

Oberfrech und Neunmalklug

Genau das beschreibt das 11jährige Mädchen nicht besser.

Alles beginnt mit einer toten Schnepfe auf der Türschwelle. Flavia selbst
erkennt ihren Vater nur schwer, da dieser bei diesem Fund völlig aus der
Ruhe kommt. Der tote Vogel hat auf seinen Schnabel eine Briefmarke
gespickt, die eine ganze Reihe von Ereignissen mit sich bringt.

Flavia ist eine Giftmischerin aus Leidenschaft. In ihren eigenen Labor hat
sie sich die...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
400 Seiten
ISBN:
9783442376247
Erschienen:
2010
Verlag:
Blanvalet Taschenbuchverl
Übersetzer:
Gerald Jung Katharina Orgaß
7.79577
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.9 (142 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 329 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher