Buch

Das Buch ohne Namen - Anonymus

Das Buch ohne Namen

von Anonymus

Zwielichtige Gestalten beherrschen die Straßen von Santa Mondega - der vermutlich einzigen Stadt der Welt, in deren Bars man nichr rauchen darf, sondern muss. Eine Sonnenfinsternis wird dieses gottverlassene Fleckchen Erde bald in völlige
Dunkelheit tauchen und dann wird Blut fließen. Mehr Blut als sich irgendjemand vorstellen kann. Denn ein Fremder ist in der Stadt: The Bourbon Kid.

Rezensionen zu diesem Buch

Einen Bourbon bitte...

In der kleinen Wüstenstadt Santa Mondega steht die gefürchtete Finsternis vor der Tür. Und ganz besonders verängstigt sind der Barmann Sanchez in seiner Tapioca Bar und seine Gäste... Denn bei der letzten Mondfinsternis gab es ein blutiges Massaker, bei dem der Bourbon Kid einen blutigen Krater hinterließ...

Außerdem sind dieses Jahr noch ganz andere zwielichtige Gestalten unterwegs; der geheimnisvolle blaue Stein, das Auge des Mondes wurde gestohlen und ein namenloses Buch tötet...

Weiterlesen

Tarrantino in Buchform ^^

Dieses Buch grinste mich in einer Buchhandlung an und ich musste es mir dann schlussendlich kaufen....ich habe es nicht bereut, es zählt zu meinen Lieblingsbüchern.

Das Cover ist ansprechend gehalten und wirkt geheimnisvoll, nicht zuletzt auch wegen des immer noch unbekannten Autors diese broschierte ist hochwertig bedruckt, die Buchstaben erhaben.

Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und stellenweise ziemlich derbe....wen auch etwas Thrash nicht stört und auf blutige...

Weiterlesen

Verwirrender erster Band der Bourbon-Kid Reihe

In der ohnehin hochkriminellen kleinen Stadt Santa Mondega treibt ein geheimnisvoller Fremder sein Unwesen. Als er nach dem Genuss eines gewissen alkoholischen Getränks die komplette Tapioca Bar auslöscht, wird ihm der Name "Bourbon-Kid-Killer" verliehen. Da dieser über übermenschliche Fähigkeiten zu verfügen scheint, wird Special Detective Miles Jensen nach Santa Mondega entsandt, um gemeinsam mit dem alteingesessenen Detective Archibald Somers die Vorfälle zu untersuchen. Nicht ahnend,...

Weiterlesen

Wie ein guter Schluck Bourbon - Rau im Abgang

Handlung

Das Buch ohne Namen von Anonymus ist der erst Band aus der Reihe rund um den Bourbon Kid und den Geschehnissen in Santa Mondega.

Die Handlung beginnt fünf Jahre nach einem Massakar in der ohnehin schon fast gesetzlosen Stadt Santa Mondega, das durch einen fremden, der schlicht der Bourbon Kid genannt wird angerichtet wurde.

Die Geschehnisse in der Stadt werden durch die verschiedenste Perspektiven, der einzelnen Handelnden Personen geschildert, die stets ihre...

Weiterlesen

Kultiger Deckenventilator

"Dich kann man echt nirgendwohin mitnehmen."

Wacht ihr auch manchmal auf und habt keine Ahnung was ihr gestern Abend getan habt? Aber ihr wundert euch wieso eure Zunge so pelzig ist? Dann habt ihr wohl einen Kater mit Filmriss. Gut, dass die meisten Menschen dann einfach in einen komatösen Zustand fallen. Anders Bourbon Kid in Santa Mondega. Wenn der sich nämlich 'nen Bourbon bestellt ist danach die halbe Stadt massakriert. So geschehen vor 5 Jahren. Einziger Überlebender der Barmann...

Weiterlesen

Interessanter Genremix der Spaß macht

Inhalt:
Santa Mondega - eine Stadt in der Gesetzte nur theoretisch eine Rolle spielen und das Wort ehrenwert nur im Duden zu finden ist. Eine Stadt die selbst die Sonne meidet und die bald in Blut zu versinken droht. Denn er ist wieder da, the Bourbon Kid.

Meinung:
Das Buch ohne Namen ist ein wirklich aussergewöhnlicher Genremix. Ein Mischung aus Thriller und Phantasie der zwar in der heutigen Zeit spielt, sich aber anfühlt als wäre man in einem alten Western. Eine Menge...

Weiterlesen

Verstrickt, verstrickter am verstricktesten - kommst du auf des Rätsels Lösung?

"Die plötzliche Bewegung des Fremden endete damit, dass der Lauf seiner Pistole genau auf Sanchez´ Stirn zeigte. Diesem aggressiven Verhalten folgte unmittelbar eine Serie von lauten Klicks, mehr als zwanzig insgesamt, als jeder in der Tapiaco Bar seine eigene Waffe aus dem Halfter siss, den Hahn spannte und auf den blonden Fremden zielte.
- das Buch ohne Namen von Anonymus

Ich hätte nicht gedacht, dass es so hart wird über dieses Buch zu rezenssieren, ohne, dass ich nicht...

Weiterlesen

Auf jeden Fall mal was ganz Anderes...

Jeder, der dieses Buch liest, stirbt. Doch nur wer es liest, weiss, warum...Ein Buch ohne Titel und ohne Autor tötet jeden, der es liest.Ein geheimnisvoller blauer Stein ist plötzlich verschwunden - und alle suchen ihn.In Santa Mondego bricht die Hölle los - im wahrsten sinne des Wortes.Eine Sonnenfinsternis wird Santa Mondego bald in völlige Dunkelheit tauchen und dann wird es blutig werden. Blutiger als sich irgendjemand vorstellen kann. Denn ein Fremder ist in der Stadt: The Bourbon Kid (...

Weiterlesen

unverdienter Hype Teil 1

Bei diesem Buch scheinen sich die Geister offensichtlich zu scheiden. Die einen sind restlos begeistert, während die anderen nur ein verständnisloses Kopfschütteln zustande bringen.
Ich bin irgendwo dazwischen.

Anfangs war ich einfach nur verwirrt.
Man weiß zunächst nicht genau, worum es eigentlich geht und wo das Ganze hinführt. Ständig werden neue Figuren eingeführt und man bekommt eine Menge Andeutungen, ohne aber viel damit anfangen zu können.
Dann wird die...

Weiterlesen

Ungewöhnlicher Genremix

Santa Mondega ein Ort, der wie kein anderer ist. Bars in Western Stil, vom Barmann bis zu Revolverhelden. Mehrer Morde, Schießereien und eine verschwundene Kette halten die Stadt in Atem. Zwei seltsam Mönche und ein Detektiv der übernatürliche Fälle bearbeitet kommen in die Stadt und auch ein Profikiller und ein Kopfgeldjäger bleiben nicht untätig.

 

Ein Buch das seinesgleichen sucht. Leicht verwirrt in welchem Genre ich mich anfangs befinde und auch in welcher Zeitlinie sich...

Weiterlesen

Genialer Genremix

"Das Buch ohne Namen"präsentiert sich als Taschenbuch. Der Roman eines anonymen Autoren verteilt sich auf 447 Seiten.

Es geht um die Jagd nach einem wertvollen Edelstein, das gleichzeitig ein magisches Artefakt ist. Die Story spielt in dem verrufenen Nest Santa Mondega, in dem Fremde rasch das Zeitliche segnen.
Es tummeln sich die verschiedensten Charaktere: Sanchez, der Barbesitzer; die Mönche Kyle und Peto; die Detectives Miles Jensen und Archibald Somers, als etwas schräge...

Weiterlesen

Spannung mit überraschenden Ende

Inhalt:

Zwielichtige Gestalten beherrschen die Straßen von Santa Mondega, der vermutlich einzigen Stadt der Welt, in deren Bars man nichr rauchen darf, sondern muss. Eine Sonnenfinsternis wird dieses gottverlassene Fleckchen Erde bald in völlige Dunkelheit tauchen und dann wird Blut fließen. Mehr Blut als sich irgendjemand vorstellen kann. Denn ein Fremder ist in der Stadt: The Bourbon Kid.

 

Meinung:

Ein Buch ohne Namen und ohne Autor? Was kann das sein?

...

Weiterlesen

Brutal, spart nicht an Einzelheiten, außergewöhnlich

Grob gesagt handelt es sich in dem "Buch ohne Namen" um eine Stadt namens Santa Modega, in der die verschiedensten Leute unterwegs sind, die fast alle auf der Suche nach einem geheimnisvollen Stein (dem Auge des Mondes) sind. Dazu kommt noch eine Sonnenfinsternis, die sich alle 5 Jahre wiederholt und viele rätselhafte Vorfälle (-> Morde mit besonderen "Merkmalen"). Um den Stein zu bekommen, werden nach diversen Mitteln gegriffen, und Mord spielt nicht selten eine Rolle....

Weiterlesen

Ungewöhnlich und rätselhaft

Rückentext:

Jeder, der dieses Buch liest, stirbt. Doch nur wer es liest, weiß, warum...

Ein Buch ohne Titel und ohne Autor tötet jeden, der es liest. 

Ein geheimnisvoller blauer Stein ist plötzlich verschwunden - und alle suchen ihn.

In Santa Mondega bricht die Hölle los - im wahrsten Sinne des Wortes.

Eine Sonnenfinsternis wird Santa Mondega bald in völlige Dunkelheit tauchen und dann wird es blutig werden. Blutiger, als sich irgendjemand...

Weiterlesen

Irgendwie verwirrend

Zum Inhalt möchte ich diesmal nichts sagen und ich rate auch jedem, sich von Rezensionen zu diesem Buch fern zu halten. Klappentext lesen und los legen ;)

Die ersten ca. 180 Seiten fand ich etwas schleppend, was daran liegt, dass jede Menge Leute vorgestellt werden. Aber nicht zusammenhanglos, sondern es wird immer wieder auf vorhergehende Personen zurück gegriffen und langsam fügt sich alles zusammen.
Obwohl ich bei den ersten 180 Seiten immer wieder gedacht hab, was soll das...

Weiterlesen

Anonymus oder vielleicht Quentin Tarantino himself

Das Buch wurde mir empfohlen und als ich das Buch in der Hand hatte, war ich Feuer und Flamme. Cover, Titel und Autor haben mich in den Bann gezogen und kurzerhand habe ich mir dieses Buch gekauft, welches nicht zu meinem Nachteil gereichen sollte. Schon nach wenigen Seiten wusste ich, das Buch wird toll. Der vergleich zu Tarantino Filmen lässt sich nicht von der Hand weisen und da ich auch ein großer Fan von dem verrückten Regisseur bin, ging auch für mich das Buch in Ordnung. Das Buch ist...

Weiterlesen

Wilder Genremix mit seeeehr schwarzem Humor

Ein Buch, nach dessen Lektüre jeder stirbt, ein Stein, der die Welt in ewige Dunkelheit tauchen kann und ein gnadenloser Killer, der anscheinend alles und jeden erschießt, das nicht bei drei auf den Bäumen ist. In der kleinen Stadt Santa Mondega ist so einiges los. Wie aus heiterem Himmel tauchen in der Stadt zwei Mönche auf. Sie sind auf der Suche nach einem besonderen Stein, dem Auge des Mondes. Gleichzeitig treibt auch der Bourbon Kid wieder sein Unwesen, der bereits vor fünf Jahren ein...

Weiterlesen

The book with no name - Ein Buch das sich einen Namen machen kann

Angesprochen und neugierig von einem ungewöhnlichem Titel und dem Einband, habe ich mir "Das Buch ohne Namen" von einem unbekanntem Autor schließlich gekauft, obwohl ich es ja etwas zu teuer fand. Jedenfalls erwartete ich irgendetwas mystery- fantasyähnliches und wurde überrascht.

Die Geschichte handelt von einer Verbrecherstadt in der gemordet, gesoffen, gestohlen und geprügelt wird. Eine Stadt, die weder in den Nachrichten vorkommt, noch auf Landkarten zu finden ist und die dennoch...

Weiterlesen

Rezension zu "Das Buch ohne Namen" von Anonymus

ÜBER DEN AUTOR
Anonymus hat im Verlauf der Jahrhunderte zahllose Bücher veröffentlicht. Es wäre unmöglich, sie hier aufzuzählen. Was er sonst noch gemacht hat, wo er wohnt, ob er verheiratet ist, Kinder hat und wie er so lange überleben konnte, ist leider unbekannt.

STORY
In Santa Mondega gibt es alle 5 Jahre eine Sonnenfinsternis, keiner weiß warum. Auch dieses Mal, wie vor 5 Jahren, ist der blaue Stein, auch genannt: Auge des Mondes, verschwunden.
Detektiv Jensen...

Weiterlesen

Geht so

Ich habe mir diese Buch ausgeliehen, weil ich das Cover interessant fand und der Klappentext hat mich dann völlig fasziniert. Das war's dann aber auch schon. Die Story konnte mich dann nicht so recht überzeugen, stellenweise war es mir auch einfach zu ecklig. Weiterhin war die Geschichte auch ziemlich verworren und gegen Ende wurde es dann so richtig abgedreht, musste wahrscheinlich so sein. Aber was bei "From Dusk till Dawn" funktioniert, muss nicht überall passen. Es war nicht mein Fall,...

Weiterlesen

Die Stadt über die niemand spricht

Detektive Jensen wird in die Stadt Santa Mondega geschickt, doch was er dort erlebt übersteigt jegliche Vorstellungskraft.
Zwei Mönche sind auf der Suche nach einem geheimnisvollen blauen Stein, doch sie sind nicht die einzigen, die den Stein auf Leben und Tod in die Hände bekommen wollen.
Außerdem wäre da noch ein Gaunerpärchen, welches mehr oder weniger ungewollt ebenfalls ins Blickfeld des Bösen gerät.
Und natürlich nicht zu vergessen, Bourbon Kid, das fleischgewordene...

Weiterlesen

Achtung: Pechschwarzer Humor

In der sowieso schon kriminellen Stadt Santa Mondega ist die Hölle nun komplett außer Rand und Band. The Bourbon Kid ist zurück und er ist durstig. Bereits vor fünf Jahren richtete er nach einem einzigen Bourbon ein Massaker an. Niemand weiß wer er ist, noch wohin er damals verschwand. Fast zeitgleich wird in einem nahegelegenen Mönchskloster ein wichtiger Stein gestohlen, der eine schier unendlich lange Blutspur hinter sich herzieht. Für Detective Somers ist die Sache klar: Was immer da...

Weiterlesen

Öder "From dusk till dawn"-Abklatsch

Für gewöhnlich schreibe ich nur eine Rezension, um ein Buch zu loben und hervorzuheben, aber in dem Fall habe ich mich so dermaßen geärgert, dass ich mir ein 1-Sterne-Statement nicht verkneifen kann.
Da ich im Urlaub keine andere Lektüre zur Hand, und die Chance hatte, es nach 50 Seiten entnervt weg zu legen, habe ich mich durch "Das Buch ohne Namen" gequält. Völlig irre geleitet durch die sehr schöne optische Aufmachung, entpuppte sich dieser Roman zu einer hanebüchenen "From dusk...

Weiterlesen

Ein sehr starker Auftakt

Nach einem Gemetzel vor fünf Jahren kehrt Bourbon Kid nach Santa Mondega zurück, um eine alte Rechnung mit einem Cop zu begleichen. Doch ist Detective Somers wirklich ein Polizist, die angeblich toten Mönche Milo und Hezekiel wirklich tot?
Ist in dieser Stadt auch nur das Geringste so wie es aussieht?
Die einzige Antwort steht in einem Buch ohne Namen. Doch wer es liest, stirbt eines grauenvollen Todes...

Einfach nur ein cooles Buch, das ich mir mal von meiner Schwester...

Weiterlesen

Wilder Genremix aus Horror, Thriller, Mystery und Western

Ein mächtiger Stein wird gestohlen und landet in einer Stadt voller Verbrecher. Dort wechselt er schneller den Besitzer als die Betreffenden ihre Unterwäsche und hinterlässt eine blutige Spur von Leichen.

 

Santa Mondega ist ein außergewöhnlicher Ort. Alle fünf Jahre findet dort und nur dort eine Sonnenfinsternis statt, ein Ereignis, das nicht nur unzählige Touristen anlockt, sondern auch die gemeingefährlichsten Kriminellen aller Art.
Zur selben Zeit wird aus einem...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Krimis Thriller
Sprache:
deutsch
Umfang:
447 Seiten
ISBN:
9783404165162
Erschienen:
2010
Verlag:
Lübbe
Übersetzer:
Axel Merz
7.20588
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.6 (68 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 180 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher