Buch

Kälteschlaf - Arnaldur Indridason

Kälteschlaf

von Arnaldur Indridason

An einem kalten Herbstabend wird an Islands geschichtsträchtigem See von Þingvellir die Leiche einer jungen Frau gefunden. Auf den ersten Blick ein Selbstmord, doch Kommissar Erlendur wird misstrauisch, als ihm der Mitschnitt einer Séance zugespielt wird: Kurz vor ihrem Tod hatte sich die Frau an ein Medium gewandt. Trotz seiner tiefen Skepsis gegenüber spiritistischen Praktiken geht Erlendur den Hinweisen nach und rührt dabei an ein gut gehütetes Familiengeheimnis, das die Jugend dieser Frau überschattet hat -
Ausgezeichnet mit dem Blóðdropinn, dem Isländischen Krimipreis

Rezensionen zu diesem Buch

Gruselig und eisig, spannender Island-Krimi mit Gänsehaut-Effekt

Wieder ein super spannender Island-Krimi von Arnaldur Indriðason. Ich liebe seine Bücher und bin als Leser sehr gefesselt und ermittle in Gedanken mit. In diesem Roman wird eine Frauenleiche an einem See gefunden. Erlendur und sein Team ermitteln dieses mal im spirituellen Raum, teilweise sehr gruslig. Erlendur ist äußerst skeptisch, aber geht dennoch Hinweisen nach, nachdem das Opfer Kontakt zu einem Medium Kontakt  hatte. Es kommt zu großartig geschriebenen Verstrickungen, man kann das...

Weiterlesen

Nicht rasant, aber doch spannend

Meine Meinung

Mit Kälteschlaf habe ich hier einen Krimi vorliegen, von dem ich jetzt nicht behaupten würde, dass er Krimi des Jahres wird, mich aber dennoch gepackt hat und den ich guten Gewissens weiter empfehlen würde. Es ist auch ein Buch, das ich recht schnell durchgelesen hatte.

Mit den Namen hatte ich erstmal meine Schwierigkeiten (und ich bitte um Entschuldigung, weil es nicht die ganz korrekte Schreibweise ist), aber das ist bei vielen Büchern so, die in Ländern spielen...

Weiterlesen

Erlendur ermittelt

In einer kleinen Hütte an einem See wird die Leiche einer Frau gefunden. Erhängt. Es ist offenkundig ein Selbstmord, nach dem schrecklichen Tod ihres Vaters als Kind und nun auch dem Dahinscheiden ihrer Mutter, hatte Maria das Leben wohl einfach nicht mehr ertragen. Doch Erlendur hat den Eindruck, dass mehr dahinter steckt und ermittelt, obwohl es keinen Fall gibt. Auch zwei alten Akten widmet er sich, zwei Jugendliche waren vor 30 Jahren verschwunden, doch niemand hatte die beiden...

Weiterlesen

Top!

Der Krimi "Kälteschlaf" ist sehr ruhig erzählt und vielschichtig. Vollkommen ohne Längen flechtet der Autor eine Geschichte aus dem zwielichtigen Selbstmord einer geistergläubigen Frau, aus sehr alten Vermisstenfällen und den familiär interessen Privatleben des Kommissars Erlendur.

Schnörkellos, einfach und unbürokratisch ist der Krimi eine kleine Wohltat, die man kaum aus der Hand legen mag.

Weiterlesen

Für mich der beste Indridason

Großartig, der beste Indridasson. Es ist kein Krimi im eigentlichen Sinne, es sieht eher aus wie ein Selbstmord, weiter möchte ich nat. nicht zuviel verraten. Das Thema Tod und vor allem Leben nach dem Tod ist hier stark vertreten. Mir standen oft beim Lesen die Nackenhaare zu Berge. Der Autor schafft eine düstere Stimmung, so dass ich atemlos gelesen habe. Erlendur klärt nebenbei noch zwei Vermisstenfälle auf, die schon über 30 Jahre zurückliegen.

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Krimis Thriller
Sprache:
deutsch
Umfang:
380 Seiten
ISBN:
9783404165469
Erschienen:
Februar 2011
Verlag:
Lübbe
Übersetzer:
Coletta Bürling
8.09524
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.1 (21 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 43 Regalen.

Ähnliche Bücher