Buch

Aus der Mitte des Sees -

Aus der Mitte des Sees

von Moritz Heger

Eine Benediktinerabtei, idyllisch an einem See gelegen. Ihr Gastflügel ist gut besucht, doch die meisten Mönche nähern sich dem biblischen Alter. Gerade hat einer der jungen das Kloster verlassen und eine Familie gegründet. Seither stellt auch Lukas, Ende dreißig, seinen Lebensweg in Frage. Da taucht Sarah auf, aufmerksam, zugewandt und körperlich. Um zu einer Entscheidung zu finden, überlässt sich Lukas dem See: Beim Schwimmen öffnen sich Körper und Geist.

Rezensionen zu diesem Buch

Eine schöne Geschichte

Die Sprache ist fließend und hat mich gefesselt. Genau das erwarte ich bei diesem Verlag und wurde nicht enttäuscht. Überfliegt man das Buch, könnte man so viele Feinheiten der Sprache verpassen. Ich habe mir viel Zeit gelassen und das Buch sehr genossen. Es war eine wunderschöne und sogar spannende Reise. Vor allem das in diesem Buch Spannung aufgebaut wird, hat mich überrascht. Allerdings hat es mir sehr gut gefallen und das Buch so auch abgerundet.
Leider fehlte mir dann doch etwas...

Weiterlesen

Sehr meditativ und ruhig

Sehr meditativ und ruhig

In Moritz Heger´s Buch „Aus der Mitte des Sees“ wird viel geschwommen...

Und dabei wird so ziemlich das ganze Leben reflektiert...

Das klingt erstmal recht langweilig und das hatte ich ehrlich gesagt auch befürchtet, doch ganz so war es dann doch nicht...

„Aus der Mitte des Sees“ ist wieder mal so ein Buch, das einen überraschen kann, wenn man sich darauf einlässt. Ich gebe zu, ich hätte es fast wieder auf die Seite gelegt, weil ich doch...

Weiterlesen

Ein interessantes Buch mit einer guten Grundidee.

Inhalt:

Eine Benediktinerabtei, idyllisch an einem See gelegen. Ihr Gastflügel ist gut besucht, doch die meisten Mönche nähern sich dem biblischen Alter. Gerade hat einer der jungen das Kloster verlassen und eine Familie gegründet. Seither stellt auch Lukas, Ende dreißig, seinen Lebensweg in Frage. Da taucht Sarah auf, aufmerksam, zugewandt und körperlich. Um zu einer Entscheidung zu finden, überlässt sich Lukas dem See: Beim Schwimmen öffnen sich Körper und Geist.

 

...

Weiterlesen

Passagen aus dem Klosterleben

Moritz Heger führt uns mit uns mit dem eben erst veröffentlichten Werk "Aus der Mitte des Sees" durch einen langen inneren Monolog. Lukas der Bendiktinermönch wird mit dem Austritt seines langjährigen Freundes Andreas aus dem Kloster konfrontiert. Dieser lernte seine zukünftige Frau in der Abtei kennen, für die er das Leben in den alten Gemäuern abgestriffen hat.

Das lässt Lukas nun alleine und nicht mehr mit sich im Reinen zurück. Er philosophiert über sein Leben als einiziger junger...

Weiterlesen

Ein etwas anspruchsvollerer Roman

Lukas der in einem Benediktinerkloster als Mönch lebt stellt das Leben so wie er es führt in Frage . Sein Mitbruder Andreas , der jüngste , hat vor kurzem wegen der Liebe das Kloster verlassen . Jetzt sind nur noch sechzehn Mönche übrig , davon die meisten im gesetzteren Alter . In diesen Tagen lernt Lukas Sarah kennen .

Der Schreibstil ist mir sofort aufgefallen : Ruhig , fast schon poetisch , sehnsuchtsvoll und im Briefstil . Die Spannung zieht sich wie eine gespannte Schnur durch...

Weiterlesen

Aus der Mitte des Sees

Ich habe in meinem Leben bisher keine persönlichen Berührungspunkte mit Klöstern, Mönchen und der katholischen Kirche gehabt. Umso gespannter war ich auf dieses Buch, von dem ich mir zum einen mehr Einblicke in das Leben in einem Kloster und zu anderen Zugang in die Gedankengänge eines Mönchs erhofft habe. Protagonist dieses Buches ist Mönch Lukas, dessen bester Freund, Mitbruder Andreas, dem Kloster den Rücken gekehrt hat und in einer anderen Stadt eine Familie gegründet hat.

Als...

Weiterlesen

Ein Mönch muss sich entscheiden

          In einer Benediktinerabtei leben nur noch wenige Mönche und von den wenigen sind fast alle bereits hochbetagt.  Lukas und Andreas sind die beiden einzigen jungen. Der Gastflügel des Klosters ist gut besucht und Andreas hat sich nun in eine Frau, die dort zu Gast war, verliebt und für sie das Leben als Mönch aufgegeben. 
Lukas ist über die Entscheidung seines besten Freundes sehr enttäuscht und er fühlt sich irgendwie auch von ihm verlassen. Als jetzt Fotos von Andreas kommen...

Weiterlesen

Ein tiefer Blick in die Seele

Lukas und Andreas, beide um die 40, sind unter ihren Mitbrüdern die jüngsten in der Benediktinerabtei. Während Andreas mit Juli eine Familie gründet, hinterfragt Lukas sein Dasein. Am besten gelingt ihm das am und im See, da verbringt er seine freie Zeit. 

Er sitzt am morschen Steg, betrachtet Xaver, den neuen Erdenbürger. Sein ehemaliger Mitbruder Andreas hat ihm das Familienfoto geschickt – Andreas, Juliane und Xaver, das Baby. Hier erzählt Lukas über das „Leben in Fülle“, wie der...

Weiterlesen

Bewegend und unaufgeregt

Moritz Hegers Roman „Aus der Mitte des Sees“ ist die berührende Geschichte des Benediktinermönches Lukas, der nach dem Austritt eines etwa gleichaltrigen Mitbruders von widerstreitenden Gefühlen beherrscht wird. Gerade hat er die Geburtsanzeige zur Geburt eines Sohnes seines ehemaligen Mitbruders und Freundes erhalten; nun tut er sich schwer, ihm aus freiem Herzen zu gratulieren. Einerseits grollt er ihm und fühlt sich von ihm im Stich gelassen und verraten. Andererseits empfindet er aber...

Weiterlesen

Moritz Heger - Aus der Mitte des Sees

Sein Weg in das Benediktinerkloster war klar für ihn, doch nun wird sein Glaube auf die Probe gestellt. Erst verabschiedete sich Andreas, der gemeinsam mit Lukas dem Orden beitrat und nun ein Foto seines Sohnes Xaver schickt. Fernab in Berlin lebt er nun mit Frau und Kind immer noch ein Leben in Glauben, aber nicht mehr innerhalb der klösterlichen Mauern. Als Sarah auftaucht, spürt auch Lukas, dass es mehr als den geordneten Tag mit den festen Strukturen gibt. Nicht, dass er vor dem...

Weiterlesen

Grandios!

!ein Lesehighlight 2021!

Klappentext:

„Eine Benediktinerabtei, idyllisch an einem See gelegen. Ihr Gastflügel ist gut besucht, doch die meisten Mönche nähern sich dem biblischen Alter. Gerade hat einer der jungen das Kloster verlassen und eine Familie gegründet. Seither stellt auch Lukas, Ende dreißig, seinen Lebensweg in Frage. Da taucht Sarah auf, aufmerksam, zugewandt und körperlich. Um zu einer Entscheidung zu finden, überlässt sich Lukas dem See: Beim Schwimmen öffnen sich...

Weiterlesen

Selbstgespräche eines Mönchs

Lukas ist, seitdem sein Freund Andreas eine Familie gegründet hat, der einzige junge Mönch in einer Benediktinerabtei. Der Verlust bringt ihn dazu, sich die Sinnfrage zu stellen. In einem inneren Monolog, nur durch einzelne Dialoge unterbrochen, wendet er sich nahestehenden Menschen zu. Da ist neben dem ehemaligen Bruder Andreas, Sarah, der er sich gefährlich nah fühlt sowie ein Junge, der ins Kloster eintreten möchte. Sein Element ist das Wasser. Im See am Kloster lässt er seine Gedanken...

Weiterlesen

Ruhiges Klosterleben

Lukas ist ein Mönch in einem Kloster, der jeden Tag im See schwimmen geht. Das ist grob gesagt auch die Handlung in diesem ruhigen Buch, weil die Gedanken des Protagonisten und das Leben im Kloster im Mittelpunkt stehen.

Sein Mitbruder Andreas verlässt das Kloster und hat ein Kind und darum drehen sich die meisten Gedanken von Lukas, und welche Entscheidungen er im Leben getroffen hat und welche er noch treffen wird. Im zweiten Teil sind seine Gedanken voll von Sarah.

Natürlich...

Weiterlesen

Gedankenquelle

Lukas Leben ist geprägt von Regelmäßigkeit, Struktur, Stabilität und Mäßigkeit. Seit sechzehn Jahren folgt er einem klaren, oft immer gleichen Tagesablauf, erfüllt seine Aufgaben, lebt nach einer Ordnung – der der Benediktiner-Mönche. Er ist Ende dreißig und senkt den Altersschnitt im Kloster ganz erheblich. Seit kurzem alleine, denn sein Mitbruder Andreas hat den Konvent vor kurzem verlassen, hat Zölibat und Klausur eingetauscht gegen Frau und Kind in Berlin. Dies beschäftigt Lukas...

Weiterlesen

Momente am See

Aus der Mitte des Sees ist ein ruhiges, sehr reflektierendes Buch, auf das man sich einlassen muss, sonst wird es zum Geduldspiel.

 

Der Mönch Lukas, ca. 39, ist der jüngste im Benedikterkloster.

Es gab noch Andreas, der jünger war und ein Freund, aber er hat das Kloster verlassen und eine Familie gegründet.

 

Es ist eine innere Zwiesprache, die Lukas hält. Zuerst mit Andreas, aber auch mit anderen, insbesondere mit Sarah, die zu Gast in der Umgebung ist....

Weiterlesen

Zweifeln darf jeder, auch ein Mönch

Lukas ist fast 40 Jahre alt und lebt in einem Kloster. Nachdem sein Freund dieses verließ und eine Familie gründete, denkt auch er über den Sinn und Zweck seines Klosterlebens nach. Seine Gedanken gehen immer mal wieder in die Vergangenheit. Aber auch die Gegenwart bringt ihn zum Straucheln. Eine junge Frau, die Sarah, besucht das Kloster und Lukas empfindet für sie mehr als nur Freundschaft. Wie wird er sich entscheiden und welche Begründung gibt es dafür?

 

„Aus der Mitte des...

Weiterlesen

Entscheidungen

„Kratzt die Kutte eigentlich“, hat Lucian noch gefragt, als sich unsere Wege trennten, und ich habe gelacht: „Noch so eine Gretchenfrage. Nun, ein Schaf sollte keine Wollallergie haben, das wäre schlecht.“

Dieses Buch beginnt sehr ruhig. Lukas, ein 40jähriger Benediktinermönch – bisher der jüngste im ganzen Kloster – sinniert tagebuchartig über seinen Alltag. Er hält sich gern am Vulkansee auf, wo er meist abends die Natur und das Schwimmen genießt. Tagsüber muss er sich um die Gäste...

Weiterlesen

Zweifel und Suche

Als ein Mitbruder das Kloster verlässt und eine Familie gründet, gerät Lukas nach 16 Jahren als Benediktiner in eine Sinnkrise.

Benediktinermönch Bruder Lukas hat einen Freund und Mitbruder an die Welt verloren. Seit Andreas das Kloster verlassen hat und eine Familie gründete, ist Lukas im inneren Zwiespalt. Auf Nachrichten und Fotos von Andreas sucht er eine Antwort. Wie kann er unbeschwert schreiben, ihm Glück wünschen, wenn er sich doch alleingelassen, ja fast verraten fühlt?

...

Weiterlesen

Ungewöhnlich

Zum Inhalt:

In einem Kloster der Benediktiner lebt Lukas, Ende 30 und seit kurzem nicht mehr sicher, ob er den richtigen Weg für sein Leben gewählt hat. Das Kloster liegt an einem See, das Kloster ist auch offen für Gäste. Aber ansonsten sind nahezu alle Mönche sehr alt. Erst vor kurzem hat einer der jungen Mönche das Kloster verlassen und eine Familie gegründet. Als jetzt Sarah auftaucht, die ihm sehr zugewandt ist, sucht er immer häufiger Zuflucht im See um dort zu einer...

Weiterlesen

Die Berührung des Wassers

"Aus der Mitte des Sees" von Moritz Heger ist ein eher ruhiger Roman, der zum nachdenken anregt.
Bruder Lukas lebt in einem Benediktinerkloster und teilt seine Gedanken mit. Er hat hier am Kloster einen Lieblingsort, "seinen" Steg im See, wohin er täglich zum schwimmen kommt und auch zum nachdenken und reflektieren seiner Gedanken.
Viele Jahre ist er mit Andreas hierher gekommen, seinen Mitbruder und Freund. Andreas ist nicht mehr hier, er hat sich für ein anderes Leben...

Weiterlesen

Glaube und Liebe

Lukas ist fast vierzig und lebt als Mönch in einem Kloster. Die meisten seiner Mitbrüder sind schon sehr alt. Der einzig junge neben ihm hat sich gerade für ein Familienleben entschieden somit gegen das Kloster. Lukas ist nun selbst am Zweifeln, erst recht als ihm eine attraktive Frau begegnet.

Beim Lesen begleiten wir Lukas in seinen Gedanken, die hier immer dann eingefangen werden, wenn er im nahen See schwimmen geht. Dort ist er allein, kann sein Denken fließen lassen. Zunächst...

Weiterlesen

Selbstfindungsprozess eines Mönchen

Normalerweise lese ich hauptsächlich nur Krimis und Thriller. So musste mal zur Abwechslung ein Roman her, der sich mit einer kompletten anderen Thematik befasst. Dabei bin ich auf diesem Roman gestoßen. 

 

In diesem Roman vom Moritz Heger geht es um einen Mönch namens Lukas. Dieser lebt in einem Kloster mit vielen älteren Mönchen. So soll er das Kloster irgendwann übernehmen. Nachdem aber ein anderer junger Mönch das Kloster verlassen und eine Familie gegründet hat, stellt...

Weiterlesen

Sehr poetisch umschrieben

Klappentext:

Ein Kloster - Sehnsuchtsort für eine Auszeit.

Und ein Ort , um die wesentlichen Dinge des Lebens zur Sprache zu bringen .

Ein BUch der Unruhe , der Selbsterforschung , das Herz und Geist zum Schwingen bringt.

In einer wunderbaren Prosa, die einen vielstimmigen Resonanzraum erschafft .

Meine Meinung :

Im Mittelpunkt dieser Geschichte steht der junge Mönch Lukas , der in einer Benediktinerabtei lebt.

Als einer der jüngeren Mitbrüder...

Weiterlesen

Gedanken

Lukas lebt in einer Benediktinerabtei. Die meisten Mönche sind als und als einer der wenigen jungen Mönche das Kloster verlässt, um eine Familie zu gründen, stellt auch er sich der Frage um des Sinns des Lebens. Das soll sich erst ändern, als Sarah auftaucht, die so ganz anders ist, aber wieder ist er im Zwiespalt. Das Buch ist sehr tiefgründig und regt zum Nachdenken an. Es wirft Fragen auf, die auch wir uns als Leser schon in der einen oder anderen Form gestellt haben. Der Schreibstil ist...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Buch
Sprache:
deutsch
Umfang:
256 Seiten
ISBN:
9783257071467
Erschienen:
2021
Verlag:
Diogenes
8.05
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.1 (20 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 27 Regalen.

Ähnliche Bücher