Buch

Friedhof der Unschuldigen - Andrew Miller

Friedhof der Unschuldigen

von Andrew Miller

Frankreich, Ende des 18. Jahrhunderts: Im Schloss von Versailles wird dem jungen Ingenieur Jean-Baptiste Baratte von höchster Stelle ein Auftrag erteilt. Er soll den Friedhof der Unschuldigen demolieren, der, mitten in Paris gelegen, Hunderttausende von Toten beherbergt und dessen Ausdünstungen die Stadt langsam vergiften, so dass der Wein in den Kellern zu Essig wird, Fleisch binnen Minuten verfault. Aber es soll möglichst unauffällig geschehen, der Pöbel ist abergläubisch und will die Totenruhe nicht gestört sehen. Miller erzählt diese Geschichte vom Vorabend der Revolution und den widerstreitenden Kräften des Alten und des Neuen in einer kühnen, eleganten Prosa.

Rezensionen zu diesem Buch

Sprachlich toller Roman, der mich, leider nur sprachlich erreichen konnte...

Die Sprache des Buches erinnert ganz stark an Bücher aus dem 19. Jahrhundert. Mit seiner Schreibweise hat mich der Autor abgeholt, so dass ich schnell in der Story war. Aber leider war es nur die Schreibweise die mich fesseln konnte. Die Story in den Grundzügen recht gut, aber leider etwas langweilig umgesetzt. Nur selten kam die Spannung auf, die es braucht, damit man sich sagt, hier muss ich unbedingt weiterlesen. So quälte ich mich leider durch 384 Seiten. Als langweilig möchte ich...

Weiterlesen

Ungewöhnlicher historischer Roman

Ein junger Ingenieur erhält den Auftrag, einen Friedhof in Paris "aufzulösen", da dessen Ausdünstungen die ganze Gegend regelrecht verseuchen. Ein Vorhaben, das nicht einfach umzusetzen ist, zumal der Minister einen zeitlichen Rahmen gesteckt hat. Außerdem soll alles recht diskret vonstatten gehen - zumindest bis die eigentliche Arbeit beginnt. Ein Zimmer wird für ihn gemietet und er wohnt quasi mit der Nase an und Blick auf den Friedhof.

Ingenieur Baratte heuert einen Trupp flämische...

Weiterlesen

Kurz vor der Revolution ....

An einem späten Nachmittag betritt Ingenieur Jean-Baptiste die Kirche und trifft dort auf den Musiker Armand.
Er befindet sich mitten in einem Pariser Viertel des 18. Jahrhunderts, dass von Gegensätzen geprägt ist .
Doch Jean-Baptiste Baratte ist aus einem ganz anderen Grund dort , er bekam den Auftrag den Friedhof der Unschuldigen zu zerstören .
Die vielen Toten , die auf dem Grund des Friedhofs liegen , verpesten die Luft . Überall riecht es nach Verwesung .
Baratte...

Weiterlesen

Spannung fehlt

Das Buch handelt im Jahr 1785, nur wenige Jahre vor der französischen Revolution. Der junge Ingeneur Jean-Baptiste Barette erhält in Versailles vom Minister den Auftrag in Paris den Friedhof Les Innocents samt Kirche zu entfernen. Der Friedhof diente bisher als Armengrab und Grab tausender Opfer der Pest. 

Die Geschichte beschreibt den jungen Ingeneur, des sich sofort nach dem Auftrag an die Arbeit macht, Arbeiter anheuert und Material für die Arbeit besorgt. Die Personen werden nur...

Weiterlesen

Ich bin froh, das Buch gelesen zu haben

Es gibt Bücher, die sind wie gute Freunde, man freut sich regelrecht auf sie. Und es gibt Bücher, die sind wie nervige Menschen, die verbannt man einfach aus dem Leben. Diese Buch gehört für mich einer Kategorie mit ganz wenigen Büchern an. Sie sind wie anstrengende (oft alte) Menschen, die erzählen und nicht aufhören können. Und immer wenn man denkt, jetzt geht nichts mehr, dann sagen sie etwas interessantes und fesseln den Zuhörer (Leser) wieder.

Das Buch handelt von Jean-Baptiste,...

Weiterlesen

Die Männer, die Paris reinigten

„Sie werden Straßenzüge nach uns benennen – die Männer, die Paris reinigten.“ Es ist das Jahr 1785, der Vorabend der Revolution. Durchaus optimistisch gehen der junge Ingenieur Baratte und sein Freund Lecoeur an ihre Aufgabe heran. Sie sollen den in Paris gelegenen Friedhof der Unschuldigen und die angrenzende Kirche zerstören und die ausgegrabenen Gebeine der unzähligen Toten umbetten lassen. Denn der vom Friedhof ausgehende Gestank beeinträchtigt mittlerweile in erheblichem Maße das Leben...

Weiterlesen

Kaufen und genießen!

Der Ingenieur Jean-Baptiste Baratte will ein berühmter Brückenbauer werden, und um sich diesen Traum jeden Tag vor Augen zu halten, hängt in seinem Zimmer ein Kupferstich mit dem imposanten Motiv eben jener Verbindungen über das Wasser. Als dann aber ein Auftrag aus Versailles an ihn herangetragen wird, muss er sich nun mit einem gänzlich anderen Projekt befassen, denn der Friedhof der Unschuldigen, welcher mitten in Paris gelegen die gesamte Umgebung mit Verwesungsgestank vernebelt, hat...

Weiterlesen

Erwartungen wurden enttäuscht

Jean-Baptiste Baratte bekommt, eher zufällig aus Versailles, vom Minister persönlich, den Auftrag einen Friedhof Les Innocents nebst Kirche abzutragen. Mitten in Paris liegend verseuchen die Gebeine Tausender die Umgebung. Trotz Zweifel stellt sich der junge Ingenieure der Herausforderung. Wir schreiben das Jahr 1785, die Unruhe, die zur französischen Revolution führen wird, ist bereits gut spürbar. Atmosphärisch dicht geschrieben, entspricht das Cover der Stimmung des Buches. Die Menschen...

Weiterlesen

Ein Meisterwerk unter all den historischen Romanen

Im ausgehenden 18. Jahrhundert sucht der Ingenieur Jean-Baptiste Baratte in Paris sein Glück. Im Schloss Versailles wird er mit einer heiklen Angelegenheit betraut: Er soll den “Friedhof der Unschuldigen” zerstören, der mitten in Paris liegt und langsam, aber stetig die Stadt und deren Bewohner vergiftet. Der engagierte Baratte trommelt Männer zusammen und treibt Material auf. Doch das Ausheben der unzähligen Gräber geht an seiner Mannschaft und ihm keineswegs spurlos vorbei.

Andrew...

Weiterlesen

Den hat's tatsächlich gegeben

*******Klappentext************

Kurz vor der französischen Revolution erhält ein junger, ehrgeiziger Ingenieur aus der Provinz den Auftrag, einen jahrhundertealten Pariser Friedhof zu beseitigen, dessen Ausdünstungen die Stadt verpesten und allmählich die Anwohner zu vergiften drohen. Jean-Baptiste Baratte versucht, sich in der neuen Umgebung und unter den fremden Menschen zurechtzufinden,die ihm keineswegs alle wohlgesinnt sind. Die bedrohlichen, unheimlichen oder auch nur...

Weiterlesen

Ein ungewöhnlicher historischer Roman mit skurrilen Charakteren und einem ungewöhnlichen Auftrag

Jean Baptiste Baratte, ein junger Ingenieur aus der Normandie, bekommt einen ungewöhnlichen Auftrag: Ein alter Friedhof in Paris verpestet mit seinen Ausdünstungen die Stadt und macht die Menschen, die unweit von ihm leben, krank – also muss der Friedhof mitsamt seiner Kirche weg. Ein bizarrer Aufrag, genauso sind auch die Reaktionen der in Paris lebenden Menschen: Verständnis, Entsetzung, Unmut und Verzweiflung machen sich breit und die Arbeit von Barette wird nicht nur unterstützt, sondern...

Weiterlesen

Überraschend lyrisch

Das sagt der Klappentext:

“Frankreich, Ende des 18. Jahrhunderts: Im Schloss von Versailles wird dem jungen Ingenieur Jean-Baptiste Baratte von höchster Stelle ein Auftrag erteilt.

Er soll den Friedhof der Unschuldigen demolieren, der, mitten in Paris gelegen, Hunderttausende von Toten beherbergt und dessen Ausdünstungen die Stadt langsam vergiften, so dass der Wein in den Kellern zu Essig wird, Fleisch binnen Minuten verfault. Aber es soll möglichst unauffällig geschehen, der...

Weiterlesen

Guter historischer Roman

In seinem Roman „Friedhof der Unschuldigen“ befasst sich der britische Autor Andrew Miller mit einer Zeit wenige Jahre vor dem Beginn der französischen Revolution.

Jean-Baptiste Baratte kommt Ende des 18. Jahrhunderts als junger Ingenieur nach Paris. Von höchster Stelle erhält er einen heiklen Auftrag. Er soll den „Friedhof der Unschuldigen“ mitten in Paris auflösen, die Gebeine der Toten bergen und abtransportieren und die Kirche abreißen. Die Faulgase verpesten die Luft der...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
384 Seiten
ISBN:
9783552056442
Erschienen:
Juli 2013
Verlag:
Zsolnay-Verlag
Übersetzer:
Nikolaus Stingl
7.8125
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.9 (16 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 20 Regalen.

Ähnliche Bücher