Buch

Die Chroniken von Rotkäppchen - Allein im tiefen, tiefen Wald -

Die Chroniken von Rotkäppchen - Allein im tiefen, tiefen Wald

von Christina Henry

Dieses Rotkäppchen wird dich schockieren: Christina Henry erzählt ein blutgetränktes und packendes Märchen neu!Geh nicht allein in den tiefen, tiefen Wald. Doch die Frau mit ihrer roten Kapuze hat keine Wahl: Seit die Krise vor drei Monaten über das Land kam, ist Red auf sich allein gestellt. Ihre einzige Hoffnung besteht darin, sich zu ihrer Großmutter durchzukämpfen. Doch Red fürchtet nicht die Unwesen, die nachts durch die Wälder streifen. Die wahre Bedrohung geht von den Menschen aus: von ihren dunklen Sehnsüchten, niederen Beweggründen und bösen Hintergedanken. Am schlimmsten jedoch sind die Männer in Uniformen, mit ihren Befehlen und Geheimakten, die auf Reds Spur sind. Sie möchte keine Killerin sein, aber wer allein in den Wald geht, muss sich verteidigen können ...

Alle Bücher von Christina Henry: Die Chroniken von Alice – Finsternis im WunderlandDie Chroniken von Alice – Die Schwarze KöniginDie Chroniken von Alice – Dunkelheit im SpiegellandDie Chroniken von Peter Pan – Albtraum im NimmerlandDie Chroniken der Meerjungfrau – Der Fluch der WellenDie Chroniken von Rotkäppchen – Allein im tiefen, tiefen Wald

Die Bände (außer Alice) sind unabhängig voneinander lesbar.

Rezensionen zu diesem Buch

Hat mich leider nicht überzeugt

 

Die Aufmachung Farbschnitt und Cover gefallen mir sehr gut. Der Schreibstil war für mich sehr gewöhnungsbedürftig und bis zum Ende bin ich nicht so 100% damit warm geworden. Da hat mir jedoch gut gefallen wie die Kapitel in ein Davor (vor der Krise) und ein Danach (nach der Krise) eingeteilt worden. Unter der Krise allerdings habe ich mir was ganz anderes vorgestellt und nicht so eine Art Corona-Horror-Szenario. Die Krise ist hier nämlich eine Krankheit die Corona nicht gerade...

Weiterlesen

Hätte besser sein können

Red ist auf dem Weg zu ihrer Großmutter. Denn seit die KRISE begonnen hat ist man nirgendwo mehr sicher. Es beginnt mit einem Husten und ist nicht aufzuhalten. Also beschließt Red zu Fuß den Weg zu gehen um möglichen Straßensperren auszuweichen und auch nicht in ein Quarantäne Camp zu müssen. Doch im Wald lauern Gefahren.

 

Das Cover und auch der Buchschnitt sind wieder klasse gelungen. Ich liebe das an dieser Reihe, denn man sieht das sich wirklich Gedanken gemacht wird und...

Weiterlesen

Mit cooler Protagonistin & teilweise sehr erfrischendem Plot

Ein ganz unterhaltsamer Fantasy-Roman über Red, die in einer postapokalyptischen Welt nach einen Virus-Krise auf dem Weg zu ihrer Großmutter in deren Waldhäuschen ist, wo sie sich Sicherheit verspricht. Doch in den Wäldern, die sie dabei durchqueren muss, lauern grausame Menschen - und, wie sie entdecken muss, auch noch viel schlimmeres als das. Der Schreibstil schildert aus der Erzählerperspektive und ist dabei relativ einfach gehalten, so dass sich die Geschichte gut und ganz flüssig liest...

Weiterlesen

Leider ein dystopisches Buch welches mir nicht gefällt

Die Chroniken von Rotkäppchen ist leider eines der Bücher von Christina Henry, welche mir weniger gut gefallen hat. Das Buch insgesamt hat für meine Verhältnisse nicht den angenehmen Schreibstil wie ich ihn bisher erleben durfte und ich geriet zunehmend ins stocken. Vor allem haben mich an den ersten Seiten die Anmerkungen in den Klammern sowie die Groß geschriebenen Wörter gestört und den Lesefluss beeinträchtigt. Das mit der Großschreibung wurde noch einigermaßen erklärt und sollte dadurch...

Weiterlesen

Blutige dunkle Märchenadaption, anders als erwartet

Inhalt:  Red will zu ihrer Großmutter, aber es lauern im Wald nicht nur Wölfe und Kreaturen, sondern auch böse Menschen, die Red viel mehr besorgen. Doch Red ist nicht so wehrlos wie man glauben könnte.

Meine Meinung: Das Buch hat mich mit gemischten Gefühlen zurückgelassen. Die Geschichte war völlig anders als erwartet. Es war für mich das erste Buch aus der Reihe. Gereizt hat mich die düstere Märchenadaption von Rotkäppchen. Das Cover ist richtig toll gestaltet und auch der...

Weiterlesen

Außen Top, Innen Flop

1,5 Sterne

Buch:

Die Aufmachung des Buches gefällt mir. Sowohl Cover, als auch Rückseite und der Seitenschnitt mit den blutigen Handabdrücken, finde ich toll.

Wenn man das Buch aufschlägt findet man ebenfalls „Blut“ vor. Und eine Zeile, die im Nachhinein ausgetauscht werden müsste in etwas, dass tatsächlich im Buch gesagt wurde (Geschwister sollen zusammen bleiben- wer das Buch gelesen hat, weiß, was ich meine).

Beginnen tut das Buch mit einer Szene. Darauf folgen...

Weiterlesen

Flucht durch den Wald

"Die Chroniken von Rotkäppchen - Allein im tiefen, tiefen Wald" von Christina Henry ist jetzt schon der sechste Teil der Dunklen Chroniken. Hier sind auch keine Vorkenntnisse notwendig, die Geschichte steht absolut für sich allein.
Erzählt wird hier die Geschichte von Red, die eigentlich Cordelia heißt, aber, verständlicherweise, ihren Namen nicht mag. Red ist eine junge Frau mit einer Beinprothese, die auf der Flucht ist, auf der Flucht vor einer Seuche, auf der Flucht vor einer...

Weiterlesen

Märchenadaption erwartet - Virus, Tod und Zerstörung bekommen

Meine Meinung

Der Klappentext klang wirklich vielversprechend und schon lange wollte ich ein Buch der Autorin aus der Reihe lesen.

Dankeschön an wasliestdu für das Rezensionsexemplar und das ich bei dem tollen Austausch in der Leserunde dabei sein durfte.

Cover

Das Cover macht direkt neugierig und mit dem Buchschnitt sticht es wirklich hervor. Man konnte schon erahnen in welche Richtung diese Geschichte ging, ich war einerseits sehr gespannt, andererseits hatte...

Weiterlesen

Bester Teil der Reihe

Autorin

Die Amerikanerin Christina Henry ist als Fantasyautorin bekannt für ihre finsteren Neuerzählungen von literarischen Klassikern wie »Alice im Wunderland«, »Peter Pan« oder »Die kleine Meerjungfrau«. Im deutschsprachigen Raum wurden diese unter dem Titel »Die Dunklen Chroniken« bekannt und gehören zu den erfolgreichsten Fantasy-Büchern der letzten Jahre. Die SPIEGEL-Bestsellerautorin liebt Langstreckenläufe, Bücher sowie Samurai- und Zombiefilme. Sie lebt mit ihrem Mann und...

Weiterlesen

Anders, als erwartet

Das Cover ist wie schon bei den anderen Bänden ein optischer Leckerbissen und auch der aufwendig gestaltete Buchschnitt hat mein Herz erobert. Allerdings hat es eine Weile gedauert, bis ich mit der Geschichte warm wurde. Da ich irgendwie erst einmal was anderes erwartet hatte, tat ich mich schwer.

Das liegt weniger an den Figuren, die für mich trotz ihrer Eigenheiten sehr gut konzipiert sind. Sie spiegeln mit ihren Denkweisen einen Querschnitt der Gesellschaft, würde ich sagen, und...

Weiterlesen

Das erste und letzte Buch der Autorin für mich

Wo fange ich bloß an?

Ganz zu Beginn, denke ich:
Die Autorin wird als "Fantasy-Horror-Königin" vorgestellt.
Leider teile ich diese Meinung in keinster Weise.

Ich habe schon viel gelesen - Fantasy kam kaum vor, was jetzt primär nicht so schlimm ist. Horror? Für zart beseitete Gemüter bestimmt, für mich ebenfalls nicht.
Es gab einige wenige Szenen, die minimal blutiger beschrieben wurden, jedoch auch hier nur grobflächig und sehr knapp.

Der Wolf fehlt...

Weiterlesen

eine moderne Märchenadaption

Bei diesem Buch handelt es sich um den 6. Teil der Dunklen Chroniken von Christina Henry. Wie schon Teil 4 und 5 kann man dieses Buch ohne Vorkenntnisse lesen, denn es ist eine eigenständige Geschichte. 

Dieses Mal präsentiert die Autorin eine sehr moderne Art von Märchenadaption. Die Geschichte spielt in den USA und das Setting ist sehr apokalyptisch. Es gab eine Seuche, die die Bevölkerung heimgesucht hat und die Chaos verursacht hat. Wir begleiten Red, die eigentlich Cordelia heißt...

Weiterlesen

Düstere Rotkäppchen-Adaption

Vielen lieben Dank an den penhaligon-Verlag und das Penguin Random House-Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Meine Rezension spiegelt selbstverständlich trotzdem meine ehrliche Meinung wider.

 

 

Aufmachung:

Wie auch schon in meiner Rezension zu „Die Chroniken der Meerjungfrau“ geschrieben, ist die Aufmachung dieser Reihe wirklich ein Hingucker.

Zum einen, weil man auf den ersten Blick erkennt, um welches Märchen es jeweils geht, das Cover...

Weiterlesen

Überraschend gut

Ein düsteres Märchen auf eine moderne Art. Eine tapfere und kluge junge Frau, die bevorzugt, Red genannt zu werden. Und ein Weg durch den Wald zur Großmutter, der Reds Leben für immer verändern wird.

Die Handlung spielt in einer postapokalyptischen Welt, in der angeblich ein tödlicher Virus ausgebrochen ist. Die Umsetzung der Thematik fand ich am Anfang passend zur Situation mit dem Coronavirus, bis ich die genaueren Gründe der Seuche im Buch erfahren habe.

Die Protagonistin...

Weiterlesen

Misslungene Märchenadaption a la Zombieapokalypse

Krise und Pandemie machen es den Menschen schwierig. Ein sehr ansteckendes Virus sorgt für Chaos, viele überleben nicht. Die Lebensmittel werden knapp. Für Red gibt es nur einen sicheren Ort - das Haus ihrer Großmutter. Doch der Weg ist lang und voller Gefahren. Die größte Gefahr geht dabei vom Menschen aus.

Die Geschichte ist in DAVOR und DANACH aufgeteilt, wobei beide Zeiten kommen abwechselnd. Die Idee war nicht so schlecht, aber die Umsetzung fand ich schrecklich. Die Pandemie...

Weiterlesen

Eine sehr düstere Märchenadaption

Meiner Meinung nach hat die Geschichte so gut wie gar nichts mehr mit dem Märchen zu tun.
Die einzige Gemeinsamkeit ist das Mädchen, dass zu ihrer Großmutter möchte.
Wer hier die Rolle des Wolfes einimmt, ist nicht ganz eindeutig.

Eingebettet ist "Rotkäppchen" in eine postapokalyptische Dystopie, die grausam und erschreckend aktuell ist.
Nachdem die HustenKRISE über die Welt gekommen ist sollen die überlebenden Menschen in Quarantäne-Camps untergebracht werden sollen...

Weiterlesen

Märchen meets Zombieapokalypse

Dies war mein erstes Buch der Autorin und ich erwartete eine Märchenadaption, bekam aber etwas gänzlich anderes, was bei mir für Gänsehautmomente sorgte.

Zunächst einmal muss ich die unglaublich gelungene Optik des Buches loben. Das Cover ist sehr auffällig und gefiel mir richtig gut mit dem heulenden Wolf im Hintergrund, der hochglänzend sich vom Rest des matten Covers abhebt. Der Buchschnitt ist farbig mit vermeintlichen Blutspuren versehen.

In der Geschichte geht es um Red,...

Weiterlesen

Weniger Adaption des Märchens und stärker Dystopie

Inhalt: Ein Virus greift um sich. Die Welt, wie wir sie kennen, ist zusammengebrochen. Cordelia, von allen nur Red genannt, macht sich allein auf den Weg zum Haus ihrer Großmutter. Dort, umgeben von Wäldern, hofft sie, dem Virus zu entkommen. Doch der Weg ist gefährlich…

Persönliche Meinung: „Die Chroniken von Rotkäppchen – Allein im tiefen, tiefen Wald“ ist ein dystopischer Roman von Christina Henry. Erzählt wird der Roman aus der personalen Erzählperspektive Reds. Der Plot...

Weiterlesen

Richtig gut

Gestaltung
Mir gefällt das Cover richtig gut! Es sieht wunderschön aus und auch der Vor- und Nachsatz ist richtig schön gestaltet. Auch wenn ich finde, dass der Spruch mehr zu dem Originalmärchen und nicht zu dieser Adaption passt, ist es echt toll.
Das Cover sieht mega aus, macht neugierig, ist ein Blickfang und passt sehr gut zu der Geschichte.

Schreibstil
Die Autorin hat einen unfassbar einfachen und flüssigen Schreibstil. Ich bin wirklich nur so durch die Sorten...

Weiterlesen

Postapokalyptische Dystopie, nur SEHR entfernt an Rotkäppchen angelehnt

Red, eigentlich Cordelia, ist 20 Jahre alt und seit einem Unfall beinamputiert. Sie lebt mit ihren Eltern und dem Bruder Adam in einer Welt, in der ein Virus die Menschheit nach und nach auslöscht. Wer noch lebt, wird vom Militär eingesammelt und in Camps gesteckt. Red und ihre Familie wollen dem entkommen und zu Fuß durch die Wälder zum 300 Meilen entfernt liegenden, abgelegenen Haus der Großmutter gehen. Doch das Schicksal hat andere Pläne und so findet sich Red allein im Wald wieder. Da...

Weiterlesen

Wieder ein Highlight

Die Chroniken von Rotkäppchen – Allein im tiefen, tiefen Wald von Christina Henry

erschienen bei Penhaligon

 

Zum Inhalt

 

Geh nicht allein in den tiefen, tiefen Wald. Aber Red hat keine Wahl: Seit die Krise vor drei Monaten über das Land kam, ist sie auf sich allein gestellt. Ihre einzige Hoffnung besteht darin, sich zu ihrer Großmutter durchzukämpfen. Red fürchtet nicht die Unwesen, die nachts durch die Wälder streifen. Die wahre Bedrohung geht von den...

Weiterlesen

Düster. Infektiös. Fesselnd.

Leseerlebnis :
"Die Chroniken von Rotkäppchen - Allein im tiefen, tiefen Wald" war mein erstes Buch von Christina Henry. Der Schreibstil der Autorin hat mich direkt abgeholt und in die Geschichte katapultiert. Die Protagonistin Red ist extrem gut gezeichnet und hat mich immer wieder mit ihrer intelligenten, mutigen, nerdigen, leicht paranoiden und ein wenig verschrobenen Art begeistert.
»Red sah sich nicht gern als Killer, aber sie würde sich auch nicht auffressen lassen, bloß...

Weiterlesen

Frei ausgelegte, aber gelungene Neuerzählung

Vor drei Monaten kam es zur Krise: ein Virus löscht den Großteil der Weltbevölkerung aus. Die Apokalypse ist da und Red auf sich allein gestellt. Denn die größte Gefahr geht von den Menschen und ihren dunklen Begierden aus. Ihr Ziel ist es sich zu ihrer abgeschieden lebenden Großmutter durchzukämpfen. Sie will niemandem ein Leid zufügen, doch wer alleine durch Wälder streift muss ich verteidigen können.

Es handelt sich hier um eine sehr frei ausgelegte Neuerzählung vom Märchen...

Weiterlesen

Dystopisches Rotkäppchen, anders als erwartet!​

Der Schreibstil ist flüssig, lässt sich gut lesen, spannend und packend wie die fast alle anderen Bände der Reihe.

Das Cover zeigt den großen Umriss eines Wolfes (wirkt von der Farbe her wie Blut), in klein darin eine Person (in weiß) mit einer Axt über der Schulter, dahinter sieht man Verästelungen von Pflanzen oder Blutbahnen. Es passt gut zum Roman und in die Reihe, vom Stil und der Gestaltung.

In der Klappe sieht man dann den Text: Mutter hat gesagt komm nicht vom Weg ab...

Weiterlesen

Eine düstere Dystopie, die mich vollkommen in ihren Bann gezogen hat

In "Die Chroniken von Rotkäppchen - Allein im tiefen, tiefen Wald" geht es um eine Viruserkrankung, die zunächst mit Husten beginnt und wegen fehlender Heilmittel zum Tode führt. Die Protagonistin Cordelia, welche auch wegen ihres roten Hoodies Red genannt wird, ist bestens auf diese Pandemie/Apokalypse vorbereitet. Nicht nur dass sie eine vorausdenkende Person ist, sondern auch weil sie ein großer Fan von Horrorgeschichten und -filmen ist, verhilft ihr das sich bestmöglich auf diese...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Buch
Sprache:
deutsch
Umfang:
352 Seiten
ISBN:
9783764532550
Erschienen:
2022
Verlag:
Penhaligon
7.18182
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.6 (22 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 31 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher