Buch

Sweet Sorrow - David Nicholls

Sweet Sorrow

von David Nicholls

Weil die erste Liebe unvergesslich ist

Manches im Leben strahlt so hell, dass es nur aus der Entfernung wirklich gesehen werden kann. Die erste große Liebe ist so eine Sache, die immer noch leuchtet, auch wenn sie längst verglüht ist. Genauso ist es Charlie Lewis ergangen. Nichts an ihm ist besonders. Dann begegnet er Fran Fisher, und seine Welt steht Kopf. In den langen, hellen Nächten eines unvergesslichen Sommers macht Charlie die schönsten, peinlichsten und aufregendsten Erfahrungen seines Lebens. Und steht zwanzig Jahre später vor der Frage, ob er sich traut, seine erste große Liebe wiederzutreffen.

"Nicholls schreibt mit ungemein zärtlicher Präzision über die Liebe."
THE TIMES

Rezensionen zu diesem Buch

Die erste Liebe

Es ist der Sommer des Jahres 1997. Charlie ist 16 Jahre alt und hat die High School beendet. Aber statt motiviert in die Zukunft zu schauen, hat er zu Hause mit Problemen zu kämpfen. Sein Vater leidet an Depressionen worauf sich die Mutter von seinem Vater trennt und mit der Schwester von zu Hause auszieht. So steht Charlie alleine vor der Herausforderung den Alltag mit seinem kranken Vater zu meistern. 
Doch dann trifft er auf Fran. Er erlebt mit ihr einen unvergesslichen Sommer und...

Weiterlesen

Langweilig und wirr

Manches im Leben strahlt so hell, dass es erst aus der Entfernung wirklich gesehen werden kann. Die erste große Liebe ist so eine Sache, die immer noch leuchtet, auch wenn sie längst verglüht ist. Und jeder ist der Hauptdarsteller dieser Geschichte im Leben. Auch Charlie Lewis. Nichts an ihm ist ansonsten besonders. Er sieht durchschnittlich aus, seine Noten sind in Ordnung, selbst die Scheidung seiner Eltern ist nur normal unglücklich. Dann begegnet er Fran Fisher, und seine Welt steht Kopf...

Weiterlesen

Leider kein Herzensbuch

Inhalt

Charlie Lewis steht kurz vor seiner Hochzeit, als er eine Einladung zu einem Ehemaligentreffen seiner Jugendtheatergruppe erhält. Dort lernte er vor zwanzig Jahren die erste große Liebe seines Lebens kennen und nun erinnert er sich an diese prägende Zeit seines Lebens.

Meine Meinung

Das Buch „sweet sorrow – Weil die Liebe unvergesslich ist“ ist in zwei Ausgaben erschienen, einmal Buch rot auf einem cremefarbenen Untergrund, eimal blau mit weißem Hintergrund. Beide...

Weiterlesen

Toller Schreibstil, die Liebesgeschichte hat mich nicht ganz erreicht

Inhalt:

Charlie ist sechszehn und gerade mit der Highschool fertig, als er auf Fran trifft. Er möchte sie unbedingt näher kennen lernen und so lässt er sich von ihr überreden sich einer Laien-Theatergruppe anzuschließen. Eigentlich ist das gar nichts für ihn - und was würden seine Freunde denken, wenn er bei so etwas mitmacht? 

Aber Charlie hat nur noch Fran im Kopf und was soll er auch sonst den ganzen Tag machen? 

 

Meinung: 

Zuerst sollte ich sagen, dass...

Weiterlesen

Die erste Liebe vergisst man nicht

Der junge Charlie, gerade sechzehn und fertig mit der High School hat so seine eigenen Probleme. Sein Vater kämpft mit der Depression und seine Mutter beschliesst ihn mit seinem Vater zu verlassen und zieht mit der Tochter kurzerhand aus. Charlie glaubt es könne ihn nicht schwerer treffen.
Doch dann begegnet er Fran Fisher und seine Welt steht Kopf. In den langen, sommerlichen Nächten eines unvergesslichen Sommers lernt Charlie die große Liebe seines Lebens kennen und diese neuen...

Weiterlesen

Weil die erste Liebe unvergesslich....

Alles an diesem Buch ist wunderbar, vor allem dank der herrlich realistischen Geschichte. Von der ersten bis zur letzten Seite habe ich David Nicholls Buch über die unvergessliche erste Liebe genossen. Auch hier hat er wieder ein unglaubliches Buch schreiben können, welches mich zu tiefst berührt hat. Was mich jedoch noch mehr begeistert hat, als die Geschichte an sich, war der wunderbare Schreibstil. Immer wieder lässt der Autor den älteren Charlie auf sein jüngeres Ich und sein d erste...

Weiterlesen

Eine nette Unterhaltungslektüre

"sweet sorrow" - Weil die Liebe unvergesslich ist, ist das erste Buch, das ich von dem Autorin David Nocholls gelesen habe. Mit seinem Vorgängerbuch "Zwei an einem Tag" hat ja einen Weltbestseller gelandet. Mit großer Neugierde habe ich mich auf dieses Buch gestürzt.
Eine Geschichte, die uns auf eine Reise in die Vergangenheit mitnimmt, und zwar auf das Leben unseres Protagonisten Charlie Lewies. In dem Sommer nach dem Schulabschluss lernt Charlie Fran Fisher kennen und seine Welt...

Weiterlesen

Ein Rückblick auf die erste Liebe

Sweet Sorrow ist das mittlerweile fünfte Buch von David Nicholls. Es ist als Hardcover bei ullstein erschienen.
Die Aufmachung des Buches ist sehr hochwertig und zurückhaltend, ein richtiger Hingucker im Buchregal.
Der Autor hat einen wunderschönen Schreibstil. Das buch zu Lesen macht Spaß. Es ist die berührende Story von Charlie, der kurz vor seiner Hochzeit an seine erste Jugendliebe Fran zurück denkt und wie damals alles abgelaufen ist.
Das Thema ist wirklich schön und...

Weiterlesen

Über die erste Liebe, mit kleinen Schwächen erzählt

Die erste große Liebe, so wirklich vergessen kann man sie doch nie. So auch Charlie, der sich kurz vor seiner Hochzeit an seine erste große Liebe Francis erinnert. In Rückblicken erfährt man so, welch schwere Zeit Charlie damals hatte, wie er unter der Scheidung seiner Eltern litt und dem daraufhin alkoholkrankem Vater. Nicht leicht für einen Teenager, doch als er auf Fran trifft, leuchtet sein Leben plötzlich wieder.

David Nicholls schafft es auf eher leise Art die Geschichte von...

Weiterlesen

Ein besonderer Sommer

Sommer 1997: Nach seinem Schulabschluss hat es Charles Lewis nicht leicht. Seine Eltern haben sich getrennt. Der Teenager lebt nun mit seinem depressiven, arbeitslosen und alkoholkranken Vater. Als er zufällig in die Proben zu einer Theateraufführung von „Romeo und Julia" hineinstolpert, will er nicht bleiben. Doch Fran Fisher, die im Stück die Julia spielt, überredet ihn. Sie macht es zur Bedingung für weitere Treffen, dass er sich mit ihr der Laientheatergruppe anschließt. Mit Fran macht...

Weiterlesen

Liebe - Das vertrackte Geschäft, miteinander klarzukommen

„Aber da ich weder beschäftigt noch glücklich war, verknallte ich mich eben.“ (S.70)

Der sechzehnjährige Charlie steht an ersten großen Wendepunkt in seinem Leben: Die Schulzeit geht zu Ende. Für seine Altersgenossen und Klassenkameraden scheint das eine unbeschwerte, aufregende Zeit zu sein. Sie genießen den langen, freien Sommer. In der Schwebe zwischen der Vergangenheit und der Zukunft. 

Doch die anderen haben auch ihre Prüfungen bestanden und wissen, in wie es nach dem...

Weiterlesen

Ein Wechselbad der Gefühle

Einer der größten Dramatiker der Weltgeschichte und ein zielloser Sechszehnjähriger passen nicht zusammen? David Nicholls beweist im Coming-of-Age-Roman „Sweet Sorrow“, dass Klassiker und Moderne einfach zusammengehören.

Charlie ist ein ganz normaler Junge. Durch und durch nichts Besonderes. Das denkt zumindest er selbst. Nachdem er seine Abschlussprüfungen gründlich vermasselt hat, erwartet ihn ein langer Sommer voller trister Arbeit an der Tankstelle und dem draußen Herumlungern,...

Weiterlesen

So viel mehr als nur die Geschichte einer Jugendliebe!

Erstmal: Ich hätte schon eine ganz andere Geschichte erwartet. Der ältere Charlie erzählt rückblickend von diesem Sommer und auch, was vor diesem Sommer in seinem Leben geschah, aber von der Gegenwart erfährt man fast nichts. Der Klappentext hat mich denken lassen, dass auch sein aktuelles Leben noch dran kommt und auch die mögliche Begegnung mit Fran eine große Rolle spielt. Die Gegenwart kam mir zu kurz, weil ich beim Klappentext einfach andere Erwartungen hatte.

Der junge Charlie,...

Weiterlesen

Dieses Kribbeln im Bauch ...

Meine erste große Liebe ist unvergesslich? Leider Ja, obwohl ich heute als Erwachsene sagen muss, gut, dass diese Liebe nicht gehalten hat, denn ich wäre nicht die Person, die ich heute wäre und dafür bin ich dankbar. Natürlich erinnere ich mich an viele kleine und schöne Begebenheiten, aber das, was nicht stimmig war, blende ich lieber aus. Mir hat meine erste Liebe das Herz gebrochen, was dann aber Gott sei Dank entscheidend dafür war, andere und bessere Wege einzuschlagen. In "Sweet...

Weiterlesen

Die erste Liebe- Beschreibung einer einprägsamen Zeit

Leider beginnt der Sommer des Jahres 1997 für den 16-jährigen Charlie aus einer englischen Kleinstadt gar nicht gut. Bei seinem Vater, verstärkt sich die Depression, an der dieser leidet, seitdem seine Platten-Läden pleite gegangen sind, durch einen neuen Schicksalsschlag gerade ganz enorm. Charlies Mutter beschließt im Frühjahr, samt Tochter Billie auszuziehen und lässt Charlie kurzerhand bei seinem kranken Vater zurück! Dass Charlie daher nicht gerade motiviert in seine Abschlussprüfungen...

Weiterlesen

Liebenswert-melancholisch, witzig, berührend, warm... aber auch lang

Charlie ist 16 und lebt nach der frischen Trennung seiner Eltern bei seinem Vater. Dieser leidet offenbar an Depressionen und macht dadurch Charlies Leben noch schwieriger als es ohnehin schon ist. Gerade den Schulabschluss mehr schlecht als recht hinter sich gebracht, lernt er dann in den Ferien Fran kennen. Wegen ihr wird Charlie Mitglied einer Theatergruppe und probt fortan „Romeo & Julia“ – etwas für ihn bis dahin völlig untypisches. Fran wird im Laufe des Sommers seine große Liebe...

Weiterlesen

Habe mehr erwartet

„Und damals kam mir der Gedanke, dass die größte Lüge, die die Alten über die Jungen erzählen, ist, dass die Jugend frei von Ängsten, Sorgen und Befürchtungen ist. Verdammt, kann sich denn wirklich keiner mehr erinnern, wie das war?“

Inhalt

Charlie Lewis erzählt rückblickend nicht nur die Geschichte seiner ersten großen Liebe, sondern lädt den Leser ein, in seine Zeit als Teenager, die für ihn die gesamte Gefühlspalette bereithielt. Angefangen bei seinen immer schlechter...

Weiterlesen

zwischen leisem Humor und Melancholie

Der Roman von Bestseller-Autor David Nicholls wird von der Erzählstimme von dem anfangs 16jährigen Charlie Lewis getragen, der von seinem Leben erzählt und vom Treffen mit Fran Fisher, ein selbstbewusstes Mädchen, dass ihn beeindruckt.

Wegen ihr schließt er sich einer Theatergruppe an, die Shakespeare auführen will. Natürlich Romeo und Julia.

 

Der Erzählton schwingt sich ein zwischen leisen Humor und einiges an Melancholie.

Ihn schmerzt ein Leben von...

Weiterlesen

Braucht etwas..wird aber!

~~Tja, David Nicholls, Du hast meine Geduld ganz schön auf die Probe gestellt.

Das Buch zieht sich anfangs fürchterlich, es besteht aus schier endlos-langweiligen Schilderungen. "Langeweile war unser natürlicher Zustand" sagt eine Figur, und ja, das wurde perfekt vermittelt. Aber dann, hin und wieder, gab es richtig gute Sätze zu lesen, diese brachten mich dann doch zum Weiterlesen.

Sätze wie "Unser Naherholungsgebiet war allgemein als Hundescheiße-Park bekannt, eine...

Weiterlesen

Außergewöhnlicher Coming-of-Age Roman

Im Leben des 16-jährigen Charlie Lewis läuft im Moment nichts rund. Es ist Sommer, die Schule ist zu Ende und er hat die Abschlussprüfungen verhauen, so dass an College nicht zu denken ist. Seine Eltern haben sich vor kurzem getrennt. Die Mutter lebt mit ihrem neuen Lebensgefährten und dessen Töchtern zusammen, Charlies jüngere Schwester hat sie mitgenommen. Ihn hat sie nicht „in ihr Team gewählt“, wie er es ausdrückt. Stattdessen  wohnt er mit dem seit der Pleite seiner Ladenkette...

Weiterlesen

Ein Lese-Reinfall erster Güte

Die erste Liebe seines Lebens vergisst man nie! Auch Charlie Lewis nicht. Er ist an sich ein ganz normaler Mensch wie wir alle. Als er in seiner Schulzeit Fran begegnet, ändert sich alles. Sie wird seine erste große Liebe. Dabei gibt es nur einen Haken: Fran möchte, das Charlie bei der Laientheatergruppe mitmacht und die spielen ausgerechnet das Stück „Romeo und Julia“.

Zwanzig Jahre später hat er die Möglichkeit Fran wiederzutreffen. Ob er sich traut?

 

David Nicholls...

Weiterlesen

Nostalgische Reise

Der bereits fünfte Roman von David Nicholls, Sweet Sorrow, ist im Ullstein Verlag erschienen und hat ein schlichtes Cover, welches mir sehr gut gefällt.
Der Leser lernt den jungen Charlie kennen, der auf dem Weg zum Erwachsenwerden ist. Er verliert die Lust an der Schule nachdem seine Eltern sich getrennt haben und er beim depressiven und arbeitslosen Vater bleibt. Aber dann lernt er Fran kennen und um sie wiederzusehen muss er sich ihrer Schauspielgruppe anschließen. Nun beginnt ein...

Weiterlesen

ok, mehr aber auch nicht

Klappentext:

Manches im Leben strahlt so hell, dass es erst aus der Entfernung wirklich gesehen werden kann. Die erste große Liebe ist so eine Sache, die immer noch leuchtet, auch wenn sie längst verglüht ist. Und jeder ist der Hauptdarsteller dieser Geschichte im Leben. Auch Charlie Lewis. Nichts an ihm ist ansonsten besonders. Er sieht durchschnittlich aus, seine Noten sind in Ordnung, selbst die Scheidung seiner Eltern ist nur normal unglücklich. Dann begegnet er Fran Fisher, und...

Weiterlesen

Die erste Liebe

Was für ein schönes farbgewaltiges, schimmerndes und aussagekräftiges Cover. Ich fand die Idee mit den zwei Coverfarben auch richtig toll, also einen mal auch in blau. Ich finde die gelb rote Version, die ich habe, etwas schöner aber das ist Geschmackssache.
Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und man kommt schnell in die Geschichte rein.
Was für ein Protagonist der so gewöhnlich ist, wie man nur sein kann. Er lernt seine erste große Liebe kennen und seine Folgen, Gefühle und...

Weiterlesen

es fehlt mir das Besondere

Meine Meinung zum Buch:

Das Cover ist durch die schillernden Elemente und den dezenten Hintergrund optisch sehr ansprechend und hochwertig. Ich habe leider vorher noch kein Buch von David Nicholls gelesen und das Buch wurde in den Leseforen ziemlich gehyped, deshalb hatte ich relativ hohe Erwartungen an das Buch. Zu Beginn fand ich die Erzählweise von Charlie Lewis als Teenager sehr authentisch und unterhaltsam, aber mit der Zeit wiederholten sich gewisse Episoden und mir fehlte „das...

Weiterlesen

Weniger wäre mehr gewesen

Da ich von David Nicholls noch nichts gelesen hatte, sehr wohl aber einiges über ihn bzw. über frühere Bücher von ihm, begann ich den vorliegenden Roman mit relativ hohen Erwartungen. Die leider enttäuscht wurden.

 

Worum geht es? Charlie Lewis erinnert sich an seine erste große Liebe vor zwanzig Jahren. Er erinnert sich an dieses aufregende Gefühl der Jugend, wenn die Zukunft wie eine Wundertüte an Überraschungen vor einem liegt. Und er erinnert sich, als er, der...

Weiterlesen

Ein Sommer, die erste Liebe und das Leben…

Inhalt (dem Klappentext entnommen):

Weil die erste Liebe unvergesslich ist

Manches im Leben strahlt so hell, dass es nur aus der Entfernung wirklich gesehen werden kann. Die erste große Liebe ist so eine Sache, die immer noch leuchtet, auch wenn sie längst verglüht ist. Genauso ist es Charlie Lewis ergangen. Nichts an ihm ist besonders. Dann begegnet er Fran Fisher, und seine Welt steht Kopf. In den langen, hellen Nächten eines unvergesslichen Sommers macht Charlie die...

Weiterlesen

Willkommen in Charlie Lewis' Übergedächtnis … und trotzdem müsste ich anscheinend er sein, um alles zu verstehen

Persönliche Meinung

Ab 52% bin ich dazu übergegangen, die besagte Hochzeit zu suchen. Wodurch ich dann auch erkannt habe, dass ich Sweet Sorrow abbrechen muss. Endlich das zu häufig aufkommende Gefühl loswerden, von Insider zu Insider gezerrt zu werden. Sicher kann ich von einem Autor nicht erwarten, dass er den Lesefluss hemmt, indem er wirklich alles erläutert … aber in dieser ohnehin vorhandenen Informationsfülle hätten sich diese Erläuterungen bestimmt doch unterbringen lassen....

Weiterlesen

Tolles Buch

Klappentext: 
Der eine Sommer, der alles verändert 

Manches im Leben strahlt so hell, dass es erst aus der Entfernung wirklich gesehen werden kann. Die erste große Liebe ist so eine Sache, die immer noch leuchtet, auch wenn sie längst verglüht ist. Und jeder ist der Hauptdarsteller dieser Geschichte im Leben. Auch Charlie Lewis. Nichts an ihm ist ansonsten besonders. Er sieht durchschnittlich aus, seine Noten sind in Ordnung, selbst die Scheidung seiner Eltern ist nur normal...

Weiterlesen

"Erste-Liebe-Story" eines Jedermanns

"Ewig Zweiter" ("The Understudy") von David Nicholls ist eins der lustigsten Bücher, die ich je gelesen habe. Also habe ich seinen schriftstellerischen Werdegang weiterverfolgt. "Zwei an einem Tag", das als Bestseller sehr gehyped wurde, hat mir noch ganz gut gefallen, auch wenn es mir stellenweise zu süßlich war.

"Drei auf Reisen" habe ich ausgelassen. Jetzt also "Sweet Sorrow". 

Das Thema eines englischen Durchschnittsschülers (mit dem Allerweltsnamen Charlie Lewis, Jahrgang...

Weiterlesen

Der Schmerz des Erwachsenwerdens

Heiter-melancholisch steht in der Kurzbeschreibung, und genau so würde ich den Roman auch zusammenfassen wollen. Was dem Protagonisten Charlie im Sommer 1997 alles passiert, passt wohl eher in die zweite Kategorie, aber David Nicholls beschreibt es so amüsant dass ich mehrmals ein Lächeln auf den Lippen hatte beim Lesen.
Die Kurzbeschreibung legt zudem großen Focus auf die Liebesgeschichte, doch ist "Sweet Sorrow" so viel mehr. Es ist eine Coming-of-Age-Story eines 16jährigen, dessen...

Weiterlesen

Sehr authentisch

Charlie Lewis ist ein typischer Teenager. Unsicher, unausgegoren, einfach nur durchschnittlich. Seine Eltern haben sich getrennt und er lebt bei seinem depressiven Vater, der zu viel trinkt und Charlie zu viel sich selbst überlässt. Erst als er Fran kennenlernt, scheint sein Leben wieder einen Sinn zu bekommen.

David Nicholls Roman beschreibt in einer wundervollen klaren Sprache das einzigartige Gefühl der ersten Liebe. Bei jedem Satz wurde ich wieder in meine eigene Jugend...

Weiterlesen

Nett, mehr aber auch nicht.

Der sechzehn-Jähriger Charlie ist einer durchschnittlicher Junge, nichts an ihm ist besonders. Doch als seine Mutter mit seiner Schwester die Familie verlässt und er bei seinem zunehmend depressiven und arbeitslosen Vater bleiben musste, bricht Charlies Leben zusammen. Er vernachlässigt die Schule, verhaut seiner Prüfungen und er weiß ohnehin, dass er nicht ins College gehen kann. Um möglichst wenig Zeit zu Hause mit sein Vater zu verbringen, fährt er täglich stundenlang mit seinem Fahrrad...

Weiterlesen

Wunderschön

Charly ist ein durchschnittlicher Junge, der eines Tages zufällig Fran kennenlernt. Diese stellt jedoch Bedingungen. Kann Charly diese Bedingungen erfüllen?
Es war der zweite Roman des Autors, den ich lesen durfte. Es war wieder ein traumhaft schönes Lesegefühl. Der Schreibstil des Autors begeistert mich. Ich fühlte mich in den Sommer von Charly zurück versetzt.
Die Charaktere waren so gut beschrieben, dass ich Sie mir lebhaft vor Augen vorstellen konnte.
Auch die Gedanken...

Weiterlesen

Sweet Sorrow

Dieses Buch hat mich neugierig gemacht, denn Geschichten über die erste Liebe sind meist unglaublich schön und fesselnd.
Charlie ist ein ganz durchschnittlicher Junge, der durch Zufall Fran kennenlernt. Sofort ist er von ihr begeistert und möchte sie wieder sehen. Doch Fran hat eine Bedingung, Charlie muss sich ihrer Theatergruppe anschließen. Missmutig stimmt Charlie zu und erlebt den besten Sommer seines Lebens.
Jahr später treffen die beiden wieder aufeinander und Charlie muss...

Weiterlesen

Gefühlvoll erzählt

Charlie Lewis ist ziemlich durchschnittlich. Sein Aussehen, seine Noten, sogar die Scheidung seiner Eltern ist nur normal unglücklich. Dann begegnet er Fran Fisher, seine erste große Liebe. Er erlebt eine wunderbare Zeit. Zwanzig Jahre später muss Charlie sich fragen, ob er sich traut, seine erste große Liebe wiederzutreffen. 

Auf diesen Roman war ich sehr gespannt, denn ich habe noch kein Buch dieses Autors gelesen. Und eine romantische Geschichte rund um die erste große Liebe klingt...

Weiterlesen

Sehr gefühlvoll

Wir lernen Charlie kennen, dessen Eltern sich getrennt haben. Es belastet Charlie so sehr, dass er sich nicht mehr auf die Schule konzentrieren kann. Und so vermasselt er auch die Prüfung am letzten Schultag.
Charlies Schwerster ist mit ihrer Mutter zu ihrem neuen Partner gezogen und Charlie bleibt bei seinem depressiven Vater. Doch beim Lesen kann er der Wirklichkeit entfliehen und glücklich sein.
Er zieht sich dafür immer auf eine Wiese zurück, um nicht gestört zu werden. Dort...

Weiterlesen

Lazy Summer

Charlie hat gerade keine gute Phase. Durch die Trennung seiner Eltern hat er die Lust an der Schule verloren. Nun war der letzte Schultag und auf seine Prüfungen kann er nicht bauen. Zwar kommen die Ergebnisse erst am Ende des Sommers, aber Charlie weiß einfach, das war nichts. Seine Schwester ist mit der Mutter bei dem neuen Lover eingezogen und er musste bei seinem depressiven Vater bleiben. Es könnte wirklich alles besser sein. Das Lesen wird ihm ein Trost und eines Nachmittags, als...

Weiterlesen

Schön, aber kein Muss

Charlie Lewis ist sechzehn, das letzte Jahr der Highschool liegt gerade hinter ihm und ein langer Sommer vor ihm, bevor er sich entscheiden muss, was danach kommen soll – das College oder doch lieber ein Job, in Anbetracht dessen, dass er ohnehin in fast allen Fächern durchgefallen ist. Es war und ist eine schwere Zeit für Charlie, da seine Eltern sich getrennt haben und er bei seinem arbeitslosen, zunehmend depressiveren Vater lebt. Um möglichst wenig Zeit zu Hause zu verbringen, fährt er...

Weiterlesen

Genau so ist sie, die erste Liebe

David Nicholls nimmt uns mit - emotional und inhaltlich. Wir erleben den Beginn der ersten Liebe von Charlie Lewis, gerade mit der Schule fertig, perspektivlos, in jeder Hinsicht Mittelmaß, mit schwierigen Familienverhältnissen und von Testosteron und Gewalt geprägten Jungsfreundschaften. Zufällig - oder sollte man von Schicksal sprechen - begegnet er auf der täglichen Flucht vor seinem depressiven Vater und den deprimierenden Verhältnissen zuhause Fran Fisher. Sie hat sich einem Theater-...

Weiterlesen

Ein Kaleidoskop voller Gefühle, Menschen und Bilder - großartig

Ein Kaleidoskop voller Gefühle, Menschen und Bilder - großartig !

Seit „Zwei an einem Tag“ mag ich den Stil von David Nicholls sehr.

Daher war ich sehr auf diese 512 Seiten gespannt – und wurde nicht enttäuscht.

Die Geschichte

„Manches im Leben strahlt so hell, dass es erst aus der Entfernung wirklich gesehen werden kann. Die erste große Liebe ist so eine Sache, die immer noch leuchtet, auch wenn sie längst verglüht ist. Und jeder ist der Hauptdarsteller dieser...

Weiterlesen

Die erste Liebe

Charlie Lewis ist ein ganz durchschnittlicher Junge. Doch sein Leben verändert sich, als er Fran Fisher trifft. Er verliebt sich in sie. Für sie geht er sogar in eine Laienspieltruppe. Auf dem Spielplan steht „Rome und Julia“. Diese erste große Liebe geistert ihm auch nach zwanzig Jahren noch durch den Kopf.

Es ist eine ruhig dahinfließende Geschichte, in der Charlie zwanzig Jahre später seinen Erinnerungen nachgeht. David Nicholls Schreibstil gefällt mir sehr gut. Es ist eine...

Weiterlesen

Nostalgische Zeitreise

In seinem Roman „Sweet Sorrow“ nimmt uns Autor David Nicholls mit auf eine nostalgische Zeitreise in die Vergangenheit seines Protagonisten Charlie Lewis. Man erlebt noch einmal dessen letzten Schultag, blickt in die angespannte familiäre Situation der Familie Lewis nach der Trennung der Eltern und wird Zeuge der ersten Begegnung und des gemeinsamen Sommers von Charlie und Fran, seiner ersten Liebe.

Der Klappentext verspricht einen Sommer, der alles verändert, eine Geschichte über die...

Weiterlesen

Wunderschön

Gebundene Ausgabe: 512 Seiten

Verlag: Ullstein Hardcover (27. Dezember 2019)

ISBN-13: 978-3550200571

Originaltitel: Sweet Sorrow

Übersetzung: Simone Jakob

Preis: 22,00 €

auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

 

Wunderschön

 

Inhalt:

Nach seinem Schulabschluss hängt der sechzehnjährige Charlie Lewis ziemlich in der Luft. Die Prüfungen hat er vermasselt, seine Mutter ist mit Charlies Schwester ausgezogen - er...

Weiterlesen

Die erste Liebe...

Eigentlich hat der plan- und ziellose 16-jährige Charlie nichts mit Schauspielerei zu tun, bis er Fran kennenlernt, die ihn sogleich verzaubert und in die Welt des Theaterspielens führt. Prompt ist er, obschon seiner Abneigung gegen jegliche Form künstlerischen Ausdrucks, Mitglied in einem Laienensemble, welches das Stück Romeo und Julia einübt. Dieser Sommer verändert Charlie in vielerlei Hinsicht: Er verliebt sich zum ersten Mal, entdeckt unbekannte Fähigkeiten, und wächst über sich hinaus...

Weiterlesen

Ideal für lange Winterabende

Ein sehr schön zu lesender Roman, dessen zentrales Thema ein Rückblick auf die erste große Liebe und ihre Begleitumstände ist, ein Zusammenführen von Vergangenheit und Gegenwart, um die Zukunft leben zu können. Shakespeare-Liebhaber werden sich freuen, denn aus Liebe tritt der Protagonist Charlie einer Laien-Schauspielgruppe bei, die Romeo und Julia einstudiert, weshalb es seitenweise von Zitaten und Anlehnungen an das Drama nur so wimmelt.Charlie, dem immer wieder ein äußerst...

Weiterlesen

Erste Liebe

 

Der englische Schriftsteller David Nicholls schreibt Liebesromane.

In dem Neuen „Sweet Sorrow“ geht es um die erste Liebe.

Charlie Lewis ist 16 Jahre alt, hat in den Ferien nicht viel zu tun, da begegnet ihm Fran und er ist verliebt. Dadurch kommt er in eine Gruppe die Theater spielen. Diese Wochen war die Zeit seiner ersten Liebe. David Nicolls ist ein ausgebildeter Schauspieler, deshalb kennt er das Milieu.

 

Charlie fühlt sich durchschnittlich und hat...

Weiterlesen

Unvergessliche Liebe

Das neue Buch von David Nicholls begibt sich mit dem Protagonisten auf eine Zeitreise in die Vergangenheit zurück zu seiner ersten großen Liebe.

Charlie Lewis hält sich selbst für durchschnittlich und unauffällig und hat damit vielleicht sogar recht. Erst als Fran Fisher in sein Leben tritt, sieht er sich unerwartet mit völlig neuen Gefühlen konfrontiert. Fran stellt seine bisherige Welt auf den Kopf und lässt ihn ganz neue Wege gehen. Ihr gemeinsamer Sommer bringt für Charlie schöne...

Weiterlesen

Der Zauber der ersten Liebe

Das Teeniealter ist eine unglaubliche Zeit. Auflehnung, Rebellion, Probleme mit den Eltern und in der Schule, aber auch die Zeit der ersten Liebe.
Charlies Jugend ist nicht schön, die Eltern haben sich getrennt, er lebt beim depressiven Vater. Seine Freunde sind Rüpel, Geld ist kaum vorhanden, die Abschlussprüfungen sind vermutlich vergeigt. 
Da begegnet ihm Fran. Charlie ist fasziniert. Fran schafft es, ihn zur Mitarbeit in einer Theatergruppe zu überreden. Ein Shakespeare-Stück...

Weiterlesen

Tiefgründig und fesselnd

Als Charlie Lewis vor der Entscheidung steht, ob er seine erste große Liebe Fran wiedersehen will, erinnert er sich an diesen einen prägenden Sommer nach den letzten Prüfungen. Den Sommer, in dem er sie das erste Mal traf, sich Hals über Kopf in sie verliebte und in dem er vom Jungen zum Mann wurde.

Der neue Roman von David Nicholls ist eine Wucht. Er ist keiner dieser Romane, die sich einfach mal schnell weg lesen lassen, aber dafür auch einer, dessen Geschichte in Erinnerung...

Weiterlesen

Rückblick auf die erste Liebe

Die Beschreibung der ersten Liebe klingt erst Mal nach einem Buch eher für junge Menschen. In dieser Geschichte geht es um Charlie Lewis, der sich 20 Jahre später an seine Jugendzeit und seine erste Liebe Fran Fisher erinnert und sich fragt, ob er den Mut aufbringt, sie wieder zu treffen. Im Rückblick erzählt er über sein Leben als 16-jähriger, sein ganz normales, durchschnittliches Leben. Die Schule hat er beendet, der Abschlussball steht an auf dem er auf Fran trifft, die sein Leben...

Weiterlesen

Der Moment des Zweifelns

Charlie Lewis ist ein unscheinbarer Junge, der in der Schule klar kommt und in dessen Leben auch sonst nichts Außergewöhnliches passiert. Selbst der Auszug seiner Mutter und die Scheidung seiner Eltern laufen eher unspektakulär ab. Bis zu dem Tag, als er auf Fran Fisher trifft und sich Hals über Kopf verliebt. Und diese Liebe spukt ihm auch noch 20 Jahre später kurz vor seiner Hochzeit durch den Kopf, denn nichts danach war so voller Verheißung und so voller Zauber als die erste große Liebe...

Weiterlesen

Liebesgeschichte, die nicht in die Tiefe geht

In Sweet Sorrow wird erzählt wie Charlie seine erste große Liebe erlebt und Jahre später wieder daran erinnert wird. Der erste Teil des Buches beschäftigt sich nur mit Charlie als Jugendlichem. Leider kommt in diesem Teil kein richtiges Gefühl bei mir als Leser auf, es ist seicht geschrieben, ich habe nach der Leseprobe mehr Handlung und Gefühl erwartet. Auch der Zweite Teil, der in den Kapiteln zwischen beiden Zeiten hin und her springt, konnte mich nicht begeistern. Leider konnte ich mich...

Weiterlesen

Die unvergessene erste Liebe

Inhalt:

Der eine Sommer, der alles verändert

Manches im Leben strahlt so hell, dass es erst aus der Entfernung wirklich gesehen werden kann. Die erste große Liebe ist so eine Sache, die immer noch leuchtet, auch wenn sie längst verglüht ist. Und jeder ist der Hauptdarsteller dieser Geschichte im Leben. Auch Charlie Lewis. Nichts an ihm ist ansonsten besonders. Er sieht durchschnittlich aus, seine Noten sind in Ordnung, selbst die Scheidung seiner Eltern ist nur normal...

Weiterlesen

Eine zarte Geschichte!

Die Geschichte beginnt sehr vielversprechend und vor allem der zu Anfang flüssige und einnehmende Schreibstil des Autors konnte mich sehr begeistern .
Auch ist die Idee, die hinter der Geschichte steckt wundervoll und sehr schön ausgedacht , dennoch beinhaltet dieses kurzweilige und schöne Büchlein auch ein paar kleinere Schwächen .
Denn obwohl es der Autor wirklich toll versteht , die wundervolle Geschichte glaubhaft abspielen zu lassen , fehlte mir manchmal der Tiefgang der...

Weiterlesen

Die erste große Liebe .....

Inhalt :

Die erste große Liebe ist so eine Sache , die immer noch leuchtet , auch wenn sie längst verglüht ist . Genauso ist es charlie Lewis ergangen .

Und steht zwanzig Jahre später vor der frage , ob er sich traut , seine erste große Liebe wiederzutreffen .

Meine Meinung :

David Nicholls ( Autor ) erzählt die Geschichte eines mannes , der auf seine Jugend und seine damaligen Gefühle blickt .

Zwar ist es irgendwie nicht richtig begreifbar , da diese...

Weiterlesen

lesenswert

~~„Sweet Sorrow“ ist das Gefühl, welches Charlie Lewis hat, wenn er an seine erste große Jugendliebe, Fran Fisher, denkt. Die Erinnerungen sind süß und bitter. Ein Geschmack, den man immer wieder in seiner Erinnung wälzen und genießen kann. Vor seiner Hochzeit denkt nach 20 Jahren Charlie zurück und fragt sich, ob da mehr war und ob er Fran nocheinmal treffen sollte, bevor er einer anderen Frau das Ja-Wort gibt.
David Nicholls erzählt die Geschichte eines Mannes, der auf seine Jugend...

Weiterlesen

David Nicholls – Sweet Sorrow

Ein Sommer, der alles ändert. Nachdem seine Mutter erklärt, dass sie sich trennen wird und auszieht, bleibt Charlie mit seinem arbeitslosen Vater allein zurück. Immer mehr verliert er die Lust auf Schule und nimmt nur widerwillig an den Abschlussprüfungen teil. Doch dann begegnet er zufällig Fran Fisher. Sie wiederzusehen hat jedoch einen Haken: er muss sich ihrer Schauspielgruppe Full Fathom Five anschließen und in Shakespeares „Romeo und Julia“ auftreten. Eigentlich nicht seine Welt, aber...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
512 Seiten
ISBN:
9783550200571
Erschienen:
Dezember 2019
Verlag:
Ullstein HC
Übersetzer:
Simone Jakob
7.54
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.8 (50 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 54 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher