Buch

Eine redliche Lüge

von Husch Josten

Was wir sehen — und lieber nicht sehen wollen

Einen Sommer lang arbeitet Elise für das gesellige Paar Margaux und Philippe in deren Ferienhaus in der Normandie. Fasziniert von den vielen illustren Gästen in der Domaine de Tourgéville, vom Leben, Wesen und der Ehe der Leclercs, wird die junge Frau zur eindringlichen Beobachterin von Sein und Schein. Sie erlebt ein Panoptikum der menschlichen Täuschungen, begreift, dass das Streben nach Glück und die Bereitschaft zum Betrug zwei Seiten derselben Medaille sind. Eines Abends jedoch wird die Gelassenheit dieses Sommers jäh und derart umfassend erschüttert, dass es auch Elises Leben für immer prägt.

Ein hochaktueller Gesellschaftsroman, der im Erzählen Antworten sucht auf so viele offene Fragen unserer Zeit – klug, charmant und unwiderstehlich.

Rezensionen zu diesem Buch

Große Enttäuschung

Als junge Frau arbeitet Elise einen Sommer lang in einem Ferienhaus in der Normandie. Hier finden rauschende Feste statt, bei denen reichlich gegessen, getrunken und diskutiert wird.

Gleich vorneweg: Ich habe die Hörbuchversion dieses Romans nach einem Drittel abgebrochen, nachdem ich mir sehnlichst etwas Handlung gewünscht hätte. Stattdessen musste ich mir Diskussionen über Treue und Mutmaßungen über das Nachbarsehepaar anhören. Ein tiefsinniges Gespräch über Identität, dann wieder...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Buch
Sprache:
deutsch
Umfang:
240 Seiten
ISBN:
9783827014405
Erschienen:
2021
Verlag:
Berlin Verlag
4
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 2 (1 Bewertung)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 7 Regalen.

Ähnliche Bücher