Buch

Junge Frau, am Fenster stehend, Abendlicht, blaues Kleid

von Alena Schröder

Vom Erbe unserer Mütter und dem Wagnis eines freien Lebens

In Berlin tobt das Leben, nur die 27-jährige Hannah spürt, dass ihres noch nicht angefangen hat. Ihre Großmutter Evelyn hingegen kann nach beinahe hundert Jahren das Ende kaum erwarten. Ein Brief aus Israel verändert alles. Darin wird Evelyn als Erbin eines geraubten und verschollenen Kunstvermögens ausgewiesen. Die alte Frau aber hüllt sich in Schweigen. Warum weiß Hannah nichts von der jüdischen Familie? Und weshalb weigert sich ihre einzige lebende Verwandte, über die Vergangenheit und besonders über ihre Mutter Senta zu sprechen?

Die Spur der Bilder führt zurück in die 20er Jahre, zu einem eigensinnigen Mädchen. Gefangen in einer Ehe mit einem hochdekorierten Fliegerhelden, lässt Senta alles zurück, um frei zu sein. Doch es brechen dunkle Zeiten an.

Rezensionen zu diesem Buch

Vier Frauen - vier Generationen

 

„Evelyn fixierte Hannah für einen kurzen Moment, prüfend, abwägend, müde. Sie hätte ihn einfach wegwerfen sollen, diesen Brief, nun war es zu spät.“ (Zitat Seite 13)

 

Inhalt

1942 fertigt Senta für ihren Schwiegervater Itzig Goldmann eine Inventurliste aller Kunstgegenstände an, die er den Nationalsozialisten übergeben muss. Seither sind die Liste und auch die Kunstwerke verschwunden. In der Jetztzeit erhält Dr. Evelyn Borowski, vierundneunzig Jahre alt, die...

Weiterlesen

Vier Frauen und ein Gemälde

Dieses Buch besticht durch die wunderschöne Gestaltung seines Covers und den ungewöhnlichen Titel. Liest man dann die Klappentexte, so erfährt man, dass es sich dabei um die Bildbeschreibung eines Gemäldes handelt. Wenn man dann in die ersten Seiten eintaucht, staunt man, wie locker und unbeschwert die Verfasserin einen Roman schreibt, in dem es um das Unrecht der Nazizeit, eine lange verheimlichte jüdische Vergangenheit und Raubkunst geht. Das hat mich zunächst überrascht, aber ich finde,...

Weiterlesen

Frauenschicksale einer Familie über ein Jahrhundert

 Das Buch wurde mit einem sehr ungewöhnlichen, aber ausdrucksstarken Buchtitel versehen. Was es damit auf sich hat, wird anhand der Lebenslinien von vier (eigentlich fünf) Frauen über Generationen von 1922 bis in die Gegenwart nachgezeichnet. Alena Schröder erzählt eine umfassende Familiengeschichte.
Der Einstieg in die Story beginnt im Jahr 1922 in Warnemünde mit der jungen Senta. Sie ist lebenslustig und voller Pläne, die sich recht bald zerschlagen als sie ungewollt schwanger wird...

Weiterlesen

Das Cover ist genauso schön wie der Inhalt

"Junge Frau, am Fenster stehend, Abendlicht, blaues Kleid" ist der Debütroman von Alena Schröder. Das Buch ist 2021 beim dtv Verlag erschienen. Der Roman hat einen außergewöhnlichen Titel, weswegen es mir sofort ins Auge gefallen ist. Auch das Cover ist wunderschön gestaltet und die Farbkombi ist sehr gut gelungen. Das Buch ist ein Mehrgenerationenroman mit 4 Frauen.
Das Buch hat mir sehr gut gefallen und es hat mir Spaß gemacht es zu lesen. Trotz 4 verschiedenen Frauen und damit 4...

Weiterlesen

Familiengeschichte

Bei diesem Erstling hat der Verlag wirklich alles richtig gemacht. Ein ungewöhnlicher Titel hat mich sofort neugierig gemacht und das Cover ist wunderschön und man möchte das Buch einfach gern haben und lesen. Es handelt sich um eine groß angelegte Familiengeschichte. Vier Generationen von Frauen darf der Leser durch ihre Lebensgeschichten begleiten. Wie Perlen an einer Schnur, wie Äste eines Stammbaumes sind es Geschichten, die zusammen ein großes Ganzes ergeben. Die Geschehnisse und...

Weiterlesen

Berührende Familiengeschichte

Dieses Buch hatte ich bereits länger auf dem Schirm, leider wurde der Erscheinungstermin aufgrund der Pandemie verschoben. Als es nun endlich veröffentlicht wurde, musste ich es natürlich sofort lesen. Es vereint viele Thematiken, für die ich ein großes Faible habe, etwa habe ich während meines Studiums eine Seminararbeit über Kulturgüterverschiebungen und deren Restitution geschrieben. Die Zeit des Nationalsozialismus und seine Auswirkungen auch auf die Nachfolgegenerationen finde ich...

Weiterlesen

Bewegend, fesselnd und abwechslungsreich mit unverbrauchtem HIntergrundthema

In ihrem Roman „Junge Frau, am Fenster stehend, Abendlicht, blaues Kleid“ schildert die in Berlin lebende Alena Schröder eine Familiengeschichte über vier Generationen hinweg. Die Erzählung spielt in der Gegenwart in der Bundeshauptstadt und nimmt die 27-jährige Doktorandin Hannah und ihre fast hundertjährige Großmutter Evelyn in den Fokus. In weiteren Kapiteln erfolgt ein Rückblick bis in die 1920er auf die Familiengeschichte. Der Titel nimmt Bezug auf ein verschollenes Bild aus dem...

Weiterlesen

Mütter und Töchter

Das Leben von vier Generationen Frauen, Mütter und ihre Töchter, wird in diesem Roman geschildert. Evelyn lebt in einem Altersheim und wird von ihrer Enkelin Hannah regelmäßig besucht. Sie erzählen sich belangloses bis zu dem Tag, als Hannah einen Brief bei Evelyn findet. Nach vielen Recherchen und Rückfragen bei ihrer Großmutter erfährt Hannah, dass ihre Urgroßmutter Senta Evelyn bei ihrer Tante zurückgelassen hat und in zweiter Ehe mit dem Juden Julius Goldmann verheiratet war. Die...

Weiterlesen

Ein gut gelungenes Debüt

Die 27-jährige Berlinerin Hannah weiß nicht so recht, wie mit ihrer Leben weitergehen soll. Sie arbeitet seit langem an ihrer Doktorarbeit und nebenbei kümmert sich um ihre über 90-jährige Großmutter Evelyn, die in einem Seniorenresidenz lebt. Die beiden Frauen haben außer sich aneinander keine Verwandten mehr und als plötzlich ein Brief aus Israel kam, verändert es alles. In dem Brief wird Evelyn als Erbin eines in Zweiten Weltkrieg geraubten Kunstvermögens ausgewiesen. Hannahs Neugier ist...

Weiterlesen

sehr gut

Der Debütroman „Junge Frau, am Fenster stehend, Abendlicht, blaues Kleid“ von Alena Schröder erschien am 20.01.2021 im dtv Verlag. Der Roman umfasst 368 Seiten und ist festgebunden.

Hannah (27) ist mitten im Leben. Sie ist eine Studentin die regelmäßig ihre Großmutter Evelyn (95) besucht, zu der sie ein besonderes Verhältnis hat. Hannah´s Mutter ist bereits verstorben. Die Mutter von Evelyn auch. Vier Generationen,vier verschiedenen Zeiten, vier Leben und jedes Leben hat eine...

Weiterlesen

Vier starke Frauen

In diesem Roman geht es um vier Starke Frauen aus vier Generationen innerhalb einer Familie. Der Titel „Junge Frau, am Fenster stehend, Abendlicht, blaues Kleid“ machte mich neugierig und ich dachte erst er hat konkret etwas mit einer der Frauen in Person zu tun, doch es ist hier in dieser Story eine ungefähre Beschreibung des Titels eines verschollenen Gemäldes von dem Maler Jan Vermeer, welches auf den Raubkunst-Listen stand und die vier Frauen über vier Generationen hinweg miteinander...

Weiterlesen

Ein wunderbarer Generationenroman: packend, fundiert, bewegend

Bei dem Buch „Junge Frau, am Fenster stehend, Abendlicht, blaues Kleid“ handelt es sich um einen Familienroman von Alena Schröder, der im Jahr 2021 in der dtv Verlagsgesellschaft erschienen ist und in der gebundenen Ausgabe 366 Seiten umfasst.

 

Als Hannah Borowski eines Tages bei ihrer Großmutter ein Brief in die Hände fällt, ahnt sie noch nicht, dass sie einem großen Familiengeheimnis auf der Spur ist und welche Auswirkung dieses auf ihr eigenes, heutiges Leben hat. 

...

Weiterlesen

Ein Mosaik verschiedener Eindrücke

Ich hätte es mir denken können als ich den Titel las – der hat mich ja eigentlich auch erst auf das Buch aufmerksam gemacht: diese Geschichte ist kein typischer Roman über das 20. Jahrhundert und den Nationalsozialismus. Wie der Titel – der etwas zu sperrig ist, um übersehen zu werden – lässt die Geschichte immer wieder kurze Einblicke zu, die auffallen, aber nicht sofort zu erfassen sind, in Summe jedoch ein zu lösendes Rätsel ergeben. Die Erzählung greift sich immer wieder ein malerisches...

Weiterlesen

Vier Leben - eine Leinwand

2017. Die 27-jährige Hannah Borowski arbeitet in Berlin an ihrer Doktorarbeit und kümmert sich nebenbei um ihre einzige Verwandte, ihre über 90-jährige Oma Evelyn, die in einer Seniorenresidenz lebt. Bei einem dieser Zusammentreffen findet Hannah einen an Evelyn adressierten Brief aus Israel mit der Nachricht, dass diese Erbin des Kunstvermächtnisses von Itzig Goldmann ist. Evelyn will davon nichts wissen und schweigt sich auf Hannahs Fragen darüber vehement aus, doch Hannah ist neugierig...

Weiterlesen

Eine interessante Familiengeschichte

Dieser Roman mit dem ungewöhnlichen Titel umfasst eine Zeitspanne von fast hundert Jahren und beleuchtet die Geschichte von den Frauen einer Familie, die aus unterschiedlichen Generationen stammen.

Hannah Borowski ist erstaunt, als sie durch einen Brief aus Israel erfährt, dass sie eventuell Erbin eines verschollenen jüdischen Kunstvermögens ist. Aber sie weiß nichts über ihre jüdische Familie und ihre Großmutter Evelyn schweigt verbissen. Sie will nicht über die Vergangenheit...

Weiterlesen

Fesselnde Familiengeschichte

Dieser Roman umspannt fast hundert Jahre. Über vier Generationen wird die Geschichte der Frauen einer Familie erzählt. In der Gegenwart findet die 27-jährige Hannah einen Brief aus Israel, in dem es um Raubkunst der Nazis geht. Der Versuch, ihre Großmutter Evelyn darauf anzusprechen, scheitert. Aber Hannah lässt nicht locker und macht sich auf die Suche nach Antworten. In Rückblicken erfährt der Leser dann mehr über Evelyn und ihre Mutter Senta in den 20er Jahren. Auch die Zeit vor und...

Weiterlesen

Intelligente Unterhaltungsliteratur

Das Romandebüt der Journalistin Alena Schröder ist intelligente Unterhaltungsliteratur. 
Das Buch beginnt etwas schwafelig-schwülstig, steigert sich dann aber. Irgendwann hat mich "Junge Frau, am Fenster stehend, Abendlicht, blaues Kleid" dann richtig gepackt. Die Geschichte ist mit ihren zwei Zeitebenen und dem unterschiedlichen Personal sehr kurzweilig. Fünf Frauen aus 4 Generationen müssen ihren Weg finden. Die Frauen sind sehr unterschiedlich, vielleicht manchmal an der Grenze zum...

Weiterlesen

Ein bemerkenswertes Debüt mit Tiefgang

Die 27jährige Hannah lebt und studiert in Berlin. Ihre Großmutter Evelyn ist der einzige Mensch, der zu ihrer Familie gehört. Die konnte nicht mehr alleine wohnen und zog in eine noble Seniorenresidenz, wo Hannah sie regelmäßig besucht. Das ist kein einfaches Unterfangen, da die alte Frau (sie ist weit über 90) stur, fast sogar starrsinnig ist. Bei einem ihrer anstrengenden Besuche entdeckt die Enkelin einen Brief, der sie zum Staunen bringt. Daraus geht hervor, dass „Omi“ jüdische Verwandte...

Weiterlesen

Vier Frauen

Als erstes ist mir bei diesem Buch der Titel aufgefallen, der an die Beschreibung eines Gemäldes denken lässt, vermutlich vom Beginn des 20. Jahrhunderts. Mir gefiel der Titel gut und er hat sofort meine Neugierde geweckt. Das Cover wiederum passt nicht zum Titel, was ich erwartet hatte, aber macht nur umso neugieriger. In dieser Familiengeschichte geht es um vier Frauen, die Geschichte erstreckt sich über ein ganzes Jahrhundert, eine Generationengeschichte und im Mittelpunkt steht jedoch...

Weiterlesen

Absoluter Glücksgriff

Dieses Buch überrascht. Hinter dem Titel vermutet man keine 2. WK Geschichte und wer sich nicht mit Bildern auskennt, auch keinen Vermeer. Aber diese Geschichte ist anders. Durch dem es eigentlich um die "Wiedergutmachung" geht (also Vermögen das die Nazis sich zu eigenen gemacht haben) wieder den Erben zukommen zu lassen, kommen da interessante Generationskonflikte zu Stande. Die Dame um die es geht ist Jahrgang 1922 und somit weit über 90. Die Enkelin eine junge Frau die studiert. Da...

Weiterlesen

Alena Schröder - Junge Frau, am Fenster stehend, Abendlicht, blaues Kleid

Hannah hat nur noch ihre Oma Evelyn, die mit 95 Jahren ihre letzten Tage im Seniorenheim erlebt. Als sie dort eines Tages einen Brief findet, ist sie mehr als erstaunt: eine Kanzlei will sich um die Restitution des in der Nazi-Zeit gestohlenen Kunstschatzes der Familie kümmern. Hannah wusste gar nicht, dass sie jüdische Vorfahren hatte. Hatte sie auch nicht, Evelyns Mutter hatte ihre Tochter einst bei der Schwägerin zurückgelassen, um in Berlin ein neues Leben zu beginnen und dort in die...

Weiterlesen

Eine Familiengeschichte authentisch und tiefgründig erzählt

Hannah besucht ihre Großmutter Evelyn, die in einer Berliner Seniorenresidenz lebt einmal die Woche.
Evelyn ist fast 100 Jahre und hat mit dem Leben abgeschlossen. Hannah hingegen sucht noch nach ihrem Weg, nach einem Platz wo sie hingehört.
Bei einem Besuch bei ihrer Großmutter findet Hannah einen Brief aus Israel.
In diesem Brief wir Evelyn als Erbin mehrerer Kunstwerke genannt, die der Familie im Nationalsozialismus gestohlen wurden und bisher verschollen sind.
...

Weiterlesen

An den Wurzeln der Familiengeschichte - Doch wie viel willst du wirklich wissen?

Als Hannah bei ihrer Großmutter einen Brief aus Israel findet, indem es um gestohlene Kunstwerke in der NS-Zeit geht, fängt diese an zu recherchieren und taucht damit ein in die Geschichte ihrer Urgroßmutter Senta und deren Ehemann Julius Goldmann. Das Buch hat mich vor allem durch seine Vielschichtigkeit beeindruckt. Die Autorin Alena Schröder erzählt in ihrem Roman „Junge Frau, am Fenster stehend, Abendlicht, blaues Kleid“ nämlich nicht nur die Sichtweise einer jüdischen Familie, sonder...

Weiterlesen

berührende Familiengeschichte

Junge Frau, am Fenster stehend,Abendlicht,blaues Kleid   ist ein Roman von Alena Schröder , ein Erstlingswerk der Autorin,die bisher Sachbücher geschrieben hat. erschienen 2021 im DTV Verlag mit 366 Seiten. 

Der Roman spielt abwechselnd  in Berlin in 2 Zeitebenen,einmal um 1920 bis zum Zweiten Weltkrieg und dann in der Gegenwart. In der Gegenwart betreut Hannah neben ihrem Studium und der Doktorarbeit, liebevoll ihre Großmutter Evelyn und besucht sie regelmäßig im Altersheim. Dort...

Weiterlesen

Eine bewegende generationenübergreifende Familiengeschichte

Liebe Leserinnen, liebe Leser, lasst euch nicht von dem Titel und dem Cover des Romans in die Irre führen: Bei Alena Schröders „Junge Frau, am Fenster stehend, Abendlicht, blaues Kleid“ handelt es sich nicht um einen rührseligen Liebesroman, sondern um eine bewegende generationenübergreifende Familiengeschichte.

Der Roman setzt sich aus zwei Erzählsträngen zusammen: Der erste Erzählstrang spielt in der Gegenwart, der zweite in der Vergangenheit.

Im ersten Erzählstrang lernen...

Weiterlesen

Vergangenheitsgeheimnisse

Ein wunderbares Buch. Spannend geschrieben. Ich habe selten ein Buch in so kurzer Zeit lesen "müssen". Vier starke Frauenpersonen, deren Geschichte ineinander greift. Zum Schluss Hannah, deren Leben durch einen Brief aus Israel an ihre Großmutter Evelyn grundsätzlich verändert wird. Die Suche nach der Vergangenheit ihrer Ahnen nimmt sie mehr als ihr lieb ist, in Beschlag. Die Aussicht auf eine eventuelle Restitution geraubter Nazi-Kunstschätze erfordert ihre uneingeschränkte Aufmerksamkeit....

Weiterlesen

Junge Frau am Fenster stehend

Was es mit diesem außergewöhnlichen Buchtitel auf sich hat erfährt man im Laufe der Geschichte. Es ist der Titel eines verschollenen Gemäldes von dem Maler Vermeer, das im Laufe des zweiten Weltkrieges von einem jüdischen Kunsthändlers konviziert wurde und nie mehr aufgetaucht ist. Hannah erfährt davon in einer Recherche wobei man ihrer Großmutter Eyelyn die mittlerweile 95 Jahre alt ist, in Verbindung bringt. Der Kunsthändler war ihr Schwiegervater Itzig Goldmann. Evelyn ist ein sehr harte...

Weiterlesen

Ein außergewöhnliches Buch!

Meinung:
Dieser nicht nur durch seinen Titel ungewöhnlichen Debütroman konnte mich überraschender Weise unglaublich von sich überzeugen.

Mit einer sehr klugen, bedachten und literarisch gelungenen Sprache, schafft die deutsche Autorin einen Plot, der von einer unvorstellbaren intensiven Grausamkeit eines Dramas geprägt ist, welches in der deutschen Geschichte angesiedelt ist und gerade dadurch so stark und intensiv zu bewegen weiß. 

Hierbei verzichtet Alena Schröder auf...

Weiterlesen

Eine emotionale und versiert erzählte Geschichte!

Meine Meinung:
Als ich den doch sehr langen und ungewöhnlichen Titel des Buches gelesen hatte, war ich zuerst doch sehr verwundert, doch was einen zuerst eher ratlos zurücklässt, ist im Inneren eigentlich eine ganz wunderbare und großartige Geschichte, die mich über weite Strecken sehr stark bewegen konnte.

Denn die deutsche Autorin schafft es ein Stück deutscher Geschichte, die wirklich schwierig und sehr grausam war, packend und gefühlvoll zu erzählen. Dabei wählt sie meist...

Weiterlesen

spannende Familiengeschichte umständlich verpackt

          Der erste Eindruck ist nicht überzeugend, was sehr schade ist, denn dieser zählt oft am meisten - der Titel ist eine Katastrophe, nichts was man sich merkt. Das Cover selber ist auch nicht nach meinen Geschmack. 

Gibt man dem Buch dennoch eine Chance, erwartet einen ein toller Roman über die Frauen einer Familie hinweg über vier Generationen. 

Die 27-jährige Hannah schreibt an ihrer Doktorarbeit. Die Beziehung zu ihrem Vater ist seltsam. Sie hat kaum ein Sozialleben....

Weiterlesen

Reizende Zeitgeschichte

Der Autorin gebührt ein großes Lob für diesen Debütroman! Hinter dem doch sehr sperrigen Buchtitel verbirgt sich ein kleiner Schatz. Alena Schröder gelingt es, eine spannende Familiengeschichte mit einem Stück Deutscher Zeitgeschichte zu verbinden, die sehr dunkel war. Doch ihre Erzählung ist keineswegs dunkel, sondern spannend bis zum Schluss. Mir hat sehr gut Protagonistin Hannah gefallen, die sich liebevoll um ihre Oma Evelyn im Seniorenheim kümmert. Auch als Evelyn sich weigert, über...

Weiterlesen

Packend erzählte Familiengeschichte

Aufmerksam geworden bin ich auf dieses Buch bereits in der Vorschau des dtv Verlages. Der melodiös klingende Titel "Junge Frau, am Fenster stehend, Abendlicht, blaues Kleid" weckte sofort mein Interesse und nach dem Lesen des Klappentextes war ich umso erfreuter, als ich feststellte, dass der Inhalt mich auch sehr angesprochen hat.

In dem Roman geht es um eine generationenübergreifende Familiengeschichte. Da wäre zum einen die 27-jährige Hannah, die sich ein wenig verloren fühlt und...

Weiterlesen

Leichte Geschichte

Bei diesem Roman hat mich zuerst einmal das sehr schöne Cover und der ungewöhnliche Titel angesprochen.

Der Roman erzählt die Geschichte einer Familie aus der Sicht von drei Frauen. Senta, ihrer Tochter Evelyn und ihrer Urenkelin Hannah. Allerdings weiß Hanna gar nichts von ihrer Urgroßmutter, bis ein Brief auftaucht indem es um Raubkunst der Nazies geht. Hannah versucht mit ihrer Großmutter über die Vergangenheit zu sprechen, doch sie bleibt verschlossen... 
In Rückblicken...

Weiterlesen

Eine hinreißende und geheimnisvolle familiäre Zeitreise

Deutsche Geschichte, spannend und generationenübergreifend mit Hilfe von vier Frauen erzählt

Ein auf den ersten Blick ungewöhnlicher Titel, bei dem ich mich sofort gefragt habe, was auf eine sehr knappe Art beschrieben wird. Ein Bild? Eine Momentaufnahme? Eine Regieanweisung? In Verbindung mit einem anziehenden Cover war meine Neugier geweckt und ich begab mich auf die Suche nach dieser geheimnisvollen jungen Frau und ihrer Geschichte. Schnell fand ich mich wieder in der...

Weiterlesen

Mütter und Töchter

 

 

Die Autorin Alena Schröder hat in ihrem Roman „Junge Frau am Fenster, stehend, Abendlicht, blaues Kleid“ schwierige Mutter Tochter Beziehungen beschrieben.

 

Hannah schreibt an ihrer Doktorarbeit. Ihre Beziehung zu ihrem Doktorvater ist mit ziemlich suspekt.

 

Ihre 95jaährige Großmutter Evelyn lebt in einem Heim. Bei ihr findet Hannah einen Brief, in dem es um verlorene Kunst geht. Sie hat noch nichts davon gehört, das sie jüdische Vorfahren...

Weiterlesen

Eine spannende Familiengeschichte über vier Generationen von Frauen

Senta verliebt sich in den 1920ern in einen Kriegshelden, wird schwanger, heiratet ihn, findet aber in der Ehe keine Erfüllung und zieht nach Berlin.
Evelyn wird von ihrer Tante aufgezogen, die zur glühenden Hitlerverehrerin wird. In der Nachkriegszeit wird Evelyn Ärztin, heiratet und bekommt ein Kind, findet aber in der Mutterschaft nur bedingt Erfüllung.
Silvia ist eher ein "Papakind", wächst wohlbehütet und ohne finanzielle Sorgen auf, engagiert sich in den 1970ern politisch,...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Buch
Sprache:
deutsch
Umfang:
368 Seiten
ISBN:
9783423282734
Erschienen:
2021
Verlag:
DTV
8.8125
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.4 (32 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 50 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher