Buch

2017 Jahrbuch rechte Gewalt - Andrea Röpke

2017 Jahrbuch rechte Gewalt

von Andrea Röpke

Der rechte Mob macht mobil. Und Rechtsradikalismus ist heute längst nicht mehr verpönt. Seit Jahren nehmen Gewalttaten durch rechtsextreme Täter bundesweit zu, mit der Zuwanderung Tausender von Flüchtlingen ist sie 2015 geradezu explodiert. Das "Jahrbuch rechte Gewalt" versammelt in einer umfassenden Chronik alle Gewaltverbrechen mit rechtsradikalem Hintergrund, dokumentiert einzelne Fälle und Täter in Reportagen und Porträts, leuchtet Vorgehensweisen, Tätergruppen, lokale Schwerpunkte und Tendenzen in Hintergrundberichten und Analysen aus. Andrea Röpkes aufrüttelnde Chronik über den Rechtsextremismus in Deutschland ist ein konkurrenzloses Desiderat für politisch Interessierte, Besorgte und die wachsende Zahl sich in Flüchtlings-Hilfen und sozialen Projekten engagierende Bürger.

Rezensionen zu diesem Buch

Und die weitere Entwicklung lässt nicht hoffen. Andrea Röpke befürchtet für 2017 eine nochmals steigende rechte Kriminalität.

Andrea Röpke, Jahrbuch rechte Gewalt 2017, Knaur 2017, ISBN 978-3-426-78904-9

 

Andrea Röpke ist eine mutige Journalistin, die seit Jahren sich mit ihrer aufklärerischen Arbeit und ihrem beeindruckenden Engagement der immer mehr zunehmenden rechten Gewalt in unserem Land entgegenstellt. Es ist eine beängstigende Entwicklung, die sie für das vergangene Jahr 2016 konstatiert.

 

Hatten die Gewalttaten durch rechtsextreme Täter schon in der vergangenen Jahren jährlich...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Politik Geschichte
Sprache:
deutsch
Umfang:
304 Seiten
ISBN:
9783426789049
Erschienen:
Januar 2017
Verlag:
Droemer/Knaur
9
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.5 (1 Bewertung)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Ähnliche Bücher