Buch

Ein Baum wächst in Brooklyn - Betty Smith

Ein Baum wächst in Brooklyn

von Betty Smith

Es ist ein Erfolg, der mit der Nominierung zum Pulitzerpreis 1944 beginnt und bis heute anhält: Seit über siebzig Jahren findet und verzaubert Ein Baum wächst in Brooklyn weltweit neue Leserinnen und Leser. Dieser Roman über ein Mädchen, das gegen alle Hindernisse anliest, ist nun endlich wieder auf Deutsch erhältlich - eine Geschichte, erfüllt von Lebenslust und Kraft, beseelt von der Euphorie über das Sein.

Die elfjährige Francie Nolan ist eine unbändige Leserin, eine Süßigkeiten-Connaisseuse, eine genaue Beobachterin der menschlichen Natur - und sie hat einen Traum: Sie möchte Schriftstellerin werden. Ein Traum, der in dem bunten, ruppigen Williamsburg von 1912 kaum zu erfüllen ist. Hier brummen die Mietshäuser vor all den Zugewanderten, jeden Tag wird von dem hart verdienten Geld das Essen zusammengeklaubt, Kinder strömen samstags durch die Straßen, um für ihren gesammelten Trödel einige Pennies für Süßes zu ergattern. Doch wenn Francie auf der Feuertreppe in der Sonne sitzt und liest, kann sie sich keinen schöneren Ort vorstellen. Und wenn sie auch gegen so manche Widrigkeit anschreiben muss, trägt sie doch eines in sich: dass es sich immer lohnt, nach dem puren Leben zu streben.

Rezensionen zu diesem Buch

Ein wunderbares Buch

1912: Die elfjährige Francie Nolan lebt in armen, aber nicht unglücklichen Verhältnissen. Der Vater trinkt und hat selten Arbeit, liebt aber seine Familie, die Mutter schuftet und versucht den Kindern dennoch eine schöne Kindheit zu bescheren, Tanten, Onkel und Großeltern haben Teil am Geschehen, ebenso wie die Nachbarschaft, Lehrer und Arbeitgeber – und das Brooklyn jener Tage.

Episodenhaft erzählt die Autorin Francies Leben, über ihre Familie, die Verhältnisse aus denen sie stammt,...

Weiterlesen

Erinnerungen an eine Kindheit

„An dem Tag, an dem sie merkte, dass sie lesen konnte, schwor sie sich, täglich ein Buch zu lesen, solange sie lebte.“ (Seite 211)

Betty Smith lebte von 1896 bis 1972. Ihre Großeltern waren aus Deutschland eingewandert; sie selbst wurde in Brooklyn geboren. Wer diese Hintergründe beim Lesen im Kopf hat, kommt nicht umhin, dieses Buch als autobiografisch anzusehen.

Betty Smith erzählt von Francie, einem ebenfalls in Brooklyn geborenen und dort lebenden Mädchen zu Beginn des 20....

Weiterlesen

Liebevolle Milieustudie Brooklyns

Die junge Heldin des Romans, Francie, und ihr Bruder Neely sind es seit Kindesbeinen an gewohnt, in armen bis ärmsten Verhältnissen zu leben. Ihr Leben richtet sich grundsätzlich nach den Vorstellungen ihrer patenten Mutter Katie, die mit den Kindern jeden Tag Shakespeare und in der Bibel liest, selbst Klavierunterricht nimmt (günstiger), um es anschließend ihren Kindern weiterzulehren, und die die Familie mit mehreren Putzstellen über Wasser hält. Vater Johnny trägt als singender Kellner...

Weiterlesen

Aus dem Leben gefriffen

Francie Nolan ist 11 Jahre alt und lebt mit ihrem kleineren Bruder und ihren Eltern in Brooklny. Die Familie ist nicht reich. Vater Johnny verdient gelegentlich etwas als singender Kellner, spricht aber mehr und mehr dem Alkohol zu. Die resoluten Mutter Katie geht putzen und spart jeden Cent, damit ihren Kinder zur Schule gehen können und es einmal besser haben als sie. Francie selbst ist ein ruhiges Mädchen mit einer ausgesprochen guten Beobachtungsgabe. Sie ist empathischer als es ihr...

Weiterlesen

Absolute Leseempfehlung

Handlung:

Francie Nolan ist 11 Jahre und lebt mit ihren Eltern Johnny und Katie, sowie ihrem Bruder Neeley in Brooklyn. Wenn sie nicht gerade in der Schule ist, hat sich das junge Mädchen vorgenommen, an jedem Tag des Jahres ein Buch zu lesen, um ständig ihren Horizont zu erweitern. Es liegt daher auch nahe, dass sie später einmal eine berühmte Schriftstellerin werden will.

Wenn Francie also gerade mal nicht in ein Buch eintaucht, beobachtet sie die Welt um sich: das Leben in...

Weiterlesen

Ein Highlight!

Francie Nolan ist 11 Jahre alt und wächst in Brooklyn, New York, als Kind einer armen Familie auf. Die Jahre ,vor dem ersten Weltkrieg, sind geprägt von Hunger und Armut. Ihre Mutter, Kate, arbeitet als Hausmeisterin für einen Hungerlohn.Vater Johnie ist ein Säufer und arbeitet mal mehr, mal weniger als singender Kellner. Francie und ihr Bruder Neeley, sind es von klein auf gewohnt mit wenig auszukommen. Neeley flüchtet auf die Strasse zu seiner Bande. Und die kleine Francie liest pro Tag...

Weiterlesen

Wunderbar

Bei guten Bücher dauert es ein bisschen, bis man sich von ihnen verabschieden kann. Bei richtig guten, ist man traurig, dass es vorbei ist. Ich bin traurig.

 

Ich war in Brooklyn 1912, 621 Seiten und 6 Jahre lang, und auch wenn nichts wirklich Großes passiert ist, war ich doch da und habe gespannt verfolgt, wie Francie Nolan sich durchs Leben schlägt.

Francie ist 11 Jahre alt zu Beginn des Buches, ihr Vater singender Gelegenheitskellner, ihre Mutter putzt Hausflure,...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
621 Seiten
ISBN:
9783458177203
Erschienen:
Oktober 2017
Verlag:
Insel Verlag GmbH
Übersetzer:
Eike Schönfeld
9.16667
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.6 (12 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 29 Regalen.

Ähnliche Bücher