Buch

Die verschwundenen Studentinnen -

Die verschwundenen Studentinnen

von Alex Michaelides

Auf die dringende Bitte ihrer Schwester besucht Trauma-Therapeutin Cassandra ihr ehemaliges College in Cambridge, um nach ihrer Nichte zu sehen, die dort studiert. Doch das Mädchen ist spurlos verschwunden – und sie ist nicht die erste Studentin, die in den letzten Wochen vom Campus verschwunden ist und als vermisst gemeldet wurde. Bei ihren Nachforschungen stößt Cassandra auf einen exzentrischen Professor, zu dessen elitärem Kreis von Lieblingsstudenten auch ihre Nichte gehört hat. Hat dieser etwas mit dem Verschwinden der Mädchen zu tun? Oder ist die Wahrheit sehr viel komplizierter – und gefährlicher für Cassandra? Als ein Landwirt in Cambridgeshire eine erschütternde Entdeckung macht, nimmt der Fall eine unerwartete Wendung.

Rezensionen zu diesem Buch

Viel Psychologie in einem leichten Thriller

Die Handlung des Buchs hat mir insgesamt richtig gut gefallen. 

Es geht um Morde an Studentinnen in Cambridge. Mariana, eine Psychotherapeutin ist privat mit der Lokalität und Bewohnern verbunden, daher beginnt sie auf eigene Faust zu ermitteln, auch wenn die Polizei davon nicht sehr begeistert ist. 

Von Anfang an wird man in die Geschichte rund um Mariana, ihre Gefühlswelt, ihre Vergangenheit und ihre Psyche mit einbezogen, man fühlt sich gleich mir ihr verbunden und leidet...

Weiterlesen

ein mittelmäßiger Thriller

„Die verschwundenen Studentinnen“ von Alex Michaelides erschien im Juni beim Verlag Droemer.

Am College in Cambrigde wir ein tote Studentin gefunden, ihre Freundin Zoe, ist vollkommen aufgelöst. Sie bittet ihre Tante Mariana, ebenfalls Studentin in Cambridge, um Hilfe und zu kommen. Mariana, die als Trauma-Therapeutin arbeitet, fährt zu ihr, versucht auf eigene Faust zu ermitteln, ein Verdächtiger ist schnell gefunden. Ist er des Mordes schuldig?

Der Thriller beginnt mit...

Weiterlesen

Keine Spannung und nervige Charaktere

Im College, an dem Mariana selbst studiert hat und nun ihre Nichte ebenfalls ist, wird eine Studentin tot aufgefunden. Sie macht sich auf den Weg und kaum angekommen, passieren weitere Fälle. Mariana versucht, den Mörder zu finden. Dabei ist sie nach dem Tod ihres Mannes total durch den Wind und ihr Patient folgt ihr überall hin.

Nachdem mir "Die stumme Patientin" so ausgesprochen gut gefallen hat, habe ich mich auf den nächsten Thriller von Alex Michaelides gefreut. Leider war ich...

Weiterlesen

Viele Verdächtige und Verwirrungen

Mariana wird von ihrer Nichte Zoe angerufen, da ihre beste Freundin ermordet wurde. Sofort begibt sich Mariana zu ihr und will helfen den Mörder zu finden. Die Polizei ist aber nicht angetan von ihrer Mitarbeit und will sie loswerden. Sie muss also auf eigene Faust ermitteln. Dabei macht sie viele unheimliche Entdeckungen, gerät selbst in Gefahr und weiß schon bald nicht mehr wem sie glauben kann. Denn sogar ihre Nichte traut sich nicht ihr alle Informationen zu geben die sie hat. Die...

Weiterlesen

Geduldsprobe

Dieses Buch verlangt von seinen Lesern Geduld. Sie ihm zu geben, fiel mir nicht leicht. Der Autor bekam von mir keinen Vertrauensvorschuss, weil ich seinen vorherigen Krimi nicht gelesen hatte. Er konnte mich auch nicht mit einem Cliffhanger bei der Stange halten – da gab es keinen. Er schaffte es mich immer wieder zum Weiterlesen zu bewegen mit kurzen Kapiteln und einen Berg Ungereimtheiten, die ich dann doch auseinandersortiert haben wollte.

Problem Eins des Buches: Mariana ist eine...

Weiterlesen

mystisch und rätselhaft

In diesem Thriller erhalten wir neben einer Mordserie auch Einblicke in die griechische Mythologie, welche mit vielen Zitaten verbunden wurde.

Dies liegt wohl an den griechischen Wurzeln des Autors und seinem Studium der englischen Literatur am Schauort des Buches einem College in Cambrigde.

Zu diesem College reist die Psychotherapeutin Mariana als ihre Nichte sie verzweifelt um Hilfe bittet. Eigentlich wollte sie sich einigeln, denn sie kämpft selbst noch

mit der Trauer...

Weiterlesen

Nicht so spannend und fesselnd wie Die stumme Patientin

Verlag: Droemer HC
Erscheinungstermin: 01.07.2021
352 Seiten
ISBN: 978-3-426-28215-1
Autor: Alex Michaelides
Übersetzt von: Kristina Lake-Zapp

Ein altehrwürdiges College.
Eine unheimliche Serie von Vermissten-Fällen.
Und eine tödliche Wahrheit.

»Die verschwundenen Studentinnen«, der zweite Psycho-Thriller von Bestseller-Autor Alex Michaelides, verbindet dunkle Geheimnisse hinter den alten Gemäuern von Cambridge mit den Abgründen einer...

Weiterlesen

Die späte Erkenntnis

Meine Meinung und Fazit:

Ein Buch über das ehrwürdige College Cambridge, mit seiner vor Geschichte strotzenden Mauern. Doch das ist nicht der Inhalt der Geschichte, sondern eine perfide Mordserie am College. Alles scheint perfekt zusammen zu passen und doch gibt es verschiedene Fährten, die mich immer wieder in die Irre geführt haben. Was mir besonders gut gefallen hat, sind die kurzen Kapitel und die Einblicke in die Ideen des Mörders. Als Thriller möchte ich das Buch nicht...

Weiterlesen

Unglaubwürdige Geschichte

Mariana hat gerade einen schweren Verlust hinter sich und sich privat so wie beruflich gefangen als ihre Nichte, die Studentin an der Cambridge Universität ist, anruft und von einem grauenvollen Mord an ihrer besten Freundin Tara berichtet. Sofort ist ihre Tante Mariana zur Stelle und versucht auf eigene Faust den wahren Täter zu ermitteln. Dabei hat sich nach kurzer Zeit einen eindeutigen Verdacht...

Nach dem ersten Buch des Autors, der mich mit dem unglaublichen Twist am Ende...

Weiterlesen

Psychothriller mit Schwächen

Mariana Andros ist Psychotherapeutin. Als in Cambridge die Leiche einer jungen Frau gefunden wird, erhält sie einen Hilferuf von ihrer Ziehtochter und Nichte Zoe. Die Ermordete war Zoes beste Freundin. Sofort macht Mariana sich auf den Weg, um zu helfen…

Das Buch „Die verschwundenen Studentinnen“ startet mit einer sehr ausführlichen Einführung der Person Mariana Andros. Wir erfahren viel über ihr bisheriges Leben und ihr Befinden in der Gegenwart. Immer wieder jedoch, schweifen...

Weiterlesen

viel zu wenig Spannung

„Die verschwundenen Studentinnen“ von Alex Michaelides lässt sich extrem gut lesen. Dazu tragen die kurzen Kapitel bei, welche einen nur so durch das Buch flitzen lassen. Wow, das macht ganz schön Spaß.
Aber dann der Rest des Buches? Die griechische Mythologie taucht nur in Zitaten auf. Das war mir eindeutig viel zu wenig. Was hätte man da nicht alles draus machen können. Die Protagonistin und Trauma-Therapeutin Mariana kam bei mir nicht gut an. Man kauft ihr die Ermittlungsarbeit,...

Weiterlesen

Zu wenig Psycho und zu wenig Thriller

Auch nach einem Jahr ist Mariana noch nicht über den Tod ihres Mannes hinweg gekommen, ihr einziger Halt ist ihre Nichte Zoe. Als diese anruft um ihr von dem Mord an ihrer besten Freundin zu berichten macht sich Mariana sofort auf, um ihr beizustehen. Schnell wird Mariana klar, um Zoe zu schützen, muss sie selbst aktiv werden, doch dabei stößt sie auf die dunklen Seiten ihres ehemaligen College.

Also zuerst muss ich sagen, dass sich das Buch unwahrscheinlich gut hat lesen lassen und...

Weiterlesen

Nervige Protagonistin

An der Universität geht eine grauenvolle Nachricht um: Eine Studentin wurde grausam ermordet. Auch Zoe leidet unter den Vorkommnissen und ihre Tante Mariana eilt zur Hilfe. Als die Indizien eindeutig auf einen Dozenten als Täter verweisen, beginnt Mariana eigens zu ermitteln. 

Vorweg möchte ich anmerken, dass das Buch der Erwartung eines “Thrillers” nicht gerecht wird. Vielmehr liest sich die Geschichte wie ein Roman mit einigen psychologischen Elementen. Alex Michaelides schreibt...

Weiterlesen

Abgedreht

Inhalt: 

Als eine ermordete Studentin aufgefunden wird, ist die Kommilitonin Zoe in hellem Aufruhr. Auch ihre Tante Mariana, die als Traumatherapeutin tätig ist, sorgt sich um ihre Nichte und reist zu ihr. Schnell gerät Professor Fosca mit einem passenden Motiv ins Visier. 

 

Meine Meinung: 

Die Identität des Täters scheint von Beginn an eindeutig und genau daran klammert sich die ganze Geschichte. Die Protagonistin Mariana, die zunächst seriös auftritt, verliert...

Weiterlesen

Leider enttäuschend

Eine Studentin wird am College in Cambridge brutal ermordet. Da die beste Freundin der Ermordeten, Zoe, einen konkreten Verdacht hat, bittet sie ihre Tante Mariana Andros um Hilfe, die ebenfalls auf diesem College war. Sie ist Psychotherapeutin und stellt sofort Nachforschungen an und stößt dabei auf einen Geheimbund. Für Mariana ist klar, wer der Mörder ist. Die Polizei glaubt, den Fall abschließen zu können. Doch dann verschwinden zwei weitere Studentinnen. 

Die Geschichte ließ sich...

Weiterlesen

Kein Thriller - leider

Die Trauma Therapeutin Mariana Andors erhält einen Anruf von ihrer Nichte Zoe, in dem diese sie um Hilfe bittet. Zoe ist Studentin an einem renommierten College in Cambridge, das Mariana aus ihrer eigenen  Studienzeit sehr gut kennt. Eine Kommilitonin von Zoe wurde brutal ermordet und Mariana macht sich auf den Weg zu ihrer Nicht und in ihre eigene Vergangenheit. Schon bald ist ein Schuldiger gefunden, doch Mariana zweifelt an dessen Täterschaft. Als weitere Studentinnen verschwinden,...

Weiterlesen

Überraschendes Ende

Als in Cambridge am College eine Studentin tot aufgefunden wird - brutal ermordet -, bittet die dort studierende Zoe ihre Tante Mariana Andros um Hilfe.

Mariana arbeitet in London als Traumatherapeutin und reist der Bitte ihrer Nichte folgend unmittelbar nach Cambridge.

Der Leser erfährt sehr viel über Mariana und ihre Trauer über den Verlust ihres Ehemanns, was für einige Längen sorgt. Dennoch ist Mariana mir sympathisch und ich kann mich sehr gut in ihre gedämpfte Gefühlslage...

Weiterlesen

Hatte mehr erwartet

Ich habe mich schwer getan, dieses Buch zu bewerten. Das interessante, durch die pinke Schrift auffällige Cover und der Klappentext, der Spannung versprach, hatten mein Interesse geweckt.

Dunkle Geheimnisse, griechische Mythologie, ein altehrwürdiges College, verschwundene Studentinnen, Geheimbund und eine Traumatherapeutin . Klingt doch gut, oder? Dazu das erste Buch des Autors, dass beeindruckende Kritiken hatte.

Meine Erwartungen wurden leider nicht erfüllt. Ich bin wirklich...

Weiterlesen

Zuviel Psycho zu wenig Thriller

An der Universität im alt ehrwürdigen Cambridge verschwinden Studentinnen und die erste wird ermordet aufgefunden. Sie ist eine Freundin von Zoe Marianas Nichte. Mariana leidet unter dem Tod ihres Mannes und will nicht auch noch ihre Nichte verlieren, sie  eilt nach Cambridge um die dortige Polizei mit ihrem Fachwissen als Psychologin zu unterstützen.
Zuviel Psycho zu wenig Thriller das ist mein Empfinden bei diesem Buch. Mariana leidet viel zu sehr als das sie in irgendeiner Form eine...

Weiterlesen

Viele Psychos, wenig Thrill

Dem Klappentext sollte man nicht so viel Aufmerksamkeit schenken, denn das stimmt so nicht. Die Studentinnen verschwinden nicht, sie werden einfach tot gefunden.

Mariana, eine 36-jährige Gruppentherapeutin in großer Trauer um ihren verstorbenen Mann Sebastian, wird von ihrer Nichte Zoe, ihrem Ziehkind, nach Cambridge gerufen. Es wurde eine Leichte gefunden, und sie nimmt an, dass es sich um ihre Zimmermitbewohnerin Tara handelt. Tatsächlich. Und deshalb glaubt Zoe, dass der mysteriöse...

Weiterlesen

Bleibt hinter seinen ursprünglichen Erwartungen zurück

Zum Inhalt: Die Gruppenpsychologin Mariana, verwitwet mit griechischen Wurzeln, erhält von ihrer in Cambridge studierenden Nichte Zoe einen Hilferuf, da deren Freundin Tara ermordert aufgefunden wurde. Mariana macht sich auf den Weg nach Cambridge, der Universität, die sie vor Jahren selbst besucht hat und an der sie auch ihren verstorbenen Mann Sebastian kennengelernt hat. Sie stellt Nachforschungen zu dem Mord an, und gerät dabei unter anderem an Professor Fosca und seinen geheimnisvollen...

Weiterlesen

Guter, spannender Krimi mit Griechischer Mythologie

Ich war sehr gespannt auf das 2. Buch von Alex Michaelides und wurde nicht enttäuscht. Wie er in seiner Danksagung schreibt, steht man bei Band 2 ganz klar unter Erwartungsdruck, der Leser hat schon genaue Vorstellungen und Erwartungen. Die verschwundenen Studentinnen ist nicht wie die Stumme Patientin, hierbei geht es in Richtung Krimi. Die Suspense wird anders aufgebaut, den Mariana ist von Anfang überzeugt, den Mörder identifiziert zu haben. Sie macht sie auf den Weg nach Cambridge und...

Weiterlesen

Konnte mich leider nicht ganz überzeugen

Die verschwundenen Studentinnen ist das zweite Buch des Autors Alex Michaelides. In diesem Buch geht es um die Leiche einer Studentin die am College Cambridge gefunden wird. Die Studentin wurde bestialisch ermordet. Mariana ist Traumatherapeutin & wird von Ihrer Nichte Zoe gebeten nach Cambridge zu kommen. Es gibt weitere Morde. Was einen der Professoren zu einem Verdächtigen macht. Wer steckt wohl wirklich hinter den Morden an den Studentinnen? Das möchte Mariana aufklären. Die...

Weiterlesen

Eher dem Roman-Genre zuzuordnen

Eher ein Roman als Thriller
"Die verschwundenen Studentinnen" ist das 2. Werk von Autor Alex Michaelides.

Das Cover zeigt ein schwarz-weißes Mädchen- Porträt. Eine rosafarbene Augenbinde verät uns  Autor & Titel. Die Farbgebung & Titel vermitteln das Gefühl der Neugier. Was steht im Klappentext? Wovon handelt die Geschichte. Somit erfüllt das Cover, seinen allgemeinen Arbeitsanspruch, gut.

Inhalt: Mariana ist ausgebildete psychologische Therapeutin. Ihr...

Weiterlesen

Alex Michaelides - Die verschwundenen Studentinnen

Der Anruf ihrer verstört wirkenden Nichte Zoe bringt die Psychotherapeutin Mariana zurück an ihr ehemaliges College in Cambridge. Tara, Zoes Freundin ist bestialisch ermordet worden. Zoe musste bereits als Kind den Verlust ihrer Eltern ertragen, nur wenige Monate zuvor kam Marianas Mann bei einem Schwimmunfall ums Leben; ein Trauerfall, den beide noch nicht ganz verarbeitet hatten. Doch nun geht die Angst in der berühmten Universitätsstadt um. Ein exzentrischer Professor lenkt Marianas...

Weiterlesen

Blass und blieb hinter meinen Erwartungen ...

Mariana Andros ist Gruppentherapeutin und kämpft doch gerade mit ihrem eigenen Verlust. Vor einem Jahr hat sie ihren Mann verloren, gerade dann, als sie die Familienplanung vorantreiben wollten und nun steht Mariana allein da. Die Trauer beherrscht sie, aber dann erhält sie plötzlich einen Anruf von ihrer Nichte, die in Cambridge studiert, dort wurde eine Tote gefunden und sie befürchtet, das es ihre beste Freundin Tara sein könnte. Mariana macht sich am nächsten Tag direkt auf den Weg und...

Weiterlesen

toller Plot

Als die Traumatherapeutin Mariana von ihrer Nichte Zoe um Hilfe gebeten wird, zögert diese nicht eine Sekunde und eilt an die Universität von Cambridge, um Zoe beizustehen. Eine Kommilitonin ist ermordet worden und Zoe geht es schlecht. Mariana will den Täter zur Strecke bringen und beginnt, Fragen zu stellen. Doch scheinbar kommt sie dem Täter zu nahe – und bringt sich selbst in Gefahr.

Ich fand etwas schwer in das Buch. Die griechischen Tragödien, die vielen Namen und Sebastians...

Weiterlesen

Mittelmäßiger Thriller

Nachdem der Autor Alex Michaelides letztes Jahr mit "Die stumme Patientin" sein Debüt feierte, erschien heute am 1. Juli sein zweiter Thriller mit dem Titel "Die verschwundennen Studentinnen". In diesem Buch begibt man sich als Leser an der Seite der Traumatherapeutin Mariana nach Cambridge, um eine Mordserie aufzuklären. Wie aus dem Nichts kommen in einem zeitlichen Abstand drei Mädchen ums Leben - alle kaltblütig ermordet. Schnell liegt der Verdacht auf den charismatischen Professor Fosca...

Weiterlesen

Beeindruckend!!!

„Die verschwundenen Studentinnen“ ist viel mehr, als ein spannender Mystery-Thriller mit außergewöhnlichen Charakteren und herrlich atmosphärischem Cambridge Flair: er steckt voller faszinierender Psychologie, Philosophie sowie verstörender griechischer Tragödien…

Ich bin beeindruckt davon, wie mühelos Aspekte wie blindes Vertrauen, emotionale Bedürftigkeit bzw. Erpressung, gesunder Egoismus - vor allem aber Selbsterkenntnis - psychologisch & philosophisch interessant in die...

Weiterlesen

Mord in Cambridge

Mariana, Psychotherapeutin, ist 36, stammt aus Griechenland und trauert sehr um ihren verstorbenen Ehemann. Sie hat schon viele Verluste erlitten; ihre Mutter, ihren Vater, die Schwester und deren Mann. Aber es gibt noch Nichte Zoe, die in Cambridge studiert und zutiefst verstört ist, weil eine befreundete Mitstudentin ermordet wurde. Mariana reist zu ihr, will helfen und betätigt sich als Detektiv.  Dafür verlässt sie sogar ihre Therapiegruppe samt dem in sie verliebten 

 Henry, ein...

Weiterlesen

spannender Thriller

Klappentext:

An Marianas ehemaligem College in Cambridge wird eine Studentin tot aufgefunden, brutal ermordet. Auf dem Campus geht die Angst um. Die Trauma-Therapeutin macht sich auf den Weg, um ihrer dort eingeschriebenen Nichte beizustehen. Kaum angekommen, verschwinden zwei weitere Studentinnen. Ihre Nachforschungen führen Mariana tief in eine ebenso düstere wie unheimliche Parallelwelt am College. Hat der exzentrische Professor, der offenbar nicht nur einem ominösen...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Buch
Sprache:
deutsch
Umfang:
352 Seiten
ISBN:
9783426282151
Erschienen:
2021
Verlag:
Droemer Knaur Verlag
6.45161
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.3 (31 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 42 Regalen.

Ähnliche Bücher