Buch

Als wir unsterblich waren - Charlotte Roth

Als wir unsterblich waren

von Charlotte Roth

November 1989. "Willkommen in Westberlin", dröhnt es aus einem Lautsprecher, als die Ostberliner Studentin Alex andra von der Menschenmenge in die Arme eines jungen Mannes gedrängt wird. Liebe auf den ersten Blick!
Berlin vor dem Ersten Weltkrieg. Die junge und mutige Paula setzt sich leidenschaftlich für Frauen- und Arbeiterrechte ein. Ihre Träume von einer neuen, gerechteren Welt teilt sie mit dem charismatischen Studentenführer Clemens, mit dem sie Seite an Seite kämpft.
Damals, als sie unsterblich waren, beginnt ihre dramatische Geschichte, die auch die Geschichte unseres Landes ist und die Jahrzehnte später Alexandras Welt für immer verändern wird.

Rezensionen zu diesem Buch

Als wir unsterblich waren

Alexandra lebt mit ihrer Oma, die mittlerweile 93 Jahre alt ist, in Ostberlin. Es ist der Tag des Maurerfall im November 89 und Alex lässt sich von ihrer Freundin überreden "nach drüben" zu schauen. Sie wird von ihrer Freundin durch die Menschenmassen getrennt und landet in den Armen von Oliver, der im Westen lebt. Hier beginnt die eigentliche Geschichte, denn in Oliver erkennt Alexas Oma einen anderen Mann wieder und nun wird die Geschichte von Alexandras Oma, ihrer Familie und Freunde...

Weiterlesen

Ein Roman, der mich gedanklich noch etwas begleiten wird

~~
Durch eine Leserunde wurde ich auf dieses Buch aufmerksam. Obwohl der Titel nicht allzu viel verrät, weist das Bild in der vorderen Klappe auf Berlin um 1915 hin und somit auf das Zeitgeschehen und die Geschäftigkeit, die damals in einer Großstadt herrscht. Es war aber nicht irgendeine Großstadt - es war Berlin. Und das noch vor dem ersten Weltkrieg.

Die Geschichte beginnt jedoch im November 1989 und zwar mit Alexandra. Am Tag des Mauerfalls ändert sich ihr komplettes Leben....

Weiterlesen

Deutsche Geschichte 1912 - 1933

Meine Meinung

Das Debüt von Charlotte Roth nimmt uns mit ins Deutsche Kaisserreich, den 1. Weltkrieg von 1914 – 1918, den Deutschland verloren hatte und kurz darauf in die Weimarer Republik, die am 09. November 1918 ausgerufen wird.  Das ist die erste Wende, die Paula miterlebt.

Sie glüht für den höher geborenen Clemens und für die SPD Partei, die Arbeiterpartei, der Clemens sein Leben gewidmet hat.

Die 93-jährige Paula erlebt mit ihrer Enkelin Alex 1989 die zweite Wende...

Weiterlesen

Manchmal lohnt es sich zu kämpfen ...

Wie der Klappentext schon ankündigt, spielt dieser Roman auf zwei Zeitebenen. Wer jedoch glaubt, eine Geschichte rund um den Mauerfall zu erleben, wird enttäuscht sein. Das Hauptaugenmerk liegt auf der ferneren Vergangenheit, rund um die Zeit vor, nach und während des ersten Weltkriegs. Mit viel Liebe zum Detail entführt uns die Autorin ins Berlin nach der Jahrhundertwende. Wir dürfen miterleben, wie junge Menschen sich mit Leib und Seele für eine Sache einsetzen, an die sie glauben, ja, für...

Weiterlesen

Erster Weltkrieg in Berlin - Ich war dabei

Ich habe wirklich seit langem nicht mehr so ein eindrucksvolles Buch gelesen.
Es war erster Weltkrieg in Berlin, und ich habe das Gefühl, ich war dabei.

Wenn man anfängt, dieses Buch zu lesen, denkt man an nichts Böses.
1989, die Ostberlinerin Alex wird im Begeisterungsstrudel wegen der Grenzöffnung zur BRD mitgerissen und stolpert über den Westberliner Oliver. Liebe auf den ersten Blick.
Ganz schlicht, aber eindringlich, erlebt man hier eine sehr schöne...

Weiterlesen

Zwei wundervolle Liebesgeschichten, die nach und nach zusammenfinden

Der Roman "Als wir unsterblich waren" spielt auf zwei Zeitebenen. Er wird zum einen aus der Sicht von Alexandra, deren Geschichte 1989 beginnt und zum anderen von Paula, die von 1912 an, erzählt. Beide Jahreszahlen sind geschichtsträchtig. Zeiten des Umbruchs in Deutschland. 

Paulas Geschichte beginnt kurz vor dem 1. Weltkrieg in Berlin. Sie und ihre Freunde verbringen am liebsten ihre Zeit im Wannsee-Bad. Paula ist in Clemens verliebt, den besten Freund ihres älteren Bruders Manfred...

Weiterlesen

Atmosphärisch gelungener Roman über die Anfänge des Jahrhunderts

Als 1989 die Mauer fällt, begegnet Alexandra aus Ostberlin ihrer großen Liebe Oliver, doch als sie ihn ihrer Großmutter vorstellt passiert etwas Unerwartetes.

Berlin 1912: eine Gruppe idealistischer, politischer Jugendlicher glaubt daran gemeinsam eine bessere Welt erstreiten zu können. Doch der Lauf der Geschichte führt sie an ihre persönlichen Grenzen und stellt ihre Freundschaft auf eine harte Probe.

Nachdem ich die Leseprobe gelesen hatte, habe ich mich lange darauf gefreut...

Weiterlesen

Interessant: Als wir unsterblich waren

Vielfach verschlungene Schicksalswendungen ziehen sich durch die Jahrzehnte zwischen der Zeit kurz vor dem ersten Weltkrieg und unmittelbar nach dem Fall der Berliner Mauer. Die Erwähnung von Namen bekannter historischer Persönlichkeiten wie beispielsweise August Bebel, Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht vermitteln den Eindruck historischen Flairs. Das Cover passt meiner Auffassung nach sehr gut zum Inhalt des Buches, der Titel hingegen erscheint mir doch irgendwie ein wenig zu...

Weiterlesen

Zeiten des Umbruchs

Eine Stadt, zwei Frauen, zwei mal Zeiten des Umbruchs: Charlotte Roths Roman „Als wir unsterblich waren“ beginnt am 9. November 1989 in Ostberlin. Die Mauer zwischen Ost- und Westberlin fällt. Studentin Alexandra wird von den feiernden Menschen mitgerissen und stolpert direkt in die Arme des Westberliners Oliver. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Doch als Alexandra Oliver ihrer Großmutter vorstellt, reagiert diese nahezu hysterisch. Ein Sprung ins Jahr 1912: Paula ist 16 Jahre alt und...

Weiterlesen

Beeindruckend.

Beginnend im Jahr 1989 und beim Mauerfall wird hier die Geschichte von Alex und rückblickend ihrer "Momi" erzählt.

Dieser Erzählstrang, die Jugend der Paula "Klein", beginnt im Jahr 1912. Wir lernen ihre Freunde kennen, erfahren über die persönlichen Beziehungen und das politische Engament der Gruppe. Gut recherchiert und in beeindruckender Sprache führt uns die Autorin durch die Zeit des 1.Weltkrieges, durch die Weimarer Republik bis hin zu den Anfängen der NSDAP und des...

Weiterlesen

Historischer Roman

9. November 1989: Als die Berliner Mauer geöffnet wird, geht auch die schüchterne Alexandra in den Westen. Sie begegnet Oliver und beide verlieben sich auf den ersten Blick. Doch als Alex ihren Traummann der Großmutter vorstellt, bei der sie aufgewachsen ist, bricht diese zusammen: Alte Erinnerungen haben sie überwältigt. Nie hat sie mit ihrer Enkelin über die Vergangenheit gesprochen, doch nun möchte Alex wissen, was ihre Großmutter erlebt hat...

In einem zweiten Handlungsstrang wird...

Weiterlesen

ein gut geschriebener zeitgeschichtlicher Roman , der Seinesgleichen sucht

Charlotte Roth schreibt hier unter Pseudonym , denn eigentlich ist es Charlotte Lynne , die hier einen mehr als eindrucksvollen Roman einer geschichtlichen Epoche schreibt, der für uns Deutsche entscheidende Bedeutung für die Zukunft hatte.
Gut recherchiert ,führt sie den Leser in die Zeit zwischen dem Kaiserreich und der Weimarer Republik, in der die SPD , vor allem in Berlin, wo dieser Roman spielt, Höhen und Tiefen erleben musste.

Auf zwei Zeitebenen wird dieses Buch erzählt...

Weiterlesen

Als wir unsterblich waren

~~Charlotte Roth ist das Pseudonym der bekannten Autorin Charlotte Lyne. Bis jetzt habe ich von der Autorin bereits drei historische Romane gelesen, die allerdings größtenteils im Mittelalter spielten. Jetzt erzählt sie in ihren Buch "Als wir unsterblich waren" ein Stück deutsche Geschichte des 20.ten Jahrhunderts. Nein, eigentlich sind es ja sogar zwei, denn der Roman spielt auf zwei Zeitebenen, die aber direkt miteinander zusammenhängen durch die Hauptperson Paula.
 Das Buch beginnt...

Weiterlesen

Unsterbliche Paula - Deutsche Geschichte wunderbar erzählt

~~„Und über uns im schönen Sommerhimmel war eine Wolke, die ich lange sah. Sie war sehr weiß und ungeheuer oben, und als ich aufsah, war sie nimmer da.“
Bertold Brecht, „Erinnerungen an die Marie A.“
Die schüchterne und zurückhaltende Alexandra lebt allein mit ihrer 93-jährigen Großmutter Momi in Ostberlin, als am 9. November 1989 die Mauer fällt. Mit ihrer Freundin Meike macht sie sich nach dieser Nachricht auf, um die offene Grenze auszuprobieren und verliert in dem...

Weiterlesen

Als wir unsterblich waren

Inhalt:
Die Geschichte "Als wir unsterblich waren" läuft auf zwei Zeitebenen ab.
Zum einen ist da die junge Alex, die den Mauerfall miterlebt und sich dabei Hals über Kopf in den Westjungen Oliver verliebt. Aber dessen Familie ist irgendwie durch unsichtbare Fäden mit Alexandras Großmutter verwebt, die vor Schreck einen Herzinfarkt kriegt, als sie Oliver zum ersten Mal sieht. Sie hat ihn mit irgend jemand verwechselt und Alex macht sich auf die Suche nach der Wahrheit und der...

Weiterlesen

Die Geschichte einer starke Frau in einer harten Zeit

Berlin, November 1989. Der Tag des Mauerfalls. Die Junge Studentin Alexandra lässt sich von ihrer Freundin Maike mit zur Grenze ziehen, um diesen Tag des Umbruchs, diesen Tag, der in die Geschichte einging, hautnah zu erleben. Doch sie werden getrennt und sie geht unter in der Menschenmasse. Dort trifft sie auf einen jungen Mann aus Westberlin und beide wissen, sie gehören zusammen.

Berlin, kurz vor dem ersten Weltkrieg. Paula ist zu Beginn 16 Jahre, mutig und setzt sich schon früh...

Weiterlesen

Guter Roman mit Schwächen

Der Roman „Als wir unsterblich waren“ von Charlotte Roth spielt auf zwei Zeitebenen. Bei der Maueröffnung 1989 drängelt eine von Neugierde und Bierseligkeit geleitete Menschenmenge die Ostberliner Studentin Alexandra mitten in die Arme von Oliver aus dem Westteil der Stadt. Es ist, wie könnte es anders sein, Liebe auf den ersten Blick. Doch die Wende konfrontiert Alexandra gleichzeitig mit der Vergangenheit ihrer Großmutter, die den Traummann der Enkelin irgendwoher zu kennen scheint und...

Weiterlesen

Momi

Wir schreiben das Jahr 1989, Alexandra lebt mit ihrer Großmutter, die sie Momi nennt, in Ostberlin. Ihre Freundin Meike mag die Oma nicht, Meike meint, Alex würde von der Großmutter im Hause festgehalten und komme nicht zum Leben. Und als am 09. November die Mauer fällt, reißt Meike Alexandra einfach mit sich, um Geschichte zu erleben und die neue Zeit mit eigenen Augen zu sehen. Am Grenzübergang werden die beiden Freundinnen getrennt. Alexandra, die sich in der Menge schon mehr als unwohl...

Weiterlesen

Spannende Verwicklungen

Paula ist ein junges Mädchen, dass mit Leib und Seele für eine bessere Welt und gegen den Krieg kämpft. Alexandra ist seit ihres Lebens von Ängsten geplagt und erst als die Mauer fällt und sie auf Oliver trifft, beginnt sie langsam ihr Leben zu hinterfragen. Zwei Frauen, zwei Schicksale und doch eine Geschichte.
Schon zu Beginn wird klar, dass die Geschichten der beiden Protagonistinnen, auch wenn sie zu unterschiedlichen Zeiten spielen, irgendwie zusammen hängen müssen. Gerade das hat...

Weiterlesen

Empfehlenswert

"Als wir unsterblich waren" ist ein ziemlich gehaltvoller historischer Roman dem man etwas Zeit und Muße widmen sollte, da er nicht nur eine schwierige Zeit der deutschen Geschichte zum Hintergrund hat, sondern auch durch ein facettenreiches Ensemble besticht, welches eine große Palette menschlicher Gefühle erlebt. Ich war als Leser schon etwas gebeutelt von den Hochs und Tiefs. Ich durfte mich mitfreuen, mitlieben, mitleiden, mitweinen.

Ein Großteil der Geschichte spielt in der Zeit...

Weiterlesen

Kraftvoll erzählte deutsche Geschichte

Ich war nie ein großer Kenner der Politik oder ihrer Geschichte. Insbesondere die „Irrungen und Wirrungen“ im Deutschland vor und nach dem ersten Weltkrieg (Ende des Kaiserreiches, Weimarer Republik) waren mir oft schleierhaft. Dieses „wer mit wem und warum und gegen wen“ hat mich verwirrt. Doch damit ist dank dieses Romans jetzt Schluss.

Toll erzählt und mit vielen lebendigen Details versehen, erleben die Jahre zwischen 1910 und 1933 eine Wiederauferstehung. Die Geschichte von Paula...

Weiterlesen

Geschichte in Romanform

Zeitgeschichte realistisch und packend ge- und beschrieben. Die Geschichte um 1912 bis hin zur Zeit um den Mauerfall wurde schön in eine Story verpackt und als Roman, kann hier die damalige Zeit nachvollzogen werden. Schön und spannend geschrieben und durchaus lesenswert.

Gerne spreche ich eine Leseempfehlung aus und vergebe 4 Sternchen

Weiterlesen

Deutsche Geschichte ganz nah.

"Sind wir berühmt für unsere schlimmen Zeiten, Süppchen? Wir hatten so viele gute Tage wie diesen, an denen wir glaubten, wir wären letzten Endes unschlagbar. Wir, die Luftschiffe in den Himmel sandten und einen Kaiser in die Wüste geschickt hatten." (S. 476)

Die Ostberlinerin Alexandra ist mittendrin, als die Mauer 1989 fällt. Sie wird in der Menschenmenge auf die westliche Seite gedrängt und stolpert in Olivers Arme. Es ist Liebe auf den ersten Blick.
Als Alex...

Weiterlesen

Hier wird Geschichte Lebendig gemacht

Die Kunstudentin Alexandra , die von ihrer geliebten Momi Großgezogen wird , da ihre Mutter sehr Jung starb. Lernt beim Mauerfall den Westdeutschen Oliver Schramm kennen. Es ist die Große Liebe auf den 1. Blick. Sie möchte ihn gerne ihrer Momi vorstellen, aber Momi erschrickt
als sie Oliver sieht und seinen Nachnamen hört. Der schock ist so groß, das
sie ins Krankenhaus muss.
Oliver und Alexandra , sind Ratlos, warum war Momi so geschockt, hat es etwas mit Olivers Familie...

Weiterlesen

Ein Stück deutsche Geschichte

Es ist der 9. November 1989. Berlin. Der Tag des Mauerfalls.
Wir lernen Alexandra kennen, eine junge Frau die im Osten Deutschlands lebt.
Sie will mit ihrer Freundin Meike zur Mauer, als live im Fernsehen übertragen wird, das die Mauer offen sei.
Im Gemenge wird sie dem Westberliner Oliver in die Arme gedrängt und er in ihr Herz.
Es ist Liebe auf den ersten Blick.

August 1912. Berlin-Wannsee.
Die mutige junge Frau Paula lebt mit ihrem Vater und mit ihre...

Weiterlesen

Als wir unsterblich waren

~~Was für ein Geschichtsunterricht! Der Roman behandelt die deutsche Geschichte beginnend kurz vor dem ersten Weltkrieg bis zur Maueröffnung 1989 anhand von zwei Liebespaaren. Alexandra aus Ostberlin wird von ihrer Freundin zur Maueröffnung mitgenommen und dort verliebt sie sich sofort in Oliver aus dem Westen. Für beide ist es die erste große Liebe und zudem für Alexandra ein vollkommen anderes Leben. Das "Vorstellungsgespräch" bei Olivers Eltern und Großmutter ist schon ein wenig seltsam,...

Weiterlesen

Eines der besten historischen Romane der jüngeren deutschen Geschichte

Inhalt

Der Roman „Als wir unsterblich waren“ verbindet das wunderbarste Kapitel innerdeutscher Geschichte, der Fall der Mauer mit den Erlebnissen der jungen Paula aus Berlin von 1912 bis 1933.

Paula stammt aus einer eher wohlhabenden Intellektuellenfamilie. Der Vater ist Journalist und legt viel Wert auf Bücher. Paulas älterer Bruder Manfred studiert Philosophie und Paulas größter Wunsch ist es, ebenfalls zu studieren und Rosa Luxemburg nachzueifern, deren Engagement sie...

Weiterlesen

Danke für dieses Buch!

1989 - Alexandra und Oliver lernen sich am Abend des 9. November am Grenzübergang Bornholmer Straße in Berlin kennen. Es ist Liebe auf den ersten Blick und für Alexandra steht die neue Welt des Westens Kopf.
1912 - Die 16jährige Paula hat einen ganzen Sommer lang den vier Jahre älteren Clemens angehimmelt. Jetzt geht es für Clemens zum Studium und Paula weiß nicht weiter. Da trifft es sich gut, dass Clemens und Paulas Bruder gemeinsam bei den Sozis eingetreten sind und Paula so...

Weiterlesen

Berührende Lebensgeschichte einer starken Frau

Berlin im Zeitenwandel. Im Jahr 1912 gibt es für Paula nichts Schöneres als mit dem Freundeskreis am Wannsee den Sommer zu verbringen. Die erste Liebe bleibt vorerst unerwidert und politische Unruhen lassen das süße Leben bitter werden. Politik und Kampf rücken in den Vordergrund.
Jahrzehnte später im Jahr 1989 begegnet Alexandra im Freudentaumel der Grenzöffnung Oliver. Beide wissen, dass sie ihre Liebe des Lebens gefunden haben. Noch wissen sie nicht, wie tief verwurzelt sie...

Weiterlesen

Versteckte GEschichtsstunde und klasse Unterhaltung

Meine Meinung:

"Als wir unsterblich waren" ist ein Roman, der (zumindest mir) ungeheuer viel Wissen vermittelt, allerdings ohne dabei belehrend zu wirken. Durch die sympathischen Figuren erlebt man ein Stück deutscher Geschichte hautnah. Im Gegensatz zum Geschichtsunterricht, wo meist nur Daten und Faktern vermittelt werden, wird hier Geschichte lebendig.

Die Figuren sind lebensdig, sympathsich und lebensecht gezeichnet. Vor allem der Wechsel von der Rahmenhandlung mit Alex...

Weiterlesen

Als wir unsterblich waren

Dieser Roman schafft eine Verbindung zwischen den geschichtlichen Ereignissen im Deutschland des 20. Jahrhunderts. Die Handlung wird abwechselnd aus zwei Perspektiven geschildert, aus der Perspektive von Alexandra im Jahr 1989 und aus der Sicht ihrer Großmutter Paula von 1912 bis 19. Bei Alexandra handelt es sich um eine 23-jährige Ostberliner Studentin, die bei ihrer 93-jährigen Großmutter lebt, welche Alexandra stets im Unklaren über ihre Vergangenheit gelassen hat. Alexandra fällt es im...

Weiterlesen

Was für ein wunderbares Buch

Charlotte Roth erzählt die bewegende Geschichte eines Lebens in diesem ereignisreichen letzten deutschen Jahrhundert. Man fühlt mit den handelnden Personen mit, kann die Geschosse im ersten Weltkrieg hören und sieht die roten Fahnen mit dem Hakenkreuz wehen. Eine Geschichte von tapferen Menschen und dem was sie durchgemacht haben. Es bringt einen zum Nachdenken und zum dankbar sein.

Das Buch hat mich sehr berührt und ich kann es nur absolut weiter empfehlen.

Weiterlesen

Gelebte Geschichte

"Die Welt verändern." daran glaubten sie. Das sie noch Möglichkeiten haben Spuren zu hinterlassen und das politische Geschehen zu beeinflussen. Sie schlafen wenig, sie arbeiten viel und müssen doch viele Rückschläge und Niederlagen einstecken. Für manche endet das politische Engagement tödlich, für andere kommt nur noch die Flucht in Frage. Paula, Kutte, Manfred, Clemens, Klara, Johanna und viele mehr leben in einer wilden lauten Zeit. Es 1912 und die Freunde sind noch jung, unerfahren und...

Weiterlesen

Wie viel Leid verkraftet ein Leben?

Diesen Roman hatte ich mir ausgesucht, weil er hauptsächlich in einer Zeit spielt, nämlich vor dem 1. Weltkrieg, die mich brennend interessiert und ich muss sagen, dass Romangeschehen und wirklich geschehene Geschichte perfekt miteinander verknüpft worden sind.

Dieser historische Roman beschreibt das Leben zweier Frauen aus unterschiedlichen Welten, die aber eng miteinander verbunden sind, da sie Großmutter und Enkelin sind. Enkelin Alexandra ist sehr schüchtern und tut sich schwer...

Weiterlesen

Diese seltsame, wilde, überbordende Zeit!

Als wir unsterblich waren … das klingt nach Jugend, nach Träumen, nach Veränderung und nach Liebe. All das habe ich bekommen und noch so viel mehr. Es ist die Geschichte von Paula und Clemens, von der Arbeiterbewegung und dem Aufstieg der Sozialdemokraten, von der Frauenbewegung und von starken Frauen, die so viel aushalten mussten und vom Krieg, der so viel verändert hat.

 

Ich habe mich schon auf den ersten Seiten verliebt in die Geschichte von Paula, die Charlotte Roth auf...

Weiterlesen

Bewegende Zeitgeschichte interessant erzählt

~~Klappentext
November 1989. »Willkommen in Westberlin«, dröhnt es aus einem Lautsprecher, als die Ostberliner Studentin Alex¬andra von der Menschenmenge in die Arme eines jungen Mannes gedrängt wird. Liebe auf den ersten Blick!

Berlin vor dem Ersten Weltkrieg. Die junge und mutige Paula setzt sich leidenschaftlich für Frauen- und Arbeiterrechte ein. Ihre Träume von einer neuen, gerechteren Welt teilt sie mit dem charismatischen Studentenführer Clemens, mit dem sie Seite an...

Weiterlesen

Wundervolle Liebesgeschichte mit geschichtlichen Backround

Zwei junge Frauen erleben in einem sich wandelnden Berlin die große Liebe:

1989 die Zeit des Mauerfalls. Die Ostberlinerin Alexandra lernt Oliver aus dem Westen kennen und verliebt sich Hals über Kopf in den jungen Mann. Alex lebt sonst sehr zurückgezogen bei ihrer Großmutter und erlebt nun eine völlig neue Welt – alles ist Möglich und alle Wege scheinen dem jungen Paar offen zu stehen. Doch warum reagiert die geliebte Großmutter ablehnend auf Oliver und wird so gar krank, dass sie...

Weiterlesen

Eine schmerzlich-schöne Geschichte, voller Lebensrealität der Weimarer Republik

Zum Inhalt: Die Handlung des Buches spielt auf zwei unterschiedlichen Zeitebenen – beides Zeiten des Umbruchs und des Aufruhrs in Berlin: Die Rahmenhandlung spielt im November/Dezember des Jahres 1989. Es ist die Zeit des Mauerfalls. Der Strudel der Ereignisse, die wilde, wogende Lebenswelle, die plötzlich durch Berlin schwappt, treibt die junge Alex über die plötzlich offene Grenze in das fremde West-Berlin - und dort direkt in die Arme von Oliver. Oliver, in den sie sich sofort verliebt...

Weiterlesen

Als wir unsterblich waren - absoluter literarischer Hochgenuss.

"Schalten Sie um aufs Erste! Sie bekommen doch West-Fernsehen hier, oder? Da passiert ein ganz großes Ding - die Mauer ist offen. Die lassen uns rüber. Wir müssen dahin!" Als ihre Freundin Meike mit diesen Worten durch die Wohnung stürmt, weiß Alexandra Liebermann noch nicht, dass nicht nur ihr Vaterland sondern auch ihr Lebensschicksal eine komplette Wende erfahren wird. Die junge Völkerkundestudentin teilt mit ihrer Großmutter, die sie liebevoll Momi nennt, eine kleine Wohnung im Osten von...

Weiterlesen

Ein bewegender Roman

Zwei Frauen, zwei Zeiten:

9.November 1989, die Mauer fällt. Mehr zufällig landet die ostdeutsche Alexandra (Alex)  im Gewühle der Menschen, die in den Westen treiben. Dort lernt sie den Westberliner Oliver kennen. Es ist Liebe auf den ersten Blick.

1912: Paula, ihr Bruder Manfred und seine Freunde genießen den Berliner Sommer am Wannsee. Doch der Krieg wirft schon seine Schatten voraus.

Das Buch ist als Taschenbuchausgabe bei Knaur erschienen. Besonders hervorheben...

Weiterlesen

Hier dürfen Familien Kaffee kochen

Inhalt:

Berlin 1989:

Alexandra wohnt im Osten von Berlin mit ihrer 93jährigen Großmutter zusammen. Sie macht sich mit ihren Freunden für die Wiedervereinigung stark. Als es dann so weit ist und die Aufhebung der Grenze im Radio bekannt gegeben wird, zieht sie mir ihrer Freundin Meike zum Mittelpunkt des Geschehens. Sie werden von den Massen mitgezogen und voneinander getrennt.

Als Alexandra droht von den Menschenmassen überrollt zu werden und auf das Pflaster zu knallen...

Weiterlesen

Grandios

1989. Die Berliner Mauer fällt. Im ersten Gedränge lernt Alexandra den jungen Studenten Oliver kennen und lieben. Berlin während der Weimarer Republik. Paula liebt Clemens trotz aller Widrigkeiten. Zusammen kämpfen sie für eine "bessere Welt".

Dieser Roman hat mich wirklich überrascht. Zum einen, weil ich nicht damit gerechnet hatte, einen Roman zu lesen, der von der Familiengeschichte der Autorin inspiriert wurde, zum anderen, weil dieses Buch so spannend geschrieben wurde, daß ich...

Weiterlesen

Ein Stück deutsche Geschichte verpackt in eine Familiengeschichte. Ein grandioses Buch

Alex wächst bei ihrer Oma Paula (Momi) in Ostberlin auf. Sie erlebt 1989 den Fall der Mauer hautnah mit und verliebt sich in dieser Nacht im Westen in Oliver. Als sie ihn ihrer Momi vorstellt, bekommt diese einen Zusammenbruch, weil er sie offenbar an etwas Schlimmes aus der Vergangenheit erinnert.

Alex, die sich bisher nicht für ihre Vergangenheit bzw. Familiengeschichte interessiert hat, beginnt nun mit Nachforschungen.

Das Buch hat zwei Protagonistinnen – Alex und ihre Oma...

Weiterlesen

Als wir unsterblich waren

Die Geschichte beginnt am 9. November des Jahres 1989. Es ist der Tag an dem die Mauer in Berlin geöffnet wurde. Die Studentin Alexandra gerät mitten in den Strudel der Menschen. In diesem Durcheinander lernt sie Oliver kennen und lieben. Doch irgendetwas scheint nicht zu stimmen. Ihre Momi ist entsetz als sie den Namen des Mannes erfährt und verbietet Alexandra den Umgang mit ihm.

Dann geht es weiter im Jahre 1912 mit Paula Thomas und ihrer Familie. Es ist kurz vor dem 1.Weltkrieg...

Weiterlesen

Gefühlvolles grandioses Buch

Inhalt:
"Als wir unsterblich waren" wird mit zwei Handlungssträngen aufgebaut und erzählt von Alexandra & Paula.
Alexandra: Sie erlebt den Mauerfall in der DDR bzw. in Berlin mit. Dann lernt sie einen Westler kennen und lieben. Aber ihre Momi (Oma) reagiert mit einem Schock auf dessen Namen. Was für ein Familiengeheimnis hat Momi mit sich rumgetragen?
Paula: Sie lernt den jungen SPD Mann Clemens kennen und verguckt sich in ihn. Paula erlebt den ersten Weltkrieg... Was...

Weiterlesen

Unbedingt lesenswert

  1. Als wir unsterblich waren 
    Autorin: Charlotte Roth
    ISBN: 978-3-426-51206-7
    Originalausgabe Mai 2014
    Verlag: Knaur
    Seiten: 575

    Klappentext: 

    November 1989 „Willkommen in Westberlin“ dröhnt es aus allen Lautsprechern, als die Ostberliner Studentin Alexander von der Menschenmenge in die Arme eines jungen Mannes gedrängt wird: Liebe auf den ersten Blick!
    Berlin vor dem ersten Weltkrieg. Die junge und mutige Paula setzt sich...

Weiterlesen

Als wir unsterblich waren

Alexandra verliert ihr Mutter als sie noch ein Kind war! Sie wächst bei ihrer Oma  in Ostberlin auf!
In der Nach in der die Mauer fällt begegnet Alexandra in Westberlin Oliver, und die beiden verlieben sich ineinander!

Als Alexandra ihrer Oma Oliver vorstellen möchte reagiert diese heftig und ablenend auf ihn!

Die Autorin erzählt die Geschichte von Alexandra, und Paralell dazu die Geschichte ihrer Oma! Paula ist schwer in Clemens verliebt! ihnen liegt die Welt zu Füssen,...

Weiterlesen

Roth, Charlotte - Als wir unsterblich waren

Alexandra, einer der Hauptcharakteren des Romans, Studentin aus Ost-Berlin, erlebt die Zeit als die Mauer fiel. Sie und ihre Freunde, die politisch engagiert sind, strömen gemeinsam mit vielen anderen am Tag des Mauerfalls in den Westen. In der Gedränge lernt sie einen jungen Mann kennen, der unerwartete Auswirkung auf ihre Momi, Großmutter von Alexandra, die sie groß gezogen hat, ausübt. Als Alexandra ihre neue Liebe Oliver mit nach Hause bringt, ruft der junger Mann bei der Momi...

Weiterlesen

unsterbliche Geschichte

Als wir unsterblich waren erzählt einen kleinen Teil der Geschichte Berlins am Beispiel einiger Bewohner. Der Roman ist in zwei Zeitstränge unterteilt,die immer wieder kapitelweise miteinander abwechseln.Der erste Teil spielt zur Zeit des Mauerfalls 1989.Dort lebt die Studentin Alexandra mit ihrer 93jährigen Großmutter Momi in Ostberlin.Als die Mauer fällt trifft und verliebt sie sich in den Westler Oliver,sie erleben die spannende Zeit gemeinsam im Rausch einer entflammten Liebe. Als Momi...

Weiterlesen

sehr gut

Das Cover passt sehr gut zu dem Roman. Innen sind Bilder aus Berlin 1915 und 1989.
Der Roman fängt 1989 mit dem Mauerfall an. Er ist in die Gegenwart und Vergangenheit angelegt.
Einmal geht es um Alex, sie lebt mit ihrer 93jährigen Momi im Osten Berlins.
Alex fährt mit ihrer Freundin in den Westen und fällt Oliver wortwörtlich in die Arme. Sie verlieben sich und als Alex ihrer Großmutter Oliver vorstellen will, reagiert die panisch.
Jetzt möchte Alex wissen, was in...

Weiterlesen

gelebte Geschichte

Das Buch beginnt 1989 am Tag der Maueröffnung. Alexandra, Studentin der Völkerkunde, die alleine mit ihrer Großmutter in Ost-Berlin lebt, trifft an der, nun offenen Grenze, Oliver. Zeitsprung zurück ins Jahr 1912 : Die 15 jährige Paula verbringt einen unbeschwerten Sommer mit ihrem Bruder und dessen Freunden am Wannsee, doch die politischen Unruhen holen auch sie ein und der 1.Weltkrieg wirft seine Schatten voraus. Als Alex ihrer Großmutter Oliver vorstellt bricht diese zusammen. Was hat sie...

Weiterlesen

eine tragische Lebensgeschichte die gleichzeitig auch eine Geschichtsstunde beinhaltet. Ein Meisterwerk

Ablauf und Handlung:
"Als wir unsterblich waren" erzählt das Schicksal einer Frau namens Paula , das 1912 begann und bis ins Jahr 1989 reichte.
Aber damit ist es nicht getan. Denn diese Geschichte beeinflusst das Leben der Generationen die folgen. Nicht nur Paulas Familie ist betroffen. Dieses Buch ist jedoch auch eine sehr gute Geschichtsstunde. Es spielt kurz vor dem ersten und kurz vor dem zweiten Weltkrieg.
Es ist eine tragische Lebensgeschichte und zeigt uns was der...

Weiterlesen

Beeindruckendes Zeugnis der Geschichte

"Du, lass dich nicht erschrecken - in dieser Schreckenszeit.“

Diese beiden Zeilen von Wolf Biermann sind dem ersten Kapitel dieses Buches, der Geschichte von Alexandra im November 1989, vorangestellt.
Eigentlich ist Alexandra, kurz Alex genannt, ein eher zurückhaltender Mensch, aber als am Abend die Reisefreiheit verkündet wurde, lässt sie sich von Ihrer Freundin Heike anstecken und zum Gang über die Grenze in den Westen der Stadt bewegen.  Dort begegnet ihr Oliver und diese...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
576 Seiten
ISBN:
9783426512067
Erschienen:
2014
Verlag:
Droemer Knaur
8.85938
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.5 (64 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 151 Regalen.

Ähnliche Bücher