Buch

Schnee -

Schnee

von Yrsa Sigurdardottir

Was zwang die Freunde, sich mitten im harten Winter im isländischen Hochland zu bewegen, in Dunkelheit und Schneestürmen? Und warum verließen sie das kleine Obdach, das sie hatten, kaum bekleidet und den harten Bedingungen vollkommen ausgeliefert? Ein Rettungsteam wird in die abgeschiedene Gegend geschickt, um nach den Vermissten zu suchen. Währenddessen gehen an der einsam gelegenen Radarstation in Stokksnes seltsame Dinge vor sich. Nichts ist so, wie es scheint: Sei es die Blutlache, die im unberührten Schnee fernab der Zivilisation entdeckt wird, oder der kleine Kinderschuh, der Jahrzehnte nach der Vergrabung wiedergefunden wird …

Angesiedelt in der grandiosen isländischen Landschaft, beschreibt Yrsa Sigurdardóttir überzeugend, wie das Gehirn uns in Ausnahmesituationen täuschen kann. Die Ikone des skandinavischen Thrillers beherrscht das Spiel mit der Imagination, der schmalen Grenze zwischen Einbildung und Realität, perfekt und zeigt mit »SCHNEE« ihr ganzes Können.

Rezensionen zu diesem Buch

Dunkel, düster, eiskalt

Eine kleine Gruppe Freunde wird vermisst. Sie waren mitten im isländischen Winter auf eine Wanderung im Hochland aufgebrochen. Ein Rettungsteam wird losgeschickt, um die Vermissten zu suchen. Was hat die kleine Freundesgruppe dazu bewegt hoch oben bei eiskalten Winterstürmen wandern zu gehen und warum verließen sie ihr warmes Obdach um nur leicht bekleidet dem Wetter ausgeliefert zu sein? Zu gleicher Zeit gehen seltsame Dinge auf der Radarstation in Stokksnes vor sich. Was hat der...

Weiterlesen

Island Krimi, so mysteriös wie die Sagenwelt der Insel

Im Prolog: Ein gefundener Kinderschuh in rosa und eine demente Mutter, die nach ihrer Tochter fragt. Das fängt schon mal gut an. Die beiden Söhne der Mutter fragen sich, sie haben doch keine Schwester?

Doch es geht so seltsam weiter, Rettungsleute, die im Schnee suchen, eine Hütte. Ein seltsamer Winterausflug, eine seltsame Gruppe mit einem seltsamen Anführer. Tote Augen im Schnee.

Aus mehreren Strängen (drei genau genommen) entwickelt sich die Geschichte:
Die gesuchten...

Weiterlesen

Unerwartet mit einem alptraumhaften Ende

Meine Meinung:

Mit „Schnee“ schreibt Yrsa Sigurdardóttir einen Thriller, der ein wahres Meisterwerk ist. Aus drei Erzählperspektiven nimmt sie uns mit in das kalte und verschneite isländische Hochland und schreibt auf eine Art, die direkt unter die Haut geht.

Zum einen erzählt sie aus Sicht der Wandergruppe und wir befinden uns eine Woche vor der Gegenwart. Eine normale Gruppe aus zwei Pärchen und einem Studenten, die sich gemeinsam ins Hochland aufmachen, um den Zähler einer...

Weiterlesen

isländischer Grusel

Ich habe dieses Jahr eine Islandreise gemacht. Als ich begann dieses Buch zu lesen, war ich gerade mal 30 km von der dort erwähnten Radarstation entfernt. Abends las ich davon, am Tag war ich dort gewesen. Das war schon gruselig, so wie auch dieses Buch.

Die Autorin benutzt diesen Gruselfaktor häufig, es ist ihr Markenzeichen. In diesem Roman verwebt sie zwei Geschichten miteinander. Sehr behutsam und eher lose verbindet sie die Stories miteinander.
Es ist Winter, überall liegt...

Weiterlesen

Spannender Gruselthriller!

„Schnee“ ist mein erstes Werk der Autorin, daher kann ich keine Vergleiche zu ihren anderen Werken ziehen. Das Buch wirkt aber „typisch nordische Literatur“ für mich. Eine unglaubliche Atmosphäre, die einen sofort einsaugt. Schnee, Kälte, Dunkelheit – einfach perfekt für eine lange Lesenacht im Herbst oder Winter. Plus, die Geschichte hält auch noch eine gute Portion Grusel bereit und das trägt immens zur Gesamtspannung bei. Außerdem typisch nordisch für mich: sehr wenig Dialog, die...

Weiterlesen

Ruhiger Thriller mit fantastischem Ende

„Schnee“ hat ein sehr minimalistisches Cover, was aber eigentlich gut zum Buch passt. Ich kannte bisher nicht von der Autorin, der Klappentext hat aber neugierig gemacht. Das Buch kam für mich lange nicht in Fahrt, sodass eigentlich nur das Ende das Buch tatsächlich als Thriller kennzeichnet. Letztendlich hat es mich aber nicht umgehauen.

Zum Inhalt: eine Gruppe Wanderer wird vermisst und die Polizei, sowie ein Rettungstrupp ziehen los um die vermissten Personen zu finden. Als eine...

Weiterlesen

sehr mystisch

Mitten in Islands tiefstem Winter muss sich ein Rettungstrupp aufmachen, um 5fünf vermisste Wanderer zu suchen. Man findet nur noch ihre wenig bekleideten Leichen. Ein Handlungsstrang erzählt, wie es zu den tragischen Ereignissen gekommen ist. Ein anderer Handlungsstrang wird von der Teilnehmerin dieses Suchtrupps erzählt, die ein Haus bewohnt, in dem eine Familie früher ein tragisches Unglück erfahren hat und ein weiterer Plot erzählt von dem Leben eines Mannes, der zu eben dieser Familie...

Weiterlesen

sehr mystisch

Mitten in Islands tiefstem Winter muss sich ein Rettungstrupp aufmachen, um 5fünf vermisste Wanderer zu suchen. Man findet nur noch ihre wenig bekleideten Leichen. Ein Handlungsstrang erzählt, wie es zu den tragischen Ereignissen gekommen ist. Ein anderer Handlungsstrang wird von der Teilnehmerin dieses Suchtrupps erzählt, die ein Haus bewohnt, in dem eine Familie früher ein tragisches Unglück erfahren hat und ein weiterer Plot erzählt von dem Leben eines Mannes, der zu eben dieser Familie...

Weiterlesen

Spannungsgeladener Thriller mit überraschendem Ende

Was treibt zwei befreundete Pärchen mitten im eiskalten Winter zu einem Gletscher? Warum ist da ein pinker Schuh eingegraben an einem Fahnenmast? Ist da wirklich ein kleines Mädchen in der Radarstation?

Die isländische Autorin Yrsa Sigurdardóttir ist eine Meisterin im Verknüpfen unterschiedlicher Handlungsstränge. Zugleich gelingt es ihr in ihrem neuen Thriller „Schnee“ eine zutiefst gespenstische Stimmung aufzubauen. Fast schon zu oft sind Türen, die verschlossen sein sollten,...

Weiterlesen

Was ist Realität, was sind aus Angst geborene Halluzinationen?

 

Das minimalistische Cover wirkt auf mich sehr anziehend und passt perfekt zum Buchinhalt. Der Name der Autorin spricht für Spannung. Und das Setting im isländischen Winter noch viel mehr. Rundum: Für mich war dieser Thriller ein sehr gelungenes, schaurig-spannendes Leseerlebnis, weil es psychologisch außerordentlich gekonnt die Grenzen verwischt zwischen der nüchternen Realität und den durch Ausnahmesituationen ausgelösten, angstinduzierten Halluzinationen. Was so oder ähnlich...

Weiterlesen

Schnee hat viele Seiten

Ich habe schon einige nervenaufreibende Thriller von Yrsa Sigurdardóttir gelesen, die mich gefesselt und begeistert haben. Mit „Schnee“ ist der isländischen Autorin ein weiteres Highlight gelungen.

Der Autorin gelingt es schnell die Atmosphäre Islands zu vermitteln. Ich konnte mir die Umgebung gut vorstellen, die Kälte des Schnees regelrecht spüren und auch die mystische Stimmung des düsteren isländischen Winters kam direkt bei mir an.

Die Story besteht aus mehreren...

Weiterlesen

Eiskalter Schauer

Inhalt:

 

Vier Freunde machen sich auf in das isländische Hochgebirge und das beim größten Winter, Dunkelheit und Schneestürme. So macht sich ein Rettungsteam auf um die Vermissten zu suchen. Doch warum verließen, diese ihre kleine Obhut und dies auch noch kaum bekleidet?

Zur gleichen Zeit Geschehen auf der Radarstation in Stokksnes seltsame Dinge. Und was hat es mit der Blutlache fernab von jeglicher Zivilisation auf sich und wem hat der einzelne Kinderschuh gehört?...

Weiterlesen

Eigenartiger Thriller

Der Thriller lässt mich etwas ratlos zurück.

An und für sich fand ich ihn gelungen.
Es gibt drei Ebenen:
Vier Freunde brechen ins isländische Hochland auf, dort verselbständigen sich die Ereignisse.
Dann gibt es zwei Brüder, die ein Geheimnis in der Vergangenheit lüften wollen.
Und außerdem noch ein Paar, er ist Polizist und sie arbeitet in einer Fischfabrik und hilft ehrenamtlich bei Rettungseinsätzen.

Wechselweise bekommt man Einblick in die drei...

Weiterlesen

Thriller mit verschwimmenden Grenzen

"Schnee" ist nicht mein erster Thriller von Yrsa Sigurðardóttir und wird sicherlich auch nicht mein letzter bleiben. Der Thriller ist gewohnt spannend, das Setting wirklich atemberaubend - im positivem wie im negativem Sinne! Jedenfalls beneide ich die Gruppe Wanderer nicht um ihre Erlebnisse im Schneesturm. Mir hat es gut gefallen, dass es Psychothriller-Elemente gibt und die Grenzen zwischen Realität und Einbildung verschwimmen. Das kann man sich zu gut vorstellen, wenn man in der eisigen...

Weiterlesen

Eiskalt, Düster, Unerwartet!

In der isländischen Wildnis wird eine Gruppe Wanderer vermisst. Der Suchtrupp stellt sich viele Fragen: Warum verließen die Freunde im isländischen Hochland ihren Schutz? Warum waren sie kaum bekleidet? Warum haben sie sich den harten Bedingungen ausgeliefert? Gleichzeitig passieren in der nahegelegenen Radarstation merkwürdige Dinge. Im unberührtem Schnee findet sich eine Blutlache. Ein Kinderschuh wird nach Jahrzehnten ausgegraben. Einbildung oder Realität?

Den Kriminalroman Schnee...

Weiterlesen

Mit einer Prise Mystery!

Eine Gruppe von fünf Personen unternimmt einen Ausflug ins Hochland von Island. Eine einsam gelegene Hütte bei Lonsöroefi ist das Ziel der drei Männer und zwei Frauen. Was als Abenteuer beginnt, endet mit dem Verschwinden der Gruppe. Die Rettungswacht Hornafjördur sucht verzweifelt nach ihnen. Eine einsame gelegene Radarstation und der dort arbeitende Hjörvars geraten in das Zentrum der Suchaktion.

 

Wie der Titel treffend verrät, handelt die Geschichte mitten im bitterkalten...

Weiterlesen

Perfide Spiele

SCHNEE ist mein erstes Buch der Autorin und sicher nicht das letzte. Denn es hat mir richtig gut gefallen. Doch worum geht es?

Kolbeinn hat sein Elternhaus verkauft. Die Käuferin macht einen seltsamen Fund: ein Kinderschuh mit dem Namen Salvör. Hatten er und sein Bruder Hjörvar, der auf einer abgelegenen Radarstation tätig ist, womöglich eine Schwester?

Danach lernen wir Jóhanna kennen. Sie arbeitet bei der Rettungswacht und wird, zusammen mit Þórir aus Reykjavík, zu einem...

Weiterlesen

Unheimlich fesselnder Mystery-Thriller

Eine Gruppe Wanderer wird vermisst. Johanna und ihr Kollege von der Rettungswacht machen sich in der eiskalten isländischen Wildnis auf die Suche nach Überlebenden. Als sie die entkleideten Leichen in der Nähe einer Hütte im Schnee finden, ahnen sie nicht, was dort Schreckliches passiert ist. Im zweiten Handlungsstrang reist man eine Woche in der Zeit zurück und lernt Dröfn 
kennen und erfährt, warum sie in einer Gruppe eine „Expedition in ein Gebiet, das im Winter fast nie besucht...

Weiterlesen

Grenzüberschreitungen

Salvör. Der Name sagt ihm nichts. Vaters Haus ist verkauft und von den neuen Besitzern hat er einen erdverkrusteten Kinderschuh bekommen, der gerade noch lesbare Namen war in einen winzigen Stoffstreifen eingestickt. Genau so, wie die Mutter ihre Sachen gekennzeichnet hatte. Sie haben ihn bei Grabungsarbeiten im Garten gefunden. Dieser Kinderschuh zieht sich wie ein unsichtbarer rosa Faden durch die vielschichtige Geschichte, das Hauptaugenmerk liegt jedoch eher auf dem Suchtrupp, welcher...

Weiterlesen

Mysteriöse Handlung zwischen Halluzination und Wirklichkeit

Der Thriller startet mit einem packenden Prolog, dann folgen drei nebeneinander laufende Handlungsstränge, die sich irgendwann verknüpfen und ganz am Ende eine tragische Geschichte enthüllen, die ich aber durch die mysteriösen Vorkommnisse nicht real und überzeugend fand.  

Bei diesem Buch herrscht durchgängig eine kalte und dunkle Atmosphäre, die man mit einem Winter in Island verbindet. Soweit so gut, die geeignete Voraussetzung für einen düsteren Thriller. Doch leider entwickelt...

Weiterlesen

Spannender Thriller mit Gruselfaktor

Inhalt:

An einem geselligen Abend, an dem auch einiges an Alkohol floss, kommen Dröfn, ihr Mann Tjörvi und ihre beste Freundin samt Ehemann auf die Idee, ihre neue Bekanntschaft auf eine waghalsige Tour ins isländische Hochland zu begleiten - mitten im tiefsten Winter. Doch sie kehren nicht zurück. Die Bergwacht macht sich auf die Suche nach den Vermissten. Zum Rettungsteam gehört auch Jóhanna, die Ehefrau des ortsansässigen Polizisten. Schon bald stoßen sie auf die ersten Spuren der...

Weiterlesen

Morbides Spiel zwischen Realität und Halluzination

Zwei befreundete Ehepaare sind unterwegs im Schnee im isländischen Hochland, in Dunkelheit und Schneestürmen. Gestartet aus einer Laune des Augenblicks, wird ihr Ausflug zu einer Wanderung ins Verderben, werden sie doch eine Woche später tot aufgefunden. Ihre Leichen geben einiges an Rätseln auf. Währenddessen gibt es einige geheimnisvolle Ereignisse an einer einsam gelegenen Radarstation in Stokksnes. Zudem gibt ein einzelner Kinderschuh Rätsel auf, als er nach Jahrzehnten wiedergefunden...

Weiterlesen

Übersinnliches im verschneiten Naturschutzgebiet

Die beiden befreundeten Paare lebten in Reykjavik und suchten ein cooles Event, mit dem sie Aufmerksamkeit in den Sozialen Medien wecken könnten. Ihr Führer Haukur würde sich später damit herausreden können, dass die Vier ihn praktisch zur Tour ins verschneite Naturschutzgebiet gedrängt hatten. Er würde sie an den süd-östlichen Rand des Vatnajökull-Gebiets fahren, sie würden einen Streckenabschnitt zu Fuß marschieren und in einer unbenutzten Hütte übernachten. Am nächsten Morgen würde er...

Weiterlesen

Wenn nichts so ist, wie es scheint – Eine fesselnde und eiskalte Reise ins Ungewisse

„Schnee“ von Yrsa Sigurdardóttir spielt, wie der Name schon sagt, in der eiskalten und verschneiten Landschaft von Island, was allein schon zu Gänsehaut führt, aber auch der Inhalt des als Thriller bezeichneten Buches hat es in sich. Viele Teile der Handlung des Thrillers, der an sich mehr Mystery- und Gruselroman ist als klassischer Thriller, sorgen dafür, dass es beim Lesen einem kalt den Rücken runterläuft, sei es aufgrund von seltsamen Geräuschen oder kalten Fingern, die einen umarmen....

Weiterlesen

Spukhaus

Nach einen Schneewetter in einer einsamen Gegend Islands ist eine Gruppe Wanderer verschwunden. Ein Suchtrupp wird in die abgelegene Gegend geschickt. Zunächst ist wenig zu finden, auch über die Wanderer ist nicht viel bekannt. Hütten sind in dieser Gegend grundsätzlich selten abgeschlossen. Könnten sie dort Unterschlupf gesucht haben. Nach der Kontrolle etlicher Hütten, finden die Helfer eine, die erst vor kurzem benutzt wurde. Allerdings ist die Behausung leer. Auch in der nahegelegenen...

Weiterlesen

guter Island-Thriller

"Schnee" ist meiner Meinung nach ein spannender Thriller der isländischen Autorin Ysar Sigurdardottir. 
Auf über 300 Seiten wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, wie eine im isländischen Hochland verschollene Wandergruppe gesucht wird bzw. was diese erlebt hat. Die Handlung enthält mystische Elemente und ich hätte eine logischere Auflösung erwartet. 
Ich fand es gut, dass die meisten Orte wirklich existieren, aber die isländischen Namen waren etwas irritierend und schwer...

Weiterlesen

Überkonstruierte Story

Winter in Island. Der Schnee liegt meterhoch, der Wind pfeift. Nicht die beste Zeit, um eine Wanderung zu unternehmen. Doch davon lassen sich die beiden Paare nicht abhalten, haben sie doch jemanden kennengelernt, der den Eindruck vermittelt, dass er sich mit der Gegend auskennt und den Unbillen des Wetters trotzen kann. Doch es kommt anders als erwartet, denn die Gruppe kommt nicht zurück. Ein Such- und Rettungsteam wird losgeschickt, das in einer Berghütte Hinweise darauf findet, dass sie...

Weiterlesen

Eiskalt

Ein alter Kinderschuh und 4 vermisste Wanderer – so könnte man das Buch in einem Satz zusammenfassen. Doch dahinter verbirgt sich so viel mehr.

Johanna ist Teil einer Hilfsorganisation in Island und damit beauftragt, 4 vermisste Wanderer zu suchen. Es ist Winter in Island und sehr kalt und schneereich. Niemand macht sich groß Hoffnung, die Wanderer noch lebend zu finden. Doch dann entdeckt eine Drohne zwei Zelte – leben die Personen noch? Und was wollten die überhaupt im Winter mitten...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Buch
Sprache:
deutsch
Umfang:
352 Seiten
ISBN:
9783442759521
Erschienen:
2022
Verlag:
btb
8.34615
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.2 (26 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 32 Regalen.

Ähnliche Bücher