Buch

Sommer der Träumer

von Polly Samson

„Originell und unvergesslich … Sollten Sie gerade lieber auf einer griechischen Insel sein als bei sich zu Hause, empfehle ich diesen Roman.“ Jojo Moyes

Der Nr. 1-Sunday Times-Bestseller

London 1960: Als ihre Mutter stirbt, verliert die achtzehnjährige Erica Hart den Boden unter den Füßen. Da bekommt sie einen Brief von Charmian Clift, einer Freundin ihrer Mutter, die sie auf die griechische Insel Hydra einlädt. Erica zögert nicht lange und reist mit ihrer großen Liebe Jimmy in den Süden. Auf Hydra werden sie Teil einer Künstlergemeinschaft – darunter der norwegische Schriftsteller Axel Jensen, seine Frau Marianne Ihlen und der kanadische Musiker Leonard Cohen. Sie genießen die lauten Abendessen, die nächtlichen Spaziergänge und das Baden bei Mondlicht. Erica lernt das Gefühl der Freiheit lieben und bewundert die eingeschworene Gemeinschaft für ihre mutige Suche nach einem anderen Leben. Vor allem Charmian, die mit den Launen ihres schreibenden Mannes fertig wird, ihr Kind mitten in diesem Durcheinander großzieht und die auch selbst schreibt. Bis es zu einem großen Streit kommt, und Erica hautnah miterlebt, wie hoch der Preis ist, den Charmian zahlt. Als sich dann auch noch Jimmy von Erica abwendet, scheint sich der Sommer dem Ende zuzuneigen.

Rezensionen zu diesem Buch

Sehnsuchtsort

Eine Einladung auf die Insel Hydra verändert das Leben der 18jährigen Erica.
Sie geniesst diesen Aufenthalt, muss sich aber bald der Frage stellen, wie groß ist ihre Liebe zu Jimmy wirklich?

Eine illustre Gesellschaft tummelt sich auf der griechischen Insel, einem Paradies in der Ägäis. Es ist ein Kommen und Gehen, unbekannte und bekannte Personen, wie Leonard Cohen, Axel Jensen, Charmian Clift und anderen.

Die Insel scheint geradezu perfekt für die Aussteiger. Eine...

Weiterlesen

Weniger wäre mehr gewesen.

Die Buchbeschreibung zu "Sommer der Träume" verspricht eine schöne Geschichte, einen Sommer voller Erlebnisse unter der griechischen Sonne.

Die Beschreibung der Insel Hydra, das griechische Lebensgefühl und die Leichtigkeit, das Feeling der 60er Jahre, kommen wunderbar rüber. Man fühlt die Wärme der Sonne und riecht die Seeluft.
Es gibt jede Menge verschiedener Charktere die sich in der Aussteigerkolonie tummeln und Leben auf die Insel bringen. Allerdings wechseln sie ständig...

Weiterlesen

Nette sommerliche Lektüre, mehr aber auch nicht

Als Ericas Mutter stirbt und die Welt um sie herum zusammenbricht, kommt ihr die Einladung einer Freundin ihrer Mutter, den Sommer auf der griechischen Insel Hydra zu verbringen, gerade recht. Mit dem von der Mutter vererbtem Gespartem macht sich die 18-Jährige zusammen mit ihrem Bruder Bobby, ihrem Freund Jimmy und noch ein paar anderen Freunden auf Charmian, die Freundin ihrer Mutter auf Hydra zu besuchen und dort ihren Sommer der Träume zu verbringen.
Das Cover finde ich zum Buch...

Weiterlesen

Nostalgische Sommer Vibes

Polly Samson verzaubert mit „Sommer der Träumer“ ihre Leserschaft mit einem druckfrischen 60er-Jahre Abenteuer. 

Wer sich dieses Jahr ein bisschen Griechenland Feeling wünscht, bekommt von der 17-Jährigen Erica einiges von der Insel Hydra berichtet. 1960 hinterlässt ihre verstorbene Mutter ihr ein gefülltes Sparbuch, das Erica ermöglichen soll ihre Träume zu leben. Mit einem rüpelhaften Vater und wenig Perspektiven im heimischen England ist es nicht schwer sich weit weg zu wünschen....

Weiterlesen

Hatte mehr erwartet

Mit diesem Roman reisen wir in die sechziger Jahre nach Griechenland. Die achtzehnjährige Erica Hart ist nach dem Tod der Mutter am Boden zerstört. Als Charmian Clift, eine Freundin ihrer Mutter, sie auf die griechische Insel Hydra einlädt, macht sie sich mit ihrem Bruder Bobby und ihrem Freund Jimmy auf den Weg. In der Künstlerkolonie lernt sie eine Reihe von bekannten Persönlichkeiten kennen. Sie genießt das unkonventionelle Leben dort und fühlt sich frei und unbeschwert. Doch das Leben...

Weiterlesen

So long, Marianne

 Eine der großen Liebesgeschichten der Popkultur, Flair der 60-erJahre und griechisches Inselleben in einer Künstlerkolonie - "Sommer der Träumer" bringt ein wenig Sonne und Wärme in den Corona-Winter. Fiktionalisierte Biografien sind ja seit einigen Jahren recht beliebt als Belletristik-Genre, ob es sich nun um Hemingways Ehefrauen, das Liebesleben von Eleanor Roosevelt oder in diesem Fall die 1960 auf der griechischen Insel Hydra lebenden Künstler handeln, allen voran der junge und noch...

Weiterlesen

nicht mein Fall

Das Buch hat mich sofort auf Grund des Covers und des Titels angesprochen.

Von der Autorin habe ich bis jetzt noch nichts gelesen und gehört.

Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die einzelnen Personen sind vortrefflich gewählt und mit entsprechenden Eigenschaften versehen.

Zur Geschichte, Erika fühlt sich nach dem Tod ihrer Mutter haltungs- und orientierungslos. Auch ihr Verhältnis zu ihrem Vater ist nicht das Beste.

Als dann ein Brief von Charmian...

Weiterlesen

Eine Insel in der Sonne

"Sommer der Träumer" von Polly Samson ist ein sehr ruhiges Buch. Das Buch beginnt sehr spannend, es klingt alles nach Aufbruch. Als Erica grade 17 ist, stirbt ihre Mutter. Mit ihrem Vater alleine in der Wohnung in London ist keinerlei Auskommen. Der Vater ist herrschsüchtig, ungerecht und streng. In der Post an ihre Mutter findet sie auch ein Buch, geschrieben von einer früheren Nachbarin, die jetzt auf einer griechischen Insel lebt. Die Mutter hat für Erica Geld gespart und ihrem Bruder...

Weiterlesen

Schöner Roman!

Meine Meinung:
Bereits auf den ersten Kapitel war ich vollkommen im Bann der Geschichte versunken, selten hatte ich ein solch starkes Gefühl, eine solch starke emotionale Bindung zu der erzählten Geschichte, dass ich beinahe vergaß, dass ich ein Buch in der Hand hielt. Und genau hier liegt das Talent der Autorin, ihr unverwechselbarer Schreibstil, der mich von Seite eins an in seinen Bann zog und mir ein wohlwollendes und sehr heimisches Gefühl während des Lesens vermittelte.  Hinzu...

Weiterlesen

Heuschrecken im Paradies

Erica ist 17, als ihre Mutter stirbt. Sie lebt mit ihrem dominanten Vater in einer riesigen Wohnung in London, um die sie sich fortan nach dem Willen des Vaters kümmern soll. Als ein an ihre Mutter adressiertes Buch aus Griechenland ankommt, ist Erica fasziniert, denn Autorin des Buchs ist Charmian, eine frühere Nachbarin, die vor ein paar Jahren auf die griechische Insel Hydra ausgewandert ist und dort in einer Künstlerkolonie lebt. Da Erica von ihrer Mutter eine größere Geldsumme geerbt...

Weiterlesen

ziemlich langweilig

Als ihre Mutter stirbt, sind Erica und ihr Bruder Bobby allein mit dem jähzornigen und gewalttätigen Vater. Da kommt der Brief einer alten Freundin der Mutter gerade recht, die von einem Haus auf der griechischen Insel Hydra erzählt und sie einlädt den Sommer dort zu verbringen. Zusammen mit ihrem Freund Jimmy, ihrem Bruder Bobby und noch einigen anderen Freunden reist sie also in den Süden und findet sich plötzlich in einer großen Gemeinschaft von Künstlern wieder.

Ich hatte mich...

Weiterlesen

Inselsommer in der Künstlerkolonie

Kurz bevor Erica achtzehn Jahre alt wird, stirbt ihre Mutter und hinterlässt ihr ein gefülltes Sparbuch. Um dem despotischen Vater zu entfliehen, reist Erica mit ihrem Bruder und ihrem Freund Jimmy auf die griechische Insel Hydra, wo Charmian Clift, eine Freundin ihrer Mutter lebt. In der Künstlergemeinde um die charismatische Charmian fühlt sich Erica wohl und erlebt einen wunderbaren Sommer voller Freiheit und Freizügigkeit. Charmian ist dabei ihr großes Vorbild, das Erica mit jugendlicher...

Weiterlesen

Etwas zu langweilig

Schreibstil

Der Schreibstil war ganz in Ordnung. Das Buch lies sich anfangs recht flüssig lesen, wurde aber nach und nach immer zäher. 

 

Meinung:

Nach der Leseprobe war ich schon sehr auf den weitern Inhalt des Buchs gespannt. Der Inhalt wurde für mich von Seite zu Seite leider immer schwächer, wodurch ich leider länger für das Buch gebraucht habe und auch nicht den Drang hatte, ständig weiterlesen zu müssen.

 

Das Sommerfeeling in dem Buch war aber...

Weiterlesen

Künstler

Nach dem Tod ihrer Mutter wird Erica von Charmian, einer alten Freundin ihrer Mutter, eingeladen, zu ihr auf die Insel Hydra zu kommen. So reist sie mit ihrem Freund Jimmy und ihrem Bruder Bobby dorthin und fängt an das Leben in einer Art Künstlergemeinschaft zu genießen. Ich bin leider überhaupt nicht in der Geschichte angekommen. Die Reise dorthin fand ich noch ganz spannend zu lesen. Die Charaktere waren übersichtlich und man konnte ihnen gut folgen. Doch auf der Insel angekommen wurden...

Weiterlesen

Polly Samson - Sommer der Träumer

Nach dem Tod der Mutter flüchtet die junge Erica mit ihrem Bruder Bobby vor den Wutausbrüchen des Vaters aus London auf die griechische Insel Hydra. Dort hofft sie auch mehr über ihre Mutter zu erfahren, denn deren ehemals beste Freundin Charmian lebt dort und hatte sie eingeladen. Sie ist es auch, die das Mädchen in die Gemeinschaft von Schriftstellern, Malern und Musikern einführt, die dort ein unbeschwertes Leben der Bohemians führen und alle hoffen, dass sie von der Muse geküsst werden...

Weiterlesen

Unter Griechenlands Sonne

Sommer 1960 : Erica fährt mit ihrem Bruder Bobby und ihrem Freund Jimmy nach Griechenland auf die Insel Hydra . Auf dieser Insel treffen und leben Schriftsteller , Maler , Dichter , die meisten von ihnen sind eher namenlose und unbekannte in ihrem Metier ...

Der Schreibstil ist sehr bildhaft , flüssig , fast schon sehnsuchtsvoll und ruhig geschrieben . Trotzdem bin ich nicht so gut mit ihm zurecht gekommen . Der Spannungsbogen bleibt für mich eher gleichmäßig . Die Protagonisten sind...

Weiterlesen

Hydra & more: So long, Leonard!

Hydra ist mehr als ein Raumkreuzer unter dem Befehl des weiblichen Generals van Dyke aus der deutschen s/w-Sciefi-TV-Serie "Raumpatrouille" ( https://de.wikipedia.org/wiki/Raumpatrouille_–_Die_phantastischen_Abenteuer_des_Raumschiffes_Orion ) aus den 1960er Jahren, ein Mond ( https://de.wikipedia.org/wiki/Hydra_(Mond) ) oder ein vielköpfiges Ungeheuer der griech. Mythologie (...

Weiterlesen

Nicht sehr interessant

Zum Inhalt: Als die Mutter stirbt, ist es für die gerade mal achtzehnjährige Erica so als ob ihre Welt zusammenbricht. Als sie von der Freundin ihrer Mutter eine Einladung auf die griechische Insel Hydra bekommt, überlegt sie nicht lange und nimmt die Einladung an. Gemeinsam mit ihrem Freund Jimmy macht sie sich auf. Sie genießt die Zeit in der Künstlergemeinschaft, doch dann ziehen dunkle Wolken auf. Meine Meinung: Ja, ich muss gestehen, am meisten hat mich das Buch als Griechenlandfan...

Weiterlesen

Hydra, ich komme....

~~
Erica wächst 1960 in London auf mit ihrem älteren Bruder und den Eltern, wo dann die Mutter viel zu früh stirbt. Nach Mutters Tod kommt ein Brief samt einem Buch von einer Freundin ihrer Mutter, die auf der griechischen Insel Hydra lebt. Erica mit ihrem Freund Jimmy, ihr Bruder Bobby mit seiner Freundin und noch eine junge Frau machen sich dann auf den Weg nach Griechenland, da sie bei dem tyrannischen Vater nichts mehr hält.
Angekommen auf der Insel lernen sie dann Charmian...

Weiterlesen

Ein Theater für Träumer

Von Beginn an fällt der detaillierte Stil des Romans auf, der stimmungsvoll und weich gehalten ist.

 

Es ist der Bericht einer Frau in Griechenland. Wie in einer Klammer wird aus der Gegenwart ein Sommer im Jahr 1960 erzählt.

Erica erinnert sich, wie sie als junge Frau damals nach dem Tod ihrer Mutter auf die Insel Hydra gekommen war.

Die Ankunft und das Leben auf Hydra wird mit allen Sinnen beschrieben. Die Stimmung der Zeit wird eingefangen.

Erica ist in...

Weiterlesen

Sommerbuch

Ein schön geschriebener Romanüber eine Reihe von bekannten Leuten 1960 auf der Insel Hydra in Griechenland.

 

Weiterlesen

Bohemian Rhapsody

Ich bin keine großer Klappentext-Leserin, da dieser häufig zu viel verrät. Hier wünsche ich mir ausnahmsweise einmal, an dieser Stelle aufmerksamer gewesen zu sein. Für mich war die Geschichte einer Gruppe Bohemiens aus aller Welt, die 1960 einen flirrend heißen Sommer auf der griechischen Insel Hydra verbringen, ein rein fiktives Werk. Dass es sich bei dem Protagonisten Leonard um den berühmten Musiker Cohen handelt, habe ich daher erst begriffen, als ziemlich gegen Ende sein Nachnahme...

Weiterlesen

A theatre for dreamers

Angezogen von der griechischen Sonne, der Aussicht auf das Meer und Einblick in eine kleine boheme Clique auf einer Insel war mir zu Beginn der Lektüre nicht bewusst, dass Samsons fiktiver Roman sich im Kern der Handlung auf reale Figuren bezieht. (Alle realen Figuren ausser Leonard Cohen, waren mir bis dato unbekannt)
Polly Samson beschwört in ihrem Roman den Sommer 1960  der illustren ausländischen Künstlergemeinde auf der griechischen Insel Hydra herauf. Im schillernden Zentrum...

Weiterlesen

"Die Freude und das Lächeln sind der Sommer des Lebens." (Jean Paul)

1960. Die 18-jährige Erica Hart fällt in ein tiefes Loch, als ihre Mutter stirbt. Die Einladung von Charmian Clift, einer Freundin ihrer Mutter, sie auf der griechischen Insel Hydra zu besuchen, kommt da gerade recht. Gemeinsam mit ihrem Freund Jimmy und ihrem Bruder Bobby bricht sie von London nach Griechenland auf, um den trüben Gedanken zu entfliehen und zieht in die Künstlerkolonie auf Hydra. Dort trifft sie auf allerlei illustre Gesellschaft, die sich zum Teil aus bekannten...

Weiterlesen

Das Buch ist gegen den Stress des Alltags, daher finde ich es gut

Das Cover von „Sommer der Träumer“ hat mir gut gefallen. Es passt zum Titel und ist romantisch angehaucht mit Meer und so. Das perfekte Buch für mich, dachte ich. Vor allem, nachdem ich die Leseprobe von Vorablesen gelesen hatte. Es gefiel mir, dass die achtzehnjährige Erica Hart, nachdem ihre Mutter stirbt aus ihrem Leben ausbrechen möchte. Weg von ihrem herrschsüchtigen Vater. Das Werk beginnt in London im Jahr 1960 und führt uns dann auf einer eher kurzen Reise (weil Bobby, Ericas Bruder...

Weiterlesen

Starker Start, der leider nicht aufrecht erhalten werden konnte

Das Cover hat mich gleich an Sommer, Sonne und Urlaub erinnert und gleich meine Sehnsucht danach geweckt. Und genau dazu passen die beiden Zitate mit denen das Buch beginnt wunderbar und diese haben mich gleich emotional berührt.
Der Schreibstil ist so bildlich verfasst, dass ich gleich Bilder der Handlung im Kopf hatte, wodurch diese sehr authentisch geworden ist und diese mich in den Bann gezogen hat. Auch finde ich den Stil der Autorin sehr angenehm zu lesen, weil gleich ein...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Buch
Sprache:
deutsch
Umfang:
384 Seiten
ISBN:
9783550201424
Erschienen:
2021
Verlag:
Ullstein Buchverlage
6.13636
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.1 (22 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 20 Regalen.

Ähnliche Bücher