Buch

Die Frau zwischen den Welten

von Hera Lind

Die junge Ella erfährt mit brutaler Härte, was es heißt, nach 1945 als Tochter einer Deutschen in der Tschechoslowakei aufzuwachsen. Revolutionsgarden erschlagen ihren Vater, die Mutter muss sich mit ihrem neugeborenen Sohn in einem tschechischen Dorf verstecken. Ella erträgt immer neue Schicksalsschläge: Klosterschule, Kommunismus, die Ehe mit einem Egozentriker, Psychiatrie – bis sie endlich in Prag der großen Liebe begegnet. Mit dem jüdischen Arzt Milan ist sie zum ersten Mal glücklich. Beide haben nur noch einen Wunsch: zusammen mit Ellas kleiner Tochter in den Westen fliehen. Doch der Geheimdienst ist ihnen dicht auf den Fersen …

Rezensionen zu diesem Buch

ein besonderer , historischer Roman der schockiert aber auch bewegt

UM WAS GEHT ES IN DEN ROMAN

Die junge Ella erfährt mit brutaler Härte, was es heißt, nach 1945 als Tochter einer Deutschen in der Tschechoslowakei aufzuwachsen. Revolutionsgarden erschlagen ihren Vater, die Mutter muss sich mit ihrem neugeborenen Sohn in einem tschechischen Dorf verstecken. Ella erträgt immer neue Schicksalsschläge: Klosterschule, Kommunismus, die Ehe mit einem Egozentriker, Psychiatrie – bis sie endlich in Prag der großen Liebe begegnet. Mit dem jüdischen Arzt Milan...

Weiterlesen

Herzzerreißend

„Manchmal muss man an Orte der Vergangenheit zurückkehren, damit Frieden einkehren kann. Damit nimmt man den Erinnerungen die Schärfe.“ (Zitat nach Ella Berner, aus „Die Frau zwischen den Welten)

 

Die Handlung:

Ella ist 12 Jahre alt, als der zweite Weltkrieg endet. Als Tochter einer Deutschen lebt sie gemeinsam mit ihrer Familie in der Tschechoslowakei. Doch dann wird ihr Vater von Revolutions-garden erschlagen und fortan steht Ella mit ihrer Mutter und ihrem kleinen...

Weiterlesen

Eine wahre, bewegende Geschichte

Ella muss nach dem 2. Weltkrieg erfahren, das es nicht leicht ist, als Kind einer Deutschen und eines Tschechen in der Tschechoslowakei zu leben. Nachdem dann auch noch ihr Vater von Revolutionsgarden erschlagen wird, sind sie auf das Wohlwollen der Familie des Vaters angewiesen, die Ellas Mutter nie akzeptiert hat. Ella wird in eine Klosterschule geschickt, ihre Mutter wie eine Dienstmagd behandelt, nur der kleine Bruder wird angenommen. Als junge Erwachsene heiratet Ella dann ziemlich...

Weiterlesen

Emotional und ergreifend, aber auch mit einigen Längen

Inhalt

 

Es ist März 1945, 6 Wochen bevor der 2. Weltkrieg endet. Die 11 Jahre alte Ella lebt bei ihrer Tante und ihrer Oma in Hillemühl (heute Tschechoslowakei, gehörte zu dieser Zeit zum Deutschen Reich) in vermeintlicher Sicherheit. Ihre Eltern sind nicht bei ihr, ihr Vater hat die hochschwangere Mutter in ein Versteck in Prag gebracht, wo sie ihr Kind zur Welt bringen kann.

 

Der Krieg neigt sich dem Ende und die kleine Ella steht zwischen den Fronten. Als...

Weiterlesen

Liebe schafft alles

Ella erfährt in ihrer Kindheit die volle Brutalität der Tschechoslowakai , der Vater wird erschlagen, mit ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder muss sie sich verstecken. Sie durchlebt eine schreckliche Ehe bis hin zur Psychatrie. Dann lernt sie den Arzt Milan kennen und ist mit ihm so glücklich. Sie wollen mit ihrer kleinen Tochter in den Westen fliehen, doch der Geheimdienst ist ja noch da und nun?

 

Hera Lind versteht es wie kein anderer, diese wahren Geschichten so...

Weiterlesen

Unglaublich berührend

Die junge Ella wächst nach dem Zweiten Weltkrieg als Tochter einer Deutschen in der Tschechoslowakei auf und sie erfährt dort alle Schrecken mit voller Härte. Ella muss immer wieder neue und grausame Schicksalsschläge ertragen. Doch dann begegnet sie in Prag dem jüdischen Arzt Milan, ihrer großen Liebe. Zusammen mit Ellas kleiner Töchter wollen sie in den Westen fliehen. Doch der Geheimdienst folgt ihnen.

Die Beschreibung dieses Romans, der auf einer wahren Begebenheit beruht, hat...

Weiterlesen

Wo soll ich nur hin?

Klappentext:

„Die junge Ella erfährt mit brutaler Härte, was es heißt, nach 1945 als Tochter einer Deutschen in der Tschechoslowakei aufzuwachsen. Revolutionsgarden erschlagen ihren Vater, die Mutter muss sich mit ihrem neugeborenen Sohn in einem tschechischen Dorf verstecken. Ella erträgt immer neue Schicksalsschläge: Klosterschule, Kommunismus, die Ehe mit einem Egozentriker, Psychiatrie – bis sie endlich in Prag der großen Liebe begegnet. Mit dem jüdischen Arzt Milan ist sie zum...

Weiterlesen

Wan darf auch Ella ein bisschen Glück für sich beanspruchen?

Wie vielversprechend das Leben für die kleine Ella doch anfing. Behütet und geliebt durfte sie mit Mutter, Vater und Oma im idyllischen Hillemühl, einem Dorf im Lausitzer Gebirge in Nordböhmen, aufwachsen. Ihre deutsche Mutter und ihr tschechischer Vater lebten in Eintracht in dem Dorf, das hauptsächlich deutsch geprägt war. Ella wuchs zweisprachig auf, eine Tatsache, die ihr später das Leben und oft auch die Existenz retten sollte, denn in den letzten Wirren des Zweiten Weltkriegs und auch...

Weiterlesen

„Man muss erst einige Male sterben, um wirklich zu leben.“ (Charles Bukowski)

1945 Tschechoslowakei. Als Tochter der Deutschen Maria und dem Tschechen Jakob lebt die 11-jährige Ella Vojanová bei Großmutter Auguste und Tante Bertl in tschechischen Hillemühl, während ihre Eltern sich in Zahořany nähe Prag auf die Geburt ihres Bruders Alex vorbereiten. Nachdem der Krieg verloren ist und Deutschland kapituliert hat, wird in der Tschechoslowakei „aufgeräumt“, vor allem Deutsche sind von nun an unerwünscht und werden dementsprechend auch mit aller Härte behandelt. Nach dem...

Weiterlesen

Der Lebensweg einer bewundernswerten Frau

In ihrem Buch erzählt Hera Lind die Geschichte der kleinen Ella Vojanová. Zu Beginn ist Ella 11 Jahre alt und lebt bei Oma Auguste und Tante Bertl in Hillemühl, einer kleinen deutschen Gemeinde in Tschechien. Mama Maria, eine Deutschen, und Papa Jakob, ein Tscheche, leben in dem kleinen Dorf Zahořany in der Nähe von Prag und erwarten die Geburt ihres zweiten Kindes. Ende April – Anfang Mai 1945, der Krieg ist verloren, verlieren Oma Auguste und Tante Bertl ihr Haus und ihren kleinen...

Weiterlesen

Die Frau zwischen den Welten – hat mich tief bewegt

Die Frau zwischen den Welten , von Hera Lind

 

Cover:

Das Cover (im Hintergrund Prag) passt sehr gut zu der Geschichte.

 

Inhalt:

1945 als Kind einer Deutschen in der Tschechoslowakei aufzuwachsen wird für Ella zu einer harten Bewährungsprobe.

Aber leider bleibt es nicht dabei. Die politischen „Ausrichtungen“ ändern sich immer wieder.

Auch im Privatleben muss sie viele Schicksalsschläge ertragen, sie muss unglaublich stark sein, für...

Weiterlesen

Schwere Zeiten

Als Ellas Vater in einem tschechischen Lager stirbt, bricht für Ella eine Welt zusammen. Fortan muss sie stark sein: für ihre Mutter und den neugeborenen Bruder. Und mehr als einmal wächst sie über sich hinaus, bis sie endlich ihr Glück findet.

 

Hera Lind spannt den Bogen von realen Geschichten zum Roman und unterhält hierbei meisterlich. Was hatte ich Herzklopfen an manchen Stellen der Geschichte! Was Ella alles durchmachen musste, ohne dabei zu zerbrechen, hat mich sehr...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Buch
Sprache:
deutsch
Umfang:
432 Seiten
ISBN:
9783453292277
Erschienen:
2020
Verlag:
Diana
9.27273
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.7 (11 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 19 Regalen.

Ähnliche Bücher