Buch

Wir von der anderen Seite - Anika Decker

Wir von der anderen Seite

von Anika Decker

„Anika Decker hat den Durchblick! Beinhart komisch, liebevoll bissig, zum Heulen melancholisch erzählt sie mit großer Liebe über dieses merkwürdige und unberechenbare Wesen: den Menschen.“Iris Berben

„Zum ersten Mal sehe ich mich im komplett im Spiegel. Ich bin dünn und bucklig, meine Muskeln sind ...

Rezensionen zu diesem Buch

Anders

Anika Decker ist hier eine wirklich zauberhafte, emotionale, traurige, nachdenklich stimmende, Geschichte gelungen. Ehrlich gesagt, ist das Cover im Nachhinein zwar sehr passend, allerdings hat es mich überhaupt nicht angesprochen. Zum Glück habe ich mich davon nicht abhalten lassen!
Rahel lag nach einer Sepsis mit multiplem Organversagen im künstlichen Koma und kämpft sich langsam wieder zurück ins Leben.

Und genau darum geht es in der Geschichte. Nicht um die Krankheit,...

Weiterlesen

Schweres Thema leicht erzählt

"Wir von der anderen Seite" erzählt vom Krankenhaus- und Reha-Aufhalt einer 35jährigen Frau, deren lästiger Nierenstein zu einer Blutvergiftung mit multiplem Organversagen führte bis sie letztendlich ins Koma versetzt wurde. Nun muss sie sich auf den schmerzhaften Weg zurück zu einem normalen Leben machen. Dabei kann sie anfangs noch nicht mal einen Löffel halten...

Obwohl das Buch mehr ein 'Bericht' als ein Roman ist, so fand ich es extrem lesenswert. Trotz der Schwere des Themas hat...

Weiterlesen

Gutes Buch

Rahel wacht aus dem Koma auf und sie weiß nicht wo sie ist. Warum gucken Schläuche aus ihr raus und wie kommt sie hier her? Ihre Erinnerungen sind verschwommen. Von nun an ändert sich ihr Leben grundlegend, denn Rahel ist wirklich krank. Doch so hatte sie sich das nicht vorgestellt. Niemand, bis auf diejenigen die selbst schon auf der anderen Seite waren, können verstehen wie es ihr wirklich geht. Trotzdem hält ihre Familie zu ihr und versucht das Beste aus der Situation zu machen, während...

Weiterlesen

unerwartet gut!

Als Rahel aufwacht, weiß sie nicht wo sie ist, wie sie dorthin gekommen ist und was die letzten Tage passiert ist. Rahel lag im Koma – wieso, wie lange und warum? Das erzählt Anika Decker in ihrem Roman „wir von der anderen Seite“. Was klingt wie ein ernster Roman um Leben und Tod ist aber gleich viel mehr. Witzig, fesselnd und ernst zugleich.         

Rahel schreibt Drehbücher und kennt sich also mit seltsamen Situationen und Personen aus. Doch als sie aus dem Koma erwacht, ist ihr...

Weiterlesen

Die andere Seite

Rahel ist Drehbuchautorin für Komödien, daher ist es erst einmal nicht verwunderlich, dass sie ihrem Aufenthalt auf der Intensivstation mit Humor begegnet.
Nach einer Blutvergiftung ist sie in ein künstliches Koma versetzt worden und muss sich nun zurück ins Leben kämpfen. Wird sie ihren Job weiterhin ausführen können? Ist die Beziehung zu ihrem Freund noch intakt? Wird sie es jemals wieder auf die andere Seite, die Seite der Unversehrten und Sorglosen, schaffen? All diese Fragen muss...

Weiterlesen

Winkende Eichhörnchen

Zum Buch:
Rahel Wald ist Drehbuchautorin und besucht zu Weihnachten ihre Eltern, als sie Aufgrund einer Sepsis ins Koma fällt. Nach und nach kämpft sie sich wieder zurück ins Leben ...

Meine Meinung:
Ich wusste nicht so recht, worauf das Buch zusteuert. Angezogen von dem verrückten Cover und einer interessanten Leseprobe macht ich mich daran, den Roman zu lesen. Einen Roman, den eine Schauspielerin geschrieben hat, dadurch erwartete ich eigentlich eine lockere, witzige...

Weiterlesen

Kurzweilige Blutvergiftung

Als ich in der Verlagsvorschau vom Ullstein Verlag auf „Wir von der anderen Seite“ von Anika Decker aufmerksam wurde, fühlte ich mich gleich angesprochen und mochte auch die Leseprobe. Die Autorin, die 1975 in Marburg geboren wurde und als Drehbuchautorin (u. a. Keinohrhasen) und Regisseurin in Berlin lebt, beschreibt dieses Buch als das Buch, das sie seit zehn Jahren schreiben wollte. Es geht um eine 35-jährige Frau, die plötzlich schwer krank wird und deren Leben und Denken sich von einem...

Weiterlesen

Ernste Thematik - spannend und humorvoll!

Rahel ist nun von der anderen Seite. Sie gehört nicht mehr zu den Gesunden, sie war sogar kurz tot! Daher kann man ihre anfängliche Verwirrung gut nachvollziehen, schließlich hat sie zusätzlich zu ihrem elenden Zustand auch noch einige Gedächtnislücken.

Mit Rückblicken und einer guten Prise Humor erzählt Anika Decker die Geschichte einer Drehbuchautorin, die für so viele Dinge im Leben kämpfen muss. Um ihre Karriere, ihre Gesundheit und auch um die Liebe.
Rahels Job steht auch...

Weiterlesen

Rahel Wald, es war mir ein Vergnügen

Rahel Wald, es war mir ein Vergnügen J

Seine Krankengeschichte mit so viel Witz und Esprit zu verkünden, grenzt schon fast an ein Märchen. Wobei die Autorin ja auch ihre negativen Emotionen nicht unterdrückte und sehr gut rüber brachte.

Das Buch trägt autobiographische Züge und in dem Buch hat Anika Decker ihre eigenen Erlebnisse erzählt. Ich konnte mich – auch teilweise weil ich durch die Pflege eines Angehörigen ähnliche Erfahrungen in Krankenhäusern gemacht habe – sehr gut...

Weiterlesen

Gelungener Schnittpunkt von humorvoller Leichtigkeit und Melancholie

Als Rahel Wald im Krankenhaus aufwacht, ist sie verwirrt. Ihre Familie steht völlig aufgelöst am Bett, sogar ihr Bruder ist aus New York angereist. Dabei steckt die Familie doch mitten in den Weihnachtsvorbereitungen und da Rahel nun wach ist, kann endlich gefeiert werden. Schnell muss sie jedoch einsehen, dass sie im Koma lag, Weihnachten längst vorbei ist und ihr Gesundheitszustand ein anderer ist, als sie erwartet hat. Ihre Muskeln sind verkümmert, ihr Zustand ist noch immer bedrohlich...

Weiterlesen

Langer Weg zur Heilung

Anika Decker beschreibt den Krankenhausaufenthalt bei einer lebensbedrohlichen Erkrankung auf realistische Art und Weise. Leicht erinnert sie mich dabei an Christa Wolfs Buch Leibhaftig, wobei bei Decker Krankheit weniger als Metapher wirkt.

 

Die schwere Erkrankung bedeutet einen Einschnitt im Leben der Protagonistin und es zieht Veränderungen nach sich.

Es gibt detaillierte Beschreibungen des Gemütszustand der Icherzählerin in den verschiedenen Stadien der Behandlung...

Weiterlesen

Entwaffnend charmant und rücksichtslos ehrlich

In "wir von der anderen Seite" begleitet man die erfolgreiche Drehbuchautorin Rahel, die dem Tod gerade noch mal so ein Schnippchen schlagen konnte und sich nun auf einer turbulenten Odyssee befindet, die sich ironischerweise als ihr eigenes Leben entpuppt. 
Man sollte dabei eigentlich meinen, nachdem man gerade aus dem Koma erwacht ist, bleiben einem die verhassten Probleme, die der Alltag sonst so mit sich bringt, erspart - aber Fehlanzeige. Nicht nur, dass irgendetwas in der...

Weiterlesen

Ernstes Thema, aber humorvoll und zum Nachdenken anregend umgesetzt

Nach einem Besuch bei ihrer Familie zu Weihnachten wacht die Protagonistin Rahel auf der Intensivstation aus dem künstlichen Koma auf. Eigentlich hatte sie nur Nierenschmerzen - jetzt liegt sie da mit Multiorganversagen. 
Der Leser begleitet Rahel bei ihrer Krankengeschichte und erfährt, wie sie Stück für Stück versucht, ihr Leben und vor allem ihre Gesundheit wieder auf die Reihe zu bekommen. Dabei werden schonungslos offen Hoch- aber auch die zahlreichen Tiefpunkte, sowie die Erfolge...

Weiterlesen

Rahels Kampf

          Cover:
Schön gestaltet - finde die Farbauswahl mit schwarzem Hintergrund gut passend zum Roman. 

Inhalt: 
Kurz vor Weihnachten muss Rahel ins Krankenhaus - Nierenkolik die Diagnose. Rahels fällt ins Koma und ihre Organe versagen; der Roman beginnt mit ihrem Aufwachen danach und ist in der Ich Perspektive geschrieben. Sie weiß nach dem Aufwachen nicht, was los ist und was passiert war. Desweiteren ist sie auch verwirrt - was war mit ihrem Freund Oli? 
Auch...

Weiterlesen

Ein absolutes Highlight

Das Cover finde ich wunderschön und sehr passend.

Der Schreibstil hat mich sofort gefesselt. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Aufgrund des Klappentextes und der Thematik hatte ich mit einem Buch gerechnet, dass sehr ernst ist. Das bekommt man hier aber nicht und das finde ich toll. Die Autorin hat einen sehr guten Erzählstil. Sie bringt dem Leser das Thema mit Humor nahe, aber der Ernst des Themas wird nicht außer acht gelassen.
Genau dieser Spagat ist ihr wunderbar...

Weiterlesen

Genial geschrieben

In einem sehr unterhaltsamen und mitreißenden Schreibstil erzählt die Autorin die Geschichte von Rahel Wald, die im künstlichen Koma lag und sich erst mal an nichts erinnern kann. Sie schreibt von den Höhen und Tiefen der Protagonistin und wie sie es schafft, langsam aber sicher wieder auf die Beine zu kommen. Man fiebert regelrecht von Untersuchung zu Untersuchung mit Rahel mit und hofft, es geht gut aus. Ihre Familie ist sehr liebevoll gezeichnet und unterstützt sie seelisch und moralisch...

Weiterlesen

Ein gutes Buch

Es ist unfassbar, wie Einiges mit Ärzten oder Kliniken läuft, wie man als Patient oft auch falsch behandelt wird, aber auch ich kenne es, dass es ein echtes Glücksspiel ist ob man einen guten oder einen schlechten Arzt bekommt. Ob einem geholfen wird, oder nicht.
Aber in dem Buch geht es gar nicht direkt darum. Man liest zwar sehr deutlich die Situation, die auch vor Rahel keinen Halt macht, die deutlich besser sein könnte und ganz viele Menschen hoffentlich zum Nachdenken bringen...

Weiterlesen

erfrischend anders

Eine traurige Geschichte sicherlich,die auch viele andere Themen streift, die mit der Krankheit oder mit der Gesundung im Zusammenhang stehen Die Autorin versteht es aber mit ihrem schnoddrigen, amüsanten Schreibstil den Leser von Seite 1 an zu fesseln. Man blättert die Seiten um und muss auf fast deder Seite schmunzeln oder lachen und wird sich trotzdem bewusst, dass dies viele Menschen in unseren Kranekhäusern und Rehakliniken erleben und dass es eben Realität ist. Es ist also ein...

Weiterlesen

diese Frau kann schreiben

Ich war etwas skeptisch als ich dieses Buch anfing und tatsächlich habe ich mir auch etwas anderes vorgestellt, was ich dann aber zu lesen bekam war einfach spitze.

Rahel ist eine mehr oder weniger erfolgreiche Drehbuchautorin, die es eigentlich immer nur allen recht machen will. Als sie eines Tages mit starken Nierenschmerzen ins Krankenhaus geht, weiß sie Gott sei Dank noch nicht, was sie erwartet. Durch eine Fehldiagnose des aufnehmenden Arztes, der sie wieder nach Hause schickt,...

Weiterlesen

Warum die richtige Menge an Humor wichtig ist

Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
Ich hab mich einfach auf das Buch eingelassen, weil ich das Cover und den Klappentext so bewegend fand. Der Klappentext stellt genau eine meiner größten Ängste dar, also musste ich das Buch einfach lesen.

Cover:
Ich liebe das Eichhörnchen auf dem Cover. Es macht total neugierig, was für ein Thema sich dahinter verbirgt, da man nicht mal aufs Genre schließen kann.

Inhalt:
Rahel wacht auf einmal in einem Bett auf der...

Weiterlesen

Große Gefühle

Gefühlvolle Geschichte über das Leben und "die andere Seite" 

"Mein Körper fühlt sich an, als hätte mich ein sehr schlechter Schreiner aus verschiedenen Teilen zusammengesetzt und irgendwann mittendrin keinen Bock mehr gehabt." Dieser Gedanke geht Rahel während der Aufwachphase nach dem Koma durch den Kopf. Wenn sie die Augen öffnet sitzt oder steht jedesmal jemand anderes an ihrem Krankenbett. Sie nimmt alles schemenhaft wahr und dämmert immer wieder weg. Träume und Gedanken...

Weiterlesen

überraschend

Rahel Wald erwacht aus einem Alptraum. Um festzustellen, dass es gar kein Traum war, denn sie war schwer krank und findet gerade erst ins Bewusstsein und ins Leben zurück. Das klingt nach schwerer Kost und nach Krankheit, Krankenhaus und Beklemmung. Aber von Anfang an setzt die Autorin Anika Decker auf Humor und ein Augenzwinkern und lässt ihre Heldin mit sarkastischem Unterton erzählen, was ihr so alles auffällt und widerfährt in ihrer langwierigen Rekonvaleszenz.

Es geht vor allem...

Weiterlesen

tolles Buch

 

Rahel ist Autorin aber leider mit Mäßigem Erfolg so wie ihr Bruder Kevin. Als sie munter wird, weiß sie nicht was los ist. Es ist sehr laut und es piepst auch dauernd etwas und überall sind lauter Schläuche. Sie liegt auf der Intensivstation. Sie lag lange im Koma. Ihr Bruder sowie ihre Eltern waren dauernd bei ihr aber wo war ihr Freund? Keiner wollte ihr was sagen. Sie musste zwei Monate auf der Intensivstation bleiben dann wurde sie auf die normale Station verlegt. Sie war nur...

Weiterlesen

Hin und her gerissen zwischen lachen und weinen

Zum Inhalt:
Als Rahel erwacht, begreift sie nicht, wo sie ist, warum da so viele Schläuche sind. Langsam begreift sie, dass sie im Krankenhaus ist. Noch erschreckender als sie erkennen muss, dass sie im Koma lag und schwer krank ist. Und eine lange Reise liegt vor ihr, in der sie nicht nur körperlich gesunden wird.
Meine Meinung:
Erwartungshaltung und tatsächliches Buch gingen bei mir aber so was von in unterschiedliche Richtungen. Und das war keinesfalls schlecht. Man ist...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
eBook
Sprache:
deutsch
ISBN:
9783843721653
Erschienen:
Juli 2019
Verlag:
Ullstein Taschenbuchvlg.
8.86364
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.5 (22 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 20 Regalen.

Ähnliche Bücher