Buch

Fastenopfer - Anton Leiss-Huber

Fastenopfer

von Anton Leiss-Huber

Tödliche Fastenzeit in Altötting

Rezensionen zu diesem Buch

Tolle Serie

Kommissar Max Kramer steht in Altötting bei seinem zweiten Fall vor einem Rätsel. Zu Beginn der Fastenzeit liegt der Chef des "Tilly-Benefiziums" ermordet in seinem Büro. Gleichzeitig verschwindet ein Bekannter des Toten spurlos und ein anderer begeht Selbstmord. Im Dorf überschlagen sich die Gerüchte. Max und seine Ex-Freundin, die Novizin Maria-Evita, lösen auch diesen Fall gemeinsam. 

 Der zweite Krimi aus Altötting ist wieder sehr gelungen. Die Geschichte nimmt mit Augenzwinkern...

Weiterlesen

spannender Lokalkrimi

~~Rainer Schutt-Novotny hat das österliche Fasten gebrochen, ein Verbrechen in dem beschaulichen Altötting in Bayern. Doch das er das gleich mit dem Leben bezahlen musste.
Ein spannend und mit persönlichen Belangen der Protagonisten geschriebenen Lokalkrimi.

Weiterlesen

Krimikomödie aus dem bayerischen Altötting

In Altötting steht zur österlichen Fastenzeit eine große Veränderung an: Die Tilly-Stiftung soll nach 379 Jahren aufgegeben werden, da das Stiftungsgeld schon seit Jahrzehnten aufgebraucht ist. Da wird der Verwalter dieser Stiftung ermordet aufgefunden. Kommissar Max Kramer soll die Hintergründe dieser Tat herausfinden. Doch gleichzeitig hat er auch privat einige Kämpfe zu führen: Er wird abgelenkt von der Staatsanwältin, die er nach einer durchzechten Nacht in seinem Bett vorfindet, und...

Weiterlesen

Zu viel fasten kann tödlich sein, nicht zu fasten auch

So wie Bücher gewissermaßen die Handschrift ihres Autors tragen (auch wenn ja schon lange alles gedruckt wird), so tragen – wie erfahrene Krimileser wissen – auch Morde immer die Handschrift des Mörders. Dies macht sich der Autor hier trefflich zunutze, als er einen etwas skurrilen Mord in eine sonst doch eher beschauliche Kleinstadt im Allgäu platziert.

In Altötting passiert diese Tat, der Verwalter des „Tilly-Benefiziums“, einer Stiftung, wird erstochen in der Kapelladministration,...

Weiterlesen

Mordsmäßige Stimmung in Altöttingen

Der Wallfahrtsort Altötting steht unter Schock. Ausgerechnet unter den sowas von katholischen Einwohnern gilt es ein schwarzes Schaf zu finden.Einen Mörder.
Oberkommissar Max Kramer und sein Kolege Fritz Fäustel geben alles , um den Mörder des Verwalters des Tilly - Benefiziums , Rainer Schutt - Novottny , ausfindig zu machen. Na ja , zumindest geben sie das , was ihnen möglich ist.Erst einmal wird vollkommen verkatert und mit einer Frau im Bett , die dort nichts zu suchen hat , die...

Weiterlesen

Fastenopfer Die Fastenzeit kann tödlich sein.

          Schon der erste Eindruck macht was her, das Cover. Eine heilige Reliquie und darunter der in Blutrot der Titel Fastenopfer.
Kurz zum Inhalt:
Rainer Schutt-Novotny, der Verwalter des  „Tilly-Benefiziums“ wird brutal ermordet. Das ganze passiert natürlich in der Fastenzeit.  Wie es sich herausstellt, ist die ganze Sache nicht so einfach. Hier geht es um weit mehr als nur um den Mord an dem Verwalter. Kommissar Max Kramer und sein Team,  bringen immer mehr Licht ins...

Weiterlesen

Schräge Charaktere und bayrischer Lokalkolorit

Rainer Schutt-Nowotny, der Verwalter des jahrhundertealten Tilly-Benefiziums, wird erstochen in der Kapelladministration im Wallfahrtsort Altötting aufgefunden. Kommissar Max Kramer und sein Kollege Fritz Fäustl ermitteln.

Der Täter bleibt bis fast ganz zum Schluss ein Rätsel. Der Krimi verzichtet auf rasante Verfolgungsjagden und künstlich erzeugte Spannung und punktet stattdessen mit schrägen Charakteren und interessanten Nebenhandlungen. Da ist zum einen die junge Nonne Maria Evita...

Weiterlesen

Mein Leseeindruck

~~Wie immer, so beurteile ich auch dieses Buch von außen nach innen.

 Beginnen wir mit dem Cover. Wieder bzw. immer noch sind wir in Altötting, passend hierzu wurde auch das Kreuz gewählt und passend zum Titel, die entsprechend rote Farbe. Meines Erachtens ist beides sehr stimmig und deutet hervorragend auf einen regionalen Krimi hin.

 Der Klappen- bzw. Rückentext verrät nicht zu viel und macht neugierig.

 Der Preis von 9,99 € für ein Buch in diesem Format finde ich...

Weiterlesen

spannender und humorvoller Regionalkrimi

*Inhalt*

Das Verbrechen machen in der Fastenzeit auch im Wallfahrtsort Altötting keine Pause, dass spürt Rainer Schutt-Novotny, der Verwalter des "Tilly-Benefiziums" am eigenen Leib. Er wird tot in der Kapelladministration gefunden. Kommissar Max Kramer und sein Team ermitteln und kommen einem großen Geheimnis auf die Spur. Im privaten Leben muss sich Max gerade mit seinem One-night-stand, der Staatsanwältin Tina Rasske auseinandersetzen. Sie ist verheiratet und sein Chef hat ein Auge...

Weiterlesen

Mörderjagd mit himmlischem Beistand

Zum Inhalt:
Kurz nach der Aufkündigung des „Tilly-Benifiziums“ wird der kirchliche Verwalter desselben tot aufgefunden. Schnell stellt sich heraus, dass in Altötting nicht alles koscher ist. Glücklicherweise bringt Kommissar Max Kramer mit Unterstützung von der Novizin Maria Evita – seiner Jugendliebe – Licht in das Dunkel der kirchlichen Umtriebe und löst den zweiten von Anton Leiss-Huber erdachten Fall.

Mein Eindruck:
Die Schilderung einer glaubhaften Krimi-Geschichte...

Weiterlesen

Ermittlungen mit urkomischen Begebenheiten der bayrischen Art

Nachdem mir Anton Leiss-Hubers Debütkrimi „Gnadenort“ gut gefallen hat, war ich gespannt auf den Folgeband "Fastenopfer", der auch in Altötting spielt. Während an Aschermittwoch Kommissar Max Kramer noch mit den Fastnachtsfolgen kämpft und der Monsignore von seiner Haushälterin mit Low Carb-Küche drangsaliert wird kommt es zu zwei Gewalttaten. Zum einen überfallen mehrere Täter einen Mann, zum anderen wird der Verwalter des »Tilly-Benefiziums« ermordet. Dieses Vermächtnis des katholischen...

Weiterlesen

Fastenzeit in Altötting und ein toter Verwalter

"Fasten betrifft den ganzen Menschen, jede einzelne seiner Körperzellen, seine Seele und seinen Geist." ( Dr.Hellmut Lützner)
Es ist Fastenzeit in Altötting und auch Monsignore Hirlinger muss dieses Gebot erdulden, den Haushälterin Schosi kocht nur noch Low Carb Gerichte für ihn. Gleichzeitig demonstrieren der Frauenverband, während derweil Kommissar Max Kramer verkatert in seinem Bett aufwacht und neben ihm die Staatsanwältin liegt." Zefix, war ich letzte Nacht, bei der Feier...

Weiterlesen

Abgründe im Wallfahrtsort

Zum Inhalt

Der Kommissar Max Kramer hat sich gerade mit einem fürchterlichen Kater aus dem Bett geschält - nicht ohne vorher entsetzt festzustellen, dass er dieses in der Nacht mit der Staatsanwältin geteilt  hat – als er schon zu einer Leiche gerufen wird. Der Verwalter des Tilly-Benefiziums ist am seinem Arbeitsplatz ermordet worden.

Max Kramer nimmt mit seinem Kollegen Fäustl die Ermittlungen auf. Doch vollends auf den Fall kann er sich nicht konzentrieren, da ist ja...

Weiterlesen

Welch gelungener Bayern-Krimi!

Mit "Fastenopfer" habe ich einen spritzigen und gelungenen Bayern-Krimi aus der Feder von Anton Leiss-Huber gelesen. 
Schauplatz des Geschehens rund um den Mord am Verwalter des "Tilly-Benefiziums", ist Altötting. Dem Autor merkt man sofort an, dass er ein absoluter Kenner des Ortes ist. Gewürzt mit passendem Humor, der auch an manchen Stellen bayerisch derb daherkommt. Sehr gelungen! 
Kommissar Max Kramer und sein Team kommen mehr als sympathisch daher. Insgesamt sind die...

Weiterlesen

Bayerischer Humor

Es ist Fastenzeit in Bayern. Kaum jemand nimmt das Fastengebot so ernst wie die Haushälterin von Monsignore Hirlinger, die ihren Dienstherrn mit ihrer Low Carb Diät an die Grenzen seiner Leidensfähigkeit bringt. Und da ist noch der Fingernägel kauende Kommissar Kramer, der am Aschermittwoch-Morgen die attraktive Staatsanwältin in seinem Bett vorfindet, ohne sich an irgend etwas erinnern zu können. Aber da ist auch eine Leiche. Erstochen liegt der Verwalter des "Tilly-Benefiziums" in der...

Weiterlesen

Witzige und interessante Geschichte zum Miträtseln

Altötting zur Fastenzeit: Die Haushälterin des Pfarrers übt sich in Low Carb zum Leidwesen ihres Arbeitgebers, der Frauenverband organisiert eine Demo wegen der Abschaffung der Seelenmessen für General Tilly und der Verwalter des Tilly-Benefiziums wird in seinem Büro ermordet aufgefunden, so dass Mordermittung und Demo aufeinanderprallen... Kommissar Max Kramer und sein Team ermitteln. Die Spur scheint immer wieder zu Tilly zu führen...  

Der Krimi ist gut geschrieben und leicht zu...

Weiterlesen

Spannender Krimi mit einer Portion Humor und Lokalkolorit

Altötting in der Fastenzeit: Diese wird heutzutage nicht mehr so ernst genommen. Allerdings regt sich schon, zumindest in einem Teil der Gemeinde, Widerstand als das "Tilly-Benefizium" abgeschafft werden soll. Doch dann findet man dessen Verwalter erstochen auf. Schnell fallen dem Ermittler Max Kramer einige Personen ins Auge, die wohl versuchen etwas vor ihm zu verheimlichen. Doch was ist es und wie hängt dies mit dem Fall zusammen? 
Dann verschwindet eine weitere Person. Ist sie das...

Weiterlesen

Eine ganz tolle Serie

In Altötting herrscht Aschermittwochsstimmung. Kriminaloberkommissar Max Kramer wird nach einer feucht-fröhlichen Feier des Kommissariats zu Hause wach - und findet neben sich die Staatsanwältin. Zu dumm, daß diese Affäre fast alle mitbekommen haben.... Noch während er es selbst nicht fassen kann, bekommt er von seinem Kollegen Fritz Fäustl einen Anruf. Der Verwalter des Tilly-Benefiztum, Rainer Schutt-Novotny wird tot ian seinem Arbeitsplatz unter dem Gemälde von Graf Tilly aufgefunden....

Weiterlesen

Echte Scheinheiligkeit

Rainer Schut-Novotny, seines Zeichens Verwalter des "Tilly-Benefiziums", wird erstochen aufgefunden. Ein Fall für Kommissar Max Kramer, der zunächst aber mit ganz anderen Problemen zu kämpfen hat. Er findet sich morgens nach einer durchfeierten Nacht  mit einem gehörigen Kater und der attraktiven Staatsanwältin im Bett auf. Jegliche Erinnerungen der letzten Nacht sind gelöscht und er muss zunächst mit seinem Kollegen Kontakt aufnehmen, um diesbezüglich Recherchen anzustellen. So kommen die...

Weiterlesen

Mord im Wallfahrtsort

~~Ein Mord im Wallfahrtsort Altötting hält Kommissar Max Kramer am Aschermittwoch auf trapp. Der Verwalter des Tilly-Benefiziums wird erstochen aufgefunden. An diesem Tag konnte man auch in der Zeitung lesen, dass das Tilly-Benefizium abgeschafft wird. Wurde der Verwalter deswegen getötet? Max und sein Kollege Fritz Fäustl stehen vor einem großen Rätsel und müssen die einzelnen Puzzleteile richtig zusammen setzten.

Der Schreibstil von Anton Leiss-Huber ist super gut und flüssig zu...

Weiterlesen

Toller bayrischer Krimi mit viel Humor

Buchinfo
Fastenopfer - Anton Leiss-Huber
Taschenbuch - 240 Seiten - ISBN-13: 978-3548288314
Verlag: Ullstein Taschenbuch - Veröffentlichung: 13. Januar 2017
EUR 9,99
 
Kurzbeschreibung
In Altötting wird die österliche Fastenzeit noch ernstgenommen - zumindest von den Geistlichen. Der Rest der Gemeinde gibt sich der gemütlichen Völlerei hin. Dass Rainer Schutt-Novotny für das Brechen des Fastengebots gleich mit dem Leben zahlen muss, hätte allerdings...

Weiterlesen

Von Frommen und Scheinheiligen

Als der Verwalter des Tilly – Benefiziums erstochen im Büro der Stiftung liegt, wälzt sich Kommissar Kramer grade mit einem Mordskater aus seinem Bett. Der Kehraus war dieses Jahr besonders hart und wie ausgerechnet die Staatsanwältin, an deren Vornamen er sich nicht mehr erinnert, in sein Schlafzimmer kam, liegt im Dunkeln. Aber es hilft nichts, die Arbeit ruft.

Vielleicht liegt es an der Fastenzeit und den Einschränkungen, die damit einhergehen, Max Kramer und sein Kollege stochern...

Weiterlesen

Tillys Erben

In der Nacht zum Aschermittwoch haucht der Benefiziumsverwalter Rainer Schutt-Novotny in seinem Büro unter einem imposanten Gemälde des Feldherrn Tilly sein Leben aus. Es handelt sich nicht um einen natürlichen Tod, was die beiden Mühldorfer Kripobeamten Max Kramer und Fritz Fäustl auf den Plan ruft...

Hier bin ich mal wieder reingefallen: bei "Fastenopfer" handelt es sich um den zweiten Teil einer Reihe, was auf den ersten Blick leider nicht ersichtlich war. Erst als ich schon ein...

Weiterlesen

Uti sol in terris manes

Fastenopfer 

Fastenopfer war mein erster Roman geschrieben von Anton Leiss Huber ,rund um den Kommissar Max Kramer. Auch Leute die den ersten Teil dieser neuen Reihe, bisher erschienen Gnadenort, nicht gelesen haben können ohneweiteres in diesen Roman hineinlesen. 

Die Handlung dreht sich um Max Kramer und seine Leute in dem beschaulich sinnlichen Örtchen Altötting. Im ersten Teil kehrt Max von der Großstadt München zurück in sein Heimatdorf um dort in Zukunft seinen Dienst als...

Weiterlesen

Tödliche Fastenzeit

Klappentext:

In Altötting wird die österliche Fastenzeit noch ernstgenommen - zumindest von den Geistlichen. Der Rest der Gemeinde gibt sich der gemütlichen Völlerei hin. Dass Rainer Schutt-Novotny für das Brechen des Fastengebots gleich mit dem Leben zahlen muss, hätte allerdings niemand geglaubt. Der Verwalter des »Tilly-Benefiziums« liegt tot in der Kapelladministration. Kommissar Max Kramer ist gefragt, und während er versucht, Licht ins Dunkel zu bringen, lässt er sich von der...

Weiterlesen

Interessante Handlung und lebendige Charaktere

Kommissar Max Kramer wacht am Aschermittwoch mit einem beachtlichen Kater auf. Dass er lieber auf das ein oder andere alkoholische Getränk verzichtet hätte, wird ihm klar, als er die  attraktive Staatsanwältin in seinem Bett vorfindet. Max Kramer kann sich noch nicht einmal mehr richtig erinnern, was in der Nacht vorgefallen ist. Bevor er sich genauer mit der Situation auseinandersetzen kann, fordert allerdings ein Einsatz seine Aufmerksamkeit: Rainer Schutt-Novotny, der Verwalter des "Tilly...

Weiterlesen

Ein Krimi aus Bayern für Bayern

INHALT
In Altötting wird der Verwalter des "Tilly-Benefiziums" tot in seinem Büro aufgefunden und das ausgerechnet in der Fastenzeit. Kommissar Max Kramer versucht den Fall aufzuklären, doch wird dabei von zwei Frauen gehörig abgelenkt...

MEINUNG
Anton Leiss-Hubers Kriminalroman ist ein humoriger Lokalkrimi, bei dem mehr das bayrische Dorfleben als der Crime im Vordergrund steht. Zwar spielen Kunstfälscherei und Erpressung eine nicht unwesentliche Rolle, doch das dörfliche...

Weiterlesen

Viel Lokalkolorit aus Altötting

Der berühmte Feldherr Tilly hat während des Dreißigjährigen Krieges ein "Beneficium" eingerichtet, das sein Seelenheil auf ewig sichern soll. Nun wird gerade der Verwalter dieses Amtes in seinem Büro am Aschermittwoch erstochen, mitten im Wallfahrtsort Altöttig. Hat der Passauer Bischof damit zu tun, der sich in den Räumlichkeiten seinen Altersruhesitz einrichten möchte und das Beneficium nach fast 400 Jahren abschafft? Oder stecken private Probleme dahinder? Probleme über Probleme für die...

Weiterlesen

Fastenopfer

Aschermittwoch in Altötting. Nach durchzechter Nacht wacht Max Kramer nicht nur mit einem anständigen Kater auf, nein, neben liegt auch noch die Staatsanwältin. Sein Kollege Fäustl ruft ihn zu einem neuen Fall und rettet Max aus dieser unangenehmen Situation.  Der Benefiztums-Verwalter Rainer Schutt-Novotny, wurde brutal ermordet. Doch begeben sich die Ermittler auf die richtige Spur? Maria Evita, Exfreundin und Jugendliebe von Max, hat ihre ganz eigene Theorie.

Spannungsgeladen führt...

Weiterlesen

Die Unheiligen

Während die einen ausgelassen Fasching feiern, wird der Verwalter des altehrwürdigen Tilly-Benefiziums auf brutale Art und Weise ins Jenseits befördert. Am Aschermittwoch, als Kommissar Max Kramer, dank chemischer Keule, beinahe schon wieder gebrauchsfähig, zum Tatort gerufen wird, trifft er auf eine Gruppe engagierter Landfrauen. Professionell mit einem Banner bewaffnet demonstrieren diese für den Erhalt des, laut einem Zeitungsbericht in Auflösung befindlichen Benefiziums. Unter den Damen...

Weiterlesen

Max Kramer ermittelt

Nicht so ganz die Richtung in die ermittelt wird, aber im Ort wird tatsächlich von vielen Personen gewollt oder auch ungewollt gefastet. Diese ganzen Situationen kommen sehr lustig rüber. Ich musste sehr oft schmunzeln beim lesen.

Nun aber noch mal zu den Ermittlungen, da hätte ich mir etwas mehr Spannung gewünscht, deshalb habe ich einen Stern abgezogen. Diese Ermittlungen sind nahe an der Realität, so könnte es wirklich laufen......

Mir hat das Buch Spaß gemacht und ich gebe...

Weiterlesen

viel Witz und Humor, weniger Spannung

"Fastenopfer" ist ein toller Unterhaltungsroman. Für mich eher weniger ein Krimi.

Die Charaktere, besonders der Kommisar Max Kramer, seine unerwiderte Liebe Maria Evita, die attraktive Staatsanwältin Tina Rasske und die Haushälterin Schosi haben alle ihren besonderen Charme. Schosi ist wirklich ein Unikat und dem Autor sehr gut gelungen. Die schon im Klappentext erwähnte Staatsanwältin kam mir dagegen etwas zu kurz.

Durch die Story zieht sich wie ein roter Faden der Humor....

Weiterlesen

Ich hatte ein paar sehr vergnügliche Stunden mit dem Buch

Die Fastenzeit beginnt für die Beteiligten der Geschichte, die in Altötting, spielt nicht gut. Als da wären : Kommissar Max Kramer, der sich am Aschermittwoch an nichts mehr erinnern kann und zudem neben der Staatsanwältin Tina Rasske aufwacht; sein Kollege Fritz Fäustl, der auf seine geliebten Leberkässemmeln verzichten muss; Monsignore Joseph Hirlinger, der der Low-Carb-Diät seiner Haushälterin Fräulein Schosi hilflos ausgeliefert ist. Und als wäre dies nicht genug, wird der Verwalter der...

Weiterlesen

Tränen gelacht

Fastenopfer ist ein wirklich unterhaltsamer Regionalkrimi von Anton Leiss-Huber. Mich als Norddeutsche hat der zweite Band um Kommissar Max Kramer oft zum Schmunzeln und Lachen gebracht, die bayrische Mundart ist einfach zu köstlich.
Leider ist der Krimi an sich etwas zu kurz gekommen, es sind viele Personen vorgestellt und eingeführt worden, ein paar weniger hätten hier wohl keinen Abbruch getan. Alle Protagonisten sind ganz wunderbare Persönlichkeiten, es wäre schön, wenn der ein...

Weiterlesen

Gute kriminelle Unterhaltung

Aschermittwoch in Altötting. Nach einem mehr als feucht-fröhlichen Karnevalsausklang erwacht Kriminalberkommissar Max Kramer in seinem Bett etwas ungläubig neben der Staatsanwältin. Er kommt aber sofort zu sich, als ihm sein Kollege Kriminalhauptkommissar Fritz Fäustl mitteilt, dass es in Altötting einen Toten gibt. Unter dem Gemälde von Graf Tilly in der Kapelladministration ist Benefiztums-Verwalter Rainer Schutt-Novotny an seinem Arbeitsplatz mit einem Messer im Bauch gefunden worden. Es...

Weiterlesen

Kirche, Kunst und Kommissar

Für Max Kramer, Kommissar im beschaulichen Altötting, beginnt die Fastenzeit mit einem saumäßigen Kater, den er sich bei der Polizei-Blaulicht-Party am Faschingsdienstag eingehandelt hat. Noch schlimmer trifft ihn aber die Erkenntnis, dass bei ihm im Bett die rassige Staatsanwältin liegt, er sich aber an absolut nichts erinnern kann. Und dann wird er auch noch zu einer Leiche gerufen. Der Verwalter des Tilly-Benefiziums wurde erstochen in seinem Büro aufgefunden.

Kramer und seine...

Weiterlesen

Maria Evita

Der Verwalter des Tilly Benefiziums von Altötting wird ermordet aufgefunden. Damit hatte in der vorösterlichen Fastenzeit wohl niemand gerechnet. Und der Oberkommissar Max Kramer hat nicht damit gerechnet, dass er am Aschermittwoch nach einem feuchtfröhlichen Ausklang des Karnevals neben der Staatsanwältin aufwacht. Doch neben wem soll man auch aufwachen, wenn die Jugendfreundin Maria Evita als Novizin im Kloster gelandet ist. Sie wenigstens steht dem Pfarrer bei, in seinem Widerstand gegen...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Krimis Thriller
Sprache:
deutsch
Umfang:
256 Seiten
ISBN:
9783548288314
Erschienen:
Januar 2017
Verlag:
Ullstein TB
8.7931
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.4 (29 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 46 Regalen.

Ähnliche Bücher