Buch

Bluthölle - Chris Carter

Bluthölle

von Chris Carter

Der neue Thriller von Nr.-1-Bestsellerautor Chris Carter

Rezensionen zu diesem Buch

Pass auf, wen du bestiehlst... Es könnte tödlich enden.

Im 11. Fall der Reihe um Detective Robert Hunter und seinen Partner Carlos Garcia, haben es die Ermittler mit einem Tagebuch des Grauens zu tun und mit einem Serienmörder, der so brutal wie intelligent agiert.

Das Notizbuch, das zufällig von einer Taschendiebin erbeutet und dem Kriminallabor zugespielt wurde, enthält 16 penibel aufgelistete Morde, die innerhalb der letzten Jahre verübt und bisher nie aufgeklärt wurden. Hunter und Garcia setzen sich auf die Spur des Killers und stoßen...

Weiterlesen

Spannender neuer Band

Chris Carter hat es auch mit dem 11. Band der Reihe um die LAPD Cops Garcia und Hunter geschafft, mich absolut in den Bann der Geschichte zu ziehen.

Wieder einmal machen die beiden Jagd auf einen Serienkiller - und wieder einmal stehen einem als Leser die Haare zu Berge, bei den Verbrechen, die dieser Mann begeht. Dass das ganze eher durch Zufall durch einen Taschendiebstahl auf dem Radar des LAPD landet, macht das ganze umso dramatischer.

Für mich ist Chris Carter einer meiner...

Weiterlesen

Spannend, blutig, Carter

Spannend, blutig, Carter!
Seit ich den Kruzifixkiller gelesen habe bin ich Fan von Hunter und Garcia und jedes Jahr freue ich mich auf ein Wiedersehen mit den beiden.

Wie immer wurden meine Erwartungen erfüllt, das Buch ist von Beginn an so spannend, dass es sich gerade so weglesen lässt. Ich habe darüber komplett die Zeit vergessen. Es gab schon stärkere, grausamere Fälle (oder bin ich mittlerweile nur zu abgebrüht?), trotzdem stellten sich die Gänsehautmomente ein, inklusive...

Weiterlesen

Ein typischer Carter

          Endlich wieder ein Chris Carter-für michn ein Garant zu einem Pageturner.

Es beginnt mit einem vermeintlich harmlosen Diebstahl. DOch mit dem was sich in der Ledertasche befindet hat Taschendiebin Angela Wood nicht wirklich gerechtnet. Ging sie doch von einem Laptop aus. Die Enttäuschung ist dementsprechend groß, als sich in der Tasche nur ein Notizbuch befindet. Doch der Inhalt dieses Notizbuches lässt Angela vor Ekel und Abscheu erstarren, zeigen sie doch reale Morde....

Weiterlesen

Es gibt keinen besseren Thrillerautor !

Es gibt keinen besseren Thrillerautor !

Und das meine ich durchaus weltweit – denn bisher waren alle seine Bücher soooooooooo megaspannend und so fesselnd, wie kein anderer Autor es vermag. Seine Wendungen sind immer absolut unvorhersehbar und doch absolut glaubwürdig. Und das war hier erwartungsgemäß wieder genauso.

„Taschendiebin Angela Wood hatte einen guten Tag. Sie gönnt sich einen Cocktail, als ihr in der Bar ein Gast auffällt, der sich rüpelhaft benimmt. Um ihm eine...

Weiterlesen

Brutaler Tagebuch-Mörder

Die Taschendiebin Angela Woods gönnt sich nach einem erfolgreichen Tag einen Cocktail. In der Bar fällt ihr ein Gast auf, der sich rüpelhaft benimmt. Sie beschließt ihm seine Tasche mitgehen zulassen. Ein folgenschwerer Fehler für sie, denn die Tasche enthielt ein Notitbuch mit Skizzen und Fotos von 16 Foltermethoden. Angela gerät in Panik und schickt das Buch an das LAPD. Eine rasante Jagd nach dem Täter beginnt und Robert Hunter bekommt ein Ultimatum vom Mörder gestellt...

Bei "...

Weiterlesen

Brutal gut

Ich liebe die Reihe mit dem Profiler Robert Hunter und war schon sehr gespannt auf diese Fortsetzung. Bei jedem Buch von Chris Carter denke ich ob er beim nächsten Fall dieses Niveau halten kann. Auch dieses Mal kann ich sagen: er kann. Einmal begonnen, konnte ich mit dem Lesen kaum aufhören.

Auch dieser Thriller ist nichts für zart Besaitete, weder was die Brutalität angeht noch in Hinsicht auf Spannung. Chris Carter versteht es einfach, eine kaum auszuhaltende Spannung aufzubauen...

Weiterlesen

Konnte mich nicht so recht packen

Die Taschendiebin Angela Wood stiehlt ein brisantes Dokument, das sie, als sie seinen Inhalt erkennt, an das Labor des LAPD weitergibt. Von dort landet es auf dem Schreibtisch Robert Hunters, der nun nicht nur den Besitzer ausfindig machen, sondern auch Angela in Sicherheit bringen muss – und auch er selbst gerät in das Fadenkreuz eines besonders perfiden Serienmörders.

„Bluthölle“ ist bereits der elfte Band der Reihe. Nach den Ereignissen um Lucien Folter bekommen es Robert Hunter...

Weiterlesen

Wieder super spannend

Für Angela Wood ist die Weihnachtszeit in Los Angeles die Haupteinnahmequelle. Zu dieser Zeit haben die Menschen noch Bargeld und nicht nur Kreditkarten in der Tasche. Angela ist Taschendiebin und sogar so erfolgreich, dass sie davon leben kann. Und sie klaut im Schnitt nur 3 Brieftaschen. Die Papiere aus den Brieftaschen sendet sie sogar meist an die Bestohlenen zurück. Dass sie an diesem Tag die Aktentasche des Mannes stielt, ist nur der Situation geschuldet und sie hatte sich eindeutig...

Weiterlesen

Der mordende Drecksack

          Entgegen den meisten aktionsreichen Straftaten, die Hunter und Garcia so in ihrem Polizistenleben zu bewältigen und zu lösen haben, kommt Fall 11 nur indirekt blutrünstig und grausam daher. „Bluthöllle“ verläuft etwas anders als die sonstigen Thriller Carters.

Durch Zufall kommt die professionelle Taschendiebin Angela Wood an ein Notizbuch mit brisanten und entsetzlichen Einträgen über realistische Mordfälle. Sie übergibt es der Polizei. Daraufhin stellt der Täter Hunter ein...

Weiterlesen

Besser geht es nicht !

Besser geht es nicht !

Auch der 11. Fall von Robert Hunter und seinem Partner Carlos Garcia wartet wieder mit jeder Menge Spannung und überraschenden Wendungen auf.

Allein der Klappentext

„Taschendiebin Angela Wood hatte einen guten Tag. Sie gönnt sich einen Cocktail, als ihr in der Bar ein Gast auffällt, der sich rüpelhaft benimmt. Um ihm eine Lektion zu erteilen, stiehlt sie seine teure Ledertasche. Ein schwerer Fehler, die Tasche enthält nichts Wertvolles, nur ein...

Weiterlesen

Ein Notizbuch mit grauenhaftem Inhalt

Taschendiebin Angela Wood ist wohl an den Falschen geraten. Als sie mitbekommt, wie unmöglich sich ein Gast in der Bar benimmt, entwendet sie ihm seine Ledertasche. Es ist nichts Wertvolles enthalten, aber das Notizbuch macht ihr Angst. So landet es bei der LAPD und wird somit zum Fall für Hunter und Garcia, die gleich erkennen, dass sie es mit einem sadistischen Täter zu tun haben.

Dies ist der elfte Fall des Ermittler-Duos Robert Hunter und Carlos Garcia und mein sechstes Buch aus...

Weiterlesen

Wieder ein interessanter Fall von Robert Hunter

Thriller
Ullstein Taschenbuch
Broschur
416 Seiten
Written in Blood
Aus dem Englischen übersetzt von Sybille Uplegger.
ISBN: 9783548291925
Erschienen: 03.08.2020
Aus der Reihe „Ein Hunter-und-Garcia-Thriller“
Band 11

Der neue Thriller von Nr.-1-Bestsellerautor Chris Carter

Taschendiebin Angela Wood hatte einen guten Tag. Sie gönnt sich einen Cocktail, als ihr in der Bar ein Gast auffällt, der sich rüpelhaft benimmt. Um ihm...

Weiterlesen

Heftig

Taschendiebin Angela will noch einen letzten Zug machen und nimmt im Cafe eine Tasche mit. Diese enthält aber nur ein Notizbuch. Aber beim näherer Betrachtung entpuppt es sich als ein Buch des Grauens. Darin sind Aufzeichnungen von 16 Folterungen und Morden. Angela bringt das Buch zum LAPD, aber damit ist es für sie nicht vorbei!
Hunter und Garcia nehmen das Buch sofort ernst und machen sich auf die Suche nach dem Mörder.

Carter schafft es von Beginn an die Spannung aufzubauen...

Weiterlesen

Wie immer absolut spitze

Wie immer absolut spitze

Chris Carter ist ein Meister seines Fachs und das beweist er mit jedem neuen Thriller immer wieder aufs Neue und „Bluthölle“ ist da auch keine Ausnahme.

„Taschendiebin Angela Wood hatte einen guten Tag. Sie gönnt sich einen Cocktail, als ihr in der Bar ein Gast auffällt, der sich rüpelhaft benimmt. Um ihm eine Lektion zu erteilen, stiehlt sie seine teure Ledertasche. Ein schwerer Fehler, die Tasche enthält nichts Wertvolles, nur ein kleines Notizbuch....

Weiterlesen

Der letzte Werwolf – extrem spannend, gewohnt blutrünstig und absolut fesselnd

„Der einsamste Moment im Leben eines Menschen ist der, in dem er machtlos zusehen muss, wie seine ganze Welt zusammenbricht.“ (S. 5)

 

Meine Meinung:

„Bluthölle“ ist der mittlerweile 11. Fall für die Detectives Dr. Robert Hunter und Carlos Garcia des US-Bestseller-Autors Chris Carter. Wie schon bei den vorangegangenen Bänden kann man auch diesen Fall problemlos ohne Kenntnis der ersten zehn Teile lesen, doch mehr Spaß macht es sicherlich, wenn man „Hunter & Garcia“...

Weiterlesen

Super spannend, Nervenkitzel pur

Nicht umsonst gehört Chris Carter zu meinen Lieblingsautoren. Auch dieser mittlerweile 11. Band um die beiden Profiler vom LAPD Robert Hunter und Carlos Garcia schockiert wieder mit grausamen Morden und spannenden Seiten. Fast jedes Kapitel endet mit einem Cliffhanger und man fiebert der Fortsetzung entgegen. In diesem Band muss überwiegend Robert sein Können beweisen.
Die Taschendiebin Angela hat eine Aktentasche geklaut, mit dubiosem Inhalt. Das Notizbuch eines Serienmörders....

Weiterlesen

Mission Impossible

Mehr durch Zufall stoßen die beiden Ermittler Robert Hunter und Garcia auf einen neuen Fall. Der Abteilung für Serientäter und äußerst gewalttätige Verbrechen wird ein Notizbuch zugespielt, welches Fotos und detaillierte Beschreibungen von insgesamt 16 Folterungen mit Todesfolge enthält. Die ersten Ermittlungen lassen keinen Zweifel zu, dass die geschilderten Taten wirklich geschehen sind. Auf der Suche nach dem Zusteller des Notizbuches werden Hunter und Garcia ebenfalls anhand eines...

Weiterlesen

Der neue Thriller von Nr.-1-Bestsellerautor Chris Carter.

Wieder einmal ein grandioses Werk! Chris Carters 11. Fall für Robert Hunter und seinen Partner Garcia, die härtesten Profiler der Welt, packend geschrieben. Mit zahlreichen Wendungen, die man als Leser so nicht erwartet hätte, bleibt das Buch auf einem Spannungslevel, der einen Rekord verdient hätte. Es waren noch knapp drei Wochen bis Weihnachten. Für Angela Wood markierte dieser Samstag den Startschuss dessen, was sie gerne als "Hochsaison" bezeichnete. Es war die Zeit im Jahr, in der die...

Weiterlesen

Wie immer ein Pageturner

Als kurz vor Weihnachten sich die junge Taschendiebin Angela nach einem erfolgreichen Tag in einer Bar einen Drink gönnt, fällt ihr ein Mann am Nebentisch auf. Dieser verhält sich mehr als unfreundlich und kurzerhand beschließt die junge Frau, dem unfreundlichen Mann eine Lektion zu erteilen, in dem sie seinen Aktenkoffer entwendet. Doch anstelle des Laptops, den Angela in der Tasche vermutete, fand sie ein Buch und dessen Inhalt lässt das Blut in den Adern gefrieren. Genau dieses Buch...

Weiterlesen

Nervenkitzel und Hochspannung par excellence!

Lesesucht pur! Ein geniales Buch, das ich vor lauter Anspannung, Herzklopfen, Entsetzen und  Fassungslosigkeit nicht mehr aus der Hand legen konnte und das mir seit langem noch einmal eine schlaflose Nacht bereitet hat! Der neue „Carter“ ist ein Muss für jeden Thriller-Fan!

LA ist für die professionelle Taschendiebin Angela Wood ein perfekter Ort um für ihren Lebensunterhalt das nötige Kleingeld zu verdienen. Ihre Devise dabei ist, nicht zu viel zu wollen und sich Grenzen zu setzen....

Weiterlesen

Thriller in gewohnt spannender Manier

Es ist der 11. Fall für Robert Hunter und Carlos Garcia, in dem sie es mit dem Notizbuch eines Mannes zu tun bekommen, der darin Morde beschreibt. Dieses Buch wurde ihnen von der Taschendiebin Angela zugespielt und als sich herausstellt, dass die Beschreibungen im Buch der Realität entsprechen, wird es gefährlich für alle Beteiligten.
Mich hat die Story sofort in ihren Bann gezogen, da es der Autor Chris Carter wieder durchgehend schaffte eine konstante Spannung zu schaffen. Das...

Weiterlesen

Die Stimmen

Das Benehmen dieses Kerls in der Bar ist wirklich daneben. Die Taschendiebin Angela Woods denkt, sie muss ihm eins auswischen. Sie nutzt eine günstige Gelegenheit, um seine Aktentasche zu klauen. Nur wenig später kommt ein seltsames Tagebuch bei dem LAPD an und Robert Hunter und sein Partner Carlos Garcia werden mit den Ermittlungen betraut. Sie können kaum glauben, was sie zu sehen bekommen. Ein Mörder hat genauestens beschrieben, was er seinen Opfern angetan hat. Das Erste, was die beiden...

Weiterlesen

Rasant wie immer

Angela Wood ist Taschendieben in L.A. Als sie nach einerm Raubzug mit einem Cocktail ihren Erfolg feiert, beobachtet sie einen Mann, der sich einem älteren Herrn gegenüber rüpelhaft und arrogant aufführt. Kurzerhand beschließt sie, ihn zu bestrafen und klaut seine teuer aussehende Ledertasche. Statt eines erwarteten Laptops findet sie jedoch lediglich ein Notizbuch. Es ist nicht irgendein Notizbuch, sondern ein grausames Tagebuch mit Polaroidfotos, das sadistische Morde beschreibt. Sie...

Weiterlesen

Spannend wie eh und je

Ein Mörder, der noch auf niemandes Radar aufgetaucht ist und dessen Taten bisher völlig unbekannt waren, begeht einen einzigen Fehler und fällt daher auf. Nun versucht er diesen Fehler wieder zu beheben….

Wie gewohnt ist die Geschichte spannend und äußerst brutal – ganz wie man Carter kennt und es von einem Thriller erwarten darf. Schon der Beginn hat mich angesprochen. Man wird quasi direkt mitten reingeworfen. Der Leser lernt Angela kennen, die sich als Taschendiebin durchschlägt...

Weiterlesen

Spannend bis zum Ende

Angela Wood ist eine Taschendiebin. Um einem ungehobelten Typen eins auszuwischen, klaut sie seine Tasche, in der eigentlich nichts wertvolles ist, außer ein mysteriöses Tagebuch. Ein Mordtagebuch, welches sie schnell an das LAPD übergibt. Damit beginnt ein Katz und Maus Spiel mit dem Täter, der gerne sein Eigentum zurück haben möchte.

 

Das Cover passt gut zu den Büchern von Chris Carter. Sie haben immer einen ungefähr gleichen Aufbau, sodass man schnell merkt, dass das Buch...

Weiterlesen

schaurig-blutig

Wie immer ist es ein schaurig-blutiges Vergnügen, dieses Buch zu lesen. Carter versteht es, an den Nerven seiner Leser zu zerren, sie zu erschrecken und mit seinen Mord-Ideen zu erschrecken. Das ist nichts für schwache Gemüter und nichts für Leute, die gerne beschauliche Krimis lesen möchten. In Bluthölle bekommt man, was der Titel schon eindeutet. Aber ich finde es ein höllisches Vergnügen, wie immer. Ich mag die zwei Ermittler, die sich durch nichts erschüttern lassen und dabei keine...

Weiterlesen

Packend bis zum Schluss

Die junge Angela ist eine gewiefte und professionelle Taschendiebin in L.A. Sie gehört zu den besten in ihrem Bereich und lässt sich normalerweise nicht von Emotionen leiten. Als ihr jedoch nach einem erfolgreichen Tag ein unglaublich unhöflicher Mann in einer Cocktailbar auffällt, beschließt sie eine Ausnahme zu machen.
Dem Mann kostet ihr Impuls seine Aktentasche mit samt Inhalt, doch Angela kostet dieser Entwendung viel mehr. Als diese später ihre Beute in Augenschein nimmt,...

Weiterlesen

Bluthölle

Taschendiebin Angela macht einen außergewöhnlichen Fang, als sie in einer vollen Bar einem Mann eine Lederasche klaut. Die Tasche enthält ein Tagebuch, welches Fotos und Skizzen von 16 Foltermorden aufweist. Sie schickt in ihrer Panik das Buch an die Polizei und das ruft sofort Robert Hunter und Carlos Carcia auf den Plan. Nachdem das Buch kriminaltechnisch untersucht wurde, finden Hunter und Carcia die vermeintliche Diebin. Der Täter hat keine Skrupel und wenn die Polizei die Diebin findet...

Weiterlesen

Mega

Chris Carter ist einfach der absolute Thrillergott und ich war riesig gespannt auf den 11. Teil - Bluthölle. Was soll ich sagen, meine Erwartungen wurden mehr als übertroffen, einfach mega mega gut. Ich muss dazu sagen, Carters Bücher sind alle keine leichte Kost, sie sind extrem brutal und für alle mit zartem Gemüt nicht wirklich geeignet. 

Zum Inhalt 
Taschendiebin Angela stiehlt eine Tasche mit schockierendem Inhalt - ein Skizzenbuch mit Skizzen von Folterungen, 16 Polaroids...

Weiterlesen

spannend, brutal, super Unterhaltung

Im 11. Fall für Robert Hunter und Carlos Garcia „Bluthölle“ stiehlt Angela als professionelle Taschendiebin eine teure Ledertasche, um dem unfreundlichen Besitzer eine Lektion zu erteilen. Schnell stellt sich raus, dass dies ein großer Fehler war, den sie schwer bereuen wird. In der Tasche befindet sich ein Notizbuch, welches Skizzen, Notizen und Fotos von 16 Folter-Morden enthält. Sie schickt es ans LAPD und Hunter und Garcia merken schnell, dass der Täter ein Experte sein muss. Eine Jagd...

Weiterlesen

Das Buch ist der HAMMER

Was soll ich schreiben, ohne Gefahr zu laufen, dass es den Anschein macht, dass ich für meine Bewertung bezahlt werden? ☺

Das Buch ist der HAMMER. Einmal angefangen kann man einfach nicht aufhören, weil der Spannungsbogen nie abfällt. Eine absolute Leseempfehlung. Allerdings sollte man – wie bei Christ Carter üblich – über nicht allzu schwache Nerven und ein nicht allzu ausgeprägtes Kopfkino verfügen.

Von Anfang an ist man in der Geschichte drin. Aber so was von mittendrin. Und...

Weiterlesen

Packend

„Bluthölle“ heißt dieser Thriller, in dem eine Taschendiebin in der Vorweihnachtszeit auf gute Beute hofft, die sie auch macht, da das Weihnachtsgeschäft natürlich auch viele Menschen mit gut gefülltem Portemonnaie in die Stadt lockt. Doch da gerät sie aus Zufall an eine Tasche, die keine Wertgegenstände enthält, sondern ein in dickes Leder gebundenes Tagebuch eines Serienmörders, in dem dieser, um seinem schwächer werdenden Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen, zu den diversen „Subjekten“,...

Weiterlesen

Nicht sein bester Thriller

Dass Chris Carter zur absoluten Spitzenklasse der Thrillerautoren gehört dürfte wohl unbestritten sein. Ich habe aller Bücher der Robert Hunter-Reihe gelesen, ach was: VERSCHLUNGEN!
Und auch "Bluthölle" ist wieder ein wahrer Pageturner.
Allerdings hatte ich diesmal nicht dieses absolute Thriller-Gefühl, diesmal lief der Plot sehr gemäßigt an, erst ab der Mitte in etwa kann man von "Vollgas" sprechen.
Dies ist natürlich Meckern auf höchstem Niveau, aber ich bin von Chris...

Weiterlesen

Einer der besten Thriller, die ich seit langem gelesen habe

Ein unbekanntes Buch findet anonym seinen Weg zum LAPD, darin enthalten, genaue Dokumentationen über Entführungen, Folter und Morde unschuldiger Menschen. Hunter und Garcia zweifeln zunächst an der Echtheit dieses Buches, doch schnell werden sie eines besseren belehrt und finden den ersten Beweis für die Glaubwürdigkeit dieses schrecklichen Tagebuches. Doch leider hat es der Autor dieses Buches nicht freiwillig abgegeben, sondern wurde heimlich bestohlen und fordert es nun auf bestialische...

Weiterlesen

Chris Carter in Bestform

Zum Inhalt:

Als die Taschendiebin Angela in einer Bar auf einen Mann aufmerksam wird, der sich einem alten Herrn gegenüber rüpelhaft benimmt, beschließt sie, ihm eine Lektion zu erteilen.
Sie stiehlt seine teure Ledertasche.
Ein grosser Fehler, denn in dieser Tasche befinden sich keine wertvollen Gegenstände, sondern lediglich ein Notizbuch mit grauenvollem Inhalt.
Und der Besitzer will es zurück, koste es, was wolle.

Meine Meinung:

Chris Carter ist für...

Weiterlesen

Spannend. Spannender. Am Spannendsten. Oder einfach Chris Carter!

„Bluthölle“ ist mal wieder ein Thriller der Meisterklasse. Angela Wood ist professionelle Taschendiebin und stiehlt durch Zufall das Tagebuch eines Serienkillers. Dieses Tagebuch enthält die detaillierten Aufzeichnungen und Fotos von verschiedenen Foltermorden. Sie spielt es dem LAPD zu und schon beginnt für die beiden Profiler Robert Hunter und Carlos Garcia die gefährliche Jagd nach einem skrupellosen und geschickten Serienkiller.

Dies ist der 11. Fall des sympathischen und...

Weiterlesen

Mir gehen die Superlative aus...

Mir gehen die Superlative aus...

Zu Chris Carter fällt mir bald echt nichts mehr ein – denn ich habe bereits alle Superlative im Zusammenhang mit ihm ge-/verbraucht...

Wahnsinn ! Bei manchen Autoren lässt die Qualität der Thriller nach einer Zeit merklich nach, Vieles wiederholt sich oder der Fokus ist nicht mehr auf der Geschichte oder zu sehr auf den agierenden Personen...

Bei Chris Carter ist genau das Gegenteil der Fall: er steigert sich für mein Empfinden von...

Weiterlesen

Guter Band 11

Mit einer Taschendiebin fängt alles an. Einer sehr guten Taschendiebin, denn sie entwendet unwissentlich die detaillierten Aufzeichnungen eines Serienmörders. Genau dieses Tagebuch landet schließlich auf dem Schreibtisch von Hunter und Partner Garcia, die sich mit den besonders grausamen Mordfällen befassen müssen. Können sie den Killer stoppen?

„Bluthölle“ ist der 11te Band der sehr erfolgreichen Thrillerserie, und wieder einmal hat mich Carter damit über weite Strecken sehr gut...

Weiterlesen

Mörder-Tagebuch

Bluthölle war mein erstes Buch von Chris Carter und ich muss sagen das es mir sehr gut gefallen hat. Der Schreibstil ist angenehm und lässt sich gut lesen. Chris Carter versteht es Spannung aufzubauen und seine Leser zu fesseln. Das Buch war ab der ersten Seite spannend und konnte mich auch direkt mitreißen, sodass ich es kaum aus der Hand legen konnte. Daran waren aber auch die wirklich sehr kurzen Kapitel schuld, denn ich dachte immer "ach das eine Kapitel noch" und so wurden aus dem einem...

Weiterlesen

Ein Katz und Maus Spiel mit dem Mörder

Angela lässt den relativ erfolgreichen Tag in einer Bar ausklingen. Als sich ein Gast sehr ungebührend verhält, will sie ihm eine Lektion erteilen. Sie beschließt kurzer Hand die Tasche des Rüpels zu stehlen. Doch Angela ist nicht irgendeine Diebin, sie ist die Beste in Los Angeles und kommt ungesehen mit dem Raubgut davon. Was sich jedoch als schwerwiegender Fehler herausstellt. Der Inhalt der Tasche ist nur ein, für sie nutzloses Notizbuch, dass jedoch das pure Grauen enthält. Sein...

Weiterlesen

Ein etwas anderer Serienmörder

Zum Inhalt:
Angela ist ihres Erachtens die beste Taschendiebin in L.A.. Nach einem erfolgreichen Diebeszug gönnt sie sich einen abendlichen Drink in einer Bar, als ihr dort ein unfreundlicher Gast auffällt. Sein grobes und unhöfliches Verhalten gegenüber einem älteren Herrn will Angela auf ihre Art bestrafen und entwendet ihm kurzerhand die Aktentasche. Doch in dieser befindet sich nur ein ledernes Notizbuch, allerdings mit grauenvollen Eintragungen über einzelne Mordopfer und auf...

Weiterlesen

Hier hat logisch leider nicht viel zusammengepasst

Meine Vorfreude auf „Bluthölle“ war wirklich extrem groß, denn nach den unbefriedigenden Erlebnissen mit Lucien Folter im Jubiläumsband war meine Hoffnung groß, dass wir nun wieder zum Alltagsgeschäft übergehen können. Alltag ist hier nicht automatisch mit Langeweile gleichzusetzen, aber das wir zumindest auch wieder Garcia, Blake und all die anderen erleben und das in einer ganz normalen Ermittlung, aber natürlich so brutal wie eh und je.

Dennoch bin ich nie abgeneigt, wenn Carter...

Weiterlesen

Spannender, temporeicher Thriller, der aber nicht ganz mit dem Vorgänger mithalten kann

Chris Carter – Bluthölle

 

Angela ist Taschendiebin und sie ist gut darin. Eigentlich wollte sie die Tasche des unhöflichen Mannes gar nicht stehlen, aber sie wollte ihm eine Lektion erteilen. Als sie dann ihre Beute sichtet, wird ihr ganz anders und sie schickt das Buch anonym an die Leiterin der kriminalistischen Forensik des LAPD. Schnell wird klar, dass es sich um ein Mordtagebuch handelt: detaillierte Fotos und sogar DNA Proben sowie die Notizen zum Mord sind vorhanden....

Weiterlesen

Tagebuch eines Serienmörders

Bluthölle von Chris Carter
Ein Thriller mit 416 Seiten und 99 Kapiteln, erschienen am 03.08.2020 bei ullstein - 
Teil 11 bereits der Reihe "Robert Hunter"

Zum Inhalt:
Angela Wood, eine Taschendiebin, erbeutet auf ihrer weihnachtlichen Diebestour die Tasche mit dem Tagebuch eines Serienmörders.
Bei Durchsicht stehen auf den engbeschriebenen Seiten die Skizzen mit passenden Fotos von Folter-Morden.
Insgesamt sind es 16 Menschen. Angela Wood leitet das Buch...

Weiterlesen

Typisch Carter - aber diesmal anderes Niveau

Ein Carter ist und bleibt nun mal ein Carter, das ist Fakt. Dieser Carter war allerdings anders. 
Man merkt dem Autor (und das nicht nur dank Vor- und Nachwort) an, welch tragischen Verlust während des Schreibens er mitmachen musste. Ich denke, kein Fan der Welt wäre ihm Böse gewesen, hätte er "Bluthölle" verschoben. 
Dennoch hat er sich dagegen entschieden und auch dieses Mal Hunter und Garcia wieder auf eine atemlose und beispiellose Jagd nach einem brutalen Serienkiller...

Weiterlesen

Wie immer spannend

Um über die Runden zu kommen, ist Angela Wood professionelle Taschendiebin geworden. Nach einem erfolgreichen Tag gönnt sie sich in einer Bar einen Drink, wo ihr ein unangenehmer Gast auffällt. Um ihm eine Lektion zu erteilen, stiehlt sie seine Tasche. Doch was sie darin findet, ist grausamer als alles, was sie je gesehen hat. Ein Buch, in dem 16 Morde detailgetreu geschildert sind. Um es so schnell wie möglich loszuwerden, lässt sie es dem LAPD zukommen. Die Detectives Hunter und Garcia...

Weiterlesen

Wilde Jagd

Ich gebe es direkt zu, Bluthölle war mein erster Chris Carter. Natürlich lassen die blutigen Nägel, die in das Buch geschlagen sind, die über und über mit Blut verschmierte Oberfläche und die schreiende Präsentation von Autor und Titel keinen Mitternachtsspaziergang erwarten. Trotzdem hat mich die detailliert plastische Darstellung der Gewalttaten kalt erwischt. Schlimmste Ängste wurden direkt angesprochen.

Alles beginnt mit einem Taschendiebstahl, den Angela Wood in einer Cocktailbar...

Weiterlesen

Knackige Spannung. Tolle Charaktere

Im Thriller „Bluthölle“ vom Bestsellerautor Chris Carter geht es um ein besonderes Tagebuch. Die Taschendiebin Angela Wood hatte einen guten Tag, da sie viele Geldbörsen klauen konnte. Als sie in einer Bar einen leckeren Cocktail trinkt, fällt ihr ein rüpelhafter Gast auf. Um ihm eine Lektion zu erteilen, steht Angela auf und entwendet diesem Mann seine Tasche. In dieser Tasche ist nur ein Tagebuch. Ein schwerer Fehler. Im Tagebuch sind Skizzen und Fotos von verschiedenen Foltermorden. 16...

Weiterlesen

Nicht wie gewohnt

Alles beginnt mit einem Taschendiebstahl. Doch statt der erhofften Geldbörse findet Angela Wood nur ein ledergebundenes Notizbuch in der Tasche. Doch dieses Buch hat solch brisanten Inhalt, dass Angela es dem LAPD zukommen lässt. Es handelt sich dabei um eine Art Tagebuch eines Serienmörders, in denen er seine Taten beschreibt. Doch seine Handlungen werden gesteuert durch sogenannte „Stimmen“, die die Opfer, Todesart und Zeitpunkt und die Foltermethoden vorgeben. Da der Täter weiß, dass die...

Weiterlesen

Spannend! Mitreißend!

Die versierte Taschendiebin Angela hat den falschen Mann bestohlen. Das merkt sie erst, als sie ihr Diebesgut in Augenschein nimmt. Es handelt sich um ein Tagebuch, dessen Inhalt die abscheulichsten Verbrechen beschreibt, die sich nur ein krankes Hirn ausdenken kann. Enthalten sind Skizzen und Fotos. Dieses Tagebuch gelangt in Hunters Hände. Doch noch bevor Hunter das erste Opfer des Tagebuchs identifizieren kann, meldet sich der Täter bei ihm. Er will seine Notizen zurück. Und jeder, der...

Weiterlesen

Carter mit Längen

In Band 11 um Detective Robert Hunter und seinen Partner Carlos Garcia der Einheit ‚UV‘, die sich mit extrem brutalen Verbrechen beschäftigt, geht es um eine Diebin, die versehentlich ein Buch mit Skizzen und Fotos von Morden mitgehen lässt. Dieses Buch gelangt zur UV-Einheit. Die Diebin wird schnell ausfindig gemacht – und schwebt in Gefahr, denn der Täter hätte gern sein Buch zurück.

Die ersten 100 Seiten sind für einen Carter wirklich zäh. Die Idee, dass der senile Killer zur...

Weiterlesen

Zufallstreffer beim Raubzug

Eine Taschendiebin mit Ehre möchte einem unfreundlichen Menschen eine Lektion erteilen und traut ihren Augen kaum. Offensichtlich hat sie die Aufzeichnungen einen Serienkillers erwischt, der eine akribische Buchführung sein Eigen nennt.

Kurz darauf erfahren Robert Hunter und Carlos Garcia von der Ultraviolent-Abteilung des LAPD von dem grausigen Text, der an Details nicht spart – inklusive Geokoordinaten, die zum Fundort der ersten Leiche führen und eine großangelegte Untersuchung in...

Weiterlesen

Ein typischer Carter

Angela Wood ist eine sehr erfolgreiche Taschendiebin, die es sich erlauben kann, manches Mal in ihrem „Job“ früh Feierabend zu machen, weil sie einfach schon genug Geld und Wertgegenstände für den Tag geklaut hat. Als sie eines Abends beim Feierabenddrink in einer Bar einen Mann bemerkt, der durch ausgesprochen schlechtes Benehmen auf sich aufmerksam macht, beschließt sie, ihm eine Lektion zu erteilen und lässt seine Tasche mitgehen. Doch was sich darin befindet, lässt ihr den Atem stocken:...

Weiterlesen

Der Soldat des Todes

Als die Taschendiebin Angela Wood einem Mann seine Tasche stiehlt, ahnt sie nicht, welche Ereignisse sie damit auslöst. Den Inhalt übergibt sie der Polizei, denn es ist scheinbar das Tagebuch eines Serienmörders, in dem der seine Taten aufgeführt hat. Und der Mann will sein Tagebuch zurück – und er bedroht Angela und Hunter. Wird es Hunter und Garcia gelingen, den Soldaten des Todes aufzuhalten?

Was soll ich sagen? Auch dieser 11. Fall für Hunter und Garcia ist wieder spannend und...

Weiterlesen

Suchtmittel Chris Carter!

Sofort zu Beginn des Buches werden grausame Taten beschrieben. Wie von Carter gewohnt, geht es gleich spannend los. Diesmal werden nicht Reihenweise Morde begangen, sondern sind eigentlich schon geschehen. Mich fasziniert immer wieder wie der Autor in seinen nun schon 11 Bänden immer wieder neue Formen von kranker Gewalt beschreibt. Wie auch alle anderen Bücher dieser Reihe ist die Person des Täters einzigartig.

In diesem Thriller wird der Charakter Robert Hunter noch einmal...

Weiterlesen

Spannend!

Als Taschendiebin Angela Wood in einer Bar eine Tasche stiehlt, bereut sie ihre Beute nach der ersten Begutachtung. In der gestohlenen Tasche befindet sich nämlich das Tagebuch eines Serientäters. Sie spielt dieses grausige Buch dem LAPD zu. Detective Robert Hunter und Detective Carlos Garcia übernehmen den Fall. Sehr schnell meldet sich der Killer bei Hunter, denn er will sein Buch zurück. Gleichzeitig kündigt er jedem, der sein Buch in den Händen gehalten hat, den Tod an.

 

...

Weiterlesen

Pageturner

~~Robert Hunter und Carlos Garcia ermitteln wieder. Zum elften Mal. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Thrillerfan erst jetzt Chris Carter entdeckt, ist wohl gering. Aber sollte es doch noch jemanden geben, der ihn nicht kennt, so sei derjenige gewarnt. Der Autor, der einige Jahre selber Profiler für Serienverbrechen in den USA war, ist bekannt für seine grausamen Mörder, die extrem blutig und bösartig töten. Dabei ist Carter so kreativ, dass ich regelmäßig geschockt von seinen Plots bin und...

Weiterlesen

Einfach genial!

"Bluthölle"ist ein Thriller rund um den Ermittler, Profiler und Leiter der UV-Einheit des LAPD Robert Hunter und seinem Partner Carlos Garcia von
Chris Carter und dem Verlag Ullstein.
Auch der elfte Band hat mich wieder komplett in den Bann gezogen,der ungeschönte und detailierte Schreibstil des Autors hat mich wieder in eine alptraumhafte Geschichte entführt,ich war Zeugin eines rasanten Katz und Maus Spiels.
Der Thriller ist nicht nur extrem spannend,sondern auch brisant,...

Weiterlesen

sehr spannend

Angela Wood ist Taschendiebin und gönnt sich, nach erfolgreicher Tour, einen Cocktail. Als ihr ein Gast auffällt, der sich rüpelhaft verhält, beschließt sie, ihm eine Lektion zu erteilen. Sie stiehlt ihm seine Ledertasche. Schnell stellt sich heraus, dass dies ein schwerer Fehler war, denn in der Tasche befindet sich nur ein kleines Notizbuch. Im Buch sind Skizzen von 16 Folter-Methoden mit den dazugehörigen Fotos der Opfer. In Panik schickt sie das Buch ans LAPD. Robert Hunter und Carlos...

Weiterlesen

Ein etwas anderer Carter

Zum Inhalt:
Eigentlich lief Angelas Tag als Taschendiebin sehr gut. Sie gönnt sich auf den guten Tag einen Cocktail als ihr ein unverschämter Gast auffällt. Um ihm eine Lektion zu erteilen, klaut sie seine Ledertasche. Darin ist ein Tagebuch mit brisantem Inhalt. Schnell wird ihr klar, dass dieser Diebstahl ein Fehler war.
Meine Meinung:
Chris Carter ist immer eine sichere Bank für einen Thriller der erwas härteren Art. Dieser Carter ist ein wenig anders als die üblichen...

Weiterlesen

Diesmal nicht ganz so gelungen

Der Erzählstil ist wie immer sehr abwechslungsreich, flüssig und man ist sofort in der Story drin. Die Charaktere mit Hunter und Garcia sind wie immer klasse beschrieben. Die Story ist schon interessant aber irgendwie "soft" geschrieben. Nicht der typische Carter, bei dem es ja häufig richtig abgeht. Kein Vergleich zu den älteren Büchern wie der "Knochenbrecher", "Death Call" oder der "Vollstrecker". Das Buch nimmt auch diesmal erst so ab Seite 180 Fahrt auf, ist dann aber im Stile eines...

Weiterlesen

Der 11. Fall für Hunter und Garcia

Der 11. Fall für Hunter und Garcia

 

Inhalt:

Angela schlägt sich als Taschendiebin durch. Eigentlich hat sie genug erbeutet für diesen Tag. Da fällt ihr ein unverschämter Mann auf, dem sie eine Lektion erteilen will. Sie stiehlt seine Tasche - darin ein Tagebuch mit verstörendem Inhalt. 

 

Meine Meinung:

Ich habe alle Bände dieser Reihe gelesen, denke aber, dass man hier nicht unbedingt Vorkenntnisse braucht, sondern genauso gut mit diesem Band...

Weiterlesen

Ein wahnsinnig spannender und skrupelloser Thriller, der mich bestens unterhalten hat. Chris Carter scheint zu wissen, was er tut!

Ich habe mich sehr über den Titel „Bluthölle“ von Chris Carter gefreut, welcher mir vom Ullstein Buchverlag als kostenfreies Rezensionsexemplar via Netgalley zur Verfügung gestellt wurde. Vielen herzlichen Dank dafür an dieser Stelle. Selbstverständlich wird meine persönliche Meinung dadurch nicht beeinflusst. 

Es handelt sich hierbei tatsächlich (!) um meinen ersten Thriller vom Autor Chris Carter, was ich schon längst ändern wollte, hörte ich doch immer wieder Positives über seine...

Weiterlesen

Notizbuch des Todes

Kurz zum Inhalt:
Die professionelle Taschendiebin Angela Wood klaut durch Zufall eine Ledertasche, weil sie einem arroganten Typen eins auswischen will. Was sie nicht weiß: dies bedeutet ihr Todesurteil...
Denn in der Ledertasche befindet sich ein Notizbuch. Quasi das Tagebuch eines Serienmörders, in dem er detailliert inkl. Fotos seine gesamten Folter-Morde aufgezeichnet hat, und wo er die Leichen entsorgt hat.
Robert Hunter und Carlos Garcia von der UV-Einheit (...

Weiterlesen

Eins der besten von Carter

          Ich bin ein sehr großer Fan der Reihe um Robert Hunter und Carlos Garcia. Jedes neue Buch ist wie ein großes Wiedersehen mit alten Bekannten, die man lieb gewonnen hat. So geht es mir nur bei ganz wenigen Autoren und daher mag ich Chris Carter auch so sehr.

Typisch für Chris Carter und so auch in diesem Buch ist das rasante Erzähltempo. In kurzen Kapiteln, die meistens mit einem Cliffhanger enden und dadurch für große Spannung sorgen, wird die Handlung voran getrieben....

Weiterlesen

spannend, unterhaltsam, einfach brillant

Robert Hunter wird ein Tagebuch zugespielt, ein Tagebuch des Todes. Darin beschreibt der Verfasser haargenau wen er auf welche Art und Weise umgebracht hat. Selbst Bilder der Opfer fehlen darin nicht. Leider finden sich auf den ersten Blick aber keine konkreten Hinweise dazu wer der Tagebuchschreiber ist. Für Hunter und Garcia beginnen knifflige Ermittlungen bei denen sie mehrfach unter massiven Zeitdruck geraten…

Ich habe das Buch verschlungen, konnte es einfach nicht aus der Hand...

Weiterlesen

Das Notizbuch des Grauens

Angela Wood geht einer ungewöhnlichen Tätigkeit nach, denn sie ist von Berufs wegen Taschendiebin oder Langfingerin. An einem bereits erfolgreich absolvierten Arbeitstag genießt sie einen Cocktail in einer Bar und beobachtet einen Gast, der aus der Rolle fällt. Da ihr das gegen den Strich geht, erlaubt sie sich, den Rüpel mit dem Klau seiner Ledertasche zu bestrafen. Allerdings ist die Ausbeute nicht gerade berauschend. Dafür reicht das enthaltene Notizbuch aus, um Angela in Angst und...

Weiterlesen

Absolut fesselnd

Auch der 11. Band mit den beiden Ermittlern Robert Hunter und Carlos Garcia konnte mich absolut fesseln. 
Diesmal bekommen die beiden Ermittler von einer Taschendiebin ein geheimes Tagebuch zugespielt und darin werden 16 brutale Morde aus den letzten 2 Jahren beschrieben. Wir bekommen nicht alle 16 Morde geschildert, so dass dieses Buch nicht ganz so bestialisch ist wie der ein oder andere Vorgänger. Dafür viel Ermittlerarbeit und Recherche. Natürlich setzen sich Hunter und Garcia...

Weiterlesen

Spannend bis zum Schluss

Die Taschendiebin Angela Wood stiehlt einem Mann, der unaufmerksam ist, seine sehr teure Tasche.
Allerdings ist der Inhalt der Tasche, wie sich raustellt, nicht so wertvoll wie sie glaubte.
Nur ein Notizbuch aus Leder.

Angela kann ihren Augen nicht trauen, als sie sich das Notizbuch genauer ansieht.
Das Buch enthält Beschreibungen, Skizzen und Fotos von 16 grausamen Morden!
Sie leitet die Notizen anonym an das LAPD weiter, um keine Aufmerksamkeit zu erregen....

Weiterlesen

Spannend bis zum Schluss

Die Taschendiebin Angela Wood stiehlt einem Mann, der unaufmerksam ist, seine sehr teure Tasche.
Allerdings ist der Inhalt der Tasche, wie sich raustellt, nicht so wertvoll wie sie glaubte.
Nur ein Notizbuch aus Leder.

Angela kann ihren Augen nicht trauen, als sie sich das Notizbuch genauer ansieht.
Das Buch enthält Beschreibungen, Skizzen und Fotos von 16 grausamen Morden!
Sie leitet die Notizen anonym an das LAPD weiter, um keine Aufmerksamkeit zu erregen....

Weiterlesen

ein etwas zahmer Carter

Der neue Chris Carter- Sehnlich erwartet und doch leider schon wieder durch.

Taschendiebin Angela gerät an ein brisantes Tagebuch und der Bestohlene tut alles, um dieses wiederzubekommen. Dabei gerät auch Detective Hunter in große Gefahr.

Dieses Mal ist Carter fast ein wenig zahm in seinem Buch. Normalerweise fließt ja Blut ohne Ende. Hier hat mir dann ein wenig die Grausamkeit gefehlt. Ansonsten hat mir das Buch wieder super gefallen. Es liest sich schnell und flüssig durch...

Weiterlesen

Spannend

Meinung:
Diese Thriller konnte mich ganz besonders zum Anfang hin sehr von sich begeistern, denn wie von Chris Carter gewohnt beginnt die Story unsagbar spannend und natürlich sehr blutig. Besonders der Charakter rundum Angela konnte mich sehr von sich überzeugen, sie verleiht der Geschichte das gewisse etwas und machte mir während des Lesens große Freude.

Während die Geschichte natürlich von Seite zu Seite spannender und temporeicher wird, stieg auch bei mir der Puls und ich...

Weiterlesen

Auch wieder spannend

„Bluthölle“ ist inzwischen der 11. Fall der Hunter-Garcia-Reihe.

Robert Hunter und Carlos Garcia erhalten von der Taschendiebin Angela Wood ein Notizbuch zugeschickt. Angela hat in einer Bar einem Mann die Ledertasche gestohlen. Das Buch enthält Skizzen und Fotos von 16 Folter-Morden, Fotos und DNA-Analysen. Robert Hunter, Profiler beim LAPD und sein Partner Carlos Garcia nehmen die Ermittlungen auf.

Ich lese die Thriller von Chris Carters Hunter-Garcia-Reihe sehr gerne. Sie...

Weiterlesen

Chris Carter in Höchstform!

Inhalt:
Als Angela wie so oft durch die Straßen Los Angeles streift, ahnt sie nicht, wie dieser Tag für sie zu Ende gehen würde. Denn wie es ihr eigensinnige Tätigkeit als Taschendiebin verlangt, sucht sie nach möglichen Opfern, die sie beklauen kann um gerade so über die Runden zu kommen. Normalerweise zielt sie dabei nur auf Bargeld ab, doch als sie eines Abends eine Bar betritt beklaut sie einen Mann, doch dieses Mal klaut Angela unwissentlich kein Geld, sondern etwas viel...

Weiterlesen

Ein etwas anderes Tagebuch

Es gibt keinen Autor auf dieser weiten schönen Welt, von dem ich die Neuerscheinungen so herbei sehne wie von Chris Carter. Für mich ist er einfach der König der Thriller! Und dieser 11. Band der Garcia-Hunter-Reihe steht seinen Vorgängern in absolut nichts nach.

Angela Woods, die sich als Taschendiebin durch’s Leben schlägt, ist mal wieder auf Beutezug. Doch als sie sieht, dass sich diesmal nur ein Notizbuch unter ihrer Errungenschaft befindet, ist sie erstmal enttäuscht. Das ändert...

Weiterlesen

nicht der stärkste Carter

Die neueste Beute der Taschendiebin Angela hat es in sich. Anstelle von Geld und Kreditkarten enthält die Tasche ihres Opfers ein Tagebuch mit verstörendem Inhalt: Auf eng beschriebenen Seiten wird die zielgerichtete Ermordung von 16 Menschen geschildert, skizziert und mit Polaroids bildlich festgehalten.
Angela leitet das Buch an die Forensikerin Dr. Susan Slater weiter, die wiederum Robert Hunter und damit das LAPD informiert.
Doch der Bestohlene will sein Tagebuch um jeden...

Weiterlesen

Tagebuch des Todes - packend

Chris Carters Helden, der Profiler Robert Hunter und sein Partner Carlos Garcia vom LAPD, gehen bereits in die 11. Runde. 

Taschendiebin Angela Wood hat bei ihrer vorweihnachtlichen Diebestour eindeutig das falsche Opfer ausgesucht und hat nun das Tagebuch eines Serienmörders in den Fingern. Sie spielt das Todesbuch einer Forensikerin des LAPD zu und der Fall landet bei Hunter und Garcia. Schnell wird klar, dass es sich bei den beschriebenen Gräueltaten um tatsächliche Verbrechen...

Weiterlesen

Unglaublich spannend!

Als Chris Carter-Fan, war ich gespannt auf den neuen Fall rund um die Ermittler Hunter und Garcia. Und der hat es in sich: 
Eine Taschendiebin schnappt sich eine Tasche, die sie sich wohl lieber nicht geschnappt hätte - enthält sie doch das Tagebuch eines grausamen Serienmörders inklusive genauer Tatbeschreibung und den Fotos seiner Opfer. Als Hunter und Garcia sich an die Ermittlungen machen und sich nun auch um den Schutz der Taschendiebin kümmern müssen, nimmt der Täter plötzlich...

Weiterlesen

Highlight

Zusammengefasst kann ich sagen, dass "Bluthölle" durch die Handlung, die Persönlichkeiten der Protagonisten und den Antagonisten ein Highlight für mich ist. Insbesondere die Lebensgeschichte des Antagonisten hat einen Nerv bei mir getroffen.
Lediglich auf das Innenleben der Ermittler hätte noch etwas stärker eingehen können, so ist mir der Thriller sehr dialoglastig und handlungsorientiert. Letzteres ist durchaus angenehm zu lesen, was auch an Chris Carters Schreibstil liegt. Nur habe...

Weiterlesen

Wie gewohnt sehr spannend

"Bluthölle" ist bereits das elfte Buch mit den Ermittlern Robert Hunter und Carlos Garcia und ich bin immer noch begeistert von der Reihe.

In ihrem elften Fall bekommen die beiden Ermittler ein merkwürdiges Tagebuch zugespielt, in dem grausame Morde beschrieben werden. Die beiden machen sich auf die Suche nach den Opfern, bis sich der Täter selbst meldet. Unterstützt werden die beiden dieses Mal von der Taschendiebin Angela, die das Tagebuch des Mörders gestohlen hat.

Der Fall...

Weiterlesen

Spannung und Nervenkitzel garantiert!

Die Taschendiebin Angela Wood lässt ihren erfolgreichen Tag mit einem Cocktail ausklingen. Dabei beobachtet sie einen Mann, der  sich einem anderen Gast gegenüber äußerst ruppig verhält. Da ihr das Verhalten missfällt und der Mann seiner teuren Tasche kaum Aufmerksamkeit schenkt, beschließt sie ganz spontan, dem Flegel eine Lektion zu erteilen und die Tasche zu stehlen. Da Angela ihr Handwerk versteht, gelingt ihr Vorhaben mühelos. Der Inhalt der Tasche ist enttäuschend. Wider Erwarten...

Weiterlesen

Nichts für schwache Nerven

Inhalt:

„Taschendiebin Angela Wood hatte einen guten Tag. Sie gönnt sich einen Cocktail, als ihr in der Bar ein Gast auffällt, der sich rüpelhaft benimmt. Um ihm eine Lektion zu erteilen, stiehlt sie seine teure Ledertasche. Ein schwerer Fehler, die Tasche enthält nichts Wertvolles, nur ein kleines Notizbuch. Ein Albtraum beginnt. Das Buch enthält Skizzen und Fotos von 16 Folter-Morden. 16 Polaroids der Opfer, 16 DNA-Analysen. In Panik schickt Angela das Buch an das LAPD, wo Robert...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Krimis Thriller
Sprache:
deutsch
Umfang:
416 Seiten
ISBN:
9783548291925
Erschienen:
Juli 2020
Verlag:
Ullstein TB
Übersetzer:
Sybille Uplegger
9.19178
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.6 (73 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 114 Regalen.

Ähnliche Bücher