Buch

Niemand soll uns trennen - Anika Beer

Niemand soll uns trennen

von Anika Beer

Zwei Brüder, ein Mädchen und ein dunkles Geheimnis

Als Clara auf der Suche nach einem besonderen Fotomotiv in den Garten eines verlassenen Herrenhauses einsteigt, wird sie vom Gewitter überrascht. Sie will sich im Inneren des Gebäudes unterstellen und stellt fest, dass es keineswegs verlassen ist. Beliar und Keren, Zwillinge und kaum älter als Clara, bewohnen es mit ein paar Bediensteten. Sie laden Clara ein, ein paar Tage zu bleiben und Fotos zu machen. Besonders Beliar fasziniert Clara, doch sie spürt, dass die beiden etwas vor ihr verbergen.

Rezensionen zu diesem Buch

Nicht perfekt, aber definitiv ein Highlight! ♥

Von Anika Beer alias Ana Jeromin habe ich mich bereits zwei Mal verzaubern lassen, sodass ich diesem neuesten Buch nicht widerstehen konnte, als ich den Autorennamen entdeckte. Der Klappentext und sein Versprechen eines düster geheimnisvollen Buches hatte(n) mich da bereits überzeugt.

Und was soll ich sagen? Ich habe das Buch dann auch in einem Rutsch durchgelesen, so zog mich die Geschichte in ihren Bann; wie im Rausch flog ich durch die Seiten. Die Autorin ist einfach eine ...

Weiterlesen

Gemeinsam einsam.

Beschreibung:

Clara hat es sich in den Kopf gesetzt an einer renommierten Uni in der Schweiz angenommen zu werden. Auf der Suche nach dem perfekten Motiv, macht sie sich eines Tages auf die Suche nach einer buchstäblich verschollenen Villa. Scheinbar findet sie diese, kommt aber nicht dazu Bilder zu machen, da sie von einem Unwetter überrascht wird. Kurzerhand entschließt sie, dass es besser ist in der verlassenen Villa Unterschlupf zu suchen, als sich während des Gewitters im Wald...

Weiterlesen

Spannend und mysteriös

In einem alten Herrenhaus trifft Clara auf die geheimnisvollen Zwillinge Beliar und Keren, die ihr von Anfang etwas seltsam vorkommen. Doch ehe sie sich versieht, ist sie selbst Teil eines gefährlichen Spiels, welches tödlich für sie ausgehen kann... .
Mich hat dieses Buch mit seinem Klappentext sehr neugierig gemacht und ich wurde auch nicht enttäuscht. Allerdings war mir erst nicht klar, dass die Geschichte einige Mysteryelemente enthält und so auch ziemlich in den unrealistischen...

Weiterlesen

Das Spiel beginnt

Inhalt:

 

Clara liebt das Fotografieren von verlassen Orten, als sie dann eines Tages von einem verlassenen Herrenhaus erfährt, muss sie natürlich sofort dort hin um sich ein Bild von diesem Ort zu machen. Doch als sie dort ankommt wird sie von einem Gewitter überrascht und sucht in der Villa Unterschlupf. Schnell bemerkt sie, dass dieses Herrenhaus alles andere als verlassen ist und lernt dort die beiden Brüder Keren und Beliar kennen. Diese bieten gleich ihre Gastfreundschaft...

Weiterlesen

Atmosphärisch

Clara liebt es, zu fotografieren und so ist es ihr ganz großer Traum, in naher Zukunft in der Schweiz an der Eliteuni zu studieren. Doch ihr Lehrer macht ihre große Hoffnung zu nicht, hält ihre Fotos nicht für gut genug und so macht Clara sich auf die Suche nach dem ultivmativen Motiv. Ihre Freundin erzählt, dass sie bei einer Wanderung ein verlassenes Herrenhaus im Wald gefunden habe, um das sich so einige Gerüchte drehen, denn hier soll einst etwas schreckliches geschehen sein. Das...

Weiterlesen

Ihr braucht keine Angst zu haben!

Mein 5. Lesehighlight in diesem Jahr! <3

 

Niemand soll und trennen,

 von Anika Beer, ist eine Neuinterpretation von 

Die Schöne und das Biest -

mit dem Biest im Doppelpack!

 

Jugendbuch ab 14 Jahren

 

 

Triggerwarnung:

Da mir dieses erst beim Lesen aufgefallen ist, möchte ich es kurz loswerden.

Hier wird unbewusst mit dem Stockholm-Syndrom gespielt.

Dieses Syndrom ist ein psychologisches Phänomen,...

Weiterlesen

schaurig schön

Clara ist auf der Suche nach dem Fotomotiv, um es in ihre Bewerbungsmappe für eine Elite-Hochschule in der Schweiz zutun. Dabei stößt sie auf das verlassene Herrenhaus der Albers, dass das perfekte Motiv abgeben wird. Nur ist das Herrenhaus gar nicht verlassen, hier leben nämlich die Zwillinge Beliar und Keren. Aber die beiden umgibt ein Geheimnis und ehe sich Clara versieht, befindet sie sich in dem Spiel der beiden, bei dem es um Leben und Tod geht. 

Das ist eins dieser Bücher, dass...

Weiterlesen

Starker Beginn, dann hats aber nachgelassen...

Meinung:
Mystik und Geheimnisse ziehen mich oft total an. So war es auch hier, der geheimnisvolle Klappentext in Verbindung mit dem ansprechenden Cover haben mich sofort gepackt.

Auch der Einstieg ins Buch ist gut gelungen. Nach einem recht düsteren und spannenden Prolog, lernen wir die ehrgeizige Clara kennen, die sich gerne an einer besonderen Kunsthochschule bewerben würde und der dafür aber noch das richtige Foto fehlt.

Soweit sind ihre Beweggründe ganz gut...

Weiterlesen

Leider nicht mein Buch

~~
(0) 

 

Klappentext:

Zwei Brüder, ein Mädchen und ein dunkles Geheimnis
Als Clara auf der Suche nach einem besonderen Fotomotiv in den Garten eines verlassenen Herrenhauses einsteigt, wird sie vom Gewitter überrascht. Sie will sich im Inneren des Gebäudes unterstellen und stellt fest, dass es keineswegs verlassen ist. Beliar und Keren, Zwillinge und kaum älter als Clara, bewohnen es mit ein paar Bediensteten. Sie laden Clara ein, ein paar Tage zu bleiben...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Kinderbücher bis 10 Jahre
Sprache:
deutsch
Umfang:
317 Seiten
ISBN:
9783570312674
Erschienen:
Juni 2019
Verlag:
cbt
8.25
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.2 (8 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 10 Regalen.

Ähnliche Bücher