Buch

Bösland - Bernhard Aichner

Bösland

von Bernhard Aichner

Sommer 1987. Auf dem Dachboden eines Bauernhauses wird ein Mädchen brutal ermordet. Ein dreizehnjähriger Junge schlägt sieben Mal mit einem Golfschläger auf seine Mitschülerin ein und richtet ein Blutbad an. Dreißig Jahre lang bleibt diese Geschichte im Verborgenen, bis sie plötzlich mit voller Wucht zurückkommt und alles mit sich reißt: Der Junge von damals mordet wieder ...

Rezensionen zu diesem Buch

Böse!

~~Ben hatte eine sehr schwere Kindheit, wurde vom Vater immer wieder ins „Bösland“, dem Dachboden,  geführt und schwer misshandelt. Seine Mutter verschließt ihre Augen vor diesem Geschehen und flüchtet sich in Krankheit. Bis Ben seinen Vater  an seinem zehnten Geburtstag findet: erhängt mit dem Gürtel,  den er für die Misshandlungen benutzt hatte. Für den Jungen ist es wie eine Befreiung, endlich gibt es kein „Bösland“ mehr. Oder doch? Vielleicht stirbt das Böse an so einem Ort ja nie…...

Weiterlesen

brutal

~~Ben verbringt seine Kindheit und Jugend im "Bösland", seinem Zuhause in einem Bauernhof mit seinem brutal prügelnden Vater um die Schwäche aus Ben herauszuschlagen. Seine Mutter hat die Familie längst verlassen. An Bens Geburtstag findet er seinen Vater erhängt vor, er testet, ob er wirklich tot ist und freut sich nun doppelt auf seine Geburtstagstorte. Als er dreizehn Jahre alt ist, im Jahre 1987, erschlägt er seine Freundin auf dem Dachboden des Bauernhauses. Siebenmal schlägt er mit...

Weiterlesen

Ein Missverständnis verändert ein ganzes Leben...

Ich wollte schon immer mal ein Buch dieses Autors lesen und nun ist es mir endlich geglückt. Dabei erwartete mich ein sehr erfrischender, anderer Stil als ich es bisher bei Thrillern gewohnt war.

In der Geschichte geht es um Ben, der vor 30 Jahren als Kind wegen Mordes verurteilt wurde. Er kann sich an die Tat selbst nicht erinnern und versucht seit Jahren seine Erinnerungen wiederzufinden. Was geschah damals wirklich? Er begibt sich auf die Suche nach der Wahrheit, nur um auf ein...

Weiterlesen

Kann man die Vergangenheit ungeschehen machen bzw. korrigieren?

Kurz zum Inhalt:
Ben wird regelmäßig von seinem Vater mit dem Gürtel verprügelt - auf dem Dachboden, dem sogenannten Bösland.
Als Ben 10 ist, findet er seinen Vater im Bösland, erhängt mit dem Gürtel.
Er hat einen einzigen Freund: Felix Kux, den Sohn des Arztes. Mit ihm verbringt er die meiste Zeit, auch oder gerade im Bösland, die beiden quälen Tiere und vor allem drehen sie Filme über alle Mögliche mit der Kamera, die Felix seinem Vater geklaut hat.
Etwas...

Weiterlesen

Die Vergangenheit

Das Cover ist recht unscheinbar, aber dennoch wollte ich nachdem ich den Klappentext gelesen habe, das Buch lesen. Die bisherigen Bücher von Bernhard Aichner konnten mich überzeugen und auch aus diesem Grund war ich neugierig auf den neuesten Thriller von ihm.

 

Klappentext:

Sommer 1987. Auf dem Dachboden eines Bauernhauses wird ein Mädchen brutal ermordet. Ein dreizehnjähriger Junge schlägt sieben Mal mit einem Golfschläger auf seine Mitschülerin ein und...

Weiterlesen

böse und schnell erzählt

~~Berhard Aichners Stärke sind der prägnante Schreibstil und seine Art, sperrige Helden mit ungewöhnlicher Psyche zu präsentieren. Wie schon in der Reihe um seine Bestatterin, so ist auch hier der Hauptdarsteller kein besonders liebenswerter Typ und wieder verwischen in Aichners neuem Roman „Bösland“ die Grenzen zwischen Gut und Böse sehr schnell. Obwohl natürlich interessant ist, ob Ben als Teenager gemordet hat, so ist es doch nicht der alleinige Dreh- und Angelpunkt der Geschichte. Bald...

Weiterlesen

Komm mit mir ins Bösland.

Definitiv böse! Sommer 1987. Ein kleines Dorf in Bayern. Ben und Kux sind die besten Freunde. Der eine ist der Sohn eines prügelnden, arbeitslosen Alkoholikers, der andere das einzige Kind des reichen Apothekers. Wenn sie nicht gerade in Wald und Feld herumtollen, schauen sie in ihrem Geheimversteck auf dem Dachboden von Ben Filme, die sie mit der geklauten Kamera von Kux' Vater gemacht haben. Dann die Katastrophe: Ben wird auf dem Dachboden entdeckt - und Mathilda, die Mitschülerin, liegt...

Weiterlesen

Mein Erster, aber nicht mein Letzter Aichner!

Klappentext:

Sommer 1987. Auf dem Dachboden eines Bauernhauses wird ein Mädchen brutal ermordet. Ein dreizehnjähriger Junge schlägt sieben Mal mit einem Golfschläger auf seine Mitschülerin ein und richtet ein Blutbad an. Dreißig Jahre lang bleibt diese Geschichte im Verborgenen, bis sie plötzlich mit voller Wucht zurückkommt und alles mit sich reißt: Der Junge von damals mordet wieder …

Meinung:

Nein, ich war nicht zu faul eine eigene Beschreibung zu schreiben. Es ist...

Weiterlesen

Spannender Thriller

Im Sommer 1987 wurde ein Mädchen mit einem Golfschläger brutal ermordet. Ein dreizehnjähriger Junge wird festgenommen und in die Psychiatrie  gesteckt. Ben wurde inzwischen entlassen und arbeitet in seinem eigenen Fotolabor. Er hat keinerlei Erinnerungen an die Tat. Dreißig Jahre sind inzwischen vergangen. Ben geht regelmäßig zu einer Therapeutin. Als er auf einem Foto einen alten Freund entdeckt, kommt etwas ins Rollen.

Die Totenfrau-Trilogie von Bernhard Aichner hat mir sehr gut...

Weiterlesen

Das Böse im Menschen kann schlimmes anrichten

"Wir müssen lernen, das Böse zu bekämpfen, ohne jemanden Böses zu tun." (Phil Bosmans)
Sommer 1987: Der 13-jährige Ben muss mitansehen wie sich sein Vater auf dem Dachboden erhängt. Fortan ist der Junge in sich gekehrt, traumatisiert und hat kaum Freunde. Nur mit Felix Kux scheint er eine innige Freundschaft zu pflegen, fortan ist der Dachboden für die beiden ihr Lager und Versteck, das Bösland. Dort sehen und drehen sie Filme und verbringen die Freizeit zusammen. Eines Tages...

Weiterlesen

Spannend bis zum Schluss

Der dreizehnjährige Ben durchlebt eine schwere Kindheit. Immer wieder wird er von seinem Vater geschlagen und seine Mutter schaut dabei weg. 
Der einzige Lichtblick scheint sein Freund Felix zu sein. 
Eines Tages wird er auf dem Dachboden seines Elternhauses neben der Leiche von Mathilda, seine Freundin, gefunden ,wegen Mordes angeklagt und in eine psychiatrische Klinik eingeliefert. 
Erstens 30 Jahre später erinnert er sich Stück für Stück, mithilfe seiner Therapeutin an...

Weiterlesen

Super

Den Autoren kannte ich nicht, das Cover fand ich nicht ansprechend und mit dem Titel konnte ich nichts anfangen. Trotzdem bin ich froh diesen super spannenden Psychothriller gelesen zu haben. Er hebt sich klar von der Masse der von mir gelesenen ab.
Der 13 jährige Ben soll eine Mitschülerin ermordet haben. Die schreckliche Tat geschah auf dem Dachboden seines Elternhauses. Hier im Bösland wurde er regelmäßig von seinem Vater verprügelt. Hier erhängte sich dieser später. Hier verlebte...

Weiterlesen

Spannend und böse

Der Titel hat mich sofort neugierig gemacht, in Kombination mit dem Klappentext der dafür sorgt, dass man das Buch einfach lesen muss. Außerdem wollte ich schon länger eines der Bücher, des Autors lesen schließlich habe ich bisher nur gutes über ihn gehört. Es stand also schnell fest, dass Buch muss bei mir einziehen und das ging dann auch ganz schnell. Schnell habe ich das Buch angefangen zu lesen und dann erstmal an die Seite gelegt, was nicht an der Spannung lag sondern einfach...

Weiterlesen

Aichner überzeugt auch hier wieder

Im Sommer 1987 wird auf dem Dachboden eines Bauernhauses ein Mädchen brutal mit einem Golfschläger ermordet. Der 13-jährige Ben wird verdächtig auf seine Mitschülerin eingeschlagen zu haben und daraufhin in eine Psychiatrische Anstalt eingeliefert. Nach 30 Jahren kann er sich noch immer nicht an die Tat erinnern. Seine Therapeutin ermutigt ihn darin dem Geschehen von damals auf den Grund zu gehen und endlich sein Leben zu leben. Doch Bens Leben droht erneut aus den Angeln zu geraten als er...

Weiterlesen

leider unspannend.

Bernhard Aichner – Bösland

Ben hat in seinem Leben schon viel durchmachen müssen: Als er zehn Jahre alt ist, findet er seinen Vater erhängt im „Bösland“. Mit dreizehn hält er die ermordete Mathilda in seinen Armen und wird kurz darauf in die psychiatrische Anstalt geschickt, denn seit dem Zeitpunkt gilt er als „Mörderkind“. Drei Jahrzehnte später hat er sein Leben einigermaßen auf die Reihe bekommen, arbeitet  in einem Fotolabor und ist mit sich im Reinen... bis ein Foto auftaucht und...

Weiterlesen

Aussergewöhnlich und dennoch fesselnd und wendungsreich

"Bösland" von Bernhard Aichner ist ein unglaublich fesselnd und wendungsreicher Thriller, über einen brutalen Mord an einem 13 jährigen Mädchen im Bösland.

Auf dem Dachboden eines Bauernhauses, wird im Jahr 1987 ein Mädchen mit einem Golfschläger ermordet. Der 13 Jährige Ben wird verdächtig brutal auf seine Mitschülerin eingeschlagen zu haben und wird kurz darauf in eine Psychiatrische Anstalt eingeliefert.
Auch nach 30 Jahren,  kann er sich nur spärlich an die schlimme Tat...

Weiterlesen

Einfach nur WOW!!!

Toll, einfach super spannend und mitreisend.
Ben ist auf der Suche nach Spuren und Erinnerungen seiner Vergangenheit. Und was wirklich in "Bösland" geschehen und wie es zu dem Mord an Mathilda gekommen ist. Die Psychologin Dr. Vanek hilft ihm dabei. Sie hat ihn schon in er Psychatrie begleitet. Als Ben diese verlassen hat, geht er einem geregelten Leben nach. Aber irgendwas ist da, was ihn nicht zur Ruhe kommen lässt. Als er dann eines Tages wieder in sein Elternhaus kommt und dort ins...

Weiterlesen

Wow... Einfach nur klasse

Mein erstes Buch von Bernhard Aichner und definitiv nicht das letzte, denn Bösland hat mich komplett in seinen Bann gezogen.

Zum Inhalt:
Im Jahre 1987 wird Matilda brutal mit einem Golfschläger ermordet. Ben, der genau am Schauspiel des Verbrechens von seinem Vater schwer mit einem Gürtel misshandelt wurde wird als Täter überführt und verbringt Jahre in der Psychiatrie. Knapp 30 Jahre später kehrt er an den Schauplatz des Verbrechens zurück und eröffnet damit eine Reihe von...

Weiterlesen

Konnte mich nicht ganz überzeugen

Im Sommer 1987 erschlägt der dreizehnjährige Ben seine Mitschülerin mit einem Golfschläger und richtet ein Blutbad an. Ben wird daraufhin in eine geschlossene Psychiatrie eingewiesen. Dreißig Jahre später bringt ihn ein Zufall dazu, sich der Vergangenheit zu stellen, in der auch sein Schulfreund Kux eine Rolle spielt. Und dann wird wieder eine Frau mit einem Golfschläger erschlagen. 

Mich haben das Cover und der Klappentext magisch angezogen. Nachdem ich dann die Leseprobe gelesen...

Weiterlesen

Bösland oder doch eher Ödland?

Ich bin sehr enttäuscht von diesem Buch, das ich doch eigentlich lieben wollte – da bin ich von Aicher anderes gewohnt, wie zum Beispiel seine grandiose “Totenfrau”.

Ich fand “Bösland” von Anfang an sehr vorhersehbar.

Die Wendung nach dem ersten Drittel kam für mich nur allzu erwartet. Auch danach hat die Geschichte in meinen Augen nur wenig tatsächliche Handlung zu bieten, dafür sehr viel Füllmaterial.

Und damit meine ich nicht nur die vielen Seiten, die bloß einen...

Weiterlesen

Karma, wo bleibst du nur?

Zum Inhalt:
Als Ben 13 Jahre alt war, wurde er in die Psychiatrie gesteckt. Er stand im Verdacht,  ein junges Mädchen namens Mathilda auf dem Dachboden seines Elternhauses erschlagen zu haben. Auf demselben Dachboden hatte er seinen verhassten Vater, der ihn dort "im Bösland" misshandelte, 3 Jahre zuvor erhängt vorgefunden. 
Jahre später wird er entlassen und findet durch die Therapiestunden bei seiner Psychotherapeutin endlich den Mut, in seine Vergangenheit, die er völlig aus...

Weiterlesen

Spannende Psychospielchen

1987 richtet ein 13-Jähriger auf dem Dachboden eines Bauernhauses ein Blutbad an. Mit sieben Schlägen auf den Kopf ermordet er seine Mitschülerin. Die Mordwaffe ist ein Golfschläger. Nachdem dreißig Jahre lang Gras über die Geschichte wachsen konnte, beginnt sie nun von Neuen.

Obwohl sich recht schnell herauskristallisierte, wer der Mörder des Mädchens ist, blieb das hohe Niveau der Spannung von Beginn bis zum Schluss durchgehend erhalten. Ich war ständig in aufgeregter Erwartung...

Weiterlesen

Bin hin- und hergerissen

Mit dreizehn Jahren hat Ben eine Mitschülerin erschlagen, aber er konnte sich nicht mehr daran erinnern und hat sich zu dem Vorfall nie geäußert. Deshalb hat er jahrelang in Psychiatrien verbracht. Jetzt, 30 Jahre danach, kommt die Erinnerung langsam zurück und er will sich der Vergangenheit stellen.

Das Cover gefällt mir auf jeden Fall gut. Ein richtiger Blickfang finde ich. :)
Ich habe lange überlegt, wie ich diese Rezension schreiben soll, denn ich bin total hin- und...

Weiterlesen

Spannender Thriller

Im Sommer 1987 wird ein Mädchen von einem ihrer Mitschüler mit einem Golfschläger erschlagen. Nach dreißig Jahren mordet der Junge wieder. Das Geheimnis von damals droht aufzufliegen.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Der Schreibstil des Autors ist toll.
Das Buch lässt sich sehr angenehm und unkompliziert lesen.
Die Spannung ist nicht gleich von Anfang an vorhanden, aber wenn sie einsetzt, möchte man das Buch am liebsten in einem Zug durchlesen.
Die eigentliche...

Weiterlesen

Definitiv kein 08/15-Thriller

Gebundene Ausgabe: 448 Seiten

Verlag: btb Verlag (1. Oktober 2018)

ISBN-13: 978-3442756384

Preis: 20,00 €

auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

 

Definitiv kein 08/15-Thriller

 

Inhalt:

Der dreizehnjährige Ben landet nach dem Mord an seiner Freundin in der Psychiatrie. Er ist total traumatisiert und kann und will sich nicht an die Tat erinnern. Nach seiner Entlassung versucht er...

Weiterlesen

Bösland

Bens Vater war gewalttätig, daher verspürt Ben nur Erleichterung, als er seinen Vater, der sich erhängt hat, auf dem Dachboden findet. Dieser Dachboden ist für Ben „Bösland“. Er ist dreizehn Jahre, als hier Mathilda brutal mit einem Golfschläger getötet wurde. Doch er kann sich nicht erinnern, was geschehen ist. Er landet bis zu seiner Volljährigkeit in der Psychiatrie, dann lebt er in einer Wohngruppe, bis er sein Leben selbst meistern kann. Dieser Mord ist nun dreißig Jahre her und Ben...

Weiterlesen

Ich erlag dem Hype und kam mit ins Bösland

Ben hatte kein leichtes Kinderleben. Den Vater, der ihn misshandelte, findet er erhängt am Dachboden. „Komm mit ins Bösland“, waren Vaters einleitenden Worte, immer bevor er sich an Ben verging. Die Mutter scheint davon unberührt zu bleiben. Kux, Bens einziger  Freund hilft ihm durch die schwere Zeit, später auch noch Matilda. Doch dann liegt Matilda erschlagen in ihrem Blut auf Bens Dachboden. Ben ist da dreizehn Jahre alt.Erst Jahrzehnte später schafft er es mit Hilfe seiner...

Weiterlesen

packend bis zum Schluss

Inhalt: Ben hat seine Jugend in einer Psychiatrie verbracht und versucht heute sein Leben so normal wie möglich zu gestalten. Er soll 1987 eine Mitschülerin erschlagen haben. Nur kann er sich an nichts erinnern. Nun, nach dreißig Jahren, soll ihm seine Therapeutin helfen die Erinnerungen wiederzuerlangen. Dabei muss er auch Erinnerungen an sein Elternhaus aufarbeiten und das "Bösland" nimmt dort einen wesentlichen Platz ein. Was ist damals wirklich geschehen?

 

Wertung: "...

Weiterlesen

Unterhaltsam, aber nicht überraschend

Als 13-Jähriger wird Ben verurteilt, ein Mädchen erschlagen zu haben. Erst nach vielen Jahren ist er als erwachsener, aber gebrochener Mann wieder auf freiem Fuß. Während seiner Arbeit als Fotolaborant fällt ihm plötzlich das Foto seines Kindheitsfreunds Kux in die Hand. Ben beschließt Kux zu suchen und setzt so einiges in Bewegung. Die Vergangenheit wird wieder aufwirbelt, was ungeahnte Folgen hat.

Bernhard Aichners Schreibstil mit den kurzen, emotionslosen Sätzen und abgehackten...

Weiterlesen

Sehr schönes Buch

Bösland

 

Der Titel und die Leseprobe haben mein Interesse an dem Buch geweckt. Versprechen sie doch einen tollen Thriller. Von Bernhard  Aichner habe ich schon einige Bücher gelesen und war bis jetzt immer begeistert.

Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und angenehm zu lesen. Die vielen kleinen Kapitel steigern zudem noch das Lesevergnügen. Einmal in die Hand genommen, möchte man das Buch nicht wieder weglegen. So erging es mir zumindest, ich habe es fast in einem...

Weiterlesen

Ein absolutes muss für alle Thriller Liebhaber

Zum Inhalt

 

Ben erlebt seine Kindheit in einer sehr traurigen Umgebung. Er erlebt häusliche Gewalt vom Vater. Seine Mutter unternimmt nichts dagegen obwohl sie alles weiß. Der einzige der ihm Halt gibt im Leben ist Kux. Durch einen Vorfall in seiner Kindheit, verbringt Ben viele Jahre weggesperrt in einer Psychiatrie. Die Ereignisse tief in seinem Kopf weggesperrt. Bis zu dem Tag an dem die Erinnerung wiederkehrt und er Kux aufsucht. Ab diesem Tag ändert sich sein Leben zum...

Weiterlesen

Raffiniert aufgebauter Krimi

Ein dreizehnjähriger Junge namens Ben wandert für Jahre in die Psychiatrie, weil er angeblich ein junges Mädchen auf dem Dachboden seines Elternhauses mit einem Golfschläger erschlagen hat. Dort ist das "Bösland", der Ort, an dem der Junge von seinem Vater ständig verprügelt wurde und an dem sich der Vater schließlich das Leben nahm. Bens bester Freund Kux hilft ihm über den Schock hinweg und dann trennen sich ihre Wege. Nach vielen Jahren, in denen Ben ein ziemlich normales, aber einsames...

Weiterlesen

Subtil und perfide

Ich habe die Toten Trilogie rund um Brunhilde Blum geliebt. Daher war ich auch sehr auf sein neuestes Werk gespannt und freute mich sehr auf meinen Ausflug ins Bösland.
An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise.

Das Leben folgt einem konkreten Plan. Doch wir sind es, die die Weichen dafür stellen .
Wir bestimmen , welchen Weg wir einschlagen.
Manchmal...

Weiterlesen

Mörderjunge

Das ist das erste Buch, das ich von Bernhard Aichner gelesen habe und ich schreibe sehr gerne, dass es mich absolut begeistert hat. Neugierig bin ich auf dieses Buch durch die sehr vielversprechende Buchbeschreibung geworden und das Buch hat insgesamt voll und ganz überzeugt. 

Gleich von Anfang an, hat mich die Geschichte von Ben in den Bann gezogen. Durch einen sehr interessanten Schreibstil und durch die relativ kurzen Kapitel ist es dem Autor gelungen, eine großartige Spannung...

Weiterlesen

Menschliche Abgründe – schockierend und spannend

„Bösland“ ist ein spannender Thriller des Autors Bernhard Aichner.

Ben ist ein Einzelgänger und sein einziger Freund ist Felix Kux, der Sohn eines Arztes. Seine Kindheit ist schwierig, von seinem Vater wurde er misshandelt und seine Mutter ist eine wenig liebevolle Frau. Mit dreizehn Jahren wird Ben zu Hause auf dem Dachboden mit einem Golfschläger in der Hand und der damit erschlagenen Mathilda - Tochter eines Apothekers - gefunden. Niemand weiß, warum Ben das getan hat und er selbst...

Weiterlesen

Rasant, fesselnd und so böse!

In einer kleinen Stadt, in einem alten Bauernhaus wird im Sommer 1987 ein Mädchen erschlagen. Mit einem Golfschläger schlägt der dreizehnjährige Mitschüler sieben Mal auf sie ein und richtet damit ein Blutbad an. Aber die Geschichte bleibt im Verborgenen, wird vergessen und es herrscht Schweigen darüber. Bis dreißig Jahre vergehen und die Wahrheit mit voller Wucht an den Tag tritt und den früheren Jungen zu einer weiteren Tat verleitet. Er mordet mit voller Absicht wieder ... Wer ist sein...

Weiterlesen

Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr

Der Thriller ist einfach klasse! Die Geschichte zieht ab Absatz eins in seinen Bann und lässt dich nur noch weiterlesen wollen. 
Das Cover ist schlicht, doch in meinen Augen ein Blickfang durch die großen, roten Buchstaben. Wenn man das Buch gelesen hat, ist die Verbindung zu dem Cover auch auf jeden Fall sehr deutlich. 
Auch den Klappentext finde ich nicht zu kurz oder zu spannungslos. Er gibt dem Leser einen ersten Eindruck, der meiner Meinung nach völlig ausreicht, um das Buch...

Weiterlesen

Komm mit ins Bösland

~~Als Jugendlicher wurde Ben wegen Mordes an einem Nachbarsmädchen in die Psychiatrie eingeliefert. Nach seiner Entlassung redet er mit einer Therapeutin über die Ereignisse von damals, auch darüber, dass er sich an die eigentliche Tat nicht erinnern kann. Als er seinen Freund aus Kindertagen wiederfindet, nimmt die Geschichte plötzlich einen ganz neuen Verlauf. Was passierte wirklich im Bösland?

Der Schreibstil hatte mich nach der Leseprobe total angesprochen und neugierig gemacht....

Weiterlesen

spannender Thriller

Ich habe die Lektüre sehr genossen. Vor allem fand ich den Wechsel zwischen durchgängig geschriebener Story und Unterhaltungen in Stichpunktform, mal etwas Neues. Das ist das erste Buch, dass ich von diesem Autor lese und daher weiß ich leider nicht ob es seine Art ist Bücher zu schreiben. Auf jeden Fall ist es für mich mal etwas Neues und es hat mir sehr gut gefallen. Auch, dass jedes Kapitel noch einmal mit einer roten Schrift überschrieben ist hat mir optisch auf jeden Fall gut gefallen...

Weiterlesen

Absolute Leseempfehlung

Inhalt:

Der dreizehnjährige Ben hat seine Mitschülerin auf dem elterlichen Dachboden brutal ermordet. Sein Leben ist von diesem Moment an sozusagen vorbei. Niemand weiß, warum er diesen Mord begangen hat. Er redet nicht darüber und verbringt diverse Jahre in Haft und in der Psychiatrie. Nach 30 Jahren soll er sich auf Anraten seiner Psychotherapeutin der Vergangenheit stellen, um einen Schlussstrich zu ziehen. So macht er sich auf in die Heimat und auf den heimatlichen Dachboden. Doch...

Weiterlesen

Fesselnde Einblicke in die tiefsten Abgründe der menschlichen Psyche

Im Alter von dreizehn Jahren hat Ben seine Mutter und den ganzen Ort geschockt, denn er hat sein Freundin, die Apothekertochter, auf dem Dachboden brutal erschlagen. Niemand weiß, warum das geschehen ist, denn Ben äußert sich nicht zur Tat. Seine Mutter wünscht sich, dass der Einzelgänger Ben, der, außer zum Arztsohn Felix Kux, kaum Kontakte hat, nie geboren wäre. Zu stark sind ihre Scham- und Schuldgefühle. Ben verbringt lange Zeit in Haft. Außerdem wird er jahrelang in einer...

Weiterlesen

Bösland

Ben wird aus der Psychiatrie entlassen. Er war dort dreißig Jahre, da er mit dreizehn ein Mädchen erschlagen hat. Ben versucht mithilfe seiner Therapeutin das Geschehene aufzuarbeiten und sich wieder in die Gesellschaft einzugliedern.  Je mehr er sich mit der damaligen Geschichte befasst umso mehr kommt wieder hoch. Und plötzlich geschehen neue Morde.

 

Bernhard Aichners Schreibstil ist etwas Besonderes. Anfangs erscheint mir der Schreibstil jedes Mal sehr gewöhnungsbedürftig,...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Krimis Thriller
Sprache:
deutsch
Umfang:
448 Seiten
ISBN:
9783442756384
Erschienen:
Oktober 2018
Verlag:
btb
8.68085
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.4 (47 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 62 Regalen.

Ähnliche Bücher