Buch

Das Geheimnis der Papiermacherin - Andrea Bottlinger

Das Geheimnis der Papiermacherin

von Andrea Bottlinger

Eine junge Frau kämpft um ihr Glück.

Nürnberg, 1621: Annas großer Stolz ist die Papiermühle ihres Vaters: Doch nun steht sie kurz vor dem Bankrott. Ihr Vater ist resigniert, aber Anna will die Familientradition nicht aufgeben. Ein harter Kampf, der durch Bartholomäus, ihren ärgsten Konkurrenten, nur noch erschwert wird. Denn dieser versucht mit allen Mitteln, sie in den Ruin zu treiben. Dann taucht dessen Bruder Johann auf, er ist viel attraktiver, als Anna lieb ist, macht ihr den Hof und warnt sie vor Bartholomäus. Aber kann sie ihm trauen?

Historie, die lebendig wird: Liebe und Intrigen zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges.

Rezensionen zu diesem Buch

Leider langatmig und dadurch langweilig

Handlung:
Nürnberg 1621

Schon seit einiger Zeit hat Anna die Leitung der Papiermühle ihres Vaters übernommen, doch auch sie konnte nicht verhindern, was sich am Himmel abgezeichnet hat. Sie stehen kurz vor dem Bankrott und müssen darum kämpfen, die Mühle nicht verkaufen zu müssen. Anna sieht nur einen Ausweg: mit illegalen Machenschaften mehr Packpapier herzustellen, sodass sie mehr Geld einnehmen kann, um Mitarbeiter, aber auch die Schulden ihres Vaters abzubezahlen.

Ihr...

Weiterlesen

1621 in Nürnberg

Nürnberg 1621: In den Wirren des Dreißigjährigen Krieges versucht die 19-jährige Anna Pecht die Papiermühle ihres Vaters über Wasser zu halten. Lumpen zur Papierherstellung sind rar. Also entschließt sie sich zusammen mit 4 Freunden im Umland, wo die Soldaten schon abgezogen sind, danach zu suchen. Dass sie damit dem Leiter des Handelshauses Bartholomäus von Treist, der nicht nur saubere Geschäfte macht, in die Quere kommt, ahnt sie da noch nicht. Sein Bruder Johann, der auch keine reine...

Weiterlesen

Das Geheimnis der Papiermacherin

Nürnberg im Jahr 1621: Die Papiermühle von Annas Familie steht durch ihren Vater kurz vor dem Bankrott, denn er ist immer mehr dem Alkohol verfallen. Doch Anna will die Papiermühle unbedingt retten und ist auch bereit, die notwendigen Rohstoffe auf nicht ganz legalem Wege zu beschaffen. Ihr Konkurrent Bartholomäus macht ihr allerdings das Leben schwer, denn er will sie um jeden Preis in den Ruin treiben. Und was ist mit seinem Bruder Johann, der plötzlich auftaucht und Anna den Hof macht?...

Weiterlesen

Nicht immer ist Blut dicker als Wasser

Anna Pecht betreibt n Nürnberg eine Papiermühle, die ihr Vater durch seine Trinkerei und Speilsucht immer weiter n den Bankrott treibt. Anna muss ständig für seine Schulden aufkommen. Aber eines Tages tut sich Anna mit dem Lumpensammlern zusammen. Dabei ahnt sie nicht, dass sie bereits in den Fängen von Batholomäus Treist ist. Dieser versucht alles um immer mehr Menschen unter seine Herrschaft zu bringen. Sein Bruder Johann steht ihm zur Seite. Aber kann er mit ansehen, wie Bartolomäus Anna...

Weiterlesen

Spannend verpacktes Wissen über Land, Leute und gerade die Papiermacherkunst von damals.

Das Cover finde ich vollkommen gelungen und passend zum Inhalt und auch zum Titel. Die Farbgebung, wie die Kleidung und der Hintergrund sind super stimmig und machen neugierig.

 

Der Schreibstil ist sehr eingängig und lässt sich flüssig lesen. Die Autorin versteht es, gut gemachten Humor in eine Geschichte zu verarbeiten, die die schweren Zeiten der damaligen Zeit mit den Überlebenskämpfen, Lügen und Intrigen aufzeigt. Die fiktive Geschichte verschmilzt mit der Realität und...

Weiterlesen

Eine Papiermühle am Rande des Ruins

Nürnberg, 1621: Anna Pecht leitet zusammen mit ihrem Vater eine Papiermühle in Nürnberg. Doch die Zeiten sind schlecht und Lumpen, die sie zur Herstellung von Packpapier benötigen sind rar. Die Mühle kämpft ums Überleben vor allem, als der Vater von Anna immer wieder betrunken und mit neuen Spielschulden nach Hause kommt.

Anna sieht sich gezwungen, nicht ganz legale Wege zu beschreiten, um die Mühle weiterhin führen zu können. Doch dabei kommt sie ihrem ärgsten Konkurrenten in die...

Weiterlesen

Ein spannender historischer Roman mit einer großartigen Schlußzenen

 

Bei "Das Geheimnis der Papiermacherin" handelt es sich um einen historischen Roman der Autorin Andrea Bottlinger.

Nürnberg 1621:
Die Papiermühle von Annas Vater steht kurz vor dem Ruin. Ihr Vater hat innerlich aufgegeben, aber Anna möchte die Familientradition aufrecht erhalten Ein harter Kampf beginnt.
Da Bartholomäus, ihr stärkster Widersacher, versucht Anna in den Ruin zu treiben,  macht er ihr das Leben und ihre Arbeit sehr schwer. Als Johann,...

Weiterlesen

Der Kampf um den Erhalt der Papiermühle

1621 Nürnberg. Anna Pecht ist nach dem Tod der Mutter mit ihrem Vater allein, der eine Papiermühle betreibt. Leider frönt er immer mehr dem Alkohol und dem Glücksspiel, worunter das Familiengeschäft leidet, denn er kann seine Aufträge nicht mehr bedienen und führt die Mühle regelrecht in den Bankrott. Zudem sind Rohstoffe für das Papier durch den Krieg kaum noch zu bekommen. Doch Anna will die Mühle unbedingt erhalten und tut alles menschenmögliche, um die Mühle wieder auf Kurs zu bringen,...

Weiterlesen

Anna Pecht-diePapiermacherin

Nürnberg um 1621 Anna Pecht versucht die Papiermühle ihres Vaters zu halten.Der nach dem Tod der Mutter dem Alkohol und der Spielsucht verfallen ist.Bei einer ihrer Touren mit ihren Freunden wo sie alte Lumpen beschaffen,um neues Packpapier herzustellen,werden sie von Strassenräuber überfallen.Bei dem Überfall kurz vor Nürnberg kommt ihr Johann von Treist zur Hilfe-ausgerechnet der Bruder ihres Konkorenten Bartholomäus von Treist.Auch später warnt er Anna vor den Machenschaften seines...

Weiterlesen

Das Geheimnis der Papiermacherin

Das Leben in Nürnberg zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges war nicht leicht. Die Geschichte zeigt, wie Anna als Hauptcharakter sich in dieser Zeit gut durchsetzt. Die Papiermühle der Familie möchte sie mit aller Kraft erhalten, ihre Mittel sind aber nicht ganz so legal, dafür ist sie immer taff und lässt sich niemals unterkriegen. Ihre Freunde sind Lumpensammler und Kriminelle, aber sehr überzeugende Charaktere. Kleine und größere Liebeleien frischen für mich den Roman perfekt auf. Der...

Weiterlesen

Schöne Charaktere, aber wenig Zeit zum durchatmen

Erster Satz

Blut färbte den frisch gepressten Bogen Papier rosa.

Meinung

Seit ihre Mutter starb und ihr Vater dem Alkohol und dem Glücksspiel verfallen ist, übernimmt Anna Verantwortung für die Geschäfte in der familiären Papiermühle. Doch während im Umland Krieg herrscht und Flüchtlinge die Stadt Nürnberg überrennen, laufen die Geschäfte schlecht. Anna und ihre Freunde hecken einen nicht ganz legalen Plan aus, um an Lumpen für das Papier zu kommen....

Weiterlesen

4 Sterne

Das Cover gefällt mir. Der Schreibstil ist gut und der Einstieg ist mir leicht gefallen.
Anna war mir direkt sympathisch. Fleißig, gewissenhaft und fürsorglich sorgt sie sich nicht nur um die Zukunft der Mühle, sondern auch um deren Angestellte. Das Handwerk des Papierschöpfens wurde interessant dargestellt. 
Auch Johann war mir schnell sympathisch. Das hat mich ( in Anbetracht seiner Vergangenheit) dann doch etwas überrascht. Die Begegnungen der Beiden miteinander haben mir...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
384 Seiten
ISBN:
9783746634036
Erschienen:
Juli 2018
Verlag:
Aufbau Taschenbuch Verlag
8.63636
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.3 (11 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 21 Regalen.

Ähnliche Bücher